Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

Mercedes mit Problemen - Audi zurück an der Spitze

Audi konnte am Sonntagvormittag die Führung am Ring zurückerobern. Der führende Mercedes hatte mit Problemen zu kämpfen und fiel später sogar gänzlich aus.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Der Regen ist vorbei, die Sonne hat auf dem Nürburgring wieder Einzug gehalten. Das merkten auch die Teams und wechselten am Morgen schnell zurück auf Trockenreifen. An den Positionen änderte dies zunächst nichts. ROWE Racing blieb weiterhin vor Audi und BMW in Führung.

Heftig abgeflogen ist unterdessen der Manthey-Porsche mit Holzer, Tandy, Bergmeister und Long. Auf der Grand-Prix-Strecke rutschte der zu dem Zeitpunkt Fünftplatzierte von der Strecke und schlug frontal in die Streckenbegrenzung ein. Eine Reparatur schien für den Zuschauer hoffnungslos zu sein, doch schon wenige Minuten nach dem Unfall ging der Porsche wieder auf die Piste. Die fünfte Position erbte dennoch der Audi R8 LMS ultra von Raeder Motorsport.

Mercedes fällt zurück

Doch diese Freude währte nicht lange, denn schon 30 Minuten später flog auch der Raeder-R8 spektakulär ab. Zwar blieb der Fahrer unverletzt, das Fahrzeug war jedoch so zerstört, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war. Auf den fünften Rang rückte nun der Hankook Team Heico-SLS von Heyer, Schneider, Arnold und Margaritis vor.

Probleme hatte auch der führende ROWE-SLS mit Klaus Graf, Thomas Jäger, Alexander Roloff und Jan Seyffarth. Nachdem der Mercedes im Yokohama-S zunächst durch das Kiesbett rodelte, wurde er wenig später für einen längeren Stopp rückwärts in die Box geschoben - der Stoßdämpfer hinten rechts war defekt und wurde ausgetauscht. Die Führungsposition ging damit an den Phoenix-Audi Nummer drei mit Basseng, Haase, Stippler und Winkelhock. ROWE fiel zunächst bis auf die achte Position zurück und bliebt wenig später im Bereich der Hohen Acht komplett stehen.

Die zweite Position belegt aktuell der BMW Z4 GT3 von Schubert Motorsport mit Hürtgen, Schwager, Bastian und Adorf. Dahinter fährt der Wochenspiegel-Porsche von Lieb, Dumas, Luhr und Lietz. Auch dieses Quartett kam nicht ganz ungeschoren durch die Nacht. Um kurz vor halb drei in der Nacht verunfallte der Porsche GT3R im Bereich Metzgesfeld, konnte die Fahrt jedoch fortführen.


Weitere Inhalte: