Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Hyundai Staria: Modernes Design mit Eiswürfellichtern

Hyundai bringt mit dem Staria einen neuen Van auf den Markt. Er überzeugt mit einem futuristischen Design, das die Mitbewerber alt aussehen lässt.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Hyundai schickt mit seinem neuen Van Staria einen Konkurrenten des neuen VW Multivan T7 ins Rennen, der eine Reminiszenz an den traditionsreichen Bulli sein soll. Der Staria ist seit Mitte August auch in Deutschland bestellbar.

Der Staria überzeugt mit seinem futuristischen Design und lässt die Mitbewerber alt aussehen. Das schmale LED-Leuchtband an der Front dient als Tagfahrlicht und betont die Breite von fast zwei Metern. Die Hauptfahrlichter sitzen darunter und wirken mit dem sogenannten Eiswürfeldesign erfrischend neu. Umrahmt werden diese von einem senkrecht stehenden rechteckigen Grill. An den Seiten findet man große Panoramafenster und ebene Flächen.

Die Heckklappe wird von langen senkrechten, optional geschwärzten, LED-Rückleuchten abgeschlossen. Mit bis zu 5.000 Liter Gepäckraumvolumen bietet das Hyundai-Raumschiff viel Stauraum. Das Auto bleibt mit einer Länge von 5,25 Metern und einer Höhe von 1,99 Metern durchaus alltagstauglich.

Luxus-Van ab 56.150 Euro erhältlich

Der bereits im Frühjahr enthüllte Staria wird zunächst nur in der Luxus-Variante Signature verfügbar sein. Zur Wahl stehen je eine Version mit Front- und mit Allradantrieb. Beide haben sieben Sitzplätze, ein serienmäßiges Achtgang-Automatikgetriebe und einen Dieselmotor mit 177 PS. Der 2,2-Liter-Motor mit vier Zylinder und 430 Newtonmetern Drehmoment soll je nach Antriebsversion einen Verbrauch von 8,4 (Frontantrieb) beziehungsweise 8,9 Liter (Allradantrieb) pro 100 Kilometer erzielen.

Foto: Hyundai

Während der Staria Signature mit Frontantrieb ab 56.150 Euro zu haben sein wird, steht das Modell mit Allradantrieb ab 58.150 Euro zum Kauf bereit. Zur Serienausstattung gehören elektrische Schiebetüren, Nappa-Ledersitze und ein Smart-Key-System. In der zweiten Reihe des Staria gibt es zwei Relax-Einzelsitze mit elektrischen Rückenlehen, Beinstützen und Sitzkissen. Per Knopfdruck können die Sitze in eine Liegeposition gebracht werden. Die Drei-Zonen-Klimaanlage zählt ebenfalls zu den Komfortfeatures des Staria.

Für den Fahrer und den Beifahrer gibt es ein großes zentrales Touch-Display in der Mittelkonsole. Vor dem Lenkrad ist zusätzlich ein 10,25 Zoll großer Bildschirm platziert. Die standardmäßige Automatik mit acht Fahrstufen wird über ein Bedienfeld mit Tasten neben dem Screen in der Mitte gesteuert. Dadurch bleibt der Platz zwischen Fahrer und Beifahrer frei und schafft Raum für andere Einbauten. Die Ingenieure haben in der Ausstattungslinie Signature unter anderem eine Mittelkonsole mit Staufächern, USB-Ports und Ablagen vorgesehen.

Der Staria besitzt bis zu sechs Airbags und Dreipunktgurte auf allen Sitzplätzen. Des Weiteren gibt es eine Rundumüberwachung, einen Kollisionswarner mit Totwinkel-Assistenten, einen Ausstiegswarner und eine Lautsprecheranlage, die die Kommunikation mit Passagieren im Fond erleichtern soll. Der Fahrgastraum kann zudem per Video überwacht werden.

Staria als Elfsitzer und Nutzfahrzeug geplant

Neben der Luxusvariante werden ab 2022 weitere Versionen des Hyundai-Vans bestellbar sein. Es ist geplant, zusätzliche Passagier- sowie Nutzfahrzeugmodelle auf den Markt zu bringen. Demnach wird man den Koreaner mit bis zu elf Sitzen ausstatten können. Auch die Antriebspalette wird sich im Laufe der Zeit verändern. Laut dem Hersteller sollen die Vans als Ergänzung zu den Verbrennern alternative Antriebe wie zum Beispiel einen Brennstoffzellenantrieb erhalten. Die Preise werden ebenfalls angepasst. Geplant ist, das Einstiegsmodell des Staria zum Preis von 40.000 Euro anzubieten.