Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Der Kalender der Langstrecken-WM 2017 WEC wurde veröffentlich

Die WEC setzt weiter auf Kontinuität. 2017 erfährt der Kalender nur eine große Änderung - diese betrifft aber nicht die Rennen selbst.
von Chris Lugert

Motorsport-Magazin.com - Die Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC setzt 2017 weiter auf Kontinuität. Im sechsten Jahr ihres Bestehens verändert sich der Kalender im Vergleich zur laufenden Saison kaum. Erneut werden neun Rennen stattfinden, die Austragungsorte bleiben identisch. "Wir sind sehr glücklich, in den fünf Jahren der WEC diesen Level an Stabilität erreicht zu haben. Unser Kalender für 2017 erlaubt es uns, auf der Tradition des Langstrecken-Rennsports rund um die Welt aufzubauen", zeigte sich Pierre Fillon, Präsident des Automobilverbandes ACO, zufrieden.

Nach der Wiedereinführung der Sportwagen-WM 2012 wurden zunächst acht Rennen ausgetragen, seit 2015 und der Aufnahme der 6 Stunden von Mexiko gehören insgesamt neun Rennen zum Kalender. Eine Erweiterung auf zehn Rennen wird immer wieder ins Gespräch gebracht, zumindest 2017 erfolgt diese noch nicht. "Unsere wachsende Zahl an Fans Jahr für Jahr beweist, dass die Rückkehr an einen Austragungsort zu einer ähnlichen Zeit die Leute animiert, zurückzukommen und ihre Freunde mitzubringen, um das Entertainment und den Zugang, den die WEC bietet, zu genießen", erklärt Fillon.

Austin gehört zu den Fixpunkten im WEC-Kalender - Foto: Ford

Monza statt Le Castellet: Prolog wechselt Austragungsort

Die einzige große Änderung findet sich im kommenden Jahr vor der Saison. Der Prolog, also die offiziellen Testfahrten, finden nicht mehr im französischen Le Castellet statt, sondern in Monza. Auf dem italienischen Highspeed-Kurs erfahren die Teams eine noch bessere Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt in Le Mans, wo ebenfalls das Low-Downforce-Paket gefahren wird. "Die Gelegenheit, unsere Saison in Monza zu starten, wird sowohl den Teilnehmern, Fans, als auch den Medien gefallen, da sind wir uns sicher", glaubt Gerard Neveu, CEO der Langstrecken-WM.

Der Prolog findet am 24. und 25. März 2017 statt. Drei Wochen später steigt die inzwischen traditionelle Saisoneröffnung in Silverstone mit den dortigen 6 Stunden. Weitere drei Wochen danach geht es nach Belgien, wo die 6 Stunden von Spa-Francorchamps als Generalprobe für die 24 Stunden von Le Mans ausgetragen werden. Das Saisonhighlight in Frankreich steigt vom 17. bis zum 18. Juni.

Bereits vier Wochen nach Le Mans steigen die 6 Stunden vom Nürburgring - Foto: Ford

Nürburgring nun vier Wochen nach Le Mans

Die bislang lange Pause nach Le Mans wurde weiter verkürzt, nur vier Wochen nach dem Klassiker an der Sarthe - am 16. Juli - steht der deutsche WEC-Lauf am Nürburgring an. Erneut rennfrei bleibt der August, ehe es am ersten September-Wochenende nach Mexiko geht. Zwei Wochen danach steigen die 6 Stunden vom Circuit of the Americas in Austin. Das letzte Saisondrittel steigt erneut in Asien. Am 15. Oktober stehen die 6 Stunden von Fuji auf dem Programm. In China gastiert die WEC am 5. November, ehe das Saisonfinale am 18. September in Bahrain über die Bühne geht.

"Wir hoffen, dass unser Kalender nicht nur nicht nur die Erwartungen und Bedürfnisse unserer Partner und Teilnehmer erfüllt und zudem wirtschaftlich und logistisch sinnvoll ist", stellt Neveu klar, "sondern sich ebenso in die wachsende Zahl an Events, die jeder Austragungsort anbietet, einfügt."

DatumRennenStrecke
24. - 25. März 2017 PrologAutodromo Nazionale Monza
16. April 2017 6 Stunden von SilverstoneSilverstone Circuit
06. Mai 2017 WEC 6 Stunden von Spa-FrancorchampsCircuit de Spa-Francorchamps
17. - 18. Juni 2017 24 Stunden von Le MansCircuit de la Sarthe
16. Juli 2017 6 Stunden vom NürburgringNürburgring
03. September 2017 6 Stunden von MexikoAutodromo Hermanos Rodriguez
16. September 2017 6 Stunden vom Circuit of the AmericasCircuit of the Americas/Austin
15. Oktober 2017 6 Stunden von FujiFuji Speedway
05. November 2017 6 Stunden von ShanghaiShanghai International Circuit
18. November 2017 6 Stunden von BahrainBahrain International Circuit

Weitere Inhalte: