Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Red Bull

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Dienstag, 06. Oktober 2020

Beiträge: 42162
Naja gemerkt wurde es schon, aber die Lösungswege daraus sind nicht so einfach. Und dann gibt es halt noch die Macht der großen Teams...

Beitrag Dienstag, 06. Oktober 2020

Beiträge: 22451
Horner redet plötzlich positiv über Renault. :lol: :lol: :lol:

Das ist natürlich schon dumm, wenn man sich im Negativen trennt und dann wieder so angekrochen kommen muss. Wobei ich den damaligen Ärger über Renault absolut verstehen konnte.

Interessant finde ich, dass Horner über den Honda-Abschied nicht vorgewarnt war, Mateschitz und Marko dagegen schon. So war es jedenfalls gerade in der Presse zu lesen.

Das zeigt, dass Horner bei Red Bull eigentlich rein gar nix zu melden hat. Und dass er scheinbar noch nichtmal das vollste Vertrauen von Marko/Mateschitz genießt....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 06. Oktober 2020

Beiträge: 8759
MichaelZ hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
aber man lässt sie ja kaum mehr entwickeln, gar nicht mehr Testen und wer daneben liegt (wie Ferrari dieses Jahr) hat keine Chance mehr, den Rückstand aufzuholen - weil ja alles beschränkt ist und das macht halt schlicht keinen Sinn, wenn man eine Herstellerserie haben will.


Was sollen sie denn testen? Neue Teile? Können sie im Training auch. Und im Simulator. Und im Windkanal. Wenn man sich bei den Leuten umhört dann sagen sie: Testfahrten waren früher wichtig, heute nicht mehr. Die Teams haben sich ja sogar dafür ausgesprochen, die Tests während der Saison wieder zu streichen.

natürlich. Wie oft hatten wir es denn schon in der letzten Zeit, daß die Teams Updates brachten, die am Computer toll funktionierten und in der Realität dann nicht?
Und mit jedem Teil, daß sie am Freitag testen fehlt Zeit fürs normale Training.
Hätte man Testfahrten, dann sieht man schon lange vorm Rennwochenende, ob ein Update funktioniert....

Im Prinzip ist jede Einschränkung etwas, daß die Spannung tötet - weil wer am Saisonbeginn vorne ist bleibt vorne, weil eben keiner mehr tun kann als die anderen, um einen Rückstand aufzuholen. Gäbs noch Testfahrten, Ferrari hätte getestet bis zum Umfallen, um bis Saisonende wieder vorne dabei zu sein - so müssen sie quasi damit leben, daß sie hinterherfahren und bringen Updates wie alle anderen auch und haben somit wenig Chancen, den Rückstand zu verringern....

Ich finds halt nach wie vor sehr seltsam, daß die Fia zwar einerseits vorschreibt, daß jeder sein Auto selber bauen muß, gleichzeitig aber den Herstellern soviele Knüppel zwischen die Beine schmeißt, daß es eigentlich gar nicht mehr sinnvoll möglich ist, das Auto zu bauen und zu verbessern - und einen eventuellen Rückstand aufzuholen....
GO Lewis

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 22451
Ein Test im Simulator ist niemals so gut wie auf der Strecke. Die Simulatoren mögen gut sein, aber eben nicht perfekt.

Angesichts der angestiegenen Zahl der Rennen finde ich Tests unter der Saison allerdings auch überflüssig. Die Teams können die mehr werdenden Wochenenden zum Testen nutzen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 9016
Ein Test beim Rennen findet aber unter anderem Focus statt! Am sinnvollsten während 4-5 Tests montags nach dem Rennen...

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 1344
So wie es die MotoGP schon seit Jahren macht? Mensch ... das wäre ja voll innovativ!

Letzlich müsste man mal die Teams fragen was tatsächlich sinnvoll wäre und auch warum die Tests während der Saison so unbeliebt waren. Wenn das nur am zusätzlichen logistischen Aufwand und den damit verbundenen Kosten lag wäre es ja sinnvoller das Testen wieder komplett freizugeben.
Dann könnten die Teams dort testen wo es für sie am günstigsten ist. Die meisten haben ihre Fabriken ja in der Nähe einer Rennstrecke ...

Btw. Simulationen sind nur so gut wie die Daten auf denen sie basieren. Mehr Tests resultieren in besseren Daten und damit besseren Simulationen.

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 22451
Bei der heutige Zuverlässigkeit braucht es keine Tests mehr.

Und um neue aerodynamische Komponenten zu testen, sollten die Freitagstrainings reichen.

Weniger testen bringt zudem auch etwas mehr Unwägbarkeiten und Spannung in den Sport.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 42162
formelchen hat geschrieben:
Das zeigt, dass Horner bei Red Bull eigentlich rein gar nix zu melden hat. Und dass er scheinbar noch nichtmal das vollste Vertrauen von Marko/Mateschitz genießt....


Das hat man schon zu Vettel-Zeiten gesehen. Marko war Lager Vettel, Horner Lager Webber.

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 42162
automatix hat geschrieben:
Im Prinzip ist jede Einschränkung etwas, daß die Spannung tötet -


Ich seh es eher wie formelchen: Je weniger ausprobiert und perfektioniert werden kann, desto spannender ist es, weil es mehr Unwägbarkeiten gibt.

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 8759
MichaelZ hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Im Prinzip ist jede Einschränkung etwas, daß die Spannung tötet -


Ich seh es eher wie formelchen: Je weniger ausprobiert und perfektioniert werden kann, desto spannender ist es, weil es mehr Unwägbarkeiten gibt.


wo gibts denn Unwägbarkeiten? Mercedes ist 1. Ferrari ist weit weg und kann das quasi nicht ändern, weil man keine Chance hat zu testen. Wie läufts denn momentan, Ferrari überlegt sich ein Update, die Werte sind gut, produziert die Teile und muß die dann erstmal am Freitag testen, obs wirklich funktioniert - funktionierts nicht gehts zurück in die Fabrik, man schaut, wo der Fehler war, bessert ihn aus, produziert und muß wieder warten bis zum nächsten GP Wochende....
GO Lewis

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 22451
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Das zeigt, dass Horner bei Red Bull eigentlich rein gar nix zu melden hat. Und dass er scheinbar noch nichtmal das vollste Vertrauen von Marko/Mateschitz genießt....


Das hat man schon zu Vettel-Zeiten gesehen. Marko war Lager Vettel, Horner Lager Webber.


Gut aber das zieht ja jetzt aktuell nicht, da alles Lager Max ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 07. Oktober 2020

Beiträge: 2232
Das sollte man unbedingt nutzen. Red Bull könnte ja ein neues Gesöff kreieren und dieses dann Max nennen. Und die Büchse dann für 5,90€ verkloppen, das Stück versteht sich.... :drink:

Beitrag Donnerstag, 08. Oktober 2020

Beiträge: 42162
automatix hat geschrieben:
wo gibts denn Unwägbarkeiten? Mercedes ist 1. Ferrari ist weit weg und kann das quasi nicht ändern, weil man keine Chance hat zu testen. Wie läufts denn momentan, Ferrari überlegt sich ein Update, die Werte sind gut, produziert die Teile und muß die dann erstmal am Freitag testen, obs wirklich funktioniert - funktionierts nicht gehts zurück in die Fabrik, man schaut, wo der Fehler war, bessert ihn aus, produziert und muß wieder warten bis zum nächsten GP Wochende....


1988 durften alle testen und McLaren blieb trotzdem dominant. Etc. Du tust ja so, als würde Ferrari WEGEN des Testverbots nicht hinkriegen. Bin mir sicher, dem ist nicht so. Sonst hätte man sich auch nicht drauf geeinigt die Tests wieder abzuschaffen.

Beitrag Donnerstag, 08. Oktober 2020

Beiträge: 22451
Bei Ferrari kamen einfach zwei Dinge zusammen, die auch eng miteinander zutun haben.

Das Verbot der Motor-Trickserei führte dazu, dass ihr auf hohen Antrieb angesetztes Auto vom Konzept her nicht mehr funktionieren konnte.

Dann kam natürlich noch Corona hinzu, weshalb man die Fabrik einige Wochen schließen musste, sonst wäre man jetzt vielleicht schon etwas weiter.

Hätten Testfahrten geholfen? Ich glaube nicht bzw. nur wenig. Ferrari weiß ja wo die Probleme liegen, aber man kann das eben nicht alles am aktuellen Auto beheben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 42162
Mercedes hat Red Bull wie zu erwarten schon mal eine Absage erteilt.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 22451
Ist ja klar, dass die Entscheidung zwischen Renault und eigenen Motoren über Honda/Illien fällt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 10. Oktober 2020

Beiträge: 42162
ja, sieht so aus.

Beitrag Samstag, 31. Oktober 2020

Beiträge: 22451
Ferrari und Renault lehnen einen engine freeze ab. Schlechte Nachrichten für Red Bull.

Auch die FIA will sich nicht unter Druck setzen lassen. Todt hat eine schnelle Entscheidung abgelehnt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 31. Oktober 2020

Beiträge: 42162
Und dennoch wird die Einfrierung kommen, zumindest im Großteil. Da bin ich mir ziemlich sicher.

Beitrag Samstag, 31. Oktober 2020

Beiträge: 2232
Glaube ich auch, wenn man sich das Gesamtbild betrachtet, bleibt im Grunde nichts weiter übrig. Und Ferrari wird zuerst einknicken, da sie am meisten profitieren könnten, ja nachdem wie die Regularien dafür ausfallen. Red Bull wird alles daran setzen und hat mit Mercedes einen mächtigen Fürsprecher.

Beitrag Sonntag, 01. November 2020

Beiträge: 42162
Ab 2023 sind Einfrierungen doch eh beschlossen. Geht ja nur um 2022

Beitrag Sonntag, 01. November 2020

Beiträge: 22451
Ich verstehe nicht, warum Red Bull nicht einfach Kohle an Honda überweist, damit die noch 2-3 Jahre weiter ganz normal die Motoren entwickeln mit den gleichen Leuten und Kräften wie sie es jetzt tun.

Der Name Honda müsste ja nicht unbedingt auf dem Auto stehen, wenn es ihrer Marketingstrategie nicht mehr passt.

Diese Lösung müsste doch möglich sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 01. November 2020

Beiträge: 1344
Honda wird ja nicht aussteigen und jetzt erst überlegen was man mit den Leuten macht.
Die werden sicher schon für neue Projekte verplant sein.

Beitrag Montag, 02. November 2020

Beiträge: 42162
Richtig, zumal gerade Honda da ja ein recht eigenes System hat, wo man das Personal immer wieder abzieht und in die Serie steckt. Aber nichtsdestotrotz könnte es schon so eine Lösung geben wie formelchen meint. Es geht ja nur um 2022.

Vorherige

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video