Motorsport-Magazin.com Plus
24 h von Le Mans

24h Le Mans 2020: Zeitplan geändert - Starterliste überarbeitet

Die 24 Stunden von Le Mans laufen dieses Jahr wegen der Corona-Krise anders ab als sonst. ACO veröffentlicht überarbeitete Teilnehmerliste für September.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Automobile Club de l'Ouest hat in Absprache mit der FIA einen überarbeiteten Zeitplan für die 24 Stunden von Le Mans 2020 veröffentlicht. Beim Ablauf des legendären Rennens, das wegen der Corona-Krise auf den 19./20. September verlegt worden war, gibt es einige Änderungen im Vergleich zum bisherigen Ablauf.

Das zuvor am Mittwoch ausgetragene 1. Freie Training sowie das 1. Qualifying fallen weg, dieser Tag ist nun dem ganztägigen Scrutineering gewidmet. Mit der Action auf der Strecke geht es in diesem Jahr erst am Donnerstag los, an dem die 62 Rennwagen drei Freie Training sowie das Qualifying zwischen 10:00 Uhr morgens und Mitternacht austragen.

Am Freitag geht es erneut um 10:00 Uhr mit dem 4. Freien Training los, bevor zwischen 11:30 und 12:00 Uhr erstmals das neue Hyperpole-Format zur Anwendung kommt. Im Kampf um die vorderen Startplätze tragen die 24 schnellsten Teilnehmer ein Shootout auf dem 13,626 Kilometer langen Kurs entlang der Sarthe aus.

Zuletzt wurde am Freitag in Le Mans nicht gefahren, stattdessen präsentierten die Teams ihre Rennwagen bei einer großen Parade in der Innenstadt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie kann das beliebte Fan-Spektakel 2020 in dieser Form nicht abgehalten werden.

Ebenso hat der ACO die Startzeit für das 24h-Rennen am Samstag, 19. September verändert. Der Start in die 88. Ausgabe des Klassikers erfolgt in diesem Jahr um 14:30 Uhr. Im Oktober 2019 hatte der ACO bekanntgegeben, das Rennen um 16:00 Uhr und damit eine Stunde später als traditionell üblich beginnen zu lassen. Neben dem Hauptrennen gehen mit dem Road to Le Mans Rennen sowie dem Porsche Carrera Cup zwei Rahmenserien an den Start.

24h Le Mans 2020: Offizieller Zeitplan

Mittwoch, 16. September
08:00-18:00: Scrutineering

Donnerstag, 17. September
08:30-09:30: Road to Le Mans - Freies Training 1
10:00-13:00: Freies Training 1
14:00-17:00: Freies Training 2
17:15-18:00: Qualifying
18:30-19:30: Road to Le Mans - Freies Training 2
20:00-00:00: Freies Training 3

Freitag, 18. September
08:30-08:50: Road to Le Mans - Qualifying 1
09:10-09:30: Road to Le Mans - Qualifying 2
10:00-11:00: Freies Training 4
11:30-12:00: Hyperpole
12:15-12:45: Hyperpole Trophy Presentation
13:00-13:45: Porsche Carrera Cup - Freies Training 1
14:15-15:10: Road to Le Mans - Rennen 1
15:45-16:30: Porsche Carrera Cup - Freies Training 2
17:30-18:30: Porsche Carrera Cup - Qualifying

Samstag, 19. September
09:15-10:00: Porsche Carrera Cup - Rennen
11:30-12:25: Road to Le Mans - Rennen 2
10:30-10:45: Warm up
12:45-14:12: Grid- und Start-Zeremonie
14:30: Rennstart

Sonntag, 20. September
14:30: Zieleinlauf

Im Zuge des neuen Zeitplans hat der ACO eine aktuelle Starterliste für die 24 Stunden von Le Mans veröffentlicht. In der Topkategorie LMP1 ist nun das By Kolles Racing Team nachgerückt, das zuvor auf der Warteliste gestanden hatte. Mit dem Franzosen Tom Dillmann hat das Team, das einen Enso-Gibson-Boliden einsetzt, einen seiner drei Fahrer bestätigt. Bei den weiteren LMP1-Teams von Rebellion, LNT und Titelverteidiger Toyota gab es keine Änderungen.

In der LMP2-Klasse gibt es im Vergleich zur letzten veröffentlichten Starterliste zwei Änderungen. Neu dabei sind IDEC Sport mit einem zweiten Oreca-Gibson sowie das dänische Team High Class Racing, für das unter anderem der frühere Formel-1-Fahrer Jan Magnussen antreten wird. In der 26 Fahrzeuge umfassenden LMP2-Klasse gibt unter anderem Sophia Flörsch zusammen mit Tatiana Calderon und Katherine Legge ihr Debüt in Le Mans.

In der GTE-Pro-Kategorie sind nur noch acht Teilnehmer aufgeführt. Corvette Racing hatte bereits angekündigt, in diesem Jahr auf den Start mit zwei Autos zu verzichten. Ebenso fehlen die beiden Porsche aus der IMSA-Serie, womit der deutsche Hersteller diesmal mit zwei statt der geplanten vier Neunelfer antritt. Mit Gear Racing und Christina Nielsen rückt ein weiterer Ferrari 488 in der Klasse nach. Damit messen sich in der GTE-Pro vier Ferrari mit je zwei Porsche und Aston Martin.

24h Le Mans 2020: Offizielle Starterliste

24h Le Mans 2020: LMP1-Klasse

1 REBELLION RACING - SENNA, NATO, MENEZES
3 REBELLION RACING - DUMAS, BERTHON, DELÉTRAZ
4 BYKOLLES RACING TEAM - DILLMANN
5 TEAM LNT - ROBERTSON
6 TEAM LNT - SIMPSON
7 TOYOTA GAZOO RACING - CONWAY, KOBAYASHI, LOPEZ
8 TOYOTA GAZOO RACING - BUEMI, NAKAJIMA, HARTLEY

24h Le Mans 2020: LMP2-Klasse

11 EUROINTERNATIONAL - TAMBAY
12 RICK WARE RACING - WARE
17 IDEC SPORT - LAFARGUE
20 HIGH CLASS RACING - MAGNUSSEN
21 DRAGONSPEED ROJAS, CULLEN, DERANI
22 UNITED AUTOSPORTS HANSON, ALBUQUERQUE, DI RESTA
24 NIELSEN RACING - NOBLE
25 ALGARVE PRO RACING - FALB, TRUMMER
26 G-DRIVE RACING - RUSINOV
28 IDEC SPORT - LAFARGUE, CHATIN, BRADLEY
29 RACING TEAM NEDERLAND - VAN EERD, VAN DER GARDE, DE VRIES
30 DUQUEINE TEAM - HIRSCHI, TERESCHENKO, GOMMENDY
31 PANIS RACING - JAMIN
32 UNITED AUTOSPORTS - OWEN, BRUNDLE, VAN UITERT
33 HIGH CLASS RACING - YAMASHITA, PATTERSON, FJORDBACH
34 INTER EUROPOL COMPETITION - SMIECHOWSKI
35 EURASIA MOTORSPORT - VAN GISBERGEN
36 SIGNATECH ALPINE - NEGRAO, RAGUES, LAURENT
37 JACKIE CHAN DC RACING - TUNG, AUBRY, STEVENS
38 JOTA - DAVIDSON, DA COSTA, GONZALEZ
39 SO24-HAS BY GRAFF - ALLEN, COUGNAUD, CAPILLAIRE
42 COOL RACING - LAPIERRE, BORGA, COIGNY
45 THUNDERHEAD CARLIN RACING - MANCHESTER
47 CETILAR RACING - LACORTE, BELICCHI, SERNAGIOTTO
48 PERFORMANCE TECH - CASSELS
50 RICHARD MILLE RACING TEAM - LEGGE, CALDERON, FLÖRSCH

24h Le Mans 2020: GTE-Pro-Klasse

51 AF CORSE - PIER GUIDI, CALADO, SERRA
71 AF CORSE - RIGON, MOLINA
81 GEAR RACING - NIELSEN
82 RISI COMPETIZIONE - PLA, BOURDAIS
91 PORSCHE GT TEAM - BRUNI, LIETZ, MAKOWIECKI
92 PORSCHE GT TEAM - CHRISTENSEN, ESTRE, VANTHOOR
95 ASTON MARTIN - THIIM
97 ASTON MARTIN - MARTIN

24h Le Mans 2020: GTE-Am-Klasse

52 AF CORSE - ULRICH, GÖRIG, WEST
54 AF CORSE - FLOHR, CASTELLACCI, FISICHELLA
55 SPIRIT OF RACE - CAMERON, SCOTT, GRIFFIN
56 TEAM PROJECT 1 - PERFETTI, CAIROLI
57 TEAM PROJECT 1 - KEATING, FRAGA, BLEEKEMOLEN
61 LUZICH RACING - PIOVANETTI
62 RED RIVER SPORT - GRIMES, MOWLEM, HOLLINGS
63 WEATHERTECH RACING - MACNEIL
66 JMW MOTORSPORT - HEISTAND
70 MR RACING - ISHIKAWA, BERETTA, COZZOLINO
72 HUB AUTO RACING - CHEN, SLADE, GOMES
74 KESSEL RACING - CADEI
77 DEMPSEY-PROTON RACING - RIED, PERA, CAMPBELL
78 PROTON COMPETITION - OLSEN
83 AF CORSE - PERRODO, COLLARD, NIELSEN
85 IRON LYNX - GOSTNER, FREY, GATTING
86 GULF RACING - WAINWRIGHT, BARKER, WATSON
88 DEMPSEY-PROTON RACING - PREINING
90 TF SPORT - YOLUC, EASTWOOD, ADAM
98 ASTON MARTIN - DALLA LANA
99 DEMPSEY-PROTON RACING - LONG


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus