Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Red Bull

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Sonntag, 13. September 2020

Beiträge: 23208
Wobei Marko sagte die Sache vorm Start sei ne ganz andere Geschichte gewesen und habe mit den Rücklichtern zutun gehabt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 14. September 2020

Beiträge: 43039
formelchen hat geschrieben:
Rechne mal die drei Ausfälle raus und die Punkte drauf beim Max, da sähe es in der WM schon ganz anders aus.


Zeig mir die Rechnung mal.

Beitrag Montag, 14. September 2020

Beiträge: 23208
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Rechne mal die drei Ausfälle raus und die Punkte drauf beim Max, da sähe es in der WM schon ganz anders aus.


Zeig mir die Rechnung mal.


Das ist natürlich immer spekulativ weil man nicht zu 100% weiß, wo der Max angekommen wäre im jeweiligen Rennen. Aber hier mal ne Beispielrechnung:

Spielberg 1: P3 war für Max wohl locker drin, das ist noch pessimistisch gerechnet. Wären 15 Punkte mehr und 2 weniger für Lewis >>> 17 Punkte Differenz

Monza: Wenn Gasly gewinnt, war für Max der Sieg drin. Wären 25 Punkte mehr und 2 weniger für Hammie >>> 27 Punkte Differenz

Mugello: Angesichts der Umstände und des speeds war hier der Sieg drin. 25 Punkte mehr für Max, 7 Punkte weniger für Hammie >>> 32 Punkte Differenz

Schwupps sind wir bei 76 Punkte. In der WM wären sie nur 4 Punkte auseinander.

Wenn du für Mugello beim Max etwas pessimistischer rechnest mit P2 hinter Hammie, dann wäre es in der Summe immer noch 62 Punkte die Max jetzt mehr hätte, in der WM würden also nur 18 fehlen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 14. September 2020

Beiträge: 9389
Ein kluger Statistiker hat ausgerechnet dass Max in der diesjährigen Halbsaison schon mehr Technik-Probleme hatte als Lewis in den letzten 5 Jahren zusammen... Und da kommt doch der Grand-Chelem-Professor (was auch immer der Quatsch sein soll...) und erzählt hier "Da muss der durch..."

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 43039
formelchen hat geschrieben:
Das ist natürlich immer spekulativ weil man nicht zu 100% weiß, wo der Max angekommen wäre im jeweiligen Rennen. Aber hier mal ne Beispielrechnung:

Spielberg 1: P3 war für Max wohl locker drin, das ist noch pessimistisch gerechnet. Wären 15 Punkte mehr und 2 weniger für Lewis >>> 17 Punkte Differenz

Monza: Wenn Gasly gewinnt, war für Max der Sieg drin. Wären 25 Punkte mehr und 2 weniger für Hammie >>> 27 Punkte Differenz

Mugello: Angesichts der Umstände und des speeds war hier der Sieg drin. 25 Punkte mehr für Max, 7 Punkte weniger für Hammie >>> 32 Punkte Differenz

Schwupps sind wir bei 76 Punkte. In der WM wären sie nur 4 Punkte auseinander.

Wenn du für Mugello beim Max etwas pessimistischer rechnest mit P2 hinter Hammie, dann wäre es in der Summe immer noch 62 Punkte die Max jetzt mehr hätte, in der WM würden also nur 18 fehlen.


Gut, dabei betrachtest du aber nur Verstappen-Hätte-wäre-wenn-Szenarios. Generell hat Mercedes das viel bessere Auto – ein WM-Titel von Verstappen ist daher nur drin, wenn andere Pech haben. Und nicht, wenn man das Pech von Verstappen wegrechnet.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 43039
Mav05 hat geschrieben:
Ein kluger Statistiker hat ausgerechnet dass Max in der diesjährigen Halbsaison schon mehr Technik-Probleme hatte als Lewis in den letzten 5 Jahren zusammen... Und da kommt doch der Grand-Chelem-Professor (was auch immer der Quatsch sein soll...) und erzählt hier "Da muss der durch..."


Es ist wirklich erstaunlich wie selten Hamilton ausfällt. Seit Japan 2016 ja nur einmal – das ist einmal in 76 Rennen. Da spielt schon auch Glück eine Rolle bei Kollisionen, aber es spricht auch für die gigantische Zuverlässigkeit von Mercedes und die extrem niedrige Fehlerquote von Hamilton.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 23208
MichaelZ hat geschrieben:
Gut, dabei betrachtest du aber nur Verstappen-Hätte-wäre-wenn-Szenarios. Generell hat Mercedes das viel bessere Auto – .


Natürlich hat Mercedes das bessere Auto. Aber Red Bull war hier und da doch recht dicht dran, zum Beispiel in Mugello. Und Max war halt da bzw. hätte da sein können, wenn es bei Lewis mal nicht läuft. Nur genau in diesen Fällen (Monza und Spielberg) hat dann eben die Technik gestreikt.


MichaelZ hat geschrieben:
ein WM-Titel von Verstappen ist daher nur drin, wenn andere Pech haben. Und nicht, wenn man das Pech von Verstappen wegrechnet.



Du musst schon auch lesen was ich schreibe. Hatte Lewis in Spielberg und Monza Pech? Oder war es Unvermögen von ihm und dem Team?? Wohl doch eher letzteres.

Der Lewis hatte doch bisher gar kein Pech. Sein Auto ist extrem zuverlässig, kein Ausfall bisher. Und in Spielberg und Monza war es Unvermögen, nicht Pech.

Meine These daher lautet: wäre der Red Bull so zuverlässig wie der Mercedes, wäre Max jetzt voll im WM-Kampf. Pech der anderen habe ich da in keiner Weise eingerechnet sondern lediglich den Gedanken angesetzt, dass beide Autos mit dem vorhandenen Speed gleich zuverlässig wären.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 43039
formelchen hat geschrieben:
Natürlich hat Mercedes das bessere Auto. Aber Red Bull war hier und da doch recht dicht dran, zum Beispiel in Mugello.


Hier und da mal dicht dran reicht nicht für den WM-Titel.

Der Ferrari war 2018 viel mehr dran an Mercedes – was da Verstappen wohl erreicht hätte... :drink:

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 23208
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Natürlich hat Mercedes das bessere Auto. Aber Red Bull war hier und da doch recht dicht dran, zum Beispiel in Mugello.


Hier und da mal dicht dran reicht nicht für den WM-Titel.

Der Ferrari war 2018 viel mehr dran an Mercedes – was da Verstappen wohl erreicht hätte... :drink:



Das ist Blödsinn was du schreibst, es gab auch schon Weltmeister die nur 1 Rennen gewonnen haben und es gab auch schon Weltmeister in unterlegenen Autos.

Vor allem würde der Lewis dann auch stärker unter Druck stehen und noch mehr Fehler machen.

Und der Max war 2018 noch etwas grün hinter den Ohren und hätte mit seinen Fehlern 2018 auch im Ferrari nicht die WM geholt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 9389
MichaelZ hat geschrieben:
...und die extrem niedrige Fehlerquote von Hamilton.

Das ist recht easy wenn Du eigentlich immer nur mit 80% rumrollen musst!

formelchen hat geschrieben:
Vor allem würde der Lewis dann auch stärker unter Druck stehen und noch mehr Fehler machen.

Und der Max war 2018 noch etwas grün hinter den Ohren und hätte mit seinen Fehlern 2018 auch im Ferrari nicht die WM geholt.

Ersteres stimmt - wie ich oben geschrieben habe - aber letzteres gilt dann natürlich im Umkehrschluss auch! Wenn Du ständig 105% fahren musst ist es klar dass Du mehr Fehler machst.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020
L L

Beiträge: 690
Allein wenn man Verstappen für jeden Ausfall jeweils 15 Punkte geben und Hamilton nichts abziehen würde, dann wäre die WM viel spannender. Bottas kann man (leider) vergessen...

Beitrag Mittwoch, 16. September 2020

Beiträge: 43039
formelchen hat geschrieben:
Das ist Blödsinn was du schreibst, es gab auch schon Weltmeister die nur 1 Rennen gewonnen haben und es gab auch schon Weltmeister in unterlegenen Autos.

Vor allem würde der Lewis dann auch stärker unter Druck stehen und noch mehr Fehler machen.

Und der Max war 2018 noch etwas grün hinter den Ohren und hätte mit seinen Fehlern 2018 auch im Ferrari nicht die WM geholt.


Naja bei Weltmeistern mit nur 1 Sieg wie Rosberg 1982 gab es aber kein dominierendes Team wie jetzt Mercedes. Ich weiß, du hast von F1-Geschichte keine Ahnung, wie du zugibst, aber dann argumentiere damit auch nicht.

Beitrag Mittwoch, 16. September 2020

Beiträge: 23208
MichaelZ hat geschrieben:
Naja bei Weltmeistern mit nur 1 Sieg wie Rosberg 1982 gab es aber kein dominierendes Team wie jetzt Mercedes. Ich weiß, du hast von F1-Geschichte keine Ahnung, wie du zugibst, aber dann argumentiere damit auch nicht.


Das mit Rosberg hätte sogar ich gewusst.

Und warum soll ich nicht mit sowas argumentieren, du meinst ja auch schreiben zu müssen dass VW nur 4 Modelle anbietet. :lol: :lol:

Ich verfolge die F1 jetzt auch schon 27 Jahre und habe kaum ein Rennen verpasst. Und ich sage dir, wenn der Red Bull die gleiche Zuverlässigkeit hätte wie der Mercedes bei dem aktuellen Speed der Autos, wäre der Max jetzt am Hammie dran.

Eine Beispielrechnung habe ich dir bereits gezeigt und ich sehe auch nicht, dass du dem irgendwas sinnvolles entgegensetzen konntest.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 23208
Honda steigt Ende 2021 aus.

Das könnte auch zu einem Red Bull Ausstieg führen. Gab es nicht sogar entsprechende Aussagen von Marko, dass man geht, wenn Honda aufhört?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 3363
formelchen hat geschrieben:
Honda steigt Ende 2021 aus.

Das könnte auch zu einem Red Bull Ausstieg führen. Gab es nicht sogar entsprechende Aussagen von Marko, dass man geht, wenn Honda aufhört?
Angeblich wollte Red Bull auch ohne Honda in der F1 bleiben:

Zitat:
Was bedeutet der Ausstieg für Red Bull?

Noch ist unklar, wie es nach 2021 für Red Bull und AlphaTauri weitergehen wird. Beide Teams müssen sich nun einen neuen Motorenpartner suchen. Red-Bull-Teamchef Christian Horner betont, der Fokus liege nun zunächst einmal darauf, die Saisons 2020 und 2021 gemeinsam erfolgreich zu beenden. Zudem betont er, dass Red Bull weiterhin plane, "langfristig" in der Formel 1 zu bleiben - auch ohne Honda als Partner.


Die Frage ist nur, mit welchem Motor man bei Red Bull nehmen wird. Auf Ferrari wird man bei den Ergebnissen sicher keinen Bock haben. Und bei Renault könnte die Erde nach den Spannungen in den letzten Jahren zu sehr verbrannt sein. Da käme nur Mercedes in Frage. Aber die haben bis jetzt kein Interesse an Red Bull gezeigt. Wer weiß, vielleicht locken die noch einen neuen Hersteller, wie Audi oder BMW an...

Quelle: https://www.motorsport-total.com/formel ... l-20100203
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 23208
Es gab tatsächlich mal Aussagen von Marko, dass man bei einem Honda Ausstieg auch gehen würde.

Aber jetzt sagt Marko, dass man trotzdem bleibt, weil man das Concorde Agreement unterschrieben hat.

Natürlich kommt nur Renault in Frage. Die haben Kapazitäten frei und wollen ja sowieso wieder ein neues Kundenteam als Ersatz für McLaren.

Ist natürlich blöd für die Bullen, dass man jetzt wieder bei Renault ankriechen muss nach all den Streitigkeiten in der Vergangenheit.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 8954
Tja, wenn man jetzt böse wäre, dann könnte man sagen, daß rumgejammere von Verstappen nach den beiden Ausfällen in Italien war wohl nicht hilfreich.... Aber verstehen kann man Honda echt nicht - man war auf einen guten Weg, man hat Rennen gewonnen und jetzt? (und was würde ich lachen, wenn Red Bull und Verstappen nächstes Jahr Weltmeister werden)
GO Lewis

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 8954
das einzig positive ist wohl, daß man sich vielleicht jetzt doch nochmal Gedanken über das Motorenreglment für die Zukunft macht....
GO Lewis

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 23208
Lustig wäre es, wenn Red Bull 2022 dann mit einem anderen Motor Weltmeister wird, weil Newey ein super Auto aus dem Hut zaubert.

Das wäre dann ähnlich wie 2009, als Brawn direkt nach dem Honda-Ausstieg WM wurde mit einem von Honda entwickelten und finanzierten Auto. :lol: :lol:

Ich frage mich, warum Honda nicht einfach sagt "wir beliefern euch weiter, aber ihr müsst dafür zahlen, damit sich unsere Kosten decken".

Vielleicht aber könnte Red Bull auch die Fabrik samt Personal übernehmen?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 1622
Eine erneute Zusammenarbeit mit Renault wäre auch für beide Seiten keine schlechte Idee.
Renault braucht aktuell wieder Kundenteams und Red Bull wurde ja immerhin mehrfach Weltmeister mit den Franzosen.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 23208
Ralf Schumacher spekuliert dass Red Bull die Fabrik kauft und dann sein eigenes Ding macht.

Ab 2023 sind die Motoren sowieso eingefroren. 2022 könnte Honda vielleicht noch ein wenig helfen bei der Entwicklung und dann macht Red Bull eben den Rest allein.

Aber klar, naheliegend ist eine Rückkehr zu Renault.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 43039
formelchen hat geschrieben:
Honda steigt Ende 2021 aus.

Das könnte auch zu einem Red Bull Ausstieg führen. Gab es nicht sogar entsprechende Aussagen von Marko, dass man geht, wenn Honda aufhört?


Ja,daher überrascht es mich, dass man sich klar zur Formel 1 bekennt. Dass man das Concorde Agreement unterschrieben hat ist ja keine Verpflichtung für 2022, man kann ja jedes Jahr kündigen.

Vielleicht weiß Red Bull schon wie es weitergeht. Man könnte die Motoren schon selbst einsetzen, hat ja Arrows auch mal gemacht. Vor allem werden die Motoren jetzt ja ziemlich eingefroren, ab 2023 sogar komplett. Sind aber halt etwas komplizierter die Dinger...

Ich hoff ja, sie bekommen Mercedes-Motoren.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 43039
automatix hat geschrieben:
das einzig positive ist wohl, daß man sich vielleicht jetzt doch nochmal Gedanken über das Motorenreglment für die Zukunft macht....


Welche Motoren will man denn nehmen? Ich denke nicht, dass es da große Änderungen geben wird 2025.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 43039
automatix hat geschrieben:
Aber verstehen kann man Honda echt nicht - man war auf einen guten Weg, man hat Rennen gewonnen und jetzt? (und was würde ich lachen, wenn Red Bull und Verstappen nächstes Jahr Weltmeister werden)


Die aktuellen F1-Motoren interessieren die Hersteller halt nicht.

Beitrag Freitag, 02. Oktober 2020

Beiträge: 8954
Ich denke, auch ein alternatives Motorenreglement reizt keinen Hersteller mehr - dazu gibts zu viele gleichteile und zu wenig Raum für Innovation - warum sollte ein Hersteller für viel Geld in eine Rennserie einsteigen, deren Ziel es ist, daß alle Motoren auf einem Level sind? Die FIA braucht einfach die Eier und muß für die Zeit nach 2021 einen Einheitsmotor ausschreiben, um sich nicht von den Herstellern abhängig zu machen
GO Lewis

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams