WEC

WEC Shanghai 2017: Zeitplan, TV, Live-Stream und weitere Infos

In Shanghai findet das achte Rennen zur WEC-Saison 2017 statt. Wieder hat Porsche Matchball. Zeitplan, Live-Stream und weitere Infos zum Wochenende:
von Tobias Ebner

WEC Shanghai 2017: Der Zeitplan

Fr., 03.11.2017:
04:00 Uhr - 05:30 Uhr: 1. Freies Training
08:30 Uhr - 10:00 Uhr: 2. Freies Training

Sa., 04.11.2017:
03:00 Uhr - 04:00 Uhr: 3. Freies Training
07:00 Uhr - 07:20 Uhr: Qualifying GTE-Klassen
07:30 Uhr - 07:50 Uhr: Qualifying LMP-Klassen

So., 05.11.2017:
04:00 Uhr: Start
10:00 Uhr: Ziel

WEC Shanghai 2017: Das Rennen in TV und Live-Stream

Wer das Rennen am Shanghai International Circuit live und in voller Länge verfolgen will, muss in Deutschland Geld in die Hand nehmen. Um 03:30 Uhr am Sonntag beginnt Sport1+ mit der Übertragung, gezeigt wird das gesamte Rennen. Im Free-TV-Sender Sport1 sieht man nur zwei Rennstunden zwischen 06:00 Uhr und 08:00 Uhr. Eurosport beginnt um 08:30 Uhr mit der Übertragung und zeigt die letzten 90 Minuten des Rennens live.

In Österreich können sich Langstrecken-Fans wieder über eine Komplettabdeckung im Free-TV freuen. ORF Sport+ beginnt 03:50 Uhr mit der Übertragung und zeigt die gesamten sechs Rennstunden live. Beendet wird die Sendung letztlich um 10:30 Uhr.

TV-Übersicht zur WEC in Shanghai:

DatumUhrzeitSessionSender
So., 05.11. 03:30 Uhr - 10:30 Uhr Rennen (Live) Sport1+
03:50 Uhr - 10:30 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
06:00 Uhr - 08:00 Uhr Rennen (Live) Sport1
08:30 Uhr - 10:15 Uhr Rennen (Live) Eurosport 1

Daneben gibt es auch wieder Live-Stream-Angebote. Kostenlos lässt sich das komplette Rennen ab Sonntag gegen 03:30 Uhr auf Sport1.de verfolgen. Daneben gibt es auch zwei kostenpflichtige Alternativen: Einerseits den Eurosport Player, andererseits das Angebot auf der offiziellen Seite der FIA WEC. Dort wird, wie gewohnt, für das einzelne Rennwochenende 4,99 Euro verlangt.

WEC Fuji 2017: Die Highlights des Rennens: (03:04 Min.)

WEC Shanghai 2017: Alle Fahrer und Teams

Auch beim China-Gastspiel werden insgesamt 26 Fahrzeuge an den Start gehen - vier LMP1- und neun LMP2-Boliden, sowie acht GTE-Pro-Autos und fünf GTE-Am-Autos. Im Vergleich zum letzten Rennen in Fuji wurden zwei Plätze neu vergeben: DTM-Pilot Nico Müller feiert sein WEC-Debüt im LMP2-Team von G-Drive-Racing und ersetzt dort James Rossiter. Im Gulf-Porsche übernimmt Khaled Al-Qubaisi den Platz von Mike Hedlund, ehe Michael Wainwright in Bahrain zurückkehrt.

Die LMP1-Klasse in Shanghai 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1PorscheN. JaniA. LottererN. Tandy
2PorscheT. BernhardE. BamberB. Hartley
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiA. DavidsonK. Nakajima

Die LMP2-Klasse in Shanghai 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
13Rebellion Racing / Oreca-GibsonM. BecheD. Heinemeier HanssonN. Piquet jr.
24Manor / Oreca-GibsonM. RaoB. HanleyJ. E. Vergne
25Manor / Oreca-GibsonR. GonzalezS. TrummerV. Petrov
26G-Drive / Oreca-GibsonR. RusinovP. ThirietN. Müller
28TDS Racing / Oreca-GibsonF. PerrodoM. VaxivièreE. Collard
31Rebellion Racing / Oreca-GibsonJ. CanalN. ProstB. Senna
36Signatech / Alpine-GibsonN. LapierreG. MenezesA. Negrao
37Jackie Chan DC Racing / Oreca-GibsonD. ChengA. BrundleT. Gommendy
38 Jackie Chan DC Racing / Oreca-Gibson H. P. TungO. JarvisT. Laurent

Die GTE-Pro-Klasse in Shanghai 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariJ. CaladoA. Pier Guidi---
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. Pla---
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. Tincknell---
71AF Corse / FerrariD. RigonS. Bird---
91PorscheR. LietzF. Makowiecki---
92PorscheM. ChristensenK. Estre---
95Aston MartinN. ThiimM. Sörensen---
97Aston MartinD. TurnerJ. Adam---

Die GTE-Am-Klasse in Shanghai 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciM. Molina
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
77Dempsey Proton Racing / PorscheC. RiedM. CairoliM. Dienst
86Gulf Racing / PorscheK. Al-QubaisiB. BarkerN. Foster
98Aston MartinP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda

WEC Shanghai 2017: Der WM-Stand vor dem Rennen

Porsche hat in Shanghai den nächsten Matchball - Foto: Porsche

Gesamtwertungen nach 7 von 9 Rennen:

Klasse Pos. Fahrer (Punkte) Marke/Team (Punkte)
LMP1 1. Bernhard / Bamber / Hartley (172) Porsche (270)
2. Buemi / Nakajima (133) Toyota (211,5)
3. Davidson (118) ---
LMP2 1. Tung / Jarvis / Laurent (145) Jackie Chan DC Racing (145)
2. Canal / Senna (135) Vaillante Rebellion (135)
3. Menezes (120) Signatech-Alpine (120)
GTE-Pro 1. Calado / Pier Guidi (120) Ferrari (238)
2. Lietz / Makowiecki (115) Porsche (191)
3. Rigon (105,5) Aston Martin (176)
GTE-Am 1. Ried / Dienst / Cairoli (141) Clearwater Racing (149)
2. Dalla Lana / Lamy / Lauda (140) Dempsey-Proton Racing (147)
3. Mok / Sawa / Griffin (135) Aston Martin Racing (146)

WEC Shanghai 2017: Die Historie des China-Gastspiels

Der Shanghai International Circuit ist eine moderne Rennstrecke aus der Tilkeschen Feder. Entsprechend kurz ist die Historie des Langstreckensports auf dieser Strecke. Immerhin: Seit der Premierensaison der WEC im Jahre 2012 ist das China-Gastspiel eine Konstante im Kalender gewesen. 2012 bildete man dabei sogar den Saisonabschluss. Rekordsieger sind bei den Fahrern das 2015er Weltmeister-Trio Timo Bernhard, Mark Webber und Brendon Hartley. Hartley seinerseits stellte die Rundenrekorde in Qualifying und Rennen auf.

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Rekordsieger Fahrer:Bernhard / Webber / Hartley (2)
Rekordsieger Marke:Toyota und Porsche (je 2)
Rundenrekord:1:45.935 (Brendon Hartley/Porsche, 2016)
Quali-Rekord:1:42.621 (Brendon Hartley/Porsche, 2015)

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter