Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Fernando Alonso - Reloaded

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 22. Januar 2020, 20:13

Beiträge: 20033
MichaelZ hat geschrieben:
Wenn Alonso zurückkommt, dann mit Renault.


Er würde wohl nur zu Renault kommen wenn die 2020 große Fortschritte machen.

Aber große Fortschritte würden wohl auch bedeuten, dass Ricciardo bei Renault bleibt mit seinen 20-25 Mio. Dollar Gehalt. Und dass Renault einen zweiten so teuren Fahrer verpflichtet, darf wohl bezweifelt werden.

Von daher halte ich das mittlerweile auch für eher unwahrscheinlich. Aber ganz ausschließen würde ich es natürlich nicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 23. Januar 2020, 16:26

Beiträge: 40298
Für wahrscheinlich halte ich das auch nicht. Im Herbst sah es ja danach aus, als würde Renault Ende 2020 den Stecker ziehen. Da ist also ein weiterer Verbleib auch noch alles andere als in Stein gemeißelt.

Und die Saison 2020 will man ja angeblich für die Saison 2021 opfern...

Beitrag Donnerstag 23. Januar 2020, 16:41

Beiträge: 8287
Das Erste was man "opfern" sollte wäre diese komplette NULL von einem Teamchef...

Beitrag Donnerstag 23. Januar 2020, 16:55

Beiträge: 40298
Seh ich auch so. Prost soll ran.

Beitrag Sonntag 26. Januar 2020, 19:47

Beiträge: 8493
MichaelZ hat geschrieben:
Seh ich auch so. Prost soll ran.


genau, weil der war ja so erfolgreich als Teamchef...
GO Lewis

Beitrag Montag 27. Januar 2020, 06:38

Beiträge: 8287
Das ist richtig - aber gemessen an der jetzigen Lage würde wohl selbst der Hausmeister den Job besser machen...

Beitrag Montag 27. Januar 2020, 15:14

Beiträge: 40298
automatix hat geschrieben:
genau, weil der war ja so erfolgreich als Teamchef...


Na was hätte er denn machen sollen? Er hat ein marodes Team übernommen in einer Zeit, in der gerade selbst Traditionsteams reihenweise verschwunden sind, weil einfach Privatleute ein Team nicht mehr finanzieren konnten. Prost hatte eine gute Vision: Französisches Nationalteam, mit Peugeot, Gouloise und so weiter. Aber Peugeot hat sich nicht wirklich beteiligt (finanziell) und was mit den Zigarettenmarken passiert ist, wissen wir alle. Ich denke Prost war da eher Opfer der Umstände.

Beitrag Montag 3. Februar 2020, 16:01

Beiträge: 40298
Alonsos Indy-500-Start wackelt. Honda hat jetzt eine Verpflichtung durch Andretti blockiert. Sehr schade...

Beitrag Montag 3. Februar 2020, 16:44

Beiträge: 1061
MichaelZ hat geschrieben:
Alonsos Indy-500-Start wackelt. Honda hat jetzt eine Verpflichtung durch Andretti blockiert. Sehr schade...


Wen wundert es nachdem was er abgezogen hat? :lol:

Beitrag Montag 3. Februar 2020, 16:51

Beiträge: 497
Du warst böse zu mir! Ich lass dich nicht mit meinem Spielzeug spielen!

Kindergarten ...
Wenn das Veto wirklich nur wegen der Person Alonso eingelegt wurde, habe ich absolut kein Verständnis dafür.
Wenn Honda lieber eine preisgünstigere Variante gehabt hätte bzw. das Budget durch Alonso einfach den Rahmen sprengte, wäre das eine andere Geschichte.

Beitrag Dienstag 4. Februar 2020, 18:15

Beiträge: 40298
Najs was man hört, hat es drei Gründe:

1. Abneigung gegenüber Alonso wegen ihrer gemeinsamen Geschichte in der Formel 1.
2. Alonso steht Toyota nah (Sportwagen-WM, Dakar)
3. Das Andretti-Cockpit könnte nun an James Hinchcliffe geben, einem der populärsten IndyCar-Fahrer, der halt auch mit Honda (Kanada) verbunden ist.

Beitrag Mittwoch 5. Februar 2020, 19:44

Beiträge: 8493
bredy hat geschrieben:
Du warst böse zu mir! Ich lass dich nicht mit meinem Spielzeug spielen!

Kindergarten ...
Wenn das Veto wirklich nur wegen der Person Alonso eingelegt wurde, habe ich absolut kein Verständnis dafür.
Wenn Honda lieber eine preisgünstigere Variante gehabt hätte bzw. das Budget durch Alonso einfach den Rahmen sprengte, wäre das eine andere Geschichte.


sorry, aber ich kann Honda zu 110 % verstehen. Mclaren und Alonso haben den Motor immer schlecht gemacht und ihr auto in den Himmel gelobt - und als dann Renault kam war Mclaren genauso *böses Wort* wie mit Honda.... während Red Bull mit Honda Rennen gewinnt....

Ich würde an Hondas Stelle Alonso auch kein Auto/Motor geben - weil wenn er gewinnt, gewinnt er, weil er so geil ist, verliert er, ist das Auto/der Motor schuld, weil er ja selber so geil ist und über jeden Zweifel erhaben ist....

Nö, der gute Fernando hat sich selber so viele Beine gestellt, da muß er sich nicht wundern....
GO Lewis

Beitrag Donnerstag 6. Februar 2020, 12:48

Beiträge: 40298
Und du kannst dir gar nicht vorstellen, dass die verbesserte Honda-Performance auch ein bisschen daran liegen könnte, dass sie halt auch schon fünf Jahre Formel 1 gemacht haben und daher so langsam auch wissen sollte, wie ein Motor mehr als sieben Runden in einer Testwoche schafft?

Beitrag Freitag 7. Februar 2020, 21:14

Beiträge: 8493
MichaelZ hat geschrieben:
Und du kannst dir gar nicht vorstellen, dass die verbesserte Honda-Performance auch ein bisschen daran liegen könnte, dass sie halt auch schon fünf Jahre Formel 1 gemacht haben und daher so langsam auch wissen sollte, wie ein Motor mehr als sieben Runden in einer Testwoche schafft?


natürlich kann ich mir das - aber wenn man sich die Entwicklung anschaut, dann war Mclaren mit Renault nicht besonders viel schneller und zuverlässig waren sie auch nicht - also kann der Honda Motor von Haus aus nie so mies gewesen, wie ihn Alonso gemacht hat - der Mclaren war halt schlecht, wie jedes Jahr seit 2014, von wegen wir haben das beste Chassis und so...

Unterm Strich sagen die Ergebnisse von Mclaren, Torro Rosso und Red Bull in den letzten zwei Jahren, daß Honda keinesfalls so schlecht war und mittlerweile sind sie sogar zuverlässig - weit besser als Renault....

Wäre Mclaren professioneller in die Partnerschaft gegangen, wer weiß, wo sie stehen würden - aber er seinen Partner ständig so zur Sau macht um danach erkennen zu müssen, daß man selber sauschlecht ist.... Da war man halt noch der Meinung, man wäre ein Topteam, obwohl man das schon lange nicht mehr war - und diese Arroganz mußten sie halt erst aus den Köpfen bekommen.

Mclaren hat sich selber massiv geschadet mit den Honda und Renault Jahren, wenn man dann 2021 wieder da ist, wo man 2014 schon war - Mercedes Kunde. Und Alonso hat es sicher auch nicht geholfen, daß er Honda so bloß gestellt hat....
GO Lewis

Beitrag Samstag 8. Februar 2020, 18:33

Beiträge: 40298
Also ich denke, dass der Honda-Motor nach wie vor nicht die Power von Ferrari und Mercedes hat. Und dass Honda im vierten bzw. fünften Jahr halt auch langsam nicht mehr nach wenigen Runden auseinanderfällt (die Zuverlässigkeit ist ja nach wie vor nicht perfekt), ist halt für mich kein Wunder. Keine Frage, McLaren war sicherlich kein hilfreicher Partner, das will ich gar nicht abstreiten. Aber das Grundproblem lag meines Erachtens sehr wohl auf Seiten von Honda.

Vorherige

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video