24 h Nürburgring

Protest abgewiesen: Black Falcon bleibt Sieger - Live-Ticker: Das 24h-Rennen am Nürburgring 2016

Unfassbares Finish eines ereignisreichen und genialen Rennens. Die 24 Stunden vom Nürburgring in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com
24h Nürburgring 2016: Die Highlights des Rennens: (05:32 Min.)

Sonntag, 29. Mai

19:23 Uhr
Alles gut - Protest abgewiesen
Am Ende doch kein großes Drama: Die Sportkommissare haben den Protest von HTP Motorsport gegen die Fahrweise von Black Falcon abgelehnt. Das Manöver von Maro Engel in der letzten Runde gegen Christian Hohenadel sei hart, aber nicht unfair gewesen. HTP hat in der definierten Zeit keine Berufung gegen das Urteil eingelegt. Damit ist das Ergebnis offiziell!

19:22 Uhr
Protest-Ergebnis naht
In 5 Minuten wissen wir, wie das Ergebnis des Einspruchs von HTP ausfällt! Haben wir gerade vom Veranstalter erfahren. Unser Tipp: Das Rennergebnis bleibt gleich, der Sieg geht an Black Falcon. Oder irren wir uns vielleicht doch...

17:30 Uhr
HTP MOTORSPORT LEGT PROTEST EIN
Das Ergebnis des 44. 24h-Rennens auf dem Nürburgring ist noch nicht final! HTP Motorsport hat Protest gegen die Fahrweise des Siegers Black Falcon eingelegt. Nun wird verhandelt. In rund einer Stunde wird es ein Ergebnis geben.

16:15 Uhr
Keine Strafe gegen Sieger
Rennleiter Walter Hornung gibt die Entscheidung wegen des Überholmanövers an der Spitze in der letzten Runde bekannt: "Ich habe mir die Szenen mehrfach angeschaut und es geht in Ordnung. Das Tor ist ganz weit auf, dann gibt es eine kleine Kollision. Aber ich werde nichts mehr unternehmen, das Ergebnis wird jetzt so bleiben."

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1. Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger Mercedes-AMG GT3 134 Runden
2. Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der Zande Mercedes-AMG GT3 5.697
3. Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth Mercedes-AMG GT3 133 Runden
4. Haupt/Buurman/Engel/Müller Mercedes-AMG GT3 49.126
5. Sims/Eng/Martin/Werner BMW M6 GT3 3:48.766
6. Asch/Ludwig/Heyer/Keilwitz Mercedes-AMG GT3 131 Runden
7. Brück/Menzel/Smith/Hamprecht Bentley Continental GT3 2:32.008
8. Leonard/Frijns/Sandström/Vervisch Audi R8 LMS 130 Runden
9. Dumbreck/Henzler/Ragginger/Imperatori Porsche 911 GT3 R 4:20.819
10. Busch/Busch/Mamerow/Rast Audi R8 LMS 6:34.760

15:46 Uhr
Race Winning Overtake Under Investigation
Das harte Manöver in der letzten Runde an der Spitze ist nun doch ein Fall für die Rennleitung. Wäre bitter, wenn dieser Kracher am Grünen Tisch entschieden werden würde.

15:38 Uhr
Engel besiegt Hohenadel
5,6 Sekunden zwischen dem Ersten und dem Zweiten bedeuten den knappsten Abstand in der Geschichte des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. Maro Engel beschert seinen Teamkollegen Bernd Schneider, Adam Christodoulou und Manuel Metzger auf der letzten Runde den Gesamtsieg.

Die Black Falcon-Mannschaft feiert den Sieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring - Foto: 24h Nürburgring

15:35 Uhr
Platz 3 und 4 für Mercedes
Die Plätze hinter dem Top-Duo sind vergeben. Die #88 mit Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth holt den dritten Platz. Rang vier geht an die #9 mit Haupt/Buurman/Engel/Müller. Der Fight um den Sieg ist noch nicht zu Ende.

15:31 Uhr
Engel geht an Hohenadel vorbei
Überholmanöver nach 24 Stunden und einer Minute! Im Tourenwagenstil bugsiert sich Engels Mercedes an jenem von Hohenadel innen vorbei. Das war der Race Winning Overtake!

15:30 Uhr
Ja, noch eine Runde!
37 Sekunden sind noch auf der Uhr, als Hohenadel und Engel Start/Ziel durchfahren. Reicht der Sprit beim Leader? Das ist jetzt die große Frage.

15:28 Uhr
Noch eine Runde?
Das Hohenadel-Team hat eigentlich nur für eine Runde getankt, doch Engels Speed auf P2 ist so hoch, dass sich vielleicht noch eine weitere Runde ausgehen muss.Ein unfassbarer Krimi nach 24 Stunden.

15:26 Uhr
Engel jagt Hohenadel
Was ist das für ein Rennen? Auf der letzten Runde jagt Maro Engel Christian Hohenadel und liegt nur noch drei Sekunden zurück. Das ist die krasseste Hetzjagd aller Zeiten.

15:20 Uhr
Boxenstopp acht Minuten vor dem Ende!
Die#29 kommt in Führung liegend rein und muss ein paar Liter für den Schlussspurt aufnehmen. Die Crew muss Christian Hohenadel sogar anschieben. Aber er kommt vor der #4 wieder auf die Strecke!

15:11 Uhr
Der Leader muss noch einmal nachtanken
55 Sekunden liegt die #29 voran, doch es geht sich nicht aus, dass sie das sie das Rennen ohne weiteren Tankstopp beenden. Das kann noch ein Krimi werden hier!

15:02 Uhr
Das knappste Finish der Geschichte?
Im Vorjahr trennten den Sieger vom Zweitplatzierten nur 40,729 Sekunden. Aktuell beträgt dieser Abstand 52 Sekunden. Vielleicht sehen wir ja doch noch die knappste Rennentscheidung der Geschichte.

14:50 Uhr
Auf zum Endspurt!
Diese vier Fahrer werden den Mercedes-Vierkampf entscheiden: Christian Hohenadel (#29) führt vor 46 Sekunden vor Maro Engel (#4), 1:38 vor Uwe Alzen (#88) und 2:37 vor Yelmer Buurman (#9).

Wenn man die Strafe abzieht, wären wir in Schlagdistanz zur Spitze.
Maximilian Götz

14:43 Uhr
Götz hadert mit Strafe
"1:30 sind Welten da vorne. Wenn man die Strafe abzieht, wären wir in Schlagdistanz zur Spitze. Schade, dass es so gekommen ist, aber wir müssen nun dafür sorgen, dass wir auf das Podium kommen."

14:27 Uhr
30. Führungswechsel
Wieder ein Boxenstopp an der Spitze, weshalb die Führung nun an Black Falcons #4 übergeht. Es ist in der 125. Runde bereits der 30. Wechsel an der Spitze. Das wird noch eine heiße Kiste in der letzten Stunde. Sehen wir am Ende gar einen Schlusssprint wie in der GT-Klasse in Daytona? Wir hätten nichts dagegen.

14:12 Uhr
Schnellste Rennrunde von Van der Zande
Der führende Mercedes fährt eine 8:19,788. Die Runde später geht es aber an die Box zum Stopp.

14:07 Uhr
Scheider zur Audi-Pleite
Für Ingolstadt sieht dieses Rennen heute gar nicht gut aus. Timo Scheider ärgert sich über die Geschehnisse der letzten Stunden. "Das ist nicht, was wir uns vorgestellt haben. Der beste Audi liegt auf Rang 8 - das wollen wir so nicht sehen", ärgert sich der reguläre DTM-Pilot.

13:54 Uhr
Feierabend für Lamborghini
Franz Konrads Sorgen haben sich bewahrheitet. Der Schaden am Heck ist offensichtlich zu groß, um das Rennen nochmal aufnehmen zu können. Der Lamborghini Huracan #25 wird aus dem Rennen zurückgezogen.

13:43 Uhr
Porsche kündigt bereits Revanche an
Der Werkseinsatz ist mit dem Ausfall der #912 am Vormittag bereits gelaufen, doch Porsche sagt der Konkurrenz bereits in Form von diesem Video den Kampf an:

Nullnummer bei Manthey-Porsche: We will be back!: (02:21 Min.)

13:36 Uhr
Glickenhaus crasht heftig
Einen schweren Unfall wünscht man keinem, vor allem nicht, wenn es sich um Publikumslieblinge wie die Scuderia Glickenhaus handelt. Der SCG 003C #701 ist jetzt aber im Bereich Metzgesfeld heftig eingeschlagen. Immerhin: Der Pilot ist okay. Im Livestream war zudem Phoenix-Teamchef Ernst Moser am Mikrofon, offenbar kam es zur einer Kollision zwischen dem SCG 003C und dem bestplatzierten R8. Frank Stippler versucht zwar, seinen Audi zurück an die Box zu schleppen, kam aber im Bereich Hohe Acht zu stehen.

24h Nürburgring 2016: Die Top-10 nach 22 Stunden

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT3119 Runden
2.Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der ZandeMercedes-AMG GT358.397
3.Schneider/Engel/Christodoulou/MetzgerMercedes-AMG GT31:53.171
4.Haupt/Buurman/Engel/MüllerMercedes-AMG GT3118 Runden
5.Sims/Eng/Martin/WernerBMW M6 GT33:24.382
6.Stippler/Fjordbach/Mortara/Mayr-MelnhofAudi R8 LMS117 Runden
7.Brück/Menzel/Smith/HamprechtBentley Continental GT3116 Runden
8.Asch/Ludwig/Heyer/KeilwitzMercedes-AMG GT325.505
9.Leonard/Frijns/Sandström/VervischAudi R8 LMS2:16.895
10.Dumbreck/Henzler/Ragginger/ImperatoriPorsche 911 GT3 R 5:50.988

13:22 Uhr
Slicks die beste Wahl
Der kleine Regenschauer von vorhin ist wieder überwunden, überall werden die Zeiten schneller. Die Audis haben bei der jüngsten Stopprunde wieder Slicks aufziehen lassen, ebenso wie der beste Nicht-Mercedes, der BMW #23 auf Platz fünf. Alexander Sims: "Slicks sind kein Problem, da die Linie zu 100% trocken ist. Es gibt einen Code60 auf der Strecke, deswegen sind die Rundenzeiten so hoch."

13:13 Uhr
Lambo zurück im Fahrerlager
Der Lamborghini Huracan wurde zur Reparatur zurück ins Fahrerlager geschoben. Luca Stolz ist offenbar mit kalten Reifen ins Verderben geschlittert. Stolz bleibt zwar im Auto sitzen, Teamchef Franz Konrad ist aber der Stress ins Gesicht geschrieben. "Es sieht ziemlich schlecht aus, da läuft hinten Getriebeöl aus", so der Chef mit besorgnisvoller Miene.

13:00 Uhr
Konrad-Lambo schlägt in Hatzenbach ein
Abflug vom Lamborghini Huracan am Ausgang Hatzenbach! Der italienische GT3-Sportler dreht sich und schlägt heftig mit dem Heck in die Leitplanken ein und bleibt zunächst am Randstein hängen. Die Fahrt kann der Lamborghini wieder aufnehmen, das Heck allerdings ist arg zerdellt.

12:46 Uhr
Heißer Kampf um Platz 3
Der Haribo-Mercedes drückt ordentlich auf die Tube. Nach rundenlanger Verfolgungsjagd hat man nun im Bereich Eiskurve einen Weg vorbei am Black Falcon #9 gefunden. Doch am Eingang zur Nordschleife konnte die #9 wieder kontern und den dritten Platz zurück erobern.

12:41 Uhr
Keine Stallorder bei Mercedes
Der Teammanager von HTP Motorsport wird gerade im Livestream interviewt. Er bestätigt: Von Seiten AMGs gibt es keine Anweisung, bis ins Ziel die Positionen zu halten. Einzige Vorgabe an die Teams: Fahrt es auf der Strecke aus, aber berührt euch dabei nicht!

12:28 Uhr
Wo kam Haribo zu liegen?
Nach der eineinhalb-minütigen Strafe ist für den Haribo-Mercedes #88 noch nicht alles verloren. Lance David Arnold sitzt inzwischen am Steuer und liegt nach dem Stopp samt Strafe auf Platz vier. Heißt: Die Vierfach-Führung für Mercedes hat noch immer Bestand.

Der Haribo-Mercedes liegt nach der Strafe auf Platz vier - Foto: Mercedes-Benz

12:21 Uhr
Unfall von einem Audi
Neben Porsche wird auch Audi in diesem Rennen arg gebeutelt. Jetzt hat es den R8 #11 von der Audi race experience (Ohlsson/Bollrath/Oeverhaus/Hackländer) erwischt. Im Bereich Schwalbenschwanz kam es zu einem Einschlag, das Rennen konnte aber fortgesetzt werden.

12:17 Uhr
Wieder Regen in einigen Abschnitten
Der Regen vom Vormittag hat wieder aufgehört, sodass die Zeiten wieder purzelten. Doch nun scheint es wieder loszugehen. Zwischen Schwedenkreuz und Adenauer Forst sowie zwischen Kesselchen und Hoher Acht melden die Marshalls wieder Regen.

12:10 Uhr
Haribo sitzt Strafe ab
Der Mercedes des Haribo-Teams kommt zum nächsten Stopp herein und sitzt dabei die vorhin ausgesprochene Strafe von 1:32 Minuten ab. Die Interventionen von Alzen und Co. haben also nichts mehr gebracht.

12:04 Uhr
Strafe für den Wochenspiegel-Porsche
Porsche erlebt ein Rennen zum Vergessen. Beide Werkswagen draußen, ebenso wie die Frikadelle, der Falken-911er kann sich gerade so in den Top-10 halten. Nächste Hiobsbotschaft: Nun ereilt den Wochenspiegel-Porsche eine Strafe: 52,6 Sekunden Stop-and-Go wegen Unterschreitens der Mindeststandzeit beim Boxenstopp. Die #21 liegt aktuell noch auf Gesamtplatz 13.

12:01 Uhr
Ein Audi TT im Kies
Der Klassiker: Innen die Tür offen gelassen, von hinten braust ein schnellerer Bolide heran, nicht in den Spiegel geschaut und schon klebt man in der Wand. Für die #104 ist das Rennen somit vorbei.

11:55 Uhr
Knappes Rennen an der Spitze
Nur noch dreieinhalb Stunden und noch ist an der Spitze alles offen! Maro Engel fährt die Nummer #9 zum Boxenstopp und fällt dadurch von P2 auf P4 zurück. Doch die vier Mercedes an der Spitze liegen noch immer innerhalb einer Runde.

11:41 Uhr
Führungswechsel an der Box
Nun liegen Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth wieder in Führung, weil die Truppe rund um DTM-Ass Christian Vietoris an die Box musste.

24h Nürburgring 2016: Die Top-10 nach 20 Stunden

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1.Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der ZandeMercedes-AMG GT3106 Runden
2.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT3 1:14.790
3.Haupt/Buurman/Engel/MüllerMercedes-AMG GT3 1:30.835
4.Schneider/Engel/Christodoulou/MetzgerMercedes-AMG GT31:47.659
5.Sims/Eng/Martin/WernerBMW M6 GT3105 Runden
6.Stippler/Fjordbach/Mortara/Mayr-MelnhofAudi R8 LMS104 Runden
7.Brück/Menzel/Smith/HamprechtBentley Continental GT3 3:57.217
8.Asch/Ludwig/Heyer/KeilwitzMercedes-AMG GT35:17.435
9.Dumbreck/Henzler/Ragginger/ImperatoriPorsche 911 GT3 R 5:36.126
10.Leonard/Frijns/Sandström/VervischAudi R8 LMS103 Runden

11:23 Uhr
Mercedes-Quartett noch vorne
Die #88 hat seine Strafe noch nicht angetreten. Noch liegen also vier Mercedes vorne, getrennt durch gerade einmal 1:54 Minuten.

11:10 Uhr
Erstes Mercedes-Drama!
Wer hat gesagt, dass für Mercedes alles reibungslos läuft? Vergesst es! Gegen den Haribo-Benz #88 wurde eine Strafe von 1:32 Minuten ausgesprochen wegen Missachtung gelber Flaggen und Code 60! Bitter! "Wir sind momentan am diskutieren, aber so ein Vergehen kann rennentscheidend sein", meinte Uwe Alzen im Livestream.

11:02 Uhr
Erklärung des Porsche Ausfalls
Mittlerweile wissen wir etwas mehr zum Ausfall der #912. Ein Defekt im Antriebsbereich suchte den 911er heim. "Ich hatte plötzlich keinen Vortrieb mehr. Der Motor sprang nicht mehr an, und ich konnte das Auto nur noch abstellen. Sehr enttäuschend, denn jetzt im Regen hätten wir vielleicht noch etwas aufholen können", berichtete Michael Christensen.

10:50 Uhr
Der Regen nimmt zu
Hier auf Start-Ziel regnet es inzwischen wieder relativ stark. Bei Mercedes kann man jetzt wo alle argen Verfolger ausgefallen sind, etwas mehr Risiko gehen. Anders kann man sich die Reifenwahl bei der #4 (geschnittene Slicks) nicht erklären.

10:41 Uhr
Der nächste Mercedes-Verfolger stellt ab!
Mercedes bekommt den Sieg ja praktisch auf dem Silbertablett serviert. Jetzt steht auch der nächste Benz-Verfolger. Der Porsche #912 fährt nicht mehr, hat keinen Vortrieb mehr. Auch Dr. Frank-Steffen Waliser von Porsche weiß im Livestream noch nicht, was passiert ist. Der WRT-Audi #2 wird zudem zurück in die Garage geschoben. Hier untersucht man die Geometrie und arbeitet an der Front. Edward Sandström ist im Regen auf Slicks abgeflogen.

10:34 Uhr
Hochbetrieb an den Boxen
Die Teams reagieren sofort auf den Regen, der nun auf der ganzen Strecke hereinprasselt. Es herrscht Hektik an den Boxen, Autos kommen kurzfristig rein. Es wird (zumindest am Twin-Busch-Audi) auf Regenreifen gewechselt. Im Bereich Eschenbach kam es zu einem leichten Unfall beim #2 Audi, das Rennen geht aber weiter für den R8.

10:28 Uhr
Glickenhaus in der Garage
Der Scuderia Glickenhaus SCG003C #702 wurde zurück in die Garage geschoben. Offenbar mit Bremsproblemen, denn die Bremse wird entlüftet. Aber Entwarnung: kurze Zeit danach konnte die #702 das Rennen wieder aufnehmen.

10:20 Uhr
Regen kommt! Dazu Interessantes vom Mercedes #29
Der führende HTP-Mercedes ist an der Box. Fahrer Christian Vietoris berichtet im Livestream von leichtem Regen auf der Strecke, das Wetter ist also doch etwas schlechter. Inzwischen regnet es auch schon wieder auf der GP-Strecke. Der HTP-Benz jedenfalls ist mit geschnittenen Slicks unterwegs. Der Black-Falcon-Mercedes #9 ist auch an der Box.

10:09 Uhr
Die Sterne leuchten besonders hell
Nach dem Ausfall des Schubert-BMW #100 ist die Sache an der Spitze relativ einseitig geworden. Vier Mercedes führen das Rennen an und sind aktuell nur durch eine Minute getrennt. Einzig der Werks-Porsche mit der #912 liegt als Fünfter noch in Lauerstellung.

09:57 Uhr
Luhr: Geschüttelt und auch ein bisschen gerührt
Lucas Luhr musste sich nach dem heftigen Crash im Yokohama-S erst einmal hinsetzen. Ihm fehlt aber nichts, er hat sich wieder aufgerappelt und zu einem Statement durchgerungen: "Es hat richtig gerumst. Ich weiß noch nicht, was genau passiert ist. Das Auto lief gut und links von mir war ein Fiesta. Ich bin weit außen gefahren, habe dann aber auf einmal einen Schlag bekommen. Danach ging es richtig ab. Es ist extrem schade, denn wir waren in dem neuen Auto gut unterwegs und immer in einer Spitzenposition."

Der BMW um Lucas Luhr ist nach dem Unfall nahezu ein Totalschaden - Foto: BMW

09:52 Uhr
Müller erklärt seinen Unfall
Seit dem Unfall gegen halb 6 am Morgen fährt der #1 Audi von einem Problem ins nächste. Nico Müller bringt nun Licht ins Dunkel seines Crashs: "In der so genannten Mutkurve war eine Ölspur. Auf ihr drehte sich vor mir ein Auto, und beim Versuch auszuweichen kam ich selbst ins Schleudern und schlug ein. Wir haben das Auo repariert und wollen versuchen, die Zielflagge zu sehen."

09:46 Uhr
Erneut Probleme
Kurzer Blick in die Klasse SP7, der Porsche 991 GT-3 MR um "Bugs Bunny" ist im Bereich Hatzenbach verunfallt und muss das Rennen beenden. Der vierte Platz in der Klasse ist damit auch Geschichte. Code 60 dort. Von Audi hören wir, dass die #1 erneut länger in der Garage repariert wird. Offenbar will das Gaspedal nicht so, wie die Fahrer wollen.

Porsche schlägt in Schikane ein: (01:44 Min.)

09:38 Uhr
BMW-Boss Marquardt verärgert
Der Ausfall seines bestplatzierten Fahrzeugs sorgt bei Jens Marquardt für Unmut: "Das ist super ärgerlich und schade für das gesamte Team. Das Auto ist super gelaufen - wie ein Uhrwerk. Wir hätten noch nach vorne mitreden können, sind nun aber völlig unverschuldet raus."

09:33 Uhr
Heftiger BMW-Crash!
In der Mercedes-Arena kam es zu einem heftigen Unfall zwischen zwei BMW! Der alte 1er mit der #93 kollidierte heftig mit dem Schubert-BMW #100. Lucas Luhr konnte das Wrack unverletzt verlassen. Bitter: die #100 lag auf Platz drei und kam gerade aus der Box heraus.

Vom Podest geschossen: Schubert-BMW torpediert: (00:35 Min.)

24h Nürburgring 2016: Die Top-10 nach 18 Stunden

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT393 Runden
2.Schneider/Engel/Christodoulou/MetzgerMercedes-AMG GT31.315
3.Edwards/Klingmann/Luhr/TomczykBMW M6 GT31:46.468
4.Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der ZandeMercedes-AMG GT32:09.530
5.Haupt/Buurman/Engel/MüllerMercedes-AMG GT3 2:24.259
6.Lietz/Bergmeister/Christensen/MakowieckiPorsche 911 GT3 R 3:14.708
7.Sims/Eng/Martin/WernerBMW M6 GT392 Runden
8.Leonard/Frijns/Sandström/VervischAudi R8 LMS5:48.980
9.Stippler/Fjordbach/Mortara/Mayr-MelnhofAudi R8 LMS6:26.359
10.Brück/Menzel/Smith/HamprechtBentley Continental GT391 Runden

09:27 Uhr
Zweikampf an der Spitze
Maro Engel ist mittlerweile auf den Haribo-Mercedes #88 aufgelaufen, die beiden Benz kämpfen um die Spitzenposition. Allerdings steht für den Haribo-Mercedes der nächste Boxenstopp unmittelbar bevor.

09:18 Uhr
Neue schnellste Rennrunde von Black Falcon
Mercedes gast offenbar nochmal richtig an. Der AMG GT3 #4 von Black Falcon kam gerade mit neuer schnellster Rennrunde über die Linie. Der Bestwert von Maro Engel: 8:19.280!

09:09 Uhr
Kleiner Exkurs in Nordschleifen-Historie
Das Bellof-S rückte erst jüngst in den Fokus durch zwei Unfälle. Frage an euch: Welcher User hat Stefan Bellof noch in Aktion erlebt und kann sich an die legendäre Rekordrunde von 6:11 Minuten erinnern? Diese erzielte Bellof im Übrigen genau gestern vor 33 Jahren, am 28. Mai 1983!

09:06 Uhr
So erlebte Porsche das Start-Chaos
Weltuntergangs-Wetter und stundenlanger Abbruch - gerade die Anfangsphase des 24h-Rennens auf dem Nürburgring hatte es in sich. Porsche hat dieses schöne Video dazu gemacht:

So erlebte Porsche den Hagel-Horror: (02:00 Min.)

09:01 Uhr
Kollision um Glickenhaus!
Kaum sind die Barrieren im Bellof-S repariert, gibt es an dieser Stelle den nächsten Zwischenfall. Diesmal hat es einen Wagen der Scuderia Glickenhaus erwischt, er prallte in einen Porsche Cayman. Dem SCG003C #702 fehlt nichts, der Porsche fährt mit krummer Aufhängung weiter. In der Zwischenzeit war der Black Falcon Benz #9 an der Box. Damit führt jetzt wieder der HTP-AMG-GT3 #29.

08:54 Uhr
Reparaturarbeiten abgeschlossen
Im sogenannten Bellof-S, wo Dontje und der Porsche #69 verunfallt sind, mussten durch die Wucht der Unfälle die Leitplanken repariert werden. Diese Arbeiten sind nun abgeschlossen.

08:48 Uhr
Spitze dicht beisammen
Der Haribo-Mercedes #88 und der HTP-Mercedes #29 umrunden den Kurs derzeit an der Spitze im Formationsflug! Kurzer Statistik-Exkurs: Bisher wurden in diesem Rennen 19 Führungswechsel notiert.

08:29 Uhr
Wundervolle Nachrichten von Schubert
Der Schubert-BMW #18 sorgte letzten Abend noch für spektakuläre Bilder durch den Motorschaden am Ende der Döttinger Höhe. Nach einer ausgedehnten Nachtschicht ist der Schaden repariert, der M6 #18 ist wieder im Rennen! Augusto Farfus sitzt am Steuer. Der Brasilianer stand zum Zeitpunkt des Schadens auch schon an der Box bereit, um seinen Stint aufzunehmen.

08:24 Uhr
Gesteigertes Arbeitspensum an der Unfallstelle
Die Autos werden abgeschleppt, die Ambulanz ist vor Ort. Aber keine Sorge, lieber User, das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. An der Box waren inzwischen der Black Falcon Benz #4 und der Konrad Lambo #25.

Porsche überschlägt sich nach Kollision: (01:31 Min.)

08:13 Uhr
Kurzes Comeback für den #14 Black Falcon
Im Bereich des zweiten Pflanzgarten-Sprungs gab es einen heftigen Unfall. Verwickelt: Indy Dontje im #14 Black Falcon Mercedes, der erst vor kurzem das Rennen wieder aufgenommen hat, sowie der #69 Porsche, der sich sogar überschlagen hat bei dem Unfall! Den Fahrern geht es aber offensichtlich gut, Dontje erkundigte sich gleich nach dem Wohl seines Kollegen. Natürlich gibt es jetzt hier Code 60. Schöne Nachrichten gibt es von WRT. Der Audi #1 kann nach ewig langer Reparaturpause das Rennen wieder aufnehmen.

08:04 Uhr
Erneuter Führungswechsel
Der führende HTP-Mercedes #29 ist in die Box abgebogen, damit führt nun wieder Haribo. Die Top-5, bestehend übrigens aus vier Mercedes und einem BMW, liegen immer noch innerhalb von weniger als drei Minuten, in Schlagdistanz liegt aber auch noch der #912 Porsche - obwohl wir "nur noch" siebeneinhalb Stunden auf der Uhr haben!

07:55 Uhr
Kurzes Resümee der letzten zwei Stunden
So, liebe User, wir haben uns einmal die Augen gerieben und einen Kaffee geschnappt. Kurz zu dem, was in den letzten beiden Stunden passiert ist. Um 6:20 Uhr hat der HTP-Mercedes #29 die Führung übernommen und hält diese nach wie vor inne. Der #28 Audi von Land-Motorsport wurde um 7:05 Uhr vorsichtshalber aus dem Rennen genommen, kurz darauf musste das Konrad-Team am Kühler des Lambo #25 arbeiten, dieser wurde von einem Fremdkörper zerschossen. Am Falken-Porsche #44 mussten die Bremsen gewechselt werden. Der BMW #101 und der Mercedes #14 haben das Rennen nach langen Reparaturarbeiten wieder aufgenommen.

06:00 Uhr
Guten Morgen!
Also, da gerade wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, genehmigen wir uns jetzt erst einmal ein kleines Frühstück. Wir sind gleich wieder zurück im Ticker, bleibt dran!

05:45 Uhr
Desaster für Audi
Und der nächste WRT-Audi! Markus Winkelhock ist einem Markenkollegen reingeknallt, und zwar dem Land-Auto mit der Nummer 28. Vorne rechts ist der R8 von WRT kaputt, hinten rechts der von Land Motorsport. Heuer läuft es nicht für den Hersteller aus Ingolstadt.

05:40 Uhr
Details zum Graf-Unfall
Klaus Graf erklärt das aus des Nummer-22-BMW: "Als ich Hatzenbach runterkam, da waren vor mir zwei Fahrzeuge recht dicht hintereinander. Am ersten bin ich gleich nach der schnellen Rechtskurve vorbei, und der zweite hat dann angezeigt, dass er auf der linken Spur bleibt. Ich bin nach rechts, aber in dem Moment, als ich fast neben ihm war, hat er ebenfalls nach rechts gezogen und ist mir genau vors Auto gefahren. Da konnte ich nichts mehr machen. Ich habe noch versucht, zu bremsen, bin aber auf ihn aufgefahren und dann rechts hart in die Leitplanke eingeschlagen."

Zwischenstand nach 14 Stunden
1 Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth (Haribo-Mercedes, #88)
2 Vietoris/Seefried/Hohenadel/van der Zande (HTP-Mercedes, 29#)
3 Haupt/Buurman/Engel/Müller (Black-Falcon-Mercedes, #9)
4 Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger (Black-Falcon-Mercedes, #4)
5 Lietz/Bergmeister/Christensen/Makowiecki (Manthey-Porsche, #912)

05:23 Uhr
Probleme bei WRT-Audi
Achtung, die Titelverteidiger stehen! Der WRT-Audi mit der Nummer 1 parkt rechts auf dem Gras vorm Karussell, wird wohl jeden Augenblick abgeschleppt. Nico Müller hatte einen Unfall, ist aber wohl okay.

05:15 Uhr
Wetter am Sonntag
Wir sind noch mal einige Wetterprognosen durchgegangen. Wie es ausschaut, könnte es etwa um acht zu regnen und womöglich sogar zu gewittern beginnen. Von acht an bis zum Rennende soll die Wahrscheinlichkeit auf Regen jedenfalls größer und größer werden. Noch können wir uns eines schönen Morgens erfreuen, wenn auch nur gequältermaßen – irgendwann fehlt der Schlaf dann doch, was?

05:02 Uhr
Doppelstints bei Audi
Bei Audi mutet man den Michelin-Reifen nun tatsächlich Doppelstints zu, genauer bei der Nummer 2 mit Leonard, Frijns, Sandström und Vervisch. Es fragt sich nur, wie lange noch auf Trockenreifen gesetzt werden kann. Zur einen Seite ist der Himmel hier oben mehr oder minder klar, zu anderen hingegen hängen sehr, sehr dicke und dunkle Wolken. Noch eine Notiz: Die Nummer 22 (Rowe-BMW) ist unlängst offiziell als Ausfall vermeldet worden.

04:52 Uhr
Sonnenaufgang in der Eifel
Kurz vor fünf, es wird wieder hell am Himmel!

04:41 Uhr
Unfälle bei BMW und Porsche
Also, wir können bestätigen: Sowohl Klaus Graf als auch Sabine Schmitz hatten Unfälle. Den Porsche hat es wohl ordentlich erwischt, den BMW weniger. Indessen hat es Zeitstrafen gegeben wegen Missachtens gelber Flaggen, und zwar für Falken-Porsche und Konrad-Lamborghini. Wegen mehrerer Code-60-Zonen liegen die Rundenzeiten an der Spitze deutlich über neun Minuten.

Zwischenstand nach 13 Stunden
1 Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth (Haribo-Mercedes, #88)
2 Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger (Black-Falcon-Mercedes, #4)
3 Edwards/Klingmann/Luhr/Tomczyk (Schubert-BMW, #100)
4 Vietoris/Seefried/Hohenadel/van der Zande (HTP-Mercedes, 29#)
5 Haupt/Buurman/Engel/Müller (Black-Falcon-Mercedes, #9)

04:21 Uhr
Nebel
Achtung, wir korrigieren uns: In manchen Bereich steht tatsächlich dichter Nebel – nur nicht da, wo vermeldet.

04:16 Uhr
Unfall bei BMW
Obwohl im offiziellen Ticker der Veranstalter von Nebel und schlechter Sich in einigen Streckenteilen berichtet wird: Die Onboard-Aufnahmen zeigen nichts, was uns beunruhigen würde. Einen Unfall hatte wohl der Nummer-22-Rowe-BMW mit Klaus Graf am Steuer. Auch die Frikadelle wird vermisst.

04:08 Uhr
Grüne Hölle bei Nacht
Wir möchten euch an dieser Stelle noch mal die Onboard-Streams empfehlen. Besonders beeindruckend: die Mitfahrt im führenden Mercedes. Der Haribo-AMG liegt bei den aktuellen Bedingungen ganz offensichtlich wie auf Schienen. Achtet darauf, wie ruhig Götz' Handbewegungen am Lenkrad sind (wir glauben zumindest, dass Götz nun wieder im Auto sitzt).

03:57 Uhr
#N24h
Warum gibt's bei Twitter eigentlich so viele verschiedene japanische Nutzer, die ständig Screenshots der Zwischenstände aus der Liveübertragung zwitschern? Antworten auch hier bitte per Postkarte. Ansonsten: Unten findet sich der Link zum Live-Timing.

03:40 Uhr
Robert Huff bleibt stehen
Probleme jetzt bei Black Falcon. Robert Huff ist gerade in die Startnummer 14 geklettert, in den dunkelgrünen Mercedes-AMG. Jetzt parkt der ehemalige Tourenwagen-Weltmeister auf dem Grand-Prix-Kurs. Noch liegt man auf Gesamtrang 20. Randnotiz: 140 von 156 Autos sind noch im Rennen.

03:35 Uhr
Halbzeit am Nürburgring
Da wir nun kurz nach Halbzeit sind, möchten wir mal kurz die derzeit spannendsten Fragen zusammenfassen: Wann kommt das nächste Unwetter? Wie lang ist die Schlange vor der "Box 77"? Und: Wird Jean Pierre Kraemer etwa gar nie müde?

Zwischenstand nach zwölf Stunden
1 Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth (Haribo-Mercedes, #88)
2 Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger (Black-Falcon-Mercedes, #4)
3 Edwards/Klingmann/Luhr/Tomczyk (Schubert-BMW, #100)
4 Haupt/Buurman/Engel/Müller (Black-Falcon-Mercedes, #9)
5 Vietoris/Seefried/Hohenadel/van der Zande (HTP-Mercedes, 29#)

03:22 Uhr
Tim Schrick und S.M.U.D.O.
Was wir ebenfalls mal so ganz nebenbei bemerken wollen: Tim Schrick, mittlerweile ja Werksfahrer bei Subaru, liegt im WRX STI mit seinen Kollegen auf Gesamtrang 28. Wobei: Kennt man den eigentlich noch? Damals liefen auf DMAX ja sogar noch die Ludolfs. Smudo (laut Wikipedia auch S.M.U.D.O. und Mikrofonprofessor Smudo) ist auch nicht mehr ganz so'ne aktuelle Nummer, oder? Haben am Freitag hier mit Schrecken feststellen müssen, dass der ja eigentlich gar nicht Smudo heißt, sondern Michael Bernd Schmidt. Bernd fährt im Porsche Cayman aktuell auf Platz 65.

Die Corvette um Keilwitz beim GT Masters am Sachsenring - Foto: Sutton

02:07 Uhr
Bunte Paarung bei Zakspeed
Nebenbei bemerkt: Daniel Keilwitz teilt sich beim 24-Stunden-Rennen den gelb-grünen Mercedes-AMG des Teams Zakspeed mit Luca Ludwig und Sebastian Asch. Im ADAC GT Masters konkurriert Keilwitz mit den beiden auf Callaway-Corvette. 2013 luchste Daniel Sebastian den Meistertitel ab; heuer ist Sebastian der amtierende Champion zusammen mit Ludwig. Kenneth Heyer ist an diesem Wochenende der vierte Mercedes-Mann bei Zakspeed. Damit sitzen die Söhne gleich dreier deutscher Rennsport-Größen auf der Nummer 75, nämlich Ludwig, Asch und eben Heyer.

02:56 Uhr
Boxenstopp bei Black Falcon
Kaum haben wir's geschrieben, ist's schon wieder vorbei. Hubert Haupt hat die Nummer 9 zum Service an die Box gebracht.

02:54 Uhr
Duell an der Spitze
Vorne tut sich jetzt was. Die Führenden sind unter Druck, werden verfolgt vom Nummer-9-Black-Falcon-Mercedes. Die Lücke war bei der letzten Messung nur ungefähr zwei Sekunden groß.

02:48 Uhr
Kein Nebel
Wir haben nun hier und da einige Stimmen gehört zur Lage auf der Schleife. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Nebel im Moment kein Problem darstellt. Dafür gibt's nach wie vor mehrere Code-60-Passagen, welche die Runde ziemlich zerklüften. Die Fahrer müssen hochkonzentriert bleiben, um sicherzugehen, dass die vielen Streckenwarte bei ihren Bergungsarbeiten möglichst wenig gefährdet sind.

Zwischenstand nach elf Stunden
1 Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth (Haribo-Mercedes, #88)
2 Haupt/Buurman/Engel/Müller (Black-Falcon-Mercedes, #9)
3 Edwards/Klingmann/Luhr/Tomczyk (Schubert-BMW, #100)
4 Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger (Black-Falcon-Mercedes, #4)
5 Lietz/Bergmeister/Christensen/Makowiecki (Manthey-Porsche, #912)

02:14 Uhr
Unfall im Bereich Adenauer Forst
Also, jetzt haben wir's auch gesehen: Die Nummer 30 ist eingeschlagen, und zwar ganz gehörig. Schaut für uns aus nach Adenauer Forst. Nick McMillen hat eine Wiederholung getwittert. Siehe unten.

02:07 Uhr
AMG am Abschleppseil
Durch die Onboard des Nummer-30-HTP-Mercedes ist zu sehen, dass der Wagen gerade von der DMSB-Staffel abgeschleppt wird. Auch bei der Glickenhaus-Crew gibt es Probleme; der SCG 003C wird in der Garage bearbeitet. Wir hören von einem Defekt am Auspuff.

01:59 Uhr
Mein Name ist Hase
Interessante Besetzung übrigens auf dem SP7-Manthey-Porsche mit der Nummer 67: Kvitka, Scholze und Schiller teilen sich den Elfer mit: Bugs Bunny! Falls ihr wisst, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt (es wird wohl eines sein): Antworten bitte per Postkarte.

01:47 Uhr
Nur noch ein TCR-Auto im Rennen
Da die neue Tourenwagen-Formel TCR national und international im Aufwind steht, überrascht es schon etwas, dass nur drei Fahrzeuge dieser Klasse ins 24-Stunden-Rennen gestartet sind. Mittlerweile ist sogar nur noch ein einziger Bolide übrig, und zwar der Nummer-201-Seat-León der Tuner von Mathilda Racing aus Köln. Der zweite Mathilda-León verufallte etwa vor einer Stunde im Bereich Schwalbenschwanz, wo bis vor Kurzem die Leitplanken repariert wurden. Auch der Golf des Teams Racing One hatte einen Abflug.

01:32 Uhr
Ärger für PROsport
Wir mussten zugegebenermaßen etwas schmunzeln, als wir gerade folgende offizielle Meldung lasen: "Schwarze Flagge für den PROsport-Cayman wegen Nichteinhaltung der Geräuschvorschriften." Und wir fragen uns, wie man das nun rausgekriegt hat bei der Rennleitung.

Zwischenstand nach zehn Stunden
1 Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth (Haribo-Mercedes, #88)
2 Haupt/Buurman/Engel/Müller (Black-Falcon-Mercedes, #9)
3 Vietoris/Seefried/Hohenadel/van der Zande (HTP-Mercedes, 29#)
4 Baumann/Mücke/Buhk/Jäger (HTP-Mercedes, #30)
5 Edwards/Klingmann/Luhr/Tomczyk (Schubert-BMW, #100)

01:15 Uhr
Aus für Aston Martin
Für Aston Martin soll's wohl einfach nicht sein am Ring, Pech auch heuer. Trotz vielversprechender Pace sind nun offiziell beide Werkswagen draußen. Vor wenigen Minuten vermeldeten die Engländer den Rückzug auch der Nummer 007. Nach einer Berührung war der Vantage-Renner rückwärts in die Streckenbegrenzung gekracht. Die Mechaniker können vor Ort nichts mehr ausrichten.

01:04 Uhr
Schwierige Bedingungen
Richard Westbrook (Rowe-BMW) fasst die derzeitige Lage auf der Schleife für uns zusammen: "Momentan ist es ziemlich chaotisch da draußen, es gibt einen Unfall nach dem anderen. Man hat die Aufgabe, heil durchzukommen und sich gleichzeitig nach vorne zu kämpfen. Die Strecke ist überwiegend trocken, aber in manchen Kurven trocknet sie einfach nicht ab. Das ist die Nordschleife! Aber ich beschwere mich nicht, ich habe riesigen Spaß."

00:56 Uhr
Schrecksekunde bei Haribo
Apropos Haribo: Die Führenden sind beim Service; es hat Feindkontakt gegeben. Lance David Arnold ist beim Überrunden auf der Nordschleife einem Audi R8 leicht aufgefahren, hat sozusagen einmal feste angeklopft. Etwas Panzerband ziert nun die Front des AMG.

00:49 Uhr
Schneller Goldbär
Ein Grund, weshalb man bei Haribo mit zwei Autos ins Rennen ging, war die einfachere Abstimmungsarbeit. Mit vier Fahrern auf zwei gleichen Fahrzeugen konnten die werksunterstützten Bonner doppelt Daten sammeln. Das zahlt sich offenbar nun aus: Die Nummer 88 führt das Rennen nicht nur an, sondern dreht zumeist auch die schnellsten Runden.

00:40 Uhr
Nico Bastian im Fahrerlager zugegen
Übrigens können wir euch immer noch nicht genau erklären, weshalb Nico Bastian an diesem Wochenende nicht im Black-Falcon-Kader steht. Die Bilder seines Unfalls im Qualirennen sprechen klar für einen technischen Defekt, das Team schloss einen solchen aber offiziell aus. Wir haben Nico heute im Fahrerlager gesehen, daher wollen wir versuchen, auch bei ihm in Bälde nachzuhaken. Ganz geheuer ist uns die Geschichte nämlich nicht. Der nachstehende Tweet zeigt noch einmal den Abflug Mitte April.

Zwischenstand nach neun Stunden
1 Alzen/Arnold/Götz/Seyffarth (Haribo-Mercedes, #88)
2 Haupt/Buurman/Engel/Müller (Black-Falcon-Mercedes, #9)
3 Vietoris/Seefried/Hohenadel/van der Zande (HTP-Mercedes, 29#)
4 Baumann/Mücke/Buhk/Jäger (HTP-Mercedes, #30)
5 Lietz/Bergmeister/Christensen/Makowiecki (Manthey-Porsche, #912)

00:24 Uhr
Geplant oder nicht geplant?
Bezüglich des Ausfalls des Nummer-8-Mercedes' von Haribo: Planmäßig hätte der Rückzug des Wagens zwei Runden nach Seyffarths Abflug stattfinden sollen – zumindest Uwe Alzen zufolge. Götz hingegen äußerte sich später im Fernsehinterview etwas anders, und zwar dahingehend, dass die Nummer 8 eigentlich noch lange nicht aus dem Rennen genommen werden sollte. Wir werden versuchen, ein paar handfeste Aussagen aus dem Haribo-Lager einzufangen.

Samstag, 28. Mai

23:59 Uhr
Drastische Strafe für den Aston #27
Richie Stanaway muss demnächst hereinkommen und eine 5:32 Minuten lange Strafe absitzen! Ein derartiges Strafmaß wird erst dann ausgesprochen, wenn man in der Box mit 40 bis 50 km/h zu viel geblitzt wird! Speeding in the pit lane² also von Stanaway!

23:40 Uhr
Wieder Kollision in der Mercedes-Arena
Dieses Mal sind zwei der GT3-Supersportler aneinander geraten. Involviert: Der Zakspeed-Mercedes #75 und der R8 #10 von der Audi race experience. Beide Fahrzeuge können das Rennen aber ohne Schaden wieder aufnehmen.

24h Nürburgring 2016: Die Top-10 nach acht Stunden

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT328 Runden
2.Lietz/Bergmeister/Christensen/MakowieckiPorsche 911 GT3 R 1:12.756
3.Schneider/Engel/Christodoulou/MetzgerMercedes-AMG GT327 Runden
4.Baumann/Mücke/Buhk/JägerMercedes-AMG GT329.487
5.Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der ZandeMercedes-AMG GT354.783
6.Leonard/Frijns/Sandström/VervischAudi R8 LMS55.998
7.Edwards/Klingmann/Luhr/TomczykBMW M6 GT357.632
8.Haupt/Buurman/Engel/MüllerMercedes-AMG GT3 2:41.703
9.Kaffer/Mies/Müller/VanthoorAudi R8 LMS3:09.138
10.Sims/Eng/Martin/WernerBMW M6 GT33:32.249

23:27 Uhr
Es läuft nicht bei Frikadelli
Der Frikadelli-Porsche war inzwischen wieder in der Box. Offenbar gab es ein Problem mit den Drosselklappen, weshalb der Stopp vorgezogen werden musste. Sie hätten immer nur halb geöffnet, meinte Norbert Siedler.

23:19 Uhr
Zwischenfall um den Konrad-Lambo
Der Lamborghini Huracan war nach seinem Stopp in eine Kollision in der Mercedes-Arena verwickelt. Es kam zu einem Missverständnis mit dem Porsche Cayman #151. Der Porsche bleibt mit beschädigter Aufhängung im Kiesbett stecken und muss von einem Traktor herausgezogen werden. Der Lamborghini konnte weiter fahren.

23:10 Uhr
Alzen bestätigt: Rückzug geplant
Hinter dem Aus der #8 steckt offenbar Kalkül. Wie Uwe Alzen im Livestream bestätigte: Das Auto wäre sowieso irgendwann zurückgezogen worden. Man habe sich mit der Doppelbelastung einfach besser auf die Setup-Arbeit konzentrieren können, aber für die Fans hätte man das Auto lieber noch ein bisschen auf der Strecke gelassen. Ehrliche Worte also von Alzen, die auch die Performance der führenden #88 zu einem gewissen Grad erklären.

22:59 Uhr
Die Pace nimmt zu
Die Nebelschwaden auf der Nordschleife scheinen zuzunehmen, doch die Zeiten fallen weiterhin. Inzwischen haben wir gehört, dass alle Top-Autos Zeiten von unter neun Minuten gehen. Es geht also immer besser.

22:50 Uhr
Große Probleme beim Mercedes #8!
Der Zweitplatzierte Haribo-Mercedes muss für einen größeren Reparaturstopp zurück ins Fahrerlager geschoben werden! Die Lenkung ist krumm, vorne sind beide Achsen verbogen. Das Auto zieht man zurück, offenbar stand von vornherein die Setup-Arbeit für die #88 im Vordergrung. Immerhin: Das Schwesterauto mit gleicher Besetzung führt noch, insgesamt liegen immer noch vier Mercedes vorne.

22:38 Uhr
Kein Glück für Schulze
Das Schulze-Team setzt auch in diesem Jahr wieder auf einen Nissan, tritt aber nicht mit einem GT3-GT-R in der Top-Klasse SP9 an. Glück bringt ihnen das aber nicht. Die #48 wurde soeben ins Fahrerlager geschoben, da vorne rechts die Achse gebrochen war. Das Team versucht nun, den Schaden zu beheben.

22:30 Uhr
Ideallinie schon trocken
Maxi Götz stand gerade im Livestream Rede und Antwort. Seinen Eindrücken zufolge ist die Ideallinie schon komplett trocken. Er selbst war zunächst auf Full Wets und dann harten Regenreifen unterwegs, aber speziell mit den Letztgenannten war es schon ziemlich haarig zu fahren. Das scheint auch einem der Aston Martin im Feld zum Verhängnis geworden zu sein, das britische Auto ist offenbar im Bereich Pflanzgarten abgeflogen und hat damit ein Code 60 dort ausgelöst.

22:17 Uhr
Slicks die richtige Wahl?
So ziemlich alle Autos, die seit dem Stopp der #35 hereingekommen sind, haben nun Slicks aufgezogen. Die Zeiten werden auch immer schneller, der Haribo-Mercedes #88 drehte immerhin schon eine Runde in unter 9:30 Minuten. Geile Szene: Beim Herausbeschleunigen aus der Box zog der Black-Falcon-Mercedes #9 am HTP-AMG-GT3 #30 vorbei! Die beiden Fahrzeuge tauschten die Plätze zwei und drei.

22:11 Uhr
Zweiter Aston fliegt auch ab
Auch der Aston Martin #27 ist abgeflogen. Unseren Informationen nach sind beide V12 Vantage auf geschnittenen Slicks unterwegs. Offenbar keine optimale Wahl. Bevor wir es vergessen, ein kurzer Ergebnisservice: Seit dem BMW-Motorplatzer haben wir eine Fünffach-Führung für Mercedes!

22:02 Uhr
Nissan geht all-in
Bei Nissan riskiert man alles! Der GT-R #35 ist das erste Top-Fahrzeug, dass auf Slicks wechselt. Ob sich der Poker bei Lucas Ordonez auszahlt, wird sich schon bald zeigen. Unterstützung erfährt man von ROWE-BMW, auch der M6 #23 wird mit Slicks ausgestattet. Unterdessen flog der Aston Martin #007 im Bereich Wehrseifen ab. Der V12 Vantage kann das Rennen aber wieder aufnehmen.

21:47 Uhr
Motorschaden beim führenden BMW!
Der Schubert-BMW #18 rollt mit Motorschaden im Bereich Antoniusbuche aus! Irgendwie schafft man es noch bis in die Nähe der Boxeneinfahrt, aber das Rennen ist für Jesse Krohn und seine Teamkollegen vorbei.

Krasse Rauchwolke: Motor vom BMW M6 geht hoch: (02:18 Min.)

21:39 Uhr
Führungswechsel
Für's Erste ist es vorbei mit der Mercedes-Herrlichkeit an der Spitze - BMW hat das Zepter wieder übernommen. Der Schubert-BMW #18 taucht auf einmal ganz vorne auf, vor beiden Haribo-Mercedes.

24h Nürburgring 2016: Die Top-10 nach sechs Stunden

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT315 Runden
2.Dumbreck/Henzler/Ragginger/ImperatoriPorsche 911 GT3 R 2:33.131
3.Farfus/Krohn/Müller/WittmannBMW M6 GT32:58.454
4.Mutsch/Westphal/Simonsen/LaserSCG SCG003C2:50.207
5.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT33:18.579
6.Ohlsson/Bollrath/Oeverhaus/HackländerAudi R8 LMS3:40.318
7.Baumann/Mücke/Buhk/JägerMercedes-AMG GT33:54.850
8.Weiss/Kainz/Krumbach/StursbergPorsche 911 GT3 R 4:06.110
9.Haupt/Buurman/Engel/MüllerMercedes-AMG GT3 4:08.261
10.Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der ZandeMercedes-AMG GT34:10.203

21:30 Uhr
Manta schon draußen
Gerade hat Volker Strycek bestätigt: Der Kupplungsschaden am Fuchsschwanz-Manta ist zu groß. Der Publikumsliebling wird leider nicht mehr auf der Strecke zu sehen sein.

21:27 Uhr
Es wird trockener
Nebel hin oder her - die ersten Fahrer vermelden, dass die Nordschleife an einigen Stellen beginnt, aufzutrocknen. Werden wir bald schnellere Zeiten sehen? Über Slicks könnte man jedenfalls demnächst nachdenken, meinte Phillip Eng.

21:18 Uhr
Weitere Stopps - erster Defekt bei Bentley
Inzwischen sind weitere GT3-Fahrzeuge planmäßig hereingekommen, so z.B. der Porsche #912 und der BMW #100. Probleme dagegen gibt es bei Bentley: der erste den Continental GT3 musste einen technischen Defekt hinnehmen und wird abgeschleppt. Offenbar hatte der Motor Aussetzer, so Teamchef Christian Abt im Livestream. Passiert ist das Ganze zwischen Bergwerk und Kesselchen.

21:06 Uhr
Boxenstopp von der #88
Der zweitplatzierte Haribo-Mercedes ist zum Stopp gekommen. Alles planmäßig, alles läuft reibungslos. Auch der ROWE-BMW #22 ist drinnen - aber außerplanmäßig, denn der M6 kam mit Reifenschaden hinten rechts rein. Passiert ist der Platzer auf der Döttinger Höhe.

21:02 Uhr
Transponderproblem bei Frikadelli
Derzeit springt der Porsche #3 im Live-Timing hin und her. Der Grund: Es gibt Probleme am Transponder, die Zeitnahme muss manuell erfasst werden. Am Auto selbst ist also alles gut. Unterdessen nimmt der Nebel nach Informationen von Audi wieder zu.

20:54 Uhr
Radloser Cayman
Ein Porsche Cayman hat im Bereich Eschbach einen Reifen verloren und muss nun langsam zurück an die Box rollen. Wie es sich zeigt, ist es die #112 - ausgerechnet das Auto von Fanta4-Mitglied Smudo! Mittlerweile führen die beiden Haribo-Mercedes #8 und #88.

20:49 Uhr
Audi vs. Mercedes Rad an Rad
Gerade entbrennt ein herzhafter Rad-an-Rad-Zweikampf zwischen dem Black-Falcon-Mercedes #9 und den beiden Audi R8 #1 und #6. Teilweise geht es nebeneinander über die Nordschleife! DAS ist echtes Racing, liebe Formel 1!

20:38 Uhr
Dreher von der #29!
Wie gewonnen, so zerronnen. Der #29 Mercedes ist seinen zweiten Platz wegen eines Drehers in Hatzenbach schon wieder los. Ein Einschlag konnte vermieden werden.

20:36 Uhr
Führungswechsel
Der Haribo-Mercedes #8 hat dem ROWE-BMW #22 die Führung abgeluchst, auch der HTP-Mercedes #29 ist am BMW vorbei gegangen. Damit führt Mercedes jetzt wieder.

Haribo-Mercedes führt derzeit - Foto: Mercedes-Benz

20:28 Uhr
Unfall am Schwedenkreuz
Ein Renault Clio ist abgeflogen und hat sich die Aufhängung nachhaltig beschädigt. Es wird ein Code 60 im Bereich Schwedenkreuz ausgerufen. Auch am Adenauer Forst wird ein Fahrzeug abgeschleppt. Der Car-Collection-Audi indes ist im Bereich Aremberg abgeflogen, kommt aber eigenständig wieder aus dem Kiesbett raus.

Audi R8 fliegt am Nürburgring ab: (01:03 Min.)

20:26 Uhr
Boxenstopp beim Schubert-BMW #18
Jörg Müller kommt außerplanmäßig an die Box - offenbar gibt es Probleme an der rechten Hinterachse! Die Reifen werden auch nur sehr zögerlich gewechselt.

20:21 Uhr
Abflug von einem BMW
An der schnellsten Stelle der Strecke im Bereich Tiergarten ist der BMW #304 wegen Aquaplaning abgefolgen. Ein Einschlag konnte vermieden werden, dennoch steuert der BMW im Anschluss die Box an. Von der Dittmann-Viper wird derweil ein technischer Defekt im Bereich Hohe Acht gemeldet.

20:14 Uhr
Erste Runde absolviert
Der ROWE-BMW #22 führt vor Frederic Vervisch im Audi #2 und Christian Hohenadel im Mercedes #29. Die Verhältnisse haben die Reihenfolge durcheinander gewürfelt. Doch Hohenadel hat sich Platz zwei zurückgeholt.

20:03 Uhr
Das Rennen läuft wieder!
Nach drei Runden ist das Safety Car wieder in die Box abgebogen, der Nürburgring kann wieder im Renntempo unter die Räder genommen werden. Jörg Müller übernimmt im BMW #18 die Führung. Aber es ist sehr rutschig und nass da draußen.

Der große Restart nach dem Hagel-Abbruch: (07:39 Min.)

19:59 Uhr
BMW nimmt's mit Humor
Die Szenen draußen an der Strecke erinnern mehr an ein Motorboot-Rennen als an ein Auto-Rennen. BMW hat da schon eine ganz neue Idee...

19:37 Uhr
Das Safety Car bleibt weiter draußen
Soeben erhalten wir die Meldung, dass eine dritte Warm Up Lap hinter dem Safety Car zurückgelegt wird. Im Bereich Pflanzgarten hängt außerdem eine kleine Nebelwand über der Strecke.

19:23 Uhr
Zweite Einführungsrunde
Entgegen der ursprünglichen Planungen geht das Feld auf eine zweite Runde hinter dem Safety Car. Offenbar steht an manchen Stellen noch zu viel Wasser. Auf Start-Ziel schüttet es jedenfalls wie aus Eimern.

19:19 Uhr
Kommando zurück!
Beim BMW #23 waren wir etwas voreilig. Der M6 GT3 hatte Elektrikprobleme, weshalb der Motor nicht startete. Der BMW läuft inzwischen aber wieder.

19:06 Uhr
Dezimiertes Feld
Der Schaden bei der #911 ist irreparabel, das hat Dr. Frank-Steffen Waliser von Porsche gerade über den Stream verkündet. Und der BMW #23 steht im Bereich Mercedes-Arena. Damit haben wir zwei GT3-Schwergewichte verloren. Und auch beim Fuchsschwanz-Manta gibt es Probleme: Die Kupplung trennt nicht mehr. Der Klassiker unter den Nürburgring-Autos wurde daher vom Grid herunter genommen.

19:02 Uhr
Es wird wieder gefahren
Mit leichter Verzögerung wird das Rennen wieder aufgenommen. Zwei Minuten später als geplant gehen die Autos auf die zweite Einführungsrunde des Tages.

18:54 Uhr
Rennen als Regenrennen
Wichtig für die Mechaniker-Teams: Die Rennleitung hat das Rennen zu einem wet race deklariert. Damit kann an den Fahrzeugen noch ein bisschen Feintuning betrieben werden.

18:47 Uhr
Hoffen auf den Wettergott
Auf Start-Ziel regnet es leicht. Wir können nur hoffen, dass es dabei bleibt. Denn genau für 19:00 Uhr wurde eine weitere Unwetterwarnung ausgesprochen. Das Eifelwetter präsentiert sich wieder von seiner abwechslungsreichsten Seite...

18:31 Uhr
Das Grid füllt sich
Allmählich gehen die ersten Autos wieder auf die Strecke. Die Startaufstellung füllt sich. Auf der Uhr haben wir noch etwas weniger als 21 Stunden.

18:22 Uhr
Neue Informationen
Gerade hören wir, dass in wenigen Minuten, nämlich um 18:25 Uhr, die Boxengasse aufmacht. Die Autos können also wieder raus auf die Strecke gehen und sich für den Neustart aufstellen.

17:55 Uhr
Neue Zeit für den Neustart anberaumt
Wir bekommen gerade die Information, dass der Neustart um 19:20 Uhr erfolgen soll, das Startprozedere beginnt von Neuem. Heißt: Das Feld wird wieder in seine drei Startgruppen aufgeteilt, die Einführungsrunde wird um 19:00 Uhr gestartet. Als Basis für die Startaufstellung gilt der Stand nach vier Runden.

17:50 Uhr
Asch kann es nicht fassen
Selbst eine Motorsport-Koryphäe wie Roland Asch blieb angesichts der Verhältnisse die Spucke weg: "Ich habe in meiner langen Zeit im Rennsport so etwas noch nicht erlebt. Als ich die Autos der Reihe nach rausrutschen sah, verstand ich zuerst überhaupt nicht, was da los ist", so Asch gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Irgendwann habe ich realisiert, dass alles voller Hagel war. Ich habe ohnehin Respekt vor der Nordschleife, aber in diesen Bedingungen ist es unglaublich."

Lange Zeit standen die Autos draußen an der Strecke, ehe sie in die Box zurückkehrten - Foto: BMW

17:40 Uhr
Tomczyk schafft Verständnis für das ganze Ausmaß
Wir haben mit BMW-Pilot Martin Tomczyk reden können: "Man hat es kommen sehen, aber dass es so krass wird, hätte ich nicht gedacht", zeigte sich auch ein alter Fuchs wie Tomczyk verblüfft. "Wir hatten Vollhagel und Glück, dass ich das Auto auf der Strecke gehalten habe. Ich bin die Fuchsröhre nicht hochgekommen, da war nur Hagel und Eis. Da ging nichts mehr, ich kam nicht mal mehr den Berg hoch", so Tomczyk.

17:20 Uhr
Zitat vom Rennleiter
Wir haben inzwischen eine Aussage von Rennleiter Walter Hornung vorliegen. Hornung: "Zum Glück wurde keiner verletzt. Bisher gibt es nur "Blechschäden". Unsere Sicherungskräfte arbeiten derzeit auf der Strecke. Wir wollen um 18 Uhr weitere Informationen veröffentlichen - bis dahin haben wir uns einen Überblick verschafft. Im Reglement ist festgelegt, dass es bei roter Flagge keinen Parc Ferme gibt. Die Teams dürfen also an den Autos arbeiten. Der Restart erfolgt nach der Reihenfolge Runde vor der roten Flagge."

17:10 Uhr
Rückkehrer in Sicht
Noch lange sind nicht alle Autos an die Box zurückgekehrt. Aber nach und nach trudeln noch Fahrzeuge ein.

16:58 Uhr
Keine Besserung in Sicht
Ein Offizieller bestätigte gerade im Livestream: Das Wetter soll noch schlechter werden. Das Unwetter ist nicht vorbei und es ist mit weiterem Hagel zu rechnen. Ein Rennstart um 18 Uhr wird damit nur schwer umsetzbar sein.

16:42 Uhr
Kleines Update
Mittlerweile haben wir erste Infos zum Unfall-Inferno im Bereich Aremberg. Offenbar kam es, wenn überhaupt, nur zu Blechschäden, verletzt wurde kein Fahrer. Ein Neustart wird frühestens um 18 Uhr erfolgen, die Zielflagge fällt allerdings weiterhin am Sonntag um 15:30 Uhr. Maro Engel zu der ganzen Situation: "Das war das absolute Chaos und tierisches Aquaplaning. Ich konnte nicht schneller als 40/60 km/h fahren. Ich habe die Leiplanke leicht touchiert, aber es gab anscheinend keinen größeren Schaden. Wir haben wirklich Glück gehabt."

24h Nürburgring 2016: Die Top-10 zum Zeitpunkt des Abbruchs

Pos.FahrerAutoDistanzRückstand
1.Haupt/Buurman/Engel/MüllerMercedes-AMG GT35 Runden
2.Farfus/Krohn/Müller/WittmannBMW M6 GT32.832
3.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT312.980
4.Vietoris/Seefried/Hohenadel/Van Der ZandeMercedes-AMG GT313.620
5.Graf/Westbrook/Catsburg/PalttalaBMW M6 GT327.889
6.Fjordbach/Mayr-Melnhof/Mortara/StipplerAudi R8 LMS29.681
7.Alzen/Arnold/Götz/SeyffarthMercedes-AMG GT329.834
8.Schneider/Engel/Christodoulou/MetzgerMercedes-AMG GT335.275
9.Baumann/Mücke/Buhk/JägerMercedes-AMG GT339.676
10.Frijns/Leonard/Sandström/VervischAudi R8 LMS40.071

16:27 Uhr
Neustart nicht so schnell in Sicht
Gerade erhalten wir den Hinweis, dass es mindestens 90 Minuten dauern wird, ehe das Rennen wieder aufgenommen wird. Im Bereich Aremberg ist die Strecke mittlerweise fast komplett mit Hagel übersät, den Hügel nach der Fuchsröhre kamen die Autos gar nicht mehr hoch! Wer es nicht in die Box geschafft hat, der hat noch auf der Strecke angehalten.

Die Nordschleife ist übersät von Hagelkörnern und Autos - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:20 Uhr
ROTE FLAGGE!
Das Rennen ist unterbrochen. Die Aquaplaning-Gefahr im Bereich Aremberg ist viel zu groß! Selbst mit Regenreifen und Code 60, das inzwischen ausgerufen wurde, rutschten die Autos noch in die Leitplanke. Sicherheit geht also vor.

Gruppen-Abflug im Eifel-Hagel: (06:40 Min.)

16:15 Uhr
Sintflutartiger Regen in Aremberg
Der Himmel lässt jetzt im Bereich Aremberg und Fuchsröhre alles runter, was geht. Sintflutartiger Regen und Hagel! Die Autos knallen in der Anbremszone reihenweise in die Mauer! Furchtbare Bilder, hat aber auch was kurioses. Inzwischen ist die Lage aber extrem gefährlich, es herrscht höchste Aquaplaning-Gefahr.

16:08 Uhr
Frikadelli an der Box
Inzwischen steht auch die schnellste Frikadelle der Welt an der Box. Auch hier scheint es Probleme zu geben, die Mechaniker inspizieren den Porsche. Inzwischen wurde ein Elektronikproblem ausfindig gemacht. Die Nordschleife ist inzwischen stellenweise richtig nass. Für die Spitzengruppe, die auf Slicks unterwegs ist, gerät das Ganze zum Eiertanz.

16:04 Uhr
Reifenschaden bei BMW
Jetzt hat es dem #22-BMW den linken Hinterreifen zerrissen. Nicky Catsburg lag auf Platz sechs, hat aber noch einige Kilometer zurückzulegen bis die Box erreicht ist. Inzwischen hören wir von ersten Tropfen im Bereich Aremberg.

15:59 Uhr
Unplanmäßiger Stopp des Falken-Porsche
Es ist nicht das Wochenende der #44. Der 911 GT3 R des Falken-Teams steht an der Box. Offenbar erlitt man vorne rechts einen Reifendruckverlust. Das Team hat Reifen gewechselt und sofort nachgetankt. Uwe Alzen rauscht auf der GP-Strecke unterdessen dem Fuchsschwanz-Manta leicht ins Heck.

15:53 Uhr
Die #911 wieder in Problemen
Nach dem Abflug im Top-30-Quali gestern ist der Manthey-Porsche #911 erneut in Problemen. Der Porsche ist im Bereich Hohe Acht eingeschlagen und steht jetzt mit geöffneter Motorhaube am Streckenrand.

15:47 Uhr
Der Verkehr kommt ins Spiel
Jetzt wird es endgültig anspruchsvoll. Die Spitze überrundet bereits die ersten Autos. Engel und Müller liegen auch nach der zweiten Runde noch dicht beisammen.

15:43 Uhr
Es geht schon wieder rund
Der nächste Porsche ist langsam, diesmal die #145. Mittlerweile hören wir von ersten Tropfen auf der Nordschleife. Die Regenreifen werden schon mal bereit gestellt in der Box.

15:39 Uhr
Runde eins ist vorbei
Maro Engel führt weiterhin, doch Jörg Müller ist ihm auf den Fersen. Eine kleine Lücke von knapp drei Sekunden klafft schon zu den Haribo-Mercedes. Der Walkenhorst-BMW #999 muss schon an der Box versorgt werden, während der Porsche #12 wegen eines Plattfußes hinten links schon in langsamer Fahrt unterwegs ist.

15:36 Uhr
Alle Fahrzeuge sind unterwegs
Mittlerweile sind alle drei Startgruppen ins Rennen gegangen. Bisher gab es noch keine Zwischenfälle zu verzeichnen. Das könnte sich bald ändern, denn es wurde für die nächsten Minuten eine Gewitterwarnung ausgesprochen.

15:30 Uhr
START!!!
Das 44. ADAC Zürich 24h-Rennen ist gestartet! Maro Engel hat seine Pole-Position in die Führung umgemünzt, dahinter fahren der BMW #18 mit Jörg Müller am Steuer vor beiden Haribo-Mercedes.

Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2016 ist gestartet - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:28 Uhr
Meine Herren, nehmen Sie Stellung auf!
Die GT3-Raketen befinden sich mittlerweile auf der Döttinger Höhe. Langsam stellen sie sich in Zweierreihen auf.

15:16 Uhr
Startgruppe 2 ist auf der Reise
Jetzt geht auch die zweite Startgruppe in ihre Einführungsrunde. Auch dabei hier: der legendäre Fuchsschwanz-Manta!

15:10 Uhr
Die Einführungsrunde beginnt
Das Feld wird zum ersten Mal auf die Reise geschickt. Die Einführungsrunde ist gestartet. Kein Wunder, dass dies 20 Minuten vor Rennstart der Fall ist, dauert doch eine Runde im Renntempo schon über acht Minuten. Kleines Wetter-Update: Noch ist es trocken hier, doch der Himmel zieht richtig zu.

15:00 Uhr
Rocken wir den Ring!
Damit hallo und herzlich Willkommen, liebe Motorsport-Magazin.com-User, zum 44. ADAC Zürich 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Rock am Ring war (leider) gestern, 24h-Rennen ist heute! Wir fühlen uns hier, um Bild zu bleiben, wie am Sonntag Abend direkt vor dem Headliner des Rockfestivals.

Die Startaufstellung ist wie immer proppenvoll beim 24h-Rennen - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:30 Uhr
Manthey Racing wieder startklar
Der Porsche 911 GT3 R von Estre/Tandy/Bamber/Pilet ist repariert. Nach Estres Crash im Top-30-Qualifying hat die Manthey-Crew den 911 über Nacht wieder repariert und das Gefühl im Auto passt.

12:20 Uhr
Die Ruhe vor dem Sturm
Noch lacht die Sonne über dem Fahrerlager am Nürburgring. Aber das soll sich ändern. Die Wetterprognose sagt, dass der Start trocken wird. Gegen 17 Uhr wird es gewittrig. Das Regenrisiko steigt bis 19 Uhr auf 26 Prozent und nimmt zur Nacht hin langsam wieder ab.

Das Fahrerlager des 24h-Rennens am Nürburgring - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:20 Uhr
Audi-Dominanz im Warm Up
Die Titelverteidiger haben angegast: Der R8 LMS des Audi Sport Team WRT mit Vanthoor/Mies/Müller/Kaffer hat sich in 8:31,550 Minuten die Bestzeit geholt. Dahinter lagen Basseng/De Phillippi/Rockenfeller/Scheider von Land-Motorsport und der #2 Audi von WRT mit Leonard/Frijns/Sandström/Vervisch.

10:00 Uhr
Guten Morgen aus der Eifel Die Spannung steigt: In fünfeinhalb Stunden beginnt das 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Wir sind bereit!


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video