Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Le Mans

Le Mans: Dillmann und Guerrieri Testfahrer für ByKolles

ByKolles verpflichtet Tom Dillmann und Esteban Guerrieri als Piloten, um das Hypercar für die 24-Stunden von Le Mans 2022 und die WEC zu entwickeln.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Seit 2009 versucht der deutsche Teamchef Colin Kolles mit seinem Rennstall ByKolles Racing bei den 24-Stunden von Le Mans Fuß zu fassen. Doch abgesehen von der Zielankunft im ersten Jahr hat das ehemalige DTM-Team seither nur Ausfälle zu Buche stehen. Ab 2022 soll es mit dem Einstieg in das Hypercar-Reglement anders werden.

In diesem Jahr lässt der Rennstall dafür die 24-Stunden von Le Mans aus und konzentriert sich auf die Entwicklung eines Wagens für das kommende Jahr. ByKolles setzt bei der Vorbereitung eines konkurrenzfähigen Hypercars für 2022 auf zwei erfahrene Piloten: Tom Dillmann und Esteban Guerrieri.

Dillmann und Guerrieri: Ein alter Bekannter und ein TCR-Spezialist

Beide Piloten haben bereits Erfahrungen mit Langstrecken-Rennen. Vor allem Tom Dillmann. Der Franzose nahm bereits dreimal für ByKolles an dem 24-Stunden-Rennen in Le Mans teil, weshalb seine Verpflichtung keine Überraschung ist. Neben seinen Le-Mans-Starts ging Dillmann zwischen 2017 und 2019 in der Formel E an den Start.

Dillmann sagte: "Ich fühle mich bei ByKolles zuhause. Die Entwicklung eines neuen Hypercars für die Topklasse der WEC und die 24 Stunden von Le Mans ist eine spannende Aufgabe. Ich freue mich darauf, dass ich meine Erfahrung in das Projekt einbringen kann."

Esteban Guerrieri gewann 2020 das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in der TCR-Klasse und startete seit 2018 in der WTCC und der WTCR, wo er insgesamt 13 Rennen gewinnen konnte und 2019 die Meisterschaft auf dem zweiten Rang abschloss. Im Sportwagen-Bereich ist er abgesehen von vereinzelten GT3-Starts noch ein unbeschriebenes Blatt.

Guerrieri kommentierte seine Verpflichtung bei ByKolles mit folgenden Worten: "Ich bin mir sicher, dass meine breite Erfahrung in vielen verschiedenen Rennwagen uns helfen wird, das Hypercar konstant entwickeln zu können."

ByKolles kündigte außerdem an, dass die ersten Testfahrten bald anstehen. Nähere Details etwa zum Zeitpunkt oder dem Austragungsort dieser ersten Tests wurden aber noch nicht bekanntgegeben. Im Laufe der Tests sollen weitere – vor allem junge - Fahrer zum Einsatz kommen, um zu evaluieren, wer in 2022 in der WEC für ByKolles an den Start gehen wird.