WRC

Kein eigenes Team mehr - Bertelli 2016 bei 13 Rallyes im Ford Fiesta RS WRC

Lorenzo Bertelli bleibt Kunde von M-Sport, allerdings gibt es sein Fuckmatie World Rally Team nicht mehr. Unter welchem Banner er startet, ist noch unklar.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Bereits in der vergangenen Woche hatte Lorenzo Bertelli die Schließung seines Privatteams Fuckmatie World Rally Team bekannt gegeben und angekündigt, dass er weiterhin mit M-Sport zusammenarbeiten werde. Nun hat sich seine Zukunft konkretisiert. Er wird 2016 einen von M-Sport vorbereiteten und eingesetzten Ford Fiesta RS WRC bei 13 der 14 Saisonrallyes pilotieren. Die Rallye China wird er auslassen, berichtet die offizielle Webseite der WRC.

Die Umstellung soll es dem Italiener ermöglichen, sich voll auf das Fahren zu konzentrieren, ohne gleichzeitig ein Team managen zu müssen. Der Prada-Erbe hatte sich in der vergangenen Saison immer wieder über die Benachteiligung von Privatfahrern in der WRC beschwert. Wie sein neues Team heißen wird, ist noch unklar.

Organisatorisch wird sich für Bertelli auch die Besetzung des Beifahrersitzes ändern. Nachdem er sich bereits in der laufenden Saison von Giovanni Bernacchini getrennt und ihn durch Lorenzo Granai ersetzt hatte, steht nun mit Simone Scattolin bereits ein neuer Mann in den Startlöchern. Der Italiener navigierte bislang an der Seite von WRC3-Pilot Fabio Andolfi.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video