WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com
WRC

Kein Verstoß: M-Sport-Pilot Ogier darf Mexiko-Podium behalten

Die FIA hat das Getriebe aus Sebastien Ogiers Ford Fiesta WRC untersucht und dabei keinen Regelverstoß festgestellt. Damit ist Platz zwei in Mexiko offiziell.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Ogier darf Platz zwei bei der Rallye Mexiko behalten, sein Getriebe wird nicht beanstandet. Das teilten die Stewards am Dienstag mit. Das Getriebe seines Ford Fiesta WRC war nach der Rallye Mexiko untersucht worden. Dabei stellte der technische Delegierte der FIA, Jerome Toquet, fest, dass das Getriebe dem ersten Anschein nach nicht dem vorgeschriebenen Gewicht entspricht.

Das Getriebe wurde versiegelt und zusammen mit einem Ersatz-Getriebe von Teamkollege Ott Tänak zur FIA nach Europa gebracht. Dort fanden weitere Untersuchungen und ein Vergleich mit einem dritten, homologierten Getriebe statt. Dabei konnten keine Abweichungen festgestellt werden. Somit gibt es auch keine Konsequenzen für Ogier, der im schlimmsten Fall disqualifiziert worden wäre.

Ogier reist als WM-Führender zur ersten reinen Asphaltrallye - Foto: Sutton

Nun ist also offiziell, dass Ogier als Führender der Fahrerwertung zu seiner Heimrallye auf Korsika reist. Er liegt acht Punkte vor dem vormals führenden Jari-Matti Latvala. Ogier stand bei den ersten drei Rallyes der Saison jedes Mal auf dem Podium. Zudem sammelte er bereits acht Power-Stage-Punkte - so viele wie kein anderer Fahrer. Bei der ersten reinen Asphaltrallye der Saison 2017, die vom 6. bis 9. April stattfindet, hat er als erster Starter an Tag eins einen Vorteil.

In der Herstellerwertung hat M-Sport an der Spitze einen Vorsprung von 36 Punkten auf Toyota. Dahinter geht es jedoch eng zu: Hyundai fehlen nach dem ersten Podestplatz der Saison in Mexiko nur mehr zwei Zähler auf Comebacker Toyota. Citroen folgt nach dem ersten Sieg durch Kris Meeke zehn Punkte dahinter.

Bei der Rallye Frankreich sind 14 WRC-Boliden gemeldet, davon zwölf der neuen Generation. Citroen geht erstmals mit drei C3 WRCs an den Start. Mads Östberg bestreitet im Ford Fiesta WRC seine zweite Saisonrallye. Auch Landsmann Andreas Mikkelsen gibt ein Comeback: Nach seinem WRC2-Sieg in Monte Carlo startet der ehemalige Volkswagen-Pilot erneut für Skoda Motorsport.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC