WRC

WRC Rallye Deutschland 2019 im Live-Ticker: Tänak gewinnt

Ott Tänak gewinnt zum dritten Mal in Folge die Rallye Deutschland. Toyota feiert einen Dreifacherfolg mit Meeke und Latvala auf dem Podium.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Zeitplan Sonntag, 25. August 2019

07:46 Uhr: WP16 Grafschaft 1 (28,06 km)
09:41 Uhr: WP17 Dhrontal 1 (11,69 km)
10:10 Uhr: WP18 Grafschaft 2 (28,06 km)
12:18 Uhr: WP19 Dhrontal 2 (11,69 km)

14:59 Uhr
Korrigierte Fahrerwertung
Durch die Ergebnis-Korrektur erhalten Neuville und Ogier jeweils zwei Punkte mehr. Ihr Rückstand auf Tänak schrumpft dadurch auf 33 beziehungsweise 40 Punkte.

Die korrigierte Fahrerwertung:
1. Tänak 205
2. Neuville 172
3. Ogier 165
4. Meeke 80
5. Mikkelsen 79
6. Evans 78
7. Latvala 74
8. Suninen 70
9. Sordo 62
10. Lappi 62
11. Loeb 39

14:38 Uhr
Ergebnis-Korrektur
Sordo und Lappi haben beim letzten Kontrollpunkt bewusst zu spät eingecheckt und eine Strafe kassiert, damit ihre Teamkollegen Neuville und Ogier im Gesamtergebnis um eine Position nach vorne kommen.

Das korrigierte Endergebnis:
1. Tänak (Toyota) 03:14:29.8 Stunden
2. Meeke (Toyota) +20.8 Sekunden
3. Latvala (Toyota) +36.0
4. Neuville (Hyundai) +58.5
5. Sordo (Hyundai) +01:16.6 Minuten
6. Mikkelsen (Hyundai) +01:46.2
7 .Ogier (Citroen) +01:56.3
8. Lappi (Citroen) +02:02.2

14:16 Uhr
Tänak baut Vorsprung in der WM aus
In der Fahrerwertung hat Tänak nach dem Sieg bei der Rallye Deutschland 205 Punkte auf dem Konto. Seinen Vorsprung auf Neuville vergrößert er auf 35 Zähler. Ogier liegt bereits 42 Punkte zurück.

13:18 Uhr
Tänak gewinnt die Rallye Deutschland
Zum dritten Mal in Folge gewinnt Tänak die Rallye Deutschland. Mit Meeke und Latvala ebenfalls auf dem Podium feiert Toyota den ersten Dreifacherfolg seit der Rallye Safari 1993. Neuville ist der schnellste Pilot auf der Power Stage und kassiert somit fünf Bonuspunkte.

12:58 Uhr
Vorläufige Bestzeit für Neuville
Neuville ist der neue Spitzenreiter der Power Stage. Die fünf Bonuspunkte wären Schadensbegrenzung nach dem Reifenschaden am Samstag.

12:46 Uhr
Ogier scheitert an Bestzeit
Ogier verpasst die Bestzeit von Suninen um knapp zwei Sekunden. Damit steht fest, dass er nicht die maximal möglichen fünf Bonuspunkte holen wird, die sicherlich sein Ziel waren. Im Interview nach der Zielankunft ist der Citroen-Pilot kurz angebunden. Die Enttäuschung ist im anzumerken.

12:29 Uhr
Gefahr von Reifenschäden
Die WRC-Piloten sind gewarnt: WRC2-Pilot Camilli erreicht das Ende der Power Stage mit einem Reifenschaden. Es ist also Vorsicht geboten auf den engen Straßen in den Weinbergen.

11:06 Uhr
Tänak führt vor Powerstage
Nur noch die 19. und finale Wertungsprüfung trennt Tänak von seinem dritten Sieg bei der Rallye Deutschland und dem fünften in der laufenden Saison. Von den Teamkollegen Meeke und Latvala geht für den WM-Leader keine Gefahr aus. Letzterer könnte jedoch noch von Sordo verdrängt werden, der als Vierter nur zehn Sekunden hinter dem Briten liegt und den Dreifach-Triumph von Toyota durchaus noch gefährden kann. Noch enger geht es zwischen Lappi und Mikkelsen zu, die im Kampf um Platz sechs zum wiederholten Mal die Positionen getauscht haben. Keine zwei Sekunden trennen das Duo.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP18:
1. Tänak (Toyota) 3:07:52.4 Stunden
2. Meeke (Toyota) +25.1 Sekunden
3. Latvala (Toyota) +40.7
4. Sordo (Hyundai) +50.5
5. Neuville (Hyundai) +1:05.7 Minuten
6. Lappi (Citroen) +1:44.1
7. Mikkelsen (Hyundai) +1:45.9
8. Ogier (Citroen) +2:00.3
9. Greensmith (M-Sport) +6:21.3
10. Katsuta (Toyota) +8:08.9

10:19 Uhr
Ogier verzweifelt am Citroen
Bei noch drei ausstehenden Wertungsprüfungen hat Toyota die Spitze weiter fest in der Hand. Tänak verwaltet auf der 17. Stage seinen Vorsprung auf Meeke. Latvala liegt als dritter Pilot des Toyota-Trios weiter deutlich vor seinem Verfolger Sordo im Hyundai. Ogier wird derweil von seinem Citroen an den Rand der Verzweiflung getrieben. Der Weltmeister ist aktuell nur Achter und klagt über ein unfahrbares Auto.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP17:
1. Tänak (Toyota) 2:51:29.7 Stunden
2. Meeke (Toyota) +26.9 Sekunden
3. Latvala (Toyota) +42.0
4. Sordo (Hyundai) +58.5
5. Neuville (Hyundai) +1:19.6 Minuten
6. Mikkelsen (Hyundai) +1:44.5
7. Lappi (Citroen) +1:45.5
8. Ogier (Citroen) +2:05.7
9. Greensmith (M-Sport) +6:14.2
10. Katsuta (Toyota) +7:48.8

08:41 Uhr
Tänak ohne Risiko
Der Spitzenreiter büßt auf der 16. Stage ganze 14,1 Sekunden auf die Bestzeit von Ogier ein. Auch sein Toyota-Teamkollege Meeke holt auf. Mit 25,1 Sekunden Vorsprung auf den Briten liegt Tänak aber weiterhin komfortabel in Führung. Der Este geht in der entscheidenden Phase kein unnötiges Risiko ein.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP16:
1. Tänak (Toyota) 2:43:52.2 Stunden
2. Meeke (Toyota) +25.1 Sekunden
3. Latvala (Toyota) +44.4
4. Sordo (Hyundai) +1:00.5 Minuten
5. Neuville (Hyundai) +1:21.1
6. Lappi (Citroen) +1:37.3
7. Mikkelsen (Hyundai) +1:41.9
8. Ogier (Citroen) +2:03.8
9. Greensmith (M-Sport) +6:08.1
10. Katsuta (Toyota) +7:29.8

Zeitplan Samstag, 24. August 2019

08:12 Uhr: WP8 Freisen 1 (14,78 km)
09:15 Uhr: WP9 Römerstraße 1 (12,28 km)
11:07 Uhr: WP10 Freisen 2 (14,78 km)
12:10 Uhr: WP11 Römerstraße 2 (12,28 km)
15:08 Uhr: WP12 Arena Panzerplatte 1 (10,73 km)
15:46 Uhr: WP13 Panzerplatte 1 (41,17 km)
18:55 Uhr: WP14 Arena Panzerplatte 2 (10,73 km)
19:33 Uhr: WP15 Panzerplatte 2 (41,17 km)

20:50 Uhr
Tänak vor dem Finaltag komfortabel in Führung
Tänak übernachtet mit einem satten Vorsprung von 32,4 Sekunden auf Teamkollege Meeke an der Spitze. Latvala liegt 9,4 Sekunden hinter Meeke auf Rang drei und komplettiert die Toyota-Dreifach-Führung. Sordo hat sich auf Rang vier zurückgekämpft, gefolgt von seinen Hyundai-Kollegen Neuville und Mikkelsen. Auf den Positionen sieben und acht liegen die beiden Citroen-Piloten Lappi und Ogier. Greensmith und Katsuta komplettieren die Top-10.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP15:
1. Tänak (Toyota) 2:27:21.9 Stunden
2. Meeke (Toyota) +32.4 Sekunden
3. Latvala (Toyota) +41.8
4. Sordo (Hyundai) +1:10.8 Minuten
5. Neuville (Hyundai) +1:35.2
6. Mikkelsen (Hyundai) +1:37.3
7. Lappi (Citroen) +1:43.1
8. Ogier (Citroen) +2:09.7
9. Greensmith (M-Sport) +6:02.6
10. Katsuta (Toyota) +6:57.4

20:30 Uhr
WP15: Reifenschaden bei Ogier
Auf der letzten Prüfung am Samstag zieht sich Ogier einen Reifenschaden zu und verliert etwas mehr als eineinhalb Minuten auf die Bestzeit von Meeke. Neuville büßt aufgrund eines Drehers Zeit ein und hat zudem Probleme mit den Schaltwippen. Tänak ging auf Nummer sicher und verzichtete daher auf eine Bestzeitjagd.

19:37 Uhr
WP14: Bestzeit für Latvala
Auf der Wiederholung der kurzen Panzerplatte-Prüfung holt Latvala nur 0,1 Sekunden vor Teamkollege Tänak die Bestzeit. Weiter hinten im Feld der WRC-Piloten kommt Katsuta mit einem Reifenschaden ins Ziel. Der sich auflösende Reifen hat große Schäden an der Verkleidung angerichtet. Mit einem anderen Problem hat Greensmith zu kämpfen: Die Beifahrertür seines Ford Fiesta WRC geht immer wieder auf. Daher muss sein Co-Pilot Edmondson die Tür in Linkskurven festhalten. Zum Abschluss des Tages steht die Wiederholung der 41,17 Kilometer langen Variante der Panzerplatte auf dem Programm.

16:48 Uhr
WP 13: Reifenschaden bei Neuville
Auf der langen Panzerplatte-Prüfung wird das Klassement ordentlich durcheinandergewürfelt. Neuville büßt aufgrund eines Reifenschadens fast eineinhalb Minuten auf Tänak ein und fällt auf Rang sieben zurück. Meeke und Latvala ziehen an Ogier vorbei und nehmen die Positionen zwei und drei ein. Damit gibt es nun eine Toyota-Dreifach-Führung bei der Rallye Deutschland.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP13:
1. Tänak (Toyota) 1:57:48.4 Stunden
2. Meeke (Toyota) +42.6 Sekunden
3. Latvala (Toyota) +45.2
4. Ogier (Citroen) +45.7
5. Sordo (Hyundai) +1:20.0 Minuten
6. Mikkelsen (Hyundai) +1:26.4
7. Neuville (Hyundai) +1:32.4
8. Lappi (Citroen) +1:40.4
9. Katsuta (Toyota) +5:23.9
10. Greensmith (M-Sport) +5:40.3

15:55 Uhr
WP12: Bestzeit für Tänak
Auf der ersten Fahrt über die kurze Prüfung auf der Panzerplatte erzielt Tänak die Bestzeit und setzt sich um 0,6 Sekunden von Neuville ab. Lappi beschädigt sich bei einem weiten Sprung über eine Kuppe die Windschutzscheibe und spricht zudem von einer schmerzhaften Landung.

12:50 Uhr
Tänak büßt weiter Zeit ein
Auch auf der elften Stage reduziert Neuville den Rückstand auf Tänak. Der Belgier holt anderthalb Sekunden auf und liegt damit weiter als einziger Pilot in direkter Schlagdistanz zum Esten. Ogier konnte den Rückstand bei einer halben Minute halten. Für die nächste Wertungsprüfung geht es auf die berüchtigte Panzerplatte.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP11:
1. Tänak (Toyota) 1:28.15 Stunden
2. Neuville (Hyundai) +5.0 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +30.3
4. Meeke (Toyota) +34.0
5. Latvala (Toyota) +38.2
6. Mikkelsen (Hyundai) +1:02.8 Minuten
7. Sordo (Hyundai) +1:12.7
8. Lappi (Citroen) +1:14.5
9. Katsuta (Toyota) +4:11.2
10. Greensmith (M-Sport) +4:46.4

11:41 Uhr
Tänak und Neuville weiter Kopf an Kopf
Bestzeit von Neuville auf der zehnten Wertungsprüfung. Der 31-Jährige knabbert zwei Zehntel von Tänaks Vorsprung ab. Ogier und Co. müssen erneut abreißen lassen. Der amtierende Champion liegt als Dritter schon eine halbe Minute hinter dem Führenden. Greensmith hat sich nach seinem Defekt am Morgen wieder unter die ersten Zehn zurückgekämpft.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP10:
1. Tänak (Toyota) 1:22.14 Stunden
2. Neuville (Hyundai) +6.5 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +30.1
4. Meeke (Toyota) +33.3
5. Latvala (Toyota) +38.5
6. Mikkelsen (Hyundai) +58.3
7. Sordo (Hyundai) +1:12.7 Minuten
8. Lappi (Citroen) +1:14.9
9. Katsuta (Toyota) +3:59.2
10. Greensmith (M-Sport) +4:42.1

09:55 Uhr
Neuville patzt und verliert Zeit
Neuvilles Jagd auf Tänak hat auf der neunten Stage einen Dämpfer erhalten. Der Belgier würgte seinen Hyundai nach einem Verbremser kurz ab und verlor beim Starten des Motors wertvolle Zeit. Tänaks Führung ist dadurch auf 6,7 Sekunden angewachsen. Der Toyota-Pilot legte aber ohnehin erneut ein starkes Tempo vor und distanzierte auch seine weiteren Verfolger wieder deutlich.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP9:
1. Tänak (Toyota) 1:12.42 Stunden
2. Neuville (Hyundai) +6.7 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +25.8
4. Meeke (Toyota) +29.6
5. Latvala (Toyota) +33.2
6. Mikkelsen (Hyundai) +50.4
7. Lappi (Citroen) +55.0
8. Sordo (Hyundai) +1:11.7 Minuten
9. Katsuta (Toyota) +3:39.7
10. Kopecky (WRC2 Pro, Skoda) +3:47.5

09:01 Uhr
Neuville bleibt dran
Tänak behauptet seine Führung nach der ersten Wertungsprüfung am Samstagmorgen. Neuville ist es jedoch gelungen, den Rückstand minimal zu reduzieren. Der Hyundai-Werksfahrer liegt nur noch anderthalb Sekunden hinter dem WM-Führenden. Greensmith und Rovanperä sind nach einem Defekt beziehungsweise einem Fahrfehler aus den Top-10 herausgerutscht.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP8:
1. Tänak (Toyota) 1:07.44 Stunden
2. Neuville (Hyundai) +1.5 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +23.4
4. Meeke (Toyota) +26.4
5. Latvala (Toyota) +30.1
6. Mikkelsen (Hyundai) +46.1
7. Lappi (Citroen) +54.5
8. Sordo (Hyundai) +1:10.8 Minuten
9. Katsuta (Toyota) +3:21.2
10. Lefebvre (WRC2, VW) +3:47.5

Zeitplan Freitag, 23. August 2019

10:14 Uhr: WP2 Stein und Wein 1 (19,44 km)
11:08 Uhr: WP3 Mittelmosel 1 (22 km)
12:46 Uhr: WP4 Wadern-Weiskirchen 1 (9,27 km)
15:45 Uhr: WP5 Stein und Wein 2 (19,44 km)
16:39 Uhr: WP6 Mittelmosel 2 (22 km)
18:17 Uhr: WP7 Wadern-Weiskirchen 2 (9,27 km)

19:01 Uhr
Tänak übernachtet als Führender
Tänak beendet den Freitag bei der Rallye Deutschland an der Spitze mit einem Vorsprung von 2,8 Sekunden auf Neuville. Ogier liegt als Dritter 22,1 Sekunden zurück. Meeke und Latvala sind Ogier dicht auf den Fersen. Sordo ist aufgrund des Defekts von Platz vier auf Position neun zurückgefallen.

Die Top-10 im Gesamtergebnis nach WP7:
1. Tänak (Toyota) 59:12.4 Minuten
2. Neuville (Hyundai) +2.8 Sekunden
3. Ogier (Citroen) +22.1
4. Meeke (Toyota) +25.6
5. Latvala (Toyota) +27.8
6. Mikkelsen (Hyundai) +40.0
7. Lappi (Citroen) +52.9
8. Greensmith (M-Sport) +1:05.5 Minuten
9. Sordo (Hyundai) +1:15.1
10. Rovanperä (WRC2 Pro, Skoda) +2:58.5

18:50 Uhr
WP7: Sordo mit technischen Problemen
Bitteres Ende des Freitags für Sordo. Den Hyundai i20 Coupe WRC des Spaniers ereilt ein Getriebeschaden. Sordo beendet im ersten Gang und langsamen Tempo die Prüfung. Er verliert 54,4 Sekunden auf die Bestzeit von Tänak.

17:13 Uhr
WP6: Tänak schlägt zurück
Auf der sechsten Prüfung der Rallye Deutschland gibt Tänak wieder den Ton an. Mit der Bestzeit nimmt er Neuville eine Sekunde und Ogier 4,1 Sekunden ab. Damit wächst Tänaks Vorsprung auf 2,6 beziehungsweise 17,9 Sekunden an.

16:16 Uhr
WP5: Bestzeit für Neuville
Auf der ersten Prüfung am Freitagnachmittag holt Neuville mit der Bestzeit auf Tänak auf. 1,6 Sekunden beträgt sein Rückstand nur noch. Ogier verliert leicht auf Tänak und liegt nun 13,8 Sekunden zurück. Lappi büßt durch einen Dreher Zeit ein.

13:19 Uhr
Es bleibt eng an der Spitze
Tänak, Neuville und Co. machen jetzt erst einmal Mittag - wir bleiben selbstverständlich für euch am Ball. Die letzte Prüfung vor der Pause entscheidet erneut Toyota-Pilot Ott Tänak für sich. Neuville fährt die zweitschnellste Zeit, verliert aber beretis 1,5 Sekunden auf der 9,27 Kilometer langen WP Wadern-Weiskirchen 1. Ogier fehlen als Dritter 2,4 Sekunden auf die Bestzeit des Esten. Dahinter reihen sich der Finne Esapekka Lappi, Andreas Mikkelsen aus Norwegen und Neuvilles Teamkollege Daniel Sordo. In der Gesamtwertung baut Tänak seine Führung auf 3,2 Sekunden aus. Ogier belegt die dritte Position. Dem Franzosen fehlen bereits 13,7 Sekunden auf Tänak. Nach der Pause geht es um 15:45 Uhr mit der WP5 weiter.

12:00 Uhr
Tänak dreht Spieß um
Auf der 22 Kilometer langen WP Mittelmosel 1 rückt der Este Ott Tänak die Verhältnisse gerade. Dem bisherigen Führenden Neuville zwackt er 2,4 Sekunden ab. Damit liegt der WM-Spitzenreiter in der Gesamttabelle auch wieder in Front. Die drittschnellste Zeit fährt Daniel Sordo vor Kris Meeke und Jari-Matti Latvala. Sébastien Ogier lässt schon einiges an Federn. Auf der Wertungsprüfung verliert er 8,8 Sekunden.

10:53 Uhr
Neuville legt am Freitag vor
Hyundai-Pilot Thierry Neuville eröffnet den Freitag mit der ersten Bestzeit. Er knüpft Ott Tänak 1,7 Sekunden ab. Die 19,44 Kilometer von Stein und Wein 1 bringt Sébastien Ogier als Drittschnellster hinter sich. Kris Meeke, Jari-Matti Latvala und Dani Sordo komplettieren die Top-6. Der Finne und der Spanier berichten einstimmig von überraschend viel Dreck auf der Strecke. Beide bleiben weniger als zehn Sekunden hinter der Bestzeit von Neuville. Der Belgier setzt sich damit auch an die Spitze in der Gesamtwertung an die Spitze und hat 0,7 Sekunden Vorsprung auf Tänak.

08:30 Uhr
Volles Programm heute
Guten Morgen, liebe Rallye-Fans. Nach dem Shakedown gestern Abend geht es heute in die Wertungsprüfungen 2 bis 7 der Rallye Deutschland 2019. Wir freuen uns, ihr hoffentlich auch. Hier in unserem Live-Ticker verpasst ihr nichts.

Zeitplan Donnerstag, 22. August 2019

19:13 Uhr: WP1 St. Wendeler Land (5,20 km)

19:49 Uhr
WP1: Bestzeit für Tänak
WM-Spitzenreiter Tänak ist auf WP1 der Schnellste. In 2:39.4 Minuten erzielt er die Bestzeit und kommt nach seiner rasanten Fahrt ohne Außenspiegel ins Ziel. Vermutlich hat er sie sich an den Heuballen abgefahren, aus denen die Schikanen bestehen. Zweitschnellster ist Sordo vor Ogier. Auf Platz vier folgt Neuville vor Meeke.

19:13 Uhr
Wetter und Startreihenfolge
Das Wetter im Saarland präsentiert sich von seiner besten Seite. Bei tief stehender Sonne und trockenen Bedingungen beginnt die Prüfung. Vor den WRC-Piloten sind vier Fahrer aus der WRC2 am Start.

18:48 Uhr
Rallye Deutschland im TV und Stream
Kostenfrei ist die Rallye Deutschland 2019 nur bei Red Bull TV verfügbar. Dort gibt es Freitag-, Samstag- und Sonntagabend um 22 Uhr jeweils eine Zusammenfassung des Tages zu sehen. Am Samstag um 14:50 Uhr überträgt Red Bull TV zudem eine Prüfung live. Wer alle Prüfungen live verfolgen möchte, kommt um die kostenpflichtigen Angebote von DAZN und WRC+ nicht herum.

18:40 Uhr
Ogier Schnellster bei der Generalprobe
Die Prüfung St. Wendeler Land nahmen die Piloten bereits am Morgen als Shakedown unter die Räder. Ogier war bei der Generalprobe auf der 5,20 Kilometer langen Prüfung der Schnellste in 2:39.7 Minuten. Nur 0,1 Sekunden dahinter folgte Tänak. Lappi und Neuville teilten sich Rang drei. Dahinter reihten sich Suninen, Sordo, Meeke, Mikkelsen, Latvala und Greensmith ein.

17:11 Uhr
Die Starter
Die vier Hersteller Hyundai, Toyota, Citroen und M-Sport schicken insgesamt zehn Piloten bei der Rallye Deutschland 2019 an den Start. Hinzu kommt Takamoto Katsuta in einem privat eingesetzten Toyota Yaris WRC. Die Liste der WRC-Boliden komplettiert der Belgier Kris Princen in einem Citroen DS3 WRC.

Hyundai: Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul, Dani Sordo/Carlos del Barrio, Andreas Mikkelsen/Anders Jäger
Toyota: Ott Tänak/Martin Järveoja, Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila, Kris Meeke/Sebastian Marshall
Citroen: Sebastien Ogier/Julien Ingrassia, Esapekka Lappi/Janne Ferm
M-Sport: Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen, Gus Greensmith/Elliott Edmondson
Privat: Takamoto Katsuta/Daniel Barritt, Kris Princen/Peter Kaspers


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a