Motorsport-Magazin.com Plus
WRC

Ogier scheidet nach Aufhängungsschaden aus - Latvala übernimmt die Führung

Nach dem tragischen Ausscheiden von Sebastien Ogier hat die Rallye Deutschland einen neuen Führenden: Jari-Matti Latvala.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Der zweite Tag der Rallye Deutschland hielt schon bald ein Drama parat. Bereits auf der ersten Prüfung, der Mittelmosel 1, brach sich der führende Sebastien Ogier die Aufhängung. "Ich verpasste einen Bremspunkt, fuhr geradeaus und beschädigte mir die Front", berichtete er. Nach einer notdürftigen Reparatur musste der Franzose auf der zweiten Prüfung des Tages aufgeben. Er wird morgen unter Rally2-Regeln erneut starten. Den Sieg in Deutschland und den vorzeitigen Titelgewinn kann er allerdings abschreiben. Der neue Spitzenreiter heißt nun Jari-Matti Latvala, dem jedoch Thierry Neuville, der alle Prüfungen am Vormittag gewann, dicht im Nacken sitzt.

Sebastien Ogiers Träume zerschellten an einer Bordsteinkante. - Foto: Twitter

Dritter ist zum Mittagsservice Citroen-Pilot Dani Sordo, der 15,1 Sekunden Rückstand auf Latvala hat. "Ich kämpfe die gesamte Zeit mit Untersteuern. Ich habe kein Gefühl für die Front des Autos...", klagte er. Zudem sei die Entscheidung, für die dritte Prüfung des Tages weiche Reifen zu montieren, nicht die richtige gewesen, da es nicht wie erwartet mehr regnete. Nichtsdestotrotz hält Sordo Teamkollege Mikko Hirvonen weiter auf Abstand. Der Finne zeigte sich mit seiner Pace zwar zufrieden, hat mit 28,3 Sekunden jedoch bereits viel Rückstand auf die Spitze.

Mads Östberg, der sich vorgenommen hatte, einen besseren Rhythmus zu finden, brach sich das linke Hinterrad und büßte viel Zeit ein. 1:20.3 Minuten beträgt sein Rückstand auf Latvala. Auf Rang sechs reihte sich nach einem Dreher in einer Haarnadelkurve auf Moselland 1 Martin Prokop ein. Hinter ihm liegt Nasser Al-Attiyah, der mit einer beschädigten Felge zu kämpfen hatte. Den achtplatzierten Robert Kubica plagten da ganz andere Probleme. "Auf meine Pedale läuft irgendeine Flüssigkeit, meine Füße rutschten und wir verloren Zeit", erklärte er. Dennoch hat Kubica nach wie vor die Spitze der WRC2 inne. Elfyn Evans ist ihm jedoch auf den Fersen. Michael Kosciuszko komplettiert die Top-10 zum Mittagsservice.

Die Top-10 zum Mittagsservice:

1. J. Latvala (Volkswagen) 59:12.6
2. T. Neuville (Ford) 59:15.0 +2.4
3. D. Sordo (Citroen) 59:27.7 +15.1
4. M. Hirvonen (Citroen) 59:40.9 +28.3
5. M. Östberg (Ford) 1:00:32.9 +1:20.3
6. M. Prokop (Ford) 1:01:57.9 +2:45.3
7. N. Al-Attiyah (Ford) 1:02:07.7 +2:55.1
8. R. Kubica (Citroen, WRC2) 1:02:30.4 +3:17.8
9. E. Evans (Ford, WRC2) 1:02:38.7 +3:26.1
10. M. Kosciuszko (Ford) 1:02:55.3 +3:42.7


Weitere Inhalte: