Auto

Mercedes-AMG G 63: Neuer Auftritt der High-Performance G-Klasse

Die G-Klasse erlebt die größte Veränderung ihrer Geschichte. Deshalb hat sich AMG etwas ganz besonderes für das Tuning einfallen lassen.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Das neue Modell der AMD G-Klasse ist noch nicht erhältlich, doch AMG durfte bereits an einer High-Perfomance-Version des Geländewagens arbeiten und hat alle Register gezogen, um den AMG G 63 erneut in eine eigene Liga zu stellen. Dafür wurde die bereits leistungsstarke Grundversion der G-Klasse in beinahe allen Punkten überarbeitet.

"Der neue AMG G 63 bringt Driving Performance in ungeahnter Form in das Segment der reinen Geländewagen. Aufgrund des Kult-Status des G 63 bei unseren Kunden und Fans war es uns wichtig, an den ursprünglichen Charakter anzuknüpfen", erklärte Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Zwar wurde der 5,5-Liter-V8-Biturbomotor vom 4,0-Liter-V8-Biturbomotor im neuen G 63 abgelöst, doch das macht ihn nur kompakter. Mit 585 PS und 850 Nm vermittelt er nach wie vor das Gefühl überlegener Souveränität. So ist trotz seines Gewichts der Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 4,5 Sekunden zu schaffen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 220 km/h, mit AMG Driver's Package sogar bei 240 km/h.

Doch AMG hat nicht nur an der Leistung, sondern auch an Effizienz gearbeitet. ECO Start-Stopp-Funktion, Segelfunktionen und Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management gehören zur Ausstattung, um den Kraftstoffverbrauch gering zu halten, zumindest wenn gewünscht. Im Teillastbereich werden die Zylinder zwischen 1.000 und 3.250/min nur ausgeschaltet, wenn der Fahrer das Getriebe-Fahrprogramm „Comfort“ gewählt hat.

Als zusätzliches Merkmal im Bezug auf Fahrkomfort hat AMG ein spezielles Getriebe eingebaut. Das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G verfügt über neun Gänge und hat besonders kurze Schaltzeiten. In den Fahrprogrammen „Sport“ und „Sport Plus“ gibt es sogar noch eine Zwischengasfunktion, um das Fahrverhalten noch aufregender zu machen.

Auf die Straße gebracht wird die geballte Leistung vom AMG RIDE CONTROL Fahrwerk und dem AMG Performance 4MATIC Allradantrieb. Das Fahrwerk wurde dabei für die G-Klasse neu entwickelt und bietet erstmals Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenkern an der Vorderachse. Drei Differenziale, verteilt auf Mitte, Hinterachse und Vorderachse sorgen for die optimale Kraftverteilung.

Nicht nur im Bezug auf Leistung und Fahrkomfort hat AMG ganze Arbeit geleistet. Auch das Design wurde AMG typisch veredelt. Radlaufverbreiterungen schaffen mehr Platz für größere und breitere Reifen, serienmäßige Trittbretter, eigenständige Zierteile an Front- und Heckstoßfänger sowie die serienmäßige Metalliclackierung ergänzen das exklusive Exterieur.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter