Auto

ABT verpasst dem RS3 noch mehr Leistung

Audi-Veredler ABT hat sich den neuen RS3 vorgenommen und die Leistung auf satte 500 PS erhöht. Natürlich wurde auch die Optik überarbeitet.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Der RS3 ist seit kurzem in der überarbeiteten Form als Sportback oder Limousine erhältlich. Das RS steht bei Audi traditionell für das höchste Leistungs- und Ausstattungsniveau in der Serienproduktion. Doch Audi- und VW-Veredler ABT hat es sich nicht nehmen lassen, auch dem neuen RS3 noch ein wenig Zusatzpower einzuhauchen.

Von serienmäßig 400 PS steigert das eigens entwickeltes Motorsteuergerät ABT Power R die maximale Leistungsaufgabe um 25 Prozent auf satte 500 PS und das ohne eine Erhöhung von Verschleiß oder Verbrauch. Das führt alleine schon zu einer verbesserten Fahrdynamik. Doch ABT Sportsline macht hier nicht Halt.

Mit den Fahrwerksfedern und Sportstabilisatoren aus eigener Produktion bringt der ABT RS3 die gesteigerte Leistung des 2,5-Liter-Reihenfünfzylinders auch optimal auf die Straße. Zusätzlich arbeitet der Tuner bereits mit dem Partner KW automotive an einem speziellen Gewindefahrwerk für den RS3, um ein noch sportlich-dynamischeres Fahrerlebnis zu ermöglichen.

Um diese Leistung auch im Zaum zu halten verbaut ABT für den RS3 enorme 380-mm-Bremsscheiben hinter den 19- oder 20-Zoll-Alufelgen. Doch nicht nur im Bereich der Leistung wird ABT tätig. Auch der Innenraum bekommt vor der Fertigstellung noch einen letzten Feinschliff. Verschiedene Veredelungen sind in Carbon gehalten, Türeinstiegsbeleuchtung, Schaltknaufplakette und Start-Stop-Knopf werden mit dem ABT-Branding versehen.

Das Heck des Audi erhält zudem ein schwarz glänzendes Heckschürzenset, bestehend aus Endrohrschacht und einer optisch wie akustisch überzeugenden ABT Schalldämpferanlage mit zwei 102-mm-Doppelrohren in Mattschwarz und eine ganze Reihe von Aerodynamik-Ergänzungen, darunter auch ein Frontlippen- und ein Frontgrillaufsatz.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter