Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Sebastian Vettel

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Mav05 hat geschrieben:
Schau'n wir mal ob es Toto immer noch so toll findet wenn sich der unerwünschte Nebeneffekt der Beförderung von Perez negativ auf sein eigenes Team auswirkt...


Wäre jetzt nicht Perez sondern Vettel verfügbar gewesen, hätte Red Bull dort zugeschlagen. So what....

Wolff als Anteilseigner von Aston Martin profitiert ja auch dadurch, wenn die Marke durch Vettel an Popularität gewinnt im zweitwichtigsten Markt Deutschland.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 9255
formelchen hat geschrieben:
Wäre jetzt nicht Perez sondern Vettel verfügbar gewesen, hätte Red Bull dort zugeschlagen. So what...

:D) :D) :D) Probleme mit dem Erinnerungsvermögen...? Vettel war verfügbar, monatelang... Und hat ne deutliche Abfuhr bekommen... :D) War wohl auch besser so, noch ne Saison-Klatsche mit 5 Zehnteln wäre dann zwangsläufig der Vorruhestand...

formelchen hat geschrieben:
Wolff als Anteilseigner von Aston Martin profitiert ja auch dadurch, wenn die Marke durch Vettel an Popularität gewinnt im zweitwichtigsten Markt Deutschland.

Glaubst Du im Ernst die verkaufen auch nur 3 Autos mehr in Deutschland weil der Vettel mit dem grünen Vorjahres-Mercedes ab und zu mal Sechster wird...? :D) :D) :D)

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 8891
und sich jedes Rennwochenende dreht :D
GO Lewis

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 22953
@Mav:

Leider hast du einen Gedankenfehler.

Perez war auch seit Monaten verfügbar, warum hat man nicht früher zugeschlagen??

Die Wahrheit ist doch, dass man Albon nicht zu schnell rauswerfen wollte und gewartet hat ob er sich berappelt.

Wäre statt Perez der Vettel verfügbar gewesen, hätte man dort jetzt zugeschlagen.


Was du zu Aston Martin sagst: ich schrieb nur, was der Wolff gesagt hat. Offenbar glaubt er daran, dass man mit Vettel mehr Autos verkauft. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 2299
Seit Monaten? Was für ein Käse, aber von dir ist man ja auch nichts anderes gewohnt.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Der Vettel-Deal wurde am 10.09. verkündet. Also vor über 3 Monaten.

Da sieht man mal wie..... du bist. :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 2299
Ich weiß das es dich ankotzt das Perez bei RB einen Vertrag bekommen hat, und Vettel der Großartige nach dem sich alle Teams nur so gerissen haben, er hatte ja bekanntlich schon mehrmals unterschrieben...., sich mit fiesen Winkelzügen ein Cockpit erkaufen musste.
Nach Monaten steht es somit 9:3 für Vettel.... :D

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
@Mav:

Leider hast du einen Gedankenfehler.

Perez war auch seit Monaten verfügbar, warum hat man nicht früher zugeschlagen??

Die Wahrheit ist doch, dass man Albon nicht zu schnell rauswerfen wollte und gewartet hat ob er sich berappelt.

Wäre statt Perez der Vettel verfügbar gewesen, hätte man dort jetzt zugeschlagen.


Das stimmt einfach nicht. Du vergisst nämlich, dass Marko Vettel stets einen Korb gegeben hat, auch ganz offen in den Medien, während Pérez auch immer offiziell zu den Kandidaten gehörte.

Und bevor du mich wieder blöd von der Seite anmachst, ich glaube nicht, dass es daran liegt, dass Pérez besser als Vettel ist. Ich bleib dabei: Das war zuletzt so, aber wenn bei Vettel alles passt, ist er eine ganz andere Hausnummer als Pérez. Ich glaube einfach, dass Red Bull weiß, dass eine Fahrerpaarung aus Verstappen-Vettel nicht gut gehen würde. Man braucht eine brave Nummer zwei, keinen Krieg.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Kaladingsbums, Leider bist du nachweislich auf dem falschen Weg.

Bevor überhaupt Entscheidungen um Vettel und Perez gefallen sind, habe ich hier geschrieben dass ich Vettel im Aston Martin sehen will und habe auf solch eine Entscheidung gehofft. Quellen gibt es hier im Forum mehrere dazu. :D :wink:

Es ist alles bestens, Vettel ist bei Aston Martin besser aufgehoben als bei Red Bull. Da gibt es gleich mehrere gute Gründe:

1. Neben Verstappen hätte er es sehr schwer, also was soll er sich damit herumärgern
2. Red Bulls Motorensituation ist ab 2022 absolut unklar
3. Red Bull wird wegen der Budgetgrenze viel Personal abbauen müssen. Aston Martin dagegen NICHT.
4. Red Bull fährt seit 2013 der WM hinterher
5. Mercedes, Wolff & Co. haben auch ein Interesse an Erfolg von Aston Martin. Das Auto bleibt also ein halber Mercedes
6. Vettel dürfte dort klare Nr. 1 sein und volle Rückendeckung genießen, was bei Red Bull anders wäre.

Du siehst also, viele Argumente für Vettels Wechsel zu Aston Martin.

Es ist auch lustig zu sehen dass einige meinen, ein Team sei auch weiterhin erfolgreich nur weil es zuletzt so war - wobei Red Bull ja den eigenen Ansprüchen auch weit hinterher fährt.

Sicher wird Red Bull 2021 weiterhin vorne mitmischen. Aber für 2022 werden die Karten nunmal neu gemischt und der Personalabbau der 3 Topteams könnte für diese doch zum Problem werden.
Zuletzt geändert von formelchen am Montag, 21. Dezember 2020, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Das stimmt einfach nicht. Du vergisst nämlich, dass Marko Vettel stets einen Korb gegeben hat, auch ganz offen in den Medien, während Pérez auch immer offiziell zu den Kandidaten gehörte.


Das wiederum stimmt so auch nicht. Man hat stets auf Albon und den eigenen Nachwuchs verwiesen.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Marko im Sommer irgendwas über Perez gesagt hätte. Aber gern lasse ich mich da mit einer Quelle eines besseren belehren, wenn du denn sowas liefern kannst. :wink:

MichaelZ hat geschrieben:
Und bevor du mich wieder blöd von der Seite anmachst, ich glaube nicht, dass es daran liegt, dass Pérez besser als Vettel ist. Ich bleib dabei: Das war zuletzt so, aber wenn bei Vettel alles passt, ist er eine ganz andere Hausnummer als Pérez. Ich glaube einfach, dass Red Bull weiß, dass eine Fahrerpaarung aus Verstappen-Vettel nicht gut gehen würde. Man braucht eine brave Nummer zwei, keinen Krieg.


Da stimme ich zu.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Das wiederum stimmt so auch nicht. Man hat stets auf Albon und den eigenen Nachwuchs verwiesen.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Marko im Sommer irgendwas über Perez gesagt hätte. Aber gern lasse ich mich da mit einer Quelle eines besseren belehren, wenn du denn sowas liefern kannst. :wink:


Du darfst selber suchen. Auch jetzt hat Horner doch wieder gesagt, dass Hülkenberg und Vettel nie eine ernsthafte Option waren. Das passt alles zu dem was ich oben geschrieben habe. Dazu kommt ja noch, dass Albon zu Beginn der Saison nicht besser war als jetzt am Ende. Also wusste Red Bull, dass man wohl einen Fahrer braucht oder brauchen könnte. Dass Gasly nicht zurückkehrt war ja schnell klar.

Also zu sagen, wenn Vettel jetzt verfügbar gewesen wäre, hätten sie Vettel statt Pérez genommen, ist einfach eine Behauptung, die sich auf NICHTS stützt außer seiner Vettel-Heldenverehrung.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 39
Wenn es jemand von den "Kandidaten" bei RedBull verdient hat, ist es bemessen an der Leistung dieser Saison nunmal Perez. Vor dem Deal wurde das hier im Forum von mehreren Leuten anerkannt.

Zu dem Zeitpunkt als Vettel noch keinen Vertrag hatte, also ab Saison Beginn, bis hin zum September war doch noch nichtmal klar ob RedBull einen Fahrerwechsel in Betracht zieht. Perez hatte doch noch einen laufenden Vertrag bis ins nächste Jahr

Ursprünglich hat der 30-Jährige schon im Sommer 2019 eine Vertragsverlängerung um drei weitere Jahre unterschrieben, er ist theoretisch noch bis 2022 an Racing Point gebunden. Im Hintergrund würden gerade Gespräche über die kommende Saison laufen, bestätigt Perez.
Quelle: https://www.formel1.de/news/news/2020-08-27/perez-ueber-zukunft-racing-point-oder-formel-1-abschied

Im generellen werden sicherlich viele Optionen zwischen Fahrern und Teams durchgespielt, angefragt und verhandelt - jedoch war doch zu dem Zeitpunkt garnicht klar das Perez frei wird.

Ich denke bemessen an den Leistungen ist der Wechsel gerechtfertigt, der zuletzt bessere Fahrer hat hier das bessere Auto bekommen, Karten werden natürlich immer neu gemischt.

Viele Stimmen sagten ja schon das 2020 die Saison für Vettels weiteren Werdegang werden wird, jetzt hat er diesen Weg eingeschlagen und ich wünsche ihm das er an seine ehemaligen Leistungen anknüpfen kann, alles andere wäre beschämend.

Am meisten ärgert mich ja eher Bottas im Mercedes...

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Das wiederum stimmt so auch nicht. Man hat stets auf Albon und den eigenen Nachwuchs verwiesen.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Marko im Sommer irgendwas über Perez gesagt hätte. Aber gern lasse ich mich da mit einer Quelle eines besseren belehren, wenn du denn sowas liefern kannst. :wink:


Du darfst selber suchen. Auch jetzt hat Horner doch wieder gesagt, dass Hülkenberg und Vettel nie eine ernsthafte Option waren. Das passt alles zu dem was ich oben geschrieben habe. Dazu kommt ja noch, dass Albon zu Beginn der Saison nicht besser war als jetzt am Ende. Also wusste Red Bull, dass man wohl einen Fahrer braucht oder brauchen könnte. Dass Gasly nicht zurückkehrt war ja schnell klar.


Mit anderen Worten: du hast keine Quelle und lügst hier mal wieder herum. Wie so oft...vielleicht hat dir das dein Astrophysiker eingeflüstert. :lol: :lol: :lol: :lol:



MichaelZ hat geschrieben:
Also zu sagen, wenn Vettel jetzt verfügbar gewesen wäre, hätten sie Vettel statt Pérez genommen, ist einfach eine Behauptung, die sich auf NICHTS stützt außer seiner Vettel-Heldenverehrung.


Wenn Perez nicht verfügbar gewesen wäre, dann wäre der verfügbare Fahrerpool folgender gewesen:

Vettel, Hülkenberg, Gasly, Albon

So weit gehst du mit, oder???

Da Albon zu schlecht war, kann man den wohl streichen. Bleiben die anderen drei. Wenn du sagst man hätte aus denen ganz sicher nicht Vettel genommen, kann ich darüber nur lachen. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
JohnnyApex hat geschrieben:
Wenn es jemand von den "Kandidaten" bei RedBull verdient hat, ist es bemessen an der Leistung dieser Saison nunmal Perez. Vor dem Deal wurde das hier im Forum von mehreren Leuten anerkannt.

Zu dem Zeitpunkt als Vettel noch keinen Vertrag hatte, also ab Saison Beginn, bis hin zum September war doch noch nichtmal klar ob RedBull einen Fahrerwechsel in Betracht zieht. Perez hatte doch noch einen laufenden Vertrag bis ins nächste Jahr


Na das sag ich ja!

Lt. Red Bull war sogar bis Abu Dhabi alles offen. Alles andere ist reine Spekulation.


JohnnyApex hat geschrieben:
Am meisten ärgert mich ja eher Bottas im Mercedes...


Ja das ärgert mich auch. Vor allem war es doch absolut keine Überraschung, was Russel da in Bahrain gezeigt hat. Fast alle im Paddock wussten, dass er verdammt gut ist. Vermutlich auch Toto Wolff, der ist ja nicht blöde.

Deshalb bleibe ich bei meiner Meinung, dass Hamiltons 8- Titel Priorität hat. Man will den Schumacher-Rekord übertreffen und da hilft ein Fahrer wie Russel nunmal nicht, wenn er Hammie um die Ohren fährt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Lt. Red Bull war sogar bis Abu Dhabi alles offen. Alles andere ist reine Spekulation.


Spekulation ist, dass sie Vettel genommen hätten, wenn er verfügbar gewesen wäre. Gründe habe ich dir genannt. Horner hat das ja auch offen gesagt.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 243
formelchen hat geschrieben:

Wenn Perez nicht verfügbar gewesen wäre, dann wäre der verfügbare Fahrerpool folgender gewesen:

Vettel, Hülkenberg, Gasly, Albon

So weit gehst du mit, oder???

Da Albon zu schlecht war, kann man den wohl streichen. Bleiben die anderen drei. Wenn du sagst man hätte aus denen ganz sicher nicht Vettel genommen, kann ich darüber nur lachen. :lol: :lol: :lol:


Den kann man nicht streichen, sonst hätte sich Red Bull ja nicht bis nach Abu Dhabi Zeit gelassen mit der Entscheidung.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Jetzt wird er damit kommen, dass man ihn nur nicht demotivieren wollte. Aber das Argument ist meines Erachtens Quatsch. Albon hätte vielleicht besser performt, wenn der Druck weggewesen wäre.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Jetzt wird er damit kommen, dass man ihn nur nicht demotivieren wollte. Aber das Argument ist meines Erachtens Quatsch. Albon hätte vielleicht besser performt, wenn der Druck weggewesen wäre.


Im der Tat komme ich damit und verweise auf Kvyat, dem man auch erst nach Abu Dhabi reinen Wein eingeschenkt hat, was durchaus für diese Theorie spricht. Aber das willst du natürlich nicht hören.
Zuletzt geändert von formelchen am Dienstag, 22. Dezember 2020, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 9255
Vettel wäre in jedem Fall die eindeutig schlechtere Wahl gewesen - und das am Wenigsten wegen "zwei Alpha-Tieren im Team" oder der Kostenfrage...
Erstens ist der RB ähnlich nervös auf der Hinterachse und wäre für Vettel ein ähnliches Desaster wie der Ferrari - zumal man bei RB wohl auch eher weniger Kapazität dafür verwenden würde sich um Vettels Wehwehchen zu kümmern wenn der nervöse RB mit Max fast siegfähig ist.
Zweitens - nehmen wir mal an Perez ist auf dem Ricciardo-Niveau von 2018, also 0,1-0,3 hinter Max und ab und zu auch mal davor. Das wäre für ihn und für's Team super - für den Vielzuvielfachen Ex aber trotzdem zu wenig... Und besser wäre er halt nicht!

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Nun da gehe ich durchaus mit und das habe ich hier schon vor Monaten geschrieben. Der Red Bull passt nicht zu Vettels Fahrstil und Verstappen ist ne harte Nuss. Deshalb ist es gut wie es ist.

Bei Perez muss man auch erstmal schauen, ob er mit der Kiste klarkommt. Das ist nicht in Stein gemeißelt.

Ich denke nämlich dass Gasly und Albon grundsätzlich gut sind, aber das Auto ist halt sehr speziell.

Es erinnert ein wenig an Schumacher 1994 und 1995. Der kam mit dem giftigen Heck der beiden Autos gut klar, seine Teamkollegen dagegen fielen stark ab. Ähnlich ist es jetzt beim Max.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 243
formelchen hat geschrieben:
Nun da gehe ich durchaus mit und das habe ich hier schon vor Monaten geschrieben. Der Red Bull passt nicht zu Vettels Fahrstil und Verstappen ist ne harte Nuss. Deshalb ist es gut wie es ist.


Und warum glaubst du dann, dass Vettel für Red Bull eine ernsthafte Alternative gewesen wäre?

formelchen hat geschrieben:
Da Albon zu schlecht war, kann man den wohl streichen. Bleiben die anderen drei. Wenn du sagst man hätte aus denen ganz sicher nicht Vettel genommen, kann ich darüber nur lachen. :lol: :lol: :lol:

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Bananenflanke hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Nun da gehe ich durchaus mit und das habe ich hier schon vor Monaten geschrieben. Der Red Bull passt nicht zu Vettels Fahrstil und Verstappen ist ne harte Nuss. Deshalb ist es gut wie es ist.


Und warum glaubst du dann, dass Vettel für Red Bull eine ernsthafte Alternative gewesen wäre?


Wenn zur Auswahl stehen Hülkenberg, Vettel und Gasly, dann muss ich nicht lange überlegen. So unlogisch ist das eigentlich nicht. :wink:

Nicht zu vergessen die gemeinsame Vergangenheit mit Vettel und die Freundschaft zwischen Vettel und Marko.

Was du da oben zitiert hast, war ja eher aus der Vettel-Perspektive gesehen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 9255
formelchen hat geschrieben:
Wenn zur Auswahl stehen Hülkenberg, Vettel und Gasly, dann muss ich nicht lange überlegen.

Stand heute müsste ich da gar nicht überlegen - GASLY!

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Im der Tat komme ich damit und verweise auf Kvyat, dem man auch erst nach Abu Dhabi reinen Wein eingeschenkt hat, was durchaus für diese Theorie spricht. Aber das willst du natürlich nicht hören.


Kvyat wusste aber Bescheid. Er hat in sämtlichen PKs immer gesagt, er geht davon aus, 2021 nicht mehr dabei zu sein.

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Im der Tat komme ich damit und verweise auf Kvyat, dem man auch erst nach Abu Dhabi reinen Wein eingeschenkt hat, was durchaus für diese Theorie spricht. Aber das willst du natürlich nicht hören.


Kvyat wusste aber Bescheid. Er hat in sämtlichen PKs immer gesagt, er geht davon aus, 2021 nicht mehr dabei zu sein.


Dass er davon ausging, heißt nicht automatisch dass Marko, Horner oder Tost ihm das auch so offen gesagt haben. Auch wenn das natürlich denkbar und möglich ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer