Auto

Mercedes-AMG Project One inspiriert Supersport-Rennboot

Mit dem Project One geht Mercedes-AMG einen neuen Weg und bringt Formel-1-Technik auf die Straße. Zusammen mit Cigarette Racing geht es jetzt aufs Wasser.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Mercedes-AMG startete mit dem Project ONE ein ambitioniertes Projekt. Das Ziel war es, Formel-1-Technik auf die Straße zu bringen. Das Ergebnis ist ein wahrer Automobiltraum. DIe Power-Unit leistet mit einer Kombination aus einem 1,6 Liter V6-Turbomotor und zwei Elektromotoren über 1000 PS.

Doch nicht nur der Antrieb benutzt Technik aus der Königsklasse. Das Hochleistungsantrieb wurde in einem ebenso innovativen Fahrzeug verbaut. Das Karbon-Monocoque entstand in der gleichen Fabrik, in der auch die Sicherheitszellen für die Formel-1-Boliden hergestellt werden. Das spart auch im Straßenwagen viel Gewicht und ermöglicht eine aberwitzige Beschleunigung. In weniger als sechs Sekunden beschleunigt das Project ONE auf 200 km/h.

Motor 1,6-Liter-V6 mit Direkteinspritzung, vier Ventilen pro Zylinder, vier obenliegenden Nockenwellen und elektrisch unterstützte Single-Turboaufladung sowie einem mit der Kurbelwelle verbundenem E-Motor
Leistung mehr als 500 kW/ 680 PS
Vorderachse Power Unit Elektrisch angetriebener Vorderachse und Torque Vectoring
Leistung Vorderachse 2 x 120 kW (2 x 163 PS)
Gesamtleistung mehr als 740 kW (1.000 PS)
Getriebe Automatisiertes AMG SPEEDSHIFT 8-Gang-Schaltgetriebe
Beschleunigung 0-200 km/h in weniger als 6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit über 350 km/h
Elektrische Reichweite 25 Kilometer

Eine Fahrzeug dieser Kategorie hatte die Welt noch nie zuvor gesehen. Auch in andere Bereiche des Motorsports sprang der Funke über. "Das Mercedes-AMG Project ONE ist das hotteste und coolste Auto, das wir jemals gestaltet haben und war unsere Inspirationsquelle für das beeindruckende neue Cigarette Racing 515 Project ONE", erklärte Daimler Chefdesigner Gorden Wagener.

Cigarette Racing ist dabei ein langjähriger Partner von Mercedes-AMG. Dabei haben beide Firmen ihre Rennsport-DNA und das Ziel nach höchster Performance. "Das Mercedes-AMG Project ONE bringt Formel-1-Technologie von der Rennstrecke auf die Straße und ist unser bislang ambitioniertestes Projekt. Mit dem Cigarette Racing 515 Project ONE wird unsere Vision nun auf eindrucksvolle und höchst überzeugende Weise auch auf dem Wasser umgesetzt", betont auch Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Zwar setzt das Rennboot nicht auf Formel-1-Technik, doch die Leistung ist mindestens ebenso, wenn nicht gar beeindruckender. Zwei Mercury Racing Motoren bringen bis zu 3100 PS Leistung aufs Wasser. Bei den Materialien wird dabei auf Verbundstoffe gesetzt, die auch in der F1 zum Einsatz kommen.

Motor2 x Mercury Racing Quad Cam 4 Valve Dual-Kalibrier-Motor
Leistung Pleasure Modus / Race Modus 1.350 PS / 1.550 PS
Gesamtleistung Pleasure Modus / Race Modus 2.700 PS / 3.100 PS
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h

Das Deck des Bootes besteht vollständig aus Kohlefaser, die das Gesamtgewicht reduziert und den Schwerpunkt senkt. Verwendet wird Kohlefaser auch für das innere Strukturlaminat des Rumpfes, der vorderen Trennwände, der Kabinenverkleidung, der Motorluke, der Konsolen und der Lagerluken. Dadurch ist das Cigarette Racing 515 Project ONE mehr als drei Meter länger als das Cigarette Racing 41’ SD GT3 von 2016 und bringt trotzdem 2,2 Tonnen weniger auf die Waage.

Damit zählen die 11,50 bis 15,67 Meter langen Hochleistungsboote des amerikanischen Rennboot-Herstellers zu den weltweit schnellsten und exklusivsten in ihrem Segment, ähnlich wie die Mercedes-AMG Supersportwagen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter