WEC

Pietro Fittipaldi: So geht es ihm nach dem WEC-Crash in Spa

Pietro Fittipaldi sorgte mit seinem Horror-Crash beim WEC-Qualifying in Spa für eine Schrecksekunde. Nun gibt es neue Informationen zu seinem Zustand.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Pietro Fittipaldis Horror-Crash in Eau Rouge hat das Geschehen beim WEC-Qualifying in Spa deutlich in den Hintergrund gerückt. Der junge Brasilianer und Enkel von Legende Emerson Fittipaldi zog sich bei seinem Abflug schwere Verletzungen zu. Inzwischen konnte er jedoch die Intensivstation des Centre Hospitalier de la Citadelle de Liege wieder verlassen. Das gab die Langstrecken-WM in einer offiziellen Mitteilung bekannt.

Fittipaldi wurde mit Verdacht auf Bruch beider Beine in das Hospital in Lüttich gebracht. Dort wurden seine Verletzungen erfolgreich über Nacht behandelt. Beim Verlassen des OP-Saals war er bereits wieder bei Bewusstsein und konnte den Unfall aus seiner Sicht schildern.

Um 10:30 Uhr MESZ durfte Fittipaldi die Intensivstation des Lütticher Hospitals verlassen, verbleibt aber zur weiteren Überwachung vorerst im Krankenhaus. Sein Zustand ist stabil und dem Brasilianer selbst geht es gut.

Pietro Fittipaldi war mit seinem DragonSpeed-BR1 im LMP-Qualifying in Spa in Eau Rouge abgeflogen, nachdem sein Fahrzeug auf den Bodenwellen aufsetzte. Danach musste die Session zur Bergung für eine halbe Stunde unterbrochen werden.

Das WEC-Rennen in Spa-Francorchamps startet um 13:30 Uhr MESZ. Fernando Alonso, Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima stehen auf der Pole-Position, nachdem ihre Teamkollegen Conway / Kobayashi / Lopez nachträglich aus der Qualifying-Wertung genommen wurden. Motorsport-Magazin.com wünscht Pietro Fittipaldi eine gute und schnelle Genesung.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter