Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Neuer Skoda Fabia: Eine Reminiszenz an die tschechische Heimat

Skoda legt die vierte Generation des Fabia auf. Mit der Designsprache erinnert der Autobauer aus Tschechien an seine Heimat.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Skoda wird eine vierte Generation des Fabia auf den Markt bringen. Mit mehr als 4,5 Millionen ausgelieferten Einheiten seit der Premiere im Jahr 1999 ist es das am zweithäufigsten verkaufte Modell des tschechischen Automobilbauers nach dem Octavia. Allein in Deutschland wurden fast eine Million Exemplare abgesetzt. Damit ist die Bundesrepublik der größte Absatzmarkt.

Größer, wirtschaftlicher und sicherer

Der neue Skoda Fabia basiert erstmals auf der Konzern-Plattform MQB-A0, welche einige Neuerungen mit sich bringt. Durch den neuen Aufbau und den Einsatz an hochfesten Stahlkomponenten konnten die Konstrukteure das Gewicht des Fahrzeugs beibehalten, obwohl das Auto größer wurde. Sie verfeinerten auch die Aerodynamik des Fabia. Dadurch wurde der cw-Wert von 0,32 auf 0,28 reduziert. Der neue Kühlerverschluss, der sich im unteren Lufteinlass an der vorderen Stoßstange befindet, trägt zur verbesserten Windschlüpfrigkeit des Skoda bei. Die Lamellen schließen sich automatisch, wenn keine Kühlung benötigt wird. Bei einer konstanten Geschwindigkeit von 120 km/h soll laut Skoda eine Kraftstoffeinsparung bis zu 0,2 Liter pro 100 Kilometer möglich sein. Das verringert auch die Kohlenstoffdioxidemissionen. Der Fabia stößt dann bei der Fahrt pro Kilometer fünf Gramm CO2 weniger aus.

Das Erscheinungsbild des neuen Skoda Fabia ist sportlich und markentypisch. Es sind Scheinwerfer mit LED-Technologie erhältlich und es ist möglich, Räder bis zu einer Größe von 18 Zoll zu montieren. Ein neues Designmerkmal ist an den Fronttüren zu finden, wo die Körperlinien auf die charakteristische dreieckige Form eines Elements der tschechischen Flagge hinweisen.

Dieses dreieckige Element ist ein Hinweis auf die Flagge Tschechien - Foto: Skoda

Im Innerraum gibt es weitere Design-Features, nämlich die 'Simply Clever'-Funktionen. Diese sind bereits von größeren aktuellen Skoda-Modellen bekannt und beinhalten unter anderem Karten- oder Stifthalter vor dem Ganghebel, einen abnehmbaren Becherhalter zwischen den Vordersitzen und eine Aufbewahrungsbox in der Nähe der Tunnelkonsole für die Fondpassagiere. Diese wird zwischen der Mittelkonsole und den Rücksitzen platziert und bietet zusätzlichen Stauraum.

In der Mittelkonsole ist die neueste Generation von Skodas Infotainment-System verbaut. Käufer können zwischen verschiedenen Display-Größen auswählen. Der größte Bildschirm misst eine Diagonale von 9,2 Zoll. Das System beinhaltet eine eSIM-Karte mit einer permanenten Online-Funktion. Smartphones können ohne Kabel über Wireless SmartLink und Android Auto oder Apple CarPlay angeschlossen werden. Die optional erhältliche Phone Box ermöglicht induktives Laden.

Der mit bis zu neun Airbags ausgestattete Skoda Fabia ist mit dem Assistenzsystem Travel Assist 2.0 ausgestattet. Dieser erkennt automatisch freie Parkplätze, Verkehrszeichen sowie andere Verkehrsteilnehmer.

Neue Motoren erfüllen die Euro 6d Abgasnorm

Die Leistung der Antriebe im Skoda Fabia reicht von 65 PS (48 kW) bis zu 150 PS (110 kW). Vier der fünf angebotenen Motoren in Verbindung mit dem optionalen 50-Liter-Kraftstofftank können laut den Herstellerangaben im WLTP-Zyklus mehr als 900 km zurücklegen. Die Modelle bis 95 PS (70 kW) sind mit einer Fünf-Gang-Schaltung ausgestattet. Im 1.0 TSI mit 110 PS (81 kW) befindet sich je nach Ausstattung ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder eine Sieben-Gang-Automatik. Im neuen Spitzenmodell 1,5 TSI mit 150 PS (110 kW) ist standardmäßig ein Sieben-Gang-DSG-Getriebe verbaut.


Weitere Inhalte: