WEC

Weniger Kosten, mehr Sicherheit - WMSC beschließt zahlreiche Beschränkungen

Der World Motor Sport Council hat Beschlüsse zu Motoren, Teamgröße, Testtagen sowie zum Gewicht der Fahrer gefasst.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Während seiner Tagung in Genf fasste der World Motor Sport Council Beschlüsse zur Senkung der Kosten in der WEC. So wird es 2015 neue Beschränkungen bei den Motoren geben. LMP1-Wettbewerber mit Hybrid-Motoren dürfen für die Saison nur noch einen Aggregatstyp homologieren lassen. In dieser Kategorie wird die Zahl der Motoren auf fünf pro Saison beschränkt. Nur Hersteller, die ihre erste Saison in der Meisterschaft bestreiten, dürfen insgesamt sieben Motoren verwenden. In der LMP2 soll ein einziger Motor bestimmt werden, um die Serie ab 2017 zu verallgemeinern.

Die Anzahl der Mitarbeiter wird für Teilnehmer in der Herstellerwertung der WEC künftig limitiert, ebenso wie die Anzahl der Testtage für Wettbewerber, die in allen Kategorien an den Start gehen. Beschränkungen gibt es künftig auch beim Gewicht der Fahrer. Damit soll die Sicherheit verbessert werden. So sollen fortan Zusatzgewichte zum Einsatz kommen, wenn das Durchschnittsgewicht der Fahrer eines Autos unter 80 Kilogramm liegt. Außerdem gibt es neue Kriterien und Prozeduren zur Vergabe des Status eines Fahrers (Platin, Gold, Silber, Bronze).


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter