Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

Sabine Schmitz erhält eigene Kurve auf Nürburgring-Nordschleife

Ehre für die verstorbene Nürburgring-Ikone Sabine Schmitz: Die schnellste Frau auf der Nordschleife erhält eine eigene Kurve.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das wird die zahllosen Fans der verstorbenen Nürburgring-Ikone freuen: Sabine Schmitz erhält auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings eine eigene Kurve. Die zukünftige "Sabine-Schmitz-Kurve" liegt als erste Kurve der Nordschleife am Ortsrand von Nürburg, wie die Verantwortlichen des Eifel-Kurses an diesem Freitag mitteilten.

Nur wenige Meter entfernt von dieser zwischen Hohenrain-Schikane und Hatzenbach gelegenen Streckenstelle wuchs Schmitz, die am 16. März 2021 im Alter von 51 Jahren verstorben ist, auf. Die gebürtige Adenauerin war zeitlebens fest mit der Rennstrecke in der Eifel verbunden und galt als ihre größte Botschafterin. Als erste und bis heute einzige Frau gewann Schmitz - damals unter dem Namen Sabine Reck - 1996 das 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

1997 ließ sie mit dem BMW-Eifelblitz einen weiteren Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen in ihrer Heimat folgen. Bei der vergangenen, 49. Ausgabe des Klassikers drehte ihr langjähriger Teamkollege Johannes Scheid in einem grün-weißen M3-Replikat von 1996 eine Ehrenrunde über die Nordschleife.

Die Sabine-Schmitz-Kurve auf der Nordschleife - Foto: Nürburgring

Sabine Schmitz: Botschafterin des Nürburgrings

"Sabine Schmitz war die Botschafterin des Nürburgrings. Ihr Name wurde rund um den Globus in einem Atemzug mit unserer Rennstrecke genannt", sagt Nürburgring Geschäftsführer Mirco Markfort. "Sie steht nach wie vor stellvertretend für das, was den Nürburgring ausmacht: die enge Verbundenheit zur Region, gelebte Nähe zu den Fans und Engagement mit Herzblut."

Die offizielle Einweihung der "Sabine-Schmitz-Kurve" wird im Rahmen des 6-Stunden-Rennens der Nürburgring Langstrecken-Serie am 11. September 2021 vorgenommen (ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen). Damit lebt Schmitz für alle Zeit in ihrem 'Wohnzimmer Nordschleife', auf der sie mehr als 33.000 Runden gedreht hat, weiter.

Gänsehaut-Ehrenrunde für Sabine Schmitz

Wie wichtig Sabine Schmitz für den Nürburgring war, zeigte sich zuletzt auch an der weltweiten Resonanz, als Hannes Scheid vor dem Beginn des 24h-Rennen eine Ehrenrunde im Eifelblitz drehte. Schier unzählige Fans teilten die bewegenden Bilder in den sozialen Netzwerken und erinnerten sich an ihre schönsten Anekdoten mit der Eifeler Powerfrau.

"Es war sehr emotional, erst die vielen Menschen in der Boxengasse, und dann überall entlang der Strecke die Streckenposten, die sogar selbst gemachte Transparente dabeihatten", sagte der sichtlich ergriffene Scheid nach seiner Runde. "Ich habe zu Sabine gesagt: 'Die sind alle für dich da'. Es war sehr berührend. Es läuft mir immer noch kalt den Rücken herunter. Das waren wir ihr schuldig."

Sabine Schmitz: Tribut für die Königin des Nürburgrings: (10:49 Min.)

Sabine Schmitz: Schon früh einen Namen gemacht

Die in Adenau geborene und in Nürburg aufgewachsene Hotelfachfrau hat sich vor allem auf der von ihr geliebten, legendären Nordschleife des Nürburgrings einen Namen gemacht. Schon früh mit dem Rennbazillus infiziert, fuhr sie mit dem Auto ihrer Mutter über die für Besucher geöffnete Nordschleife zum Einkaufen nach Adenau. Dabei entwickelte Schmitz eine große Liebe zu der längsten und wohl schwierigsten Rennstrecke der Welt.

Unzählige Runden absolvierte sie zunächst privat und später auch professionell auf ihrer Lieblingsrennstrecke, auf der Schmitz vor 20 Jahren ihre ersten Erfolge in der Rundstrecken-Challenge feierte. Apropos Rundstrecke: Dort hat sie auch bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, so 1992 als Schmitz ihm Rahmenprogramm der DTM die dritte und letzte Saison des Ford Fiesta Mixed Cup an der Seite von "Mister Markenpokal" Thomas Marschall gewann.

Auch außerhalb Deutschlands hat sich die schnelle Dame einen Namen gemacht, so im Super-Tourenwagen-Cup in Südafrika und bei Sportwagenrennen in Brasilien. Nicht zuletzt wurde sie weltweit für ihre TV-Auftritte in der beliebten britischen Automobilshow Top Gear gefeiert. Aber die Nordschleife blieb ihr "Wohnzimmer"!


Weitere Inhalte: