Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Red Bull

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 11. Februar 2021

Beiträge: 9266
Sorry, aber der Spruch ist nicht so ganz logisch... Was bringt das Einfrieren denn dem (vermeintlich) Zweitbesten wenn man dem Vorsprung mit einfriert...? Dass die Situation für RB trotzdem suboptimal sein dürfte müsste eigentlich jedem einleuchten...

Beitrag Freitag, 12. Februar 2021

Beiträge: 42777
Red Bull hat vom Freeze die weitere Zukunft in der Formel 1 abhängig gemacht. Der Grund ist klar: 2021 legt Honda nochmal nach, danach kommt nix mehr. Wenn die anderen dann weiterentwickeln würden, hätte Red Bull schlechte Karten.

Beitrag Freitag, 12. Februar 2021

Beiträge: 8893
MichaelZ hat geschrieben:
Red Bull hat vom Freeze die weitere Zukunft in der Formel 1 abhängig gemacht. Der Grund ist klar: 2021 legt Honda nochmal nach, danach kommt nix mehr. Wenn die anderen dann weiterentwickeln würden, hätte Red Bull schlechte Karten.


das haben sie doch sowieso - Mercedes, Ferrari und Renault werden bis zum Saisonbeginn 2022 vollgas geben in der Entwicklung - Honda dagegen?
GO Lewis

Beitrag Freitag, 12. Februar 2021

Beiträge: 9266
automatix hat geschrieben:
das haben sie doch sowieso - Mercedes, Ferrari und Renault werden bis zum Saisonbeginn 2022 vollgas geben in der Entwicklung - Honda dagegen?

Ich denke schon dass RedBull das Thema ernsthaft angeht und sich dementsprechend KnowHow und Personal einkauft. Wahrscheinlich sieht der Deal mit Honda auch vor dass es da entsprechenden Support gibt. Ich nehme ja mal an dass da auch noch Teile aus Japan kommen - die komplette Fertigung und Lieferkette nochmal neu aufzuziehen würde das Thema ziemlich verkomplizieren... Aber natürlich ist es halt kein Werkseinsatz mehr... Allerdings klangen die neuesten Aussagen von Marko schon so dass man sich u.U. auch zutraut den 2025er Motor selbst zu entwickeln falls sich doch kein Partner findet. Wahrscheinlich hat man nach dem jahrelangen Zirkus die Nase voll und entschieden dass man jetzt Nägel mit Köpfen macht!

Beitrag Freitag, 12. Februar 2021

Beiträge: 1519
Finde es auch gut dass Red Bull das Motoren Thema in die eigenen Hände nimmt. Gibts endlich keine Heulerei und Ausreden mehr ...

Beitrag Freitag, 12. Februar 2021

Beiträge: 9266
bredy hat geschrieben:
Finde es auch gut dass Red Bull das Motoren Thema in die eigenen Hände nimmt. Gibts endlich keine Heulerei und Ausreden mehr ...

Naja - "Heulerei und Ausreden"... es wird schon schwierig als "High-Tech-Bastelbude" gegen Werke zu fahren - besonders weil man es ja mit dem idiotischen Power-Unit-Reglement komplett überzogen hat. Das war ja auch der Grund warum Ilmor und Cosworth einst abgewunken haben... Insofern - wenn die das wirklich hinbekommen, dann RESPEKT!

Beitrag Freitag, 12. Februar 2021

Beiträge: 22953
Hm wenn ich McLaren in der Vergangenheit hier einen eigenen Motor nahegelegt habe, wurde ich dafür kritisiert von gewissen Leuten.

Die gleichen Leute schreiben hier jetzt, dass es gut sei dass Red Bull jetzt seinen eigenen Motor bauen wird. :lol: :lol:

Dabei hat McLaren, anders als der Dosenhersteller, eine gewisse Kompetenz im Motorenbau bei ihren Straßen-PKW.

Erstaunlich wie man plötzlich seine Meinung ändern kann....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 13. Februar 2021

Beiträge: 1519
Mav05 hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Finde es auch gut dass Red Bull das Motoren Thema in die eigenen Hände nimmt. Gibts endlich keine Heulerei und Ausreden mehr ...

Naja - "Heulerei und Ausreden"... es wird schon schwierig als "High-Tech-Bastelbude" gegen Werke zu fahren - besonders weil man es ja mit dem idiotischen Power-Unit-Reglement komplett überzogen hat. Das war ja auch der Grund warum Ilmor und Cosworth einst abgewunken haben... Insofern - wenn die das wirklich hinbekommen, dann RESPEKT!


Ich meinte eher dass man als Motorenpartner von Red Bull in der Vergangenheit eigentlich nur verlieren konnte.
Mit Renault war man lange Zeit die überlegene Macht im Feld und wurde trotzdem ständig kritisiert für Ausfälle oder mangelnde Leistung.
Honda hat man am Anfang zwar Honig ums Maul geschmiert aber auch da gab es eher Kritik.
Was ist das Ergebnis? Man muss was eigenes Aufziehen weil man das Tischtuch zu den Alternativen zerschnitten hat.
Wenn es dann jetzt nicht klappt kann man sich nur an die eigene Nase packen.

Beitrag Samstag, 13. Februar 2021

Beiträge: 22953
Ich sehe es nicht so, dass man mit Honda zu ruppig umgegangen ist.

Ja vom Max war hier und da deutliche Kritik zu hören. Aber nicht von Horner oder Marko. Und denen wäre es sicher auch lieber gewesen mit Honda weiter zu machen als jetzt den eigenen Weg zu gehen, der erhebliche Risiken birgt und einen Haufen Geld kostet.

Bin gespannt, ob Red Bull dann auch ab 2025 unter einem neuen Reglement weiter selbst die Motoren machen wird. Oder ob man sich einen neuen Partner sucht oder sogar aussteigt aus der F1.

Aber immerhin dickes Lob an Red Bull, dass sie überhaupt weitermachen. Man hätte auch ganz den Stecker ziehen können. Mateschitz beweist damit Sportsgeist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 13. Februar 2021

Beiträge: 9266
bredy hat geschrieben:
Ich meinte eher dass man als Motorenpartner von Red Bull in der Vergangenheit eigentlich nur verlieren konnte.
Mit Renault war man lange Zeit die überlegene Macht im Feld und wurde trotzdem ständig kritisiert für Ausfälle oder mangelnde Leistung.
Honda hat man am Anfang zwar Honig ums Maul geschmiert aber auch da gab es eher Kritik.
Was ist das Ergebnis? Man muss was eigenes Aufziehen weil man das Tischtuch zu den Alternativen zerschnitten hat.
Wenn es dann jetzt nicht klappt kann man sich nur an die eigene Nase packen.

Diese "Partnerschaften" sind halt immer etwas heikler - weil man die Schuldzuweisungen halt nicht montags in der internen Nachbesprechung abhandelt sondern öffentlich versucht sich selber aus der Schusslinie zu nehmen. Das war bei BMW-Williams schon so - und auch bei McLaren-Mercedes herrschte nicht immer eitel Sonnenschein - wenn man das auch immer recht diplomatisch löste!
Das RedBull-Renault-Problem war halt auch dass man teilweise nicht nur exklusiver Partner sondern halt reichlich zahlender Kunde war - und damit halt auch die Ansprüche anders liegen. Sicher hat man die Kritik in den Vettel-Jahren übertrieben - aber Fakt war halt dass Renault auch damals schon nicht mehr auf dem Stand von Mercedes war. Und was die Hybrid-Ära angeht - da war man halt erbärmlich. Dazu die jährlichen Versprechungen des nun endlich gefeuerten Dummschwätzers von Motorsportchef während man Woche für Woche als Kundenteam die Kastanien aus dem Feuer holt und das Werk vor der Totalblamage bewahrt - da kann schon mal der Geduldsfaden reißen!
Bezüglich Honda hielt sich das doch aber in Grenzen - ich hatte eher den Eindruck dass das denen selber sehr viel mehr peinlich war! Ich glaub nicht dass das irgendwie was zum Ausstieg beigetragen hat...

Beitrag Samstag, 13. Februar 2021

Beiträge: 1519
Wo war Renault denn vor den Hybridmotoren nicht auf dem Level von Mercedes?
Red Bull holte Titel um Titel und andere Renault-betriebene Teams waren vorn dabei.
Die Konzepte waren halt andere. Mercedes hatte mehr Power, was für Otto Normal Zuschauer halt das einzig sichtbare Kriterium eines Motors ist. Aber was die Fahrbarkeit anging war der Renault unschlagbar.

Beitrag Sonntag, 14. Februar 2021

Beiträge: 42777
bredy hat geschrieben:
Finde es auch gut dass Red Bull das Motoren Thema in die eigenen Hände nimmt. Gibts endlich keine Heulerei und Ausreden mehr ...


das seh ich wie Mav05: Wenn Red Bull das hinkriegt, dann Respekt. Es ist ja nur eine Übergangs- und Notlösung.

Beitrag Sonntag, 14. Februar 2021

Beiträge: 42777
formelchen hat geschrieben:
Hm wenn ich McLaren in der Vergangenheit hier einen eigenen Motor nahegelegt habe, wurde ich dafür kritisiert von gewissen Leuten.

Die gleichen Leute schreiben hier jetzt, dass es gut sei dass Red Bull jetzt seinen eigenen Motor bauen wird. :lol: :lol:

Dabei hat McLaren, anders als der Dosenhersteller, eine gewisse Kompetenz im Motorenbau bei ihren Straßen-PKW.

Erstaunlich wie man plötzlich seine Meinung ändern kann....


Weil es auch völlig verschiedene Paar Stiefel sind. Red Bull bekommt ja einen aktuellen Motor als Basis und viel werden die da dran ja nicht entwickeln. Die übernehmen halt nur den Einsatz. Das ist was ganz anderes, als solchen Motor selbst zu entwickeln.

Und auch bei Red Bull ist das ja keine gewollte Lösung, sondern eine aus der Not heraus.

Beitrag Sonntag, 14. Februar 2021

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Hm wenn ich McLaren in der Vergangenheit hier einen eigenen Motor nahegelegt habe, wurde ich dafür kritisiert von gewissen Leuten.

Die gleichen Leute schreiben hier jetzt, dass es gut sei dass Red Bull jetzt seinen eigenen Motor bauen wird. :lol: :lol:

Dabei hat McLaren, anders als der Dosenhersteller, eine gewisse Kompetenz im Motorenbau bei ihren Straßen-PKW.

Erstaunlich wie man plötzlich seine Meinung ändern kann....


Weil es auch völlig verschiedene Paar Stiefel sind. Red Bull bekommt ja einen aktuellen Motor als Basis und viel werden die da dran ja nicht entwickeln. Die übernehmen halt nur den Einsatz. Das ist was ganz anderes, als solchen Motor selbst zu entwickeln.

Und auch bei Red Bull ist das ja keine gewollte Lösung, sondern eine aus der Not heraus.


Aber mit Blick auf 2025 muss Red Bull evtl selbst etwas entwickeln. Und dass man das offenbar auch plant, siehst du daran dass sie eine riesige Fabrik in Milton Keynes planen.

Und es ist ja nicht so, dass McLaren keine Kompetenz dafür hätte was eigenes zu bauen. Sie bauen einerseits bereits Motoren, andererseits haben sie die letzten Jahre seit 2014 ganze 3 verschiedene Motoren im Heck gehabt, von denen sie sämtliche Details kennen dürften.

Klar, beim aktuellen Reglement macht es jetzt keinen Sinn mehr was eigenes zu bauen, weil es in 3 Jahren wohl ausläuft. Aber beim nächsten Reglement sollten sie darüber vielleicht mal nachdenken. Wenn Red Bull das kann ab 2025, kann McLaren das auch.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 14. Februar 2021

Beiträge: 42777
Also bisher ist die offizielle Lesart immer noch die, dass Red Bull das als Übergangslösung sieht und 2025 wieder mit einem Hersteller antreten will – am liebsten Porsche.

Ich halte es auch nach wie vor für viel besser einen Hersteller als Partner zu haben. Schon alleine, weil sich der finanziell einbringt.

Meine Meinung hat sich daher nicht geändert.

Beitrag Sonntag, 14. Februar 2021

Beiträge: 22953
Ja sicher ist es besser einen Motorenpartner zu haben, der Jahrzehnte Erfahrung im Motorenbau hat. Porsche bzw. VW wäre optimal.

Aber wie realistisch ist das? Man müsste ab 2025 schon ein radikal neues Reglement haben, damit ein neuer Hersteller kommt.

Und Gerüchte um VW flammen seit 15-20 Jahren immer wieder auf, aber bisher waren es immer nur Gerüchte und ich glaube nicht so richtig daran, dass der Konzern den Weg in die F1 gehen wird.

Herbert Diess richtet den VW-Konzern gerade voll auf Elektro aus. Er will ja zum Beispiel von Wasserstoff nichts wissen und der Verbrenner ist für ihn wohl auch nicht zukunftsfähig. Da passt die F1 nicht ins Konzernbild.

Aber es gibt ja noch andere Hersteller, vielleicht kommt da was. Nur hat das Beispiel Honda eben auch gezeigt, dass sowas schnell wieder enden kann und dann steht Red Bull wieder ohne Motor da. Eine eigene Motorenschmiede wäre langfristig schon was besseres für Red Bull. Und definitiv auch für McLaren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 15. Februar 2021

Beiträge: 42777
Das seh ich anders. Vor allem wenn ein Motorpartner mit Stil geht wie Honda – mit mehr als einem Jahr Vorlaufzeit.

Beitrag Montag, 15. Februar 2021

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Das seh ich anders. Vor allem wenn ein Motorpartner mit Stil geht wie Honda – mit mehr als einem Jahr Vorlaufzeit.


Ja Honda geht mit Stil, wie auch schon 2009 als man Brawn noch viel geholfen hat.

Aber es ist auch irgendwo lächerlich dass Honda alle paar Jahre wieder kommt und wieder geht. Genauso lächerlich wie bei Renault.

Zudem frage ich mich immer noch: WARUM???

Die Budgetgrenze senkt die Kosten, ein WM-Titel mit Red Bull ist durchaus möglich, spätestens ab 2022. Man hat die letzten 2-3 Jahre doch beim Motor gut aufgeholt auf Mercedes und ist nicht mehr weit weg....und dann zieht man den Stecker.

Es könnte sich der SuperGAU wiederholen, den man 2009 erlebt hat. Dass das Team direkt nach dem Honda-Ausstieg den Titel holt. Wäre ein peinliches déja-vue für Honda.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 16. Februar 2021

Beiträge: 42777
Naja bei den meisten Herstellern ist das ja ein Kommen und Gehen.

Beitrag Dienstag, 16. Februar 2021

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Naja bei den meisten Herstellern ist das ja ein Kommen und Gehen.


Stimmt, aber wenn ich die letzten 30 Jahre betrachte sehe ich nur 2 Hersteller, die das quasi im 5-Jahrestakt machen, nämlich Honda und Renault. Und dieses inkonsequente hin und her finde ich schon etwas dumm.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 17. Februar 2021

Beiträge: 42777
Besser als wenn man gar nicht Formel 1 macht.

Beitrag Sonntag, 21. Februar 2021

Beiträge: 42777
Red Bull bringt am Dienstag das neue Auto. Bin gespannt.

Beitrag Dienstag, 23. Februar 2021

Beiträge: 42777
Auch am Red Bull gibt es kaum Neuigkeiten. Echt ein langweiliges Präsentationsjahr.

Beitrag Dienstag, 23. Februar 2021

Beiträge: 9266
Naja - was hast Du erwartet...? De facto ist eigentlich alles festgeschrieben und Horner hat doch schon lange erklärt dass ne ganze Menge Teile gleich bleiben... Und wenn eines der Spitzenteams freiwillig 3 Wochen vor den Testfahrten eine Pseudo-Präsentation abliefert um in Silverstone bisschen im Kreis fahren zu können kannst Du wohl auch davon ausgehen dass noch ein Aero-Kit in der Pipeline ist...

Beitrag Mittwoch, 24. Februar 2021

Beiträge: 42777
Nicht nur eins.

Vorherige

Zurück zu Die Teams