WEC

WEC Mexiko 2017: So liefen die Trainings

Porsche hat sich gegen Toyota für das 6-Stunden-Rennen der WEC in Mexiko die Pole-Position gesichert. Spannend war das Qualifying wieder in den GT-Klassen.
von Tobias Ebner

Qualifying Mexiko: Porsche und Ferrari setzen sich durch

Das WEC-Qualifying in Mexiko wurde in der LMP1-Klasse zu einem Dreikampf zwischen beiden Porsche und dem Toyota #7. Diese drei Fahrzeuge konnten jeweils einen Rundenschnitt in unter 1:25 Minuten herausfahren. Am Ende lagen die WM-Führenden Bernhard / Bamber / Hartley knapp vor ihren Markenkollegen Jani / Lotterer / Tandy. Die Toyota schafften es nur in die zweite Startreihe. Bei den kleinen Prototypen setzte sich Signatech-Alpine durch. Lapierre / Menezes / Rao legten hier als einziges Gespann im LMP2-Feld einen 1:32er-Schnitt hin.

In der GTE-Pro-Klasse setzte sich letztlich Ferrari gegenüber Aston Martin und beiden Ford durch. Davide Rigon und Sam Bird gelang mit 1:39.425 die beste Durchschnittszeit, dahinter reihte sich der Dane-Train (Thiim / Sörensen) ein. Aus der zweiten Reihe gehen Priaulx / Tincknell und Mücke / Pla ins Rennen. Bei den Amateuren setzte sich der Porsche von Dempsey Proton Racing (Ried / Cairoli / Dienst) gegen den Aston Martin (Dalla Lana / Lamy / Lauda) durch.

WEC Mexiko 2017 - Die Top-3 aller Klassen im Qualifying:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Bernhard / Bamber / Hartley Porsche #2 1:24.562
2. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:24.710 0.148
3. Conway / Kobayashi / Lopez Toyota #7 1:24.802 0.240
LMP2 1. Lapierre / Menezes / Rao Signatech-Alpine #36 1:32.809
2. Tung / Jarvis / Laurent DC-Oreca #38 1:33.105 0.296
3. Canal / Prost / Senna Rebellion-Oreca #31 1:33.605 0.796
GTE-Pro 1. Rigon / Bird Ferrari #71 1:39.425
2. Thiim / Sörensen Aston Martin #95 1:39.534 0.109
3. Priaulx / Tincknell Ford #67 1:39.640 0.215
GTE-Am 1. Ried / Cairoli / Dienst Dempsey-Porsche #77 1:42.056
2. Dalla Lana / Lamy / Lauda Aston Martin #98 1:42.158 0.102
3. Wainwright / Barker / Foster Gulf-Porsche #86 1:42.965 0.909

WEC Mexiko 2017: Die Highlights des Qualifyings: (02:27 Min.)

FP3 Mexiko: Toyota erstmals vorn

Im 3. Freien Training hat sich Toyota erstmals an die Spitze des Klassements geschoben. Buemi / Davidson / Nakajima beendeten die Session dank einer Zeit von 1:25.789 ganz vorne. Porsches Nick Tandy wäre noch schneller gewesen, doch ihm wurde die Zeit wegen zu schnellem Fahrens in der Boxengasse wieder gestrichen. Somit musste sich der Weltmeister-Porsche mit Platz zwei zufrieden geben, gefolgt vom zweiten Toyota. Für Toyotas #8 lief die Session allerdings nicht reibungslos, während des Trainings schlich das Fahrzeug mit einem Defekt um den Kurs.

In der LMP2-Klasse war wieder Jackie Chan DC Racing das schnellste Team - diesmal allerdings mit dem Oreca #37 von Cheng / Brundle / Gommendy. Sie führten ein unglaublich enges Spitzenfeld mit einer Zeit von 1:33.130 an. Die Top-4 lagen diesmal innerhalb von 0,061 Sekunden! In den GT-Klassen lagen am Ende der AF-Corse-Ferrari #71 von Rigon / Bird (Pro) bzw. der Gulf-Porsche #86 von Wainwright / Barker / Foster (Am) auf Platz eins.

WEC Mexiko 2017 - Die Top-3 aller Klassen im 3. Freien Training:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Buemi / Davidson / Nakajima Toyota #8 1:25.789
2. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:25.983 0.194
3. Conway / Kobayashi / Lopez Toyota #7 1:26.069 0.280
LMP2 1. Cheng / Brundle / Gommendy DC-Oreca #37 1:33.130
2. Lapierre / Menezes / Rao Signatech-Alpine #36 1:33.144 0.014
3. Rusinov / Thiriet / Hanley G-Drive-Oreca #26 1:33.150 0.020
GTE-Pro 1. Rigon / Bird Ferrari #71 1:39.722
2. Mücke / Pla Ford #66 1:39.886 0.164
3. Christensen / Estre Porsche #92 1:39.982 0.260
GTE-Am 1. Wainwright / Barker / Foster Gulf-Porsche #86 1:41.069
2. Ried / Cairoli / Dienst Dempsey-Porsche #77 1:41.074 0.005
3. Mok / Sawa / Griffin Clearwater-Ferrari #61 1:42.012 0.943

FP2 Mexiko: Porsche diktiert wieder das Geschehen

Auch im zweiten Freien Training behält Porsche die Nase vorn. Brendon Hartley setzte mit einer 1:25.007 die Bestzeit in der zweiten Session und ließ damit das Schwesterfahrzeug hinter sich. Hier gelang Nick Tandy die schnellste Zeit. Dahinter reihten sich wieder beide Toyota ein, erneut mit Auto #7 vor Auto #8. In der LMP2-Klasse lag am Ende der Oreca #38 von Jackie Chan DC Racing (Tung / Jarvis / Laurent) an der Spitze.

In der GTE-Pro-Kategorie war es diesmal eine klare Sache für Aston Martin. Die beiden Vantage V8 GTE #95 und #97 beendeten das Training an der Spitze in ihrer Klasse, Marco Sörensen schaffte die Bestzeit mit einer 1:39.931. Auch bei den Amateuren lag Aston Martin zunächst vorn, am Ende holte aber erneut Matteo Cairoli P1 für Porsche nach Hause.

WEC Mexiko 2017 - Die Top-3 aller Klassen im 2. Freien Training:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Bernhard / Bamber / Hartley Porsche #2 1:25.007
2. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:25.491 0.484
3. Conway / Kobayashi / Lopez Toyota #7 1:26.681 1.674
LMP2 1. Tung / Jarvis / Laurent DC-Oreca #38 1:33.390
2. Rusinov / Thiriet / Hanley G-Drive-Oreca #26 1:33.666 0.276
3. Canal / Prost / Senna Rebellion-Oreca #31 1:33.804 0.414
GTE-Pro 1. Thiim / Sörensen Aston Martin #95 1:39.931
2. Turner / Adam / Serra Aston Martin #97 1:40.202 0.271
3. Calado / Pier Guidi Ferrari #51 1:40.312 0.381
GTE-Am 1. Ried / Cairoli / Dienst Dempsey-Porsche #77 1:41.536
2. Dalla Lana / Lamy / Lauda Aston Martin #98 1:41.903 0.367
3. Wainwright / Barker / Foster Gulf-Porsche #86 1:41.979 0.443

FP1 Mexiko: Lotterer holt Bestzeit für Porsche

Porsche behält beim 1. Freien Training zum WEC-Lauf in Mexiko die Oberhand. André Lotterer im #2-Porsche fuhr in 1:27.026 zur Bestzeit vor seinen Markenkollegen Bernhard / Bamber / Hartley. Dahinter reihten sich die beiden Toyota #7 und #8 ein, ihnen fehlte allerdings schon über eine Sekunde auf die Bestzeit. In der LMP2-Klasse fuhr Nicolas Lapierre die Bestzeit für den Signatech-Alpine #36 heraus.

In der GTE-Pro-Kategorie setzte sich Ferrari-Pilot James Calado durch, er verwies den Porsche #91 sowie den Aston Martin #95 auf die Verfolgerplätze. Bei den GT-Amateuren setzte sich Matteo Cairoli im Porsche von Dempsey Proton Racing an die Spitze. Die Session startete unter regnerischen Bedingungen, es trocknete aber zusehends ab. Zwischenfälle gab es lediglich zwei: Der Manor-Oreca #24 war in langsamer Fahrt unterwegs, der Jackie Chan Oreca #38 hatte einen Defekt an der Lichtmaschine.

WEC Mexiko 2017 - Die Top-3 aller Klassen im 1. Freien Training:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:27.026
2. Bernhard / Bamber / Hartley Porsche #2 1:27.675 0.649
3. Conway / Kobayashi / Lopez Toyota #7 1:28.029 1.003
LMP2 1. Lapierre / Menezes / Rao Signatech-Alpine #36 1:34.556
2. Beche / Heinemeier Hansson / Piquet jr. Rebellion-Oreca #13 1:34.932 0.376
3. Canal / Prost / Senna Rebellion-Oreca #31 1:35.213 0.657
GTE-Pro 1. Calado / Pier Guidi Ferrari #51 1:41.101
2. Lietz / Makowiecki Porsche #91 1:41.177 0.076
3. Thiim / Sörensen Aston Martin #95 1:41.297 0.196
GTE-Am 1. Ried / Cairoli / Dienst Dempsey-Porsche #77 1:42.469
2. Wainwright / Barker / Foster Gulf-Porsche #86 1:42.576 0.107
3. Dalla Lana / Lamy / Lauda Aston Martin #98 1:42.923 0.454

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter