ADAC Formel 4

Niklas Krütten wechselt 2019 zu Van Amersfoort Racing

Start in der ADAC Formel 4 und der Formula 4 Italian Championship. Krütten mit vielversprechenden ersten Testfahrten für Van Amersfoort Racing.

Motorsport-Magazin.com - Neues Jahr, neues Team, neue Farben. Nach seinem ersten Jahr im Formelsport tauscht der Deutsche Niklas Krütten 2019 den pinken Rennoverall gegen einen orange-schwarzen, den Teamfarben von Van Amersfoort Racing. Gemeinsam mit dem niederländischen Rennstall wird Krütten 2019 in der ADAC Formel 4 und dem italienischen Pendant, der Formula 4 Italian Championship an den Start gehen.

Nach Erfolgen im Kartsport wagte der Trierer dieses Jahr den Sprung in den Formelsport. Von Saisonstart an legte Krütten in der ADAC Formel 4 eine beeindruckende Performance an den Tag. Das Highlight seines ersten Jahres im Formelsport bleibt dabei zweifellos der Sieg auf dem Nürburgring. Insgesamt fuhr Krütten dreimal und als einziger Rookie überhaupt unter die besten Drei. Sechs Rookie-Siege runden die starke Debütsaison des Trierers ab. Damit wurde Krütten bester Neueinsteiger in der Gesamtwertung der ADAC Formel 4 2018. Auch in der italienischen Formel 4 (Platz drei in der Rookiewertung) und der Formula 4 UAE (Rennsieg) wusste er zu überzeugen. Begeistern konnte Krütten nicht nur durch seine starke Pace auf der Strecke. Sein ehemaliges Team bescheinigte dem 16-Jährigen eine steile Lernkurve, Weitsicht und ausgesprochen hohe Lernintelligenz.

Dass der Weg bereits im zweiten Jahr zu Van Amersfoort Racing führen würde, kommt nicht überraschend. Der niederländische Rennstall ist eines der drei Top-Teams in der Nachwuchsförderung. Formel-1-Piloten wie Max Verstappen und sein Vater Jos oder Charles Leclerc sowie DTM-Fahrer wie Lucas Auer fuhren in der Vergangenheit für den renommierten und top aufgestellten niederländischen Rennstall. Von 2016 bis 2018 belegte Van Amersfoort Racing Platz zwei in der Teamwertung der ADAC Formel 4 und stellte 2016 mit Joey Mawson den Champion der Serie.

Erste Testfahrten für Van Amersfoort Racing hat Krütten bereits hinter sich. Die Saisonvorbereitungen von Team und Fahrer laufen auf einem hochprofessionellen Level. Gleichzeitig ist das familiäre Umfeld im Rennstall der ideale Nährboden für eine weitere, noch erfolgreichere Saison für den 16-Jährigen in der Formel 4.

Das erste gemeinsame Rennwochenende bestreiten Krütten und Van Amersfoort Racing vom 26. bis 28. April im Rahmen des Saisonauftakts der ADAC Formel 4 in Oschersleben. Sieben Veranstaltungen mit je drei Rennen pro Wochenende stehen im Kalender, darunter das Saisonhighlight am Hockenheimring im Rahmen der Formel 1. Sämtliche Rennen der ADAC Formel 4 werden auf Sport1 und im Stream auf Sport1.de übertragen. Ebenfalls sieben Veranstaltungen mit je drei Rennen stehen in der Formula 4 Italian Championship auf dem Programm. Alle Läufe überträgt die Serie selbst im Facebook-Livestream.

Niklas Krütten: "Mein zweites Jahr in der Formel 4 steht vor der Tür und die Saison mit Van Amersfoort Racing, einem der besten Teams im Nachwuchs-Motorsport, zu bestreiten, ist mir eine große Ehre. Das Team hat riesiges Potenzial, ist top besetzt und arbeitet hochprofessionell. Wir hatten bereits ein paar Testfahrten und ich konnte mir ein ziemlich genaues Bild darüber machen, was wir 2019 alles schaffen können. Nachdem ich bereits vergangene Saison mehrfach aufs Podium gefahren bin, sind weiter Top-3-Platzierungen und Siege realistisch. An dieser Stelle möchte ich mich bei Peter Mücke, Frank Lucke und allen bei BWT Mücke Motorsport bedanken, die mir in meinem Rookie-Jahr in der Formel 4 ungemein geholfen haben und mit denen ich eine tolle Zeit verbracht habe. Gleichzeitig möchte ich meinem neuen Teamchef Frits van Amersfoort und Rob Niessink für das Vertrauen bedanken. 2019 wird ein großartiges Jahr!"

Rob Niessink, Geschäftsführer Van Amersfoort Racing: "Während der Testfahrten, die bereits stattfinden, zeigt Niklas jedes Mal, wenn er auf die Strecke fährt, gute Fortschritte. Er hat einen unglaublichen Antrieb, Leistung abzuliefern, und es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten. Es hat relativ große Auswirkungen auf Fahrer und Team, wenn wir gleichzeitig in zwei Meisterschaften an den Start gehen. Aber wir sind sehr zuversichtlich und freuen uns schon auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison."


Weitere Inhalte:
nach 19 von 20 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter