Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Nicht das, was ich erwartet habe - Räikkönen: Mexiko nicht wie erwartet

Der Recce verlief für Kimi Räikkönnen in Mexiko ohne Probleme. Um seinen Rücken zu schützen, wird der Finne eine spezielle Stütze tragen.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Als die Formel 1 in Mexiko Station hielt, war Kimi Räikkönen gerade einmal zwölf Jahre alt. Während seiner F1-Zeit hatte er nie das Vergnügen in Mexiko zu fahren, nun ist die Gelegenheit da. Seine zweite Rallye für das Citroen Junior Team geht in Mexiko über die Bühne. "Es ist wirklich schön, mal etwas Neues und Anderes zu sehen", meinte Räikkönen. Auf seiner Erkundungsfahrt am Mittwoch bekam er einen ersten Eindruck von der Schotter-Rallye.

"Es ist nicht das, was ich erwartet habe. Die Sonderprüfungen sind ziemlich fordernd, aber es gibt auch einige fließende Streckenteile, die der Rallye Finnland ähneln. Die gute Nachricht ist, dass der Untergrund etwas konstanter scheint als in Schweden", erzählte der 30-Jährige. Wie es sein wird, wenn er mit vollem Speed über die Strecke donnert, weiß Räikkönen nicht. "Ich weiß es nicht, aber es gibt vieles, dass ich in Sachen Rallye bis dato nicht weiß", nimmt es der Finne gewohnt locker. Zumindest mit den Pace-Notes scheint Räikkönen immer besser klar zu kommen.

Rücken fühlt sich okay an

"Unser Recces war sehr gut. Kimi hat ein unglaubliches Gefühl für die Prüfungen. Ich hoffe, dass für uns alles klappt, einige Prüfungen wie SS3 und SS12 sollten uns besonders gut liegen", verriet Co-Pilot Kaj Lindström. "Der meiste Speed kommt von der Erfahrung, die ich mehr und mehr mit dem Auto mache. Wir wollen jetzt darauf aufbauen und hoffentlich ein paar gute Zeiten hinlegen", verriet Räikkönen. Von seinem Rückenproblem hat sich der Finne wieder erholt. "Mein Rücken fühlt sich okay an. Ich werde während der Rallye einen Nierengürtel - eine Art Rückenstütze - tragen, damit alles dort bleibt, wo es hingehört", verriet der Finne.

Dass er wegen den Rückenproblemen den Test verpasst hat, sieht Räikkönen nicht dramatisch. "Das Team hat so oder so sehr gute Daten zur Rallye", betonte der Citroen Junior-Pilot. Dennoch will Räikkönen beim Shakedown so viele Runden wie möglich abspulen, um ein Gefühl für die Strecke zu bekommen. "Bisher genieße ich die Rallye-Mexiko sehr. Wir wurden von den Leuten herzlich aufgenommen und ich liebe mexikanisches Essen, deshalb werde ich hier eine gute Zeit haben", meinte Räikkönen.


Weitere Inhalte: