WEC

WEC Nürburgring 2017: Zeitplan, TV, Live-Stream, Fahrer, Teams, WM-Stand und Co.

Langstrecken-Action in Deutschland! Nach den 24h von Le Mans geht es für den WEC-Tross weiter zum Nürburgring. Alle Infos dazu findet ihr hier:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Rennen eins nach Le Mans steht an - und dieses steigt wie schon in den vergangenen beiden Jahren in Deutschland auf dem Nürburgring. Für die Teams und Fahrer von der LMP1- bis zur GTE-Pro-Kategorie steht damit wieder der ganz normale WEC-Alltag auf dem Programm. Damit ihr für das Rennen der Langstrecken-WM auf dem Nürburgring gerüstet seid, gibt es hier alle Informationen kompakt zusammengefasst:

WEC Nürburgring 2017: Der Zeitplan

Fr., 14.07.2017:
11:35 Uhr - 13:05 Uhr: 1. Freies Training
16:15 Uhr - 17:45 Uhr: 2. Freies Training

Sa., 15.07.2017:
09:45 Uhr - 10:45 Uhr: 3. Freies Training
14:55 Uhr - 15:15 Uhr: Qualifying GTE-Klassen
15:25 Uhr - 15:45 Uhr: Qualifying LMP-Klassen

So., 16.07.2017:
13:00 Uhr: Start des Rennens
19:00 Uhr: Zieleinlauf

WEC Nürburgring 2017: Das Rennen im TV

Sport1 / Sport1+: Frohe Botschaft für alle deutschen Sportwagen-Fans: Sowohl Sport1 als auch Sport1+ übertragen den deutschen Lauf der FIA WEC 2017 live und von A bis Z in voller Länge. Beide Sender beginnen ihre Ausstrahlung am Sonntag Mittag um 12:30 Uhr und bleiben bis 19:30 Uhr (Sport1+) bzw. 19:45 Uhr (Sport1) auf Sendung.

Eurosport: Wer sich dagegen die Übertragung von Eurosport reinziehen möchte, der muss einzig und allein mit der Schlussphase Vorlieb nehmen. Der Sportsender steigt wegen der Tour de France erst um 18:15 Uhr ein, zeigt zunächst die Höhepunkt des Rennens bis dahin und sendet dann für die letzten gut 30 Minuten live. Um 19:15 Uhr endet die Übertragung.

ORF Sport+: Langstrecken-Fans in Österreich können zudem auf ORF Sport+ zurückgreifen. Los geht es hier um 12:50 Uhr, also noch rechtzeitig vor dem Start der Einführungsrunde. Der Sportsender des Österreichischen Rundfunks überträgt die erste Rennhälfte bis 16:00 Uhr live, ehe man zur EM im Frauenfußball wechselt.

WEC 2017: Teaser zu den 6h vom Nürburgring: (00:31 Min.)

TV-Übersicht zur WEC am Nürburgring:

DatumUhrzeitSessionSender
So., 16.07. 12:30 Uhr - 19:45 Uhr Rennen (Live) Sport1
12:30 Uhr - 19:30 Uhr Rennen (Live) Sport1+
12:50 Uhr - 16:00 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
18:15 Uhr - 19:15 Uhr Rennen (Live) Eurosport 1

WEC Nürburgring 2017: Das Rennen im Live-Stream

Sport1.de (kostenlos): Neben der herkömmlichen TV-Übertragung kann die FIA WEC auf über Livestream im Internet verfolgt werden. Eine kostenlose Anlaufstelle bietet hier Sport1 den Sportwagen-Anhängern. Für das Rennen auf dem Nürburgring wird ein Stream bereitgestellt, der gegen 12:15 Uhr starten soll und das komplette Rennen beinhaltet.

Eurosport Player (kostenpflichtig): Zwei weitere Livestream-Angebote sind dagegen kostenpflichtig. Als Erstes wäre hier der Eurosport Player zu nennen, den man für 6,99 Euro pro Monat oder 59,99 Euro pro Jahr bestellen kann. Hier wird nicht nur das komplette WEC-Rennen gezeigt, sondern man kann durch zusätzliche Kameraperspektiven schalten.

WEC-App / WEC-Homepage (kostenpflichtig): Auch die WEC selbst bietet auf ihrer Homepage und in ihrer offiziellen App einen kostenpflichtigen Livestream an. Für das Wochenende in Deutschland alleine werden dabei 4,99 Euro fällig. Dafür kann man sich neben dem kompletten Rennen auch das Qualifying ansehen und hat Zugriff auf alle Funktionen des offiziellen Live-Timings.

WEC Nürburgring 2017: Alle Fahrer & Teams

Die Highlights der 6 Stunden vom Nürburgring 2016: (03:34 Min.)

Die LMP1-Klasse schrumpft in Deutschland wieder auf fünf Autos zusammen, denn Toyota startete nur in Le Mans und Spa mit dem dritten Auto. Ein Platz ist zudem noch bei ByKolles frei. Rebellion Racing fährt wegen der Terminkollision mit der Formel E ohne Nelson Piquet jr. und Nicolas Prost zum Nürburgring, sie werden ersetzt von Luis Felipe Derani und Filipe Albuquerque. Signatech-Alpine setzt weiter zwei Autos an, zudem ist Nicolas Lapierre zurück im Team.

Jean Eric Vergne und Alex Lynn haben sich ebenfalls für die Formel E entschieden und werden von Roberto Mehri bzw. Ben Hanley ersetzt. Die GT-Werke setzen mit Ausnahme des Aston Martin #97 ab dem Wochenende in Deutschland wieder auf zwei Fahrer pro Auto, weshalb Billy Johnson, Luis Felipe Derani, Richie Stanaway hier nicht mehr fahren werden. Einen Fahrerwechsel gibt es bei AF-Corse-Ferrari: Toni Vilander ersetzt Sam Bird, der ebenfalls bei der Formel E starten wird.

Die LMP1-Klasse am Nürburgring 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1PorscheN. JaniA. LottererN. Tandy
2PorscheT. BernhardE. BamberB. Hartley
4ByKolles / CLM-NissanO. WebbD. Kraihamer???
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiA. DavidsonK. Nakajima

Die LMP2-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
13Rebellion Racing / Oreca-GibsonM. BecheD. Heinemeier HanssonL. F. Derani
24Manor / Oreca-GibsonT. GravesJ. HirschiR. Merhi
25Manor / Oreca-GibsonR. GonzalezS. TrummerV. Petrov
26G-Drive / Oreca-GibsonR. RusinovP. ThirietB. Hanley
28TDS Racing / Oreca-GibsonF. PerrodoM. VaxivièreE. Collard
31Rebellion Racing / Oreca-GibsonJ. CanalB. SennaF. Albuquerque
34Tockwith / Ligier-GibsonN. MooreP. Hanson---
35Signatech / Alpine-GibsonP. RaguesA. NegraoN. Panciatici
36Signatech / Alpine-GibsonN. LapierreG. MenezesM. Rao
37Jackie Chan DC Racing / Oreca-GibsonD. ChengA. BrundleT. Gommendy
38 Jackie Chan DC Racing / Oreca-Gibson H. P. TungO. JarvisT. Laurent

Die GTE-Pro-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariJ. CaladoA. Pier Guidi---
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. Pla---
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. Tincknell---
71AF Corse / FerrariD. RigonT. Vilander---
91PorscheR. LietzF. Makowiecki---
92PorscheM. ChristensenK. Estre---
95Aston MartinN. ThiimM. Sörensen---
97Aston MartinD. TurnerJ. AdamD. Serra

Die GTE-Am-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciM. Molina
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
77Dempsey Proton Racing / PorscheC. RiedM. CairoliM. Dienst
86Gulf Racing / PorscheM. WainwrightB. BarkerN. Foster
98Aston MartinP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda

WEC Nürburgring 2017: Der WM-Stand vor dem Rennen

Durch den Sieg in Le Mans führen Bernhard / Bamber / Hartley jetzt auch in der WM - Foto: Porsche

Gesamtwertungen nach 3 von 9 Rennen:

Klasse Pos. Fahrer (Punkte) Marke/Team (Punkte)
LMP1 1. Bernhard / Bamber / Hartley (83) Porsche (111)
2. Buemi / Davidson / Nakajima (66) Toyota (78,5)
3. Jani / Lotterer / Tandy (28) ---
LMP2 1. Tung / Jarvis / Laurent (90) Jackie Chan DC Racing (90)
2. Canal / Prost / Senna (52) Vaillante Rebellion (52)
3. Menezes / Rao (42) Signatech-Alpine (42)
GTE-Pro 1. Priaulx / Tincknell / Derani (74) Ford (117)
2. Turner / Adam / Serra (63) Ferrari (108)
3. Rigon / Bird (60) Aston Martin (95)
GTE-Am 1. Mok / Sawa / Griffin (76) Clearwater Racing (90)
2. Dalla Lana / Lamy / Lauda (70) Aston Martin Racing (76)
3. Ried / Cairoli / Dienst (63) Dempsey Proton Racing (69)

Die 6h vom Nürburgring in der Vergangenheit

Bisher trug die FIA WEC erst zwei WM-Rennen auf dem Nürburgring aus. Die deutsche Traditionsstrecke wurde 2015 in den Kalender aufgenommen und ersetzte das Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo. Das Premierenwochenende stand ganz im Zeichen von Porsche, die sich neben den Streckenrekorden auch gleich einen Doppelsieg sicherten. Bernhard/Webber/Hartley gewannen vor Dumas/Jani/Lieb. 2016 siegten erneut Bernhard/Webber/Hartley für Porsche, profitierten dabei im Zweikampf gegen Audi aber auch von den Full-Course-Yellow-Phasen.

KategorieRekord und Fahrer/Hersteller
Rekordsieger Fahrer Bernhard / Webber / Hartley (2)
Rekordsieger Hersteller Porsche (2)
Rundenrekord 1:40.325 (Marcel Fässler / Audi, 2016)
Quali-Rekord 1:38.777 (Lucas Di Grassi / Audi, 2016)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter