WEC

Hochspannung beim Saisonfinale - Live-Ticker: Gelingt Porsche der erste Sieg?

Das Saisonfinale der FIA WEC verspricht Hochspannung: Porsche setzt Toyota massiv unter Druck. Schaffen die Stuttgarter den Premierensieg?
von Heiko Stritzke

Die Gesamtsieger
Dumas/Jani/Lieb (Porsche Team, #14)

22:15 Uhr - Das war es dann von dieser Saison der World Endurance Championship. Wir hoffen, ihr konntet euch alle vom Webber-Schock erholen und dieses wahrhaft spannende Rennen genießen. Alle drei Hersteller haben diese Saison gewonnen, kommendes Jahr kommt mit Nissan ein weiterer hinzu. 2015 wird noch einen drauf setzen, dessen sind wir uns sicher. Bis dahin, kommt gut die Winterpause, ciao aus Brasilien!

Mark Webbers Horrorcrash beim WEC-Finale 2014 in Interlagos: (02:19 Min.)

22:05 Uhr - Alle drei Hersteller auf dem Podium, erster Sieg für den Porsche 919 Hybrid. Tom Kristensen bekommt ein Schild mit der Aufschrift "Legend" von seinen Teamkollegen überreicht. Ferrari sichert sich die Herstellerwertung bei den GTs.

Endstand LM P1
1. Dumas/Jani/Lieb (Porsche Team, #14)
2. Davidson/Buemi (Toyota Racing, #8)
3. Di Grassi/Duval/Kristensen (Audi Sport Team Joest, #1)

Endstand LM P2
1. Howson/Bradley/Imperatori (KCMG, #47)
2. Zlobin/Mediani/Minassian (SMP Racing, #27)

Endstand LM GTE Pro
1. Mücke/Turner (Aston Martin Racing, #97)
2. Makowiecki/Pilet (Porsche Team Manthey, #92)
3. Calado/Rigon (AF Corse, #71)

Endstand LM GTE Am
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #95)
3. Wyatt/Rugolo/Bertolini (AF Corse, #81)

22:00 Uhr - Die schwarz-weiß-karierte Flagge fällt! Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb sichern Porsche den ersten Sieg bei der Rückkehr in den Spitzen-Motorsport. Die Freude ist nach dem Schock trotzdem etwas gedämpft. Toyota holt außerdem den Herstellertitel. Serge Zlobin ist neuer LMP2-Meister, Stefan Mücke und Darren Turner gewinnen die GTE Pro. Tom Kristensen nimmt seine letzte Zielflagge entgegen.

21:56 Uhr - Das Rennen wird hinter dem SC zurückgehen! Porsche wird den Premierensieg holen!

21:55 Uhr - Schrecksekunde bei Toyota: Davidson befürchtet einen Plattfuß. Doch die Meldung kommt zurück, dass es nur ei niedriger Reifendruck durch die langsame Gangart ist. Noch kein Signal, ob das Rennen nochmal freigegeben wird.

21:53 Uhr - Jani fordert, dass die Strecke noch weiter gereinigt werden müssen. Wer kann es ihm verübeln? Davidson ist direkt dran. Kleine Kuriosität am Rande: Die Safety Cars mussten getauscht werden.

Mark Webber (hier mit Fernando Alonso) soll okay sein - Foto: Porsche

21:49 Uhr - Audi hat die Startnummer 2 zwischenzeitlich kurz an die Box geholt, ist aber schon wieder draußen. Momentan wird das Wrack von Webber geborgen. Jede Minute, die das Rennen unter gelb weiterläuft, ist gut für Porsche und für Aston Martin.

21:43 Uhr - Das ist erst einmal die wichtigste Meldung des Tages. Webber hat auch den Zuschauern zugewunken, als er abtransportiert wurde. Momentan ist die Strecke mit Bergungs- und Rettungsfahrzeugen zugeparkt. Aus sportlicher Sicht dürfte dies insbesondere Stefan Mücke und Darren Turner helfen, die sich jetzt ihren letzten Stopp wohl sparen können. Auch Anthony Davidson ist nun dicht an den führenden Porsche herangekommen. Doch die Frage ist, ob nochmal gestartet wird.

21:40 Uhr - Porsche twittert: Webber ist okay!

21:38 Uhr - Auf einen Schlag gerät der großartige Sport, der heute geboten wurde, in den Hintergrund. Webber ist mit dem Ferrari 458 Italia von Matteo Cressoni aneinandergeraten. Der Pilot von 8 Star Motorsport ist okay, zu Webber gibt es noch keine Informationen.

21:35 Uhr - Ein monströser Unfall des Australiers genau an der Stelle, an der er 2003 schon in der Formel 1 einen Horrorcrash hatte! Es war auch ein Ferrari aus der GTE Am involviert. Safety Car ist draußen, das ist ein ganz böses Ding! Wir warten auf Informationen.

Fürchterlicher Unfall von Mark Webber - Foto: Andre Lemes

21:34 Uhr - Horrorcrash von Mark Webber!

21:33 Uhr - Die Jagd ist in vollem Gange: Davidson hat die ersten Sekunden abgeschrammt. Noch ist es aber nicht so viel, dass man sagen könnte, dass er den Sieg holen wird. Aber hier ist noch lange nicht Feierabend.

21:24 Uhr - Auch dahinter wird gekämpft: Tom Kristensen hat 2,4 Sekunden Vorsprung auf Stephane Sarrazin. Schafft es der Däne im letzten Rennen aufs Podest? Er hat es in der Hand. Der andere Kampf geht um den Sieg in der GTE Pro: Stefan Mücke muss noch für einen Splash an die Box kommen bei 42 Sekunden Vorsprung auf Patrick Pilet.

21:22 Uhr - Das ist ein Knaller: Anthony Davidson wird jetzt mit frischen Reifen den Porsche auf alten Reifen bis in den Tod jagen. 17,7 Sekunden gilt es aufzuholen, wir sind gespannt!

21:20 Uhr - Der letzte Boxenstopp für Toyota und die Reifen werden gewechselt!

21:14 Uhr - Der letzte Boxenstopp für den Porsche mit der Startnummer 14. Und es wird Risiko gegangen: Doppelstint! Alles wartet jetzt auf den Stopp von Toyota.

21:04 Uhr - Das ist mal eine Ansage: Anthony Davidson kündigt an, dass er womöglich einen Doppelstint auf dem Reifensatz fahren könnte. Das könnte ein strategisches Manöver sein, denn Jani muss zuerst an die Box. Davidson hat aber ohnehin schon aufgeholt, es sind nur 1,3 Sekunden. Das dürfte alleine durch die kürzere Tankzeit wettzumachen sein. Momentan sieht Toyota etwas stärker aus als Porsche.

Zwischenstand LM P1 nach der fünften Stunde
1. Dumas/Jani/Lieb (Porsche Team, #14)
2. Davidson/Buemi (Toyota Racing, #8)
3. Di Grassi/Duval/Kristensen (Audi Sport Team Joest, #1)

Zwischenstand LM P2 nach der fünften Stunde
1. Howson/Bradley/Imperatori (KCMG, #47)
2. Zlobin/Mediani/Minassian (SMP Racing, #27)

Zwischenstand LM GTE Pro nach der fünften Stunde
1. Makowiecki/Pilet (Porsche Team Manthey, #92)
2. Calado/Rigon (AF Corse, #71)
3. Mücke/Turner (Aston Martin Racing, #97)

Zwischenstand LM GTE Am nach der fünften Stunde
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Wyatt/Rugolo/Bertolini (AF Corse, #81)
3. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston MArtin Racing, #95)

Porsche schlägt zurück

20:58 Uhr - Apropos GT: Soeben hat es im Senna-S geknallt. Jörg Bergmeister ist mit Fernando Rees im Kampf um die vierte Position in der GTE Pro zusammengekracht. Beide Fahrzeuge drehen sich von der Strecke, Rees schlägt leicht ein. Bergmeister bleibt Vierter, Rees fällt noch hinter den in diesem rennen sehr langsam fahrenden Ferrari von Bruni und Vilander zurück. Warten wir ab, was die Rennleitung sagt.

20:57 Uhr - Ein kurzer Blick zu den GTs vor dem letzten Boxenstopp: Fred Makwiecki führt in der GTE Pro im Manthey-Porsche mit einem Vorsprung von 13,5 Sekunden vor dem Ferrari von Davide Rigon, der sich überraschend stark auf der zweiten Position hält. Auf Platz drei liegt der Aston Martin von Stefan Mücke, der aber nur noch einen kurzen Splash&Dash gegen Ende benötigt, da man hier off-strategy gegangen ist. Damit ist ein Sieg definitiv noch möglich! In der GTE Am führen wieder beide Aston Martin, doch es bleibt abzuwarten, ob das zweitplatzierte Fahrzeug es über die Distanz schafft.

20:47 Uhr - Die Blockade bleibt aus - Fair Play von Toyota, das muss man ihnen definitiv zu Gute halten. Jani hat drei Sekunden Vorsprung auf Davidson, aber nochmal: Der letzte Stopp wird länger dauern als bei Toyota. Er braucht mehr.

Davidson und Buemi hetzen den führenden Porsche - Foto: Andre Lemes

20:43 Uhr - Kommt jetzt die Revanche von Toyota? Jani läuft auf Conway auf. Uns schwant Böses. Womöglich brauchen sie das drohende Manöver aber gar nicht, denn Davidson holt bereits wieder auf Jani aus eigenen Stücken auf.

20:40 Uhr - Oha, jetzt läuft Davidson auf Mark Webber in der waidwunden Nummer 20 auf. Und der blockiert ihn nach allen Regeln der Kunst. Eieiei, das ist unsauber! Davidson ringt sich durch, hat aber jetzt 4,5 Sekunden Rückstand. Jani hatte seinerseits eine langsame Runde, deshalb hat es Davidson nur sieben Zehntel gekostet. Trotzdem bleibt ein bitterer Beigeschmack. Porsche, das hätte nicht sein müssen!

20:37 Uhr - Es geht richtig ab: Neel Jani prügelt den 919 regelrecht um den Kurs und haut eine 1:18er nach der nächsten raus. Davidson liegt vier Sekunden zurück und kontert mit einer niedrigen 1:19er. Aber der letzte Stopp wird für Toyota kürzer werden. Leute, das ist jetzt schon das beste Rennen der ganzen Saison!

20:31 Uhr - Da ist der Boxenstopp! Und Anthony Davidson ist hinter Neel Jani zurückgefallen! Jetzt ist wirklich alles offen hier!

20:26 Uhr - Während Emerson Fittipaldi die Wiese austestet, hat Alex Wurz nun Brendon Hartley überholt. Dieser kann mittlerweile wieder halbwegs konkurrenzfähige Rundenzeiten fahren, aber nicht mit dem Toyota mithalten. Die nächsten regulären Stopps stehen bald an, dann wird auch der Kampf um die Führung in eine neue Runde gehen. Neel Jani ist aktuell schneller als Sebastien Buemi. Währenddessen fährt Andre Lotterer im Audi die schnellste Runde

Tom Kristensen steigt ein letztes Mal in den R18 - Foto: Audi

20:18 Uhr - Es geht wieder rund: Zunächst einmal vollzieht Andre Lotterer das Manöver für P5 nach mehreren Runden Zweikampf. Alex Wurz muss unterdessen eine Durchfahrtsstrafe absitzen und fällt hinter die beiden Streithähne auf Rang sechs zurück, so dass er jetzt wieder an Hartley vorbeiziehen muss. An der Spitze war Dumas schon unmittelbar dran an Buemi, entschloss sich aber zum Boxenstopp. Das tat auch di Grassi, der nun das Auto an Tom Kristensen übergeben hat. Es sind Kristensens letzte Kilometer als aktiver Fahrer.

20:14 Uhr - Die Tragödie um den einst führenden Porsche geht weiter: Brendon Hartley wird jetzt von Andre Lotterer angegriffen und damit wohl bald ans Ende des LMP1-H-Feldes zurückfallen. In der LMP1-L ist der Spitzenreiter momentan in der Garage mit einem Bremsproblem.

20:05 Uhr - Zu Beginn des letzten Renndrittels hat sich die Lage wieder etwas beruhigt, aber noch ist alles offen. Buemi hat 2,1 Sekunden Vorsprung vor Dumas, Wurz fehlen 36 Sekunden auf die Spitze. Will Porsche dieses Rennen noch gewinnen, muss etwas passieren, da Toyota etwas später stoppt und damit der letzte Stopp kürzer ausfallen wird. Darren Turner hat sich gedreht, kann aber weiterfahren.

Zwischenstand LM P1 nach der vierten Stunde
1. Davidson/Buemi (Toyota Racing, #8)
2. Dumas/Jani/Lieb (Porsche Team, #14)
3. Wurz/Sarrazin/Conway (Toyota Racing, #7)

Zwischenstand LM P2 nach der vierten Stunde
1. Howson/Bradley/Imperatori (KCMG, #47)
2. Zlobin/Mediani/Minassian (SMP Racing, #27)

Zwischenstand LM GTE Pro nach der vierten Stunde
1. Makowiecki/Pilet (Porsche Team Manthey, #92)
2. Calado/Rigon (AF Corse, #71)
3. Mücke/Turner (Aston Martin Racing, #97)

Zwischenstand LM GTE Am nach der vierten Stunde
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Wyatt/Rugolo/Bertolini (AF Corse, #81)
3. Collard/Perrodo/Vaxiviere (Prospeed Competition, #75)

19:54 Uhr - Die Meister der GTE Am sind in Schwierigkeiten: David Heinemeier Hansson hat einen Reifenschaden zu beklagen und muss an die Box kommen. Das wird das Fahrzeug fürs Erste vom Podium werfen, aber mit etwas Spritsparen kann es möglicherweise reichen, mit nur noch einem Stopp durchzukommen. Die GT-Fahrzeuge schaffen etwa eine Stunde mit einer Tankfüllung.

19:47 Uhr - Kontroverses Manöver von Alexander Wurz: Er überholt Brendon Hartley vor Turn 4, rutscht aber von der Strecke, womit er auch Hartley, der noch immer mit nicht konkurrenzfähigen Zeiten zu kämpfen hat, in die Auslaufzone reißt. Er überholt den Porsche auf diese Weise. Warten wir ab, ob das Konsequenzen hat. Buemi rutscht seinerseits beim Überrunden von der Strecke, Vorsprung jetzt noch 2,3 Sekunden auf Dumas.

19:42 Uhr - So sieht es jetzt aus: Sebastien Buemi führt mit einem Vorsprung von 6,9 Sekunden vor Romain Dumas. Auf Platz drei liegt jetzt wieder der Porsche von Brendon Hartley mit 21 Sekunden Rückstand, der vom Toyota von Alex Wurz attackiert wird, der der klare Gewinner der Gelbphase ist. In der GTE Pro liegt Patrick Pilet im Manthey-Porsche an der Spitze vor James Calado im AF-Corse-Ferrari. Darren Turner liegt jetzt auf Platz vier, aber off-strategy. Ob sich das auszahlt, wird sich erst am Ende des Rennens zeigen.

Toyota holt sich in der vierten Rennstunde die Führung von Porsche - Foto: Andre Lemes

19:38 Uhr - Mehrere Fahrzeuge nutzen die Gelbphase für Boxenstopps, darunter der Porsche mit der Startnummer 20 und der Aston Martin von Stefan Mücke und Darren Turner. Es heißt jetzt abwarten, wer am meisten profitiert hat.

19:36 Uhr - Aus für den führenden SMP-Oreca in der LMP2! Unglaublich, KCMG liegt wieder vorne, weil der Oreca 03R am Streckenrand steht. Jetzt kam auch der führende Toyota an die Box und behält beim Re-Entry die Führung! Full Yourse Yellow ist angesagt - 60 km/h für alle, kein SC.

19:34 Uhr - Audi hat die Doppelstint-Strategie nach den negativen Erfahrungen wieder eingestellt und hat bei di Grassi die Reifen gewechselt, obwohl er im Auto sitzen geblieben ist. Teamkollege Andre Lotterer testete unterdessen die Geländegängigkeit seines R18. Das hat ihn zwei Plätze zurückgeworfen und um nicht wieder hinter dem Toyota mit der Nummer 7 hängen zu bleiben, kam er an die Box.

19:26 Uhr - Lieb hat gestoppt und das Auto an Romain Dumas weitergegeben. Damit führt zu ersten Mal in diesem Rennen kein Porsche, sondern der Toyota von Anthony Davidson. Wir erwarten diesen in etwa zehn Minuten. Allerdings ist der Porsche eine ganze Runde zurückgefallen und ging sogar ein Duell mit dem Toyota ein. Das ist eigentlich ein zu langer Stopp.

19:20 Uhr - Jetzt geht es richtig rund: Di Grassi holt sich Platz drei von Bernhard, während Andre Lotterer nur noch sechs Sekunden Rückstand auf diesen Kampf hat. In der Zwischenzeit hat Anthony Davidson hat nur noch 3,3 Sekunden auf den führenden Porsche von Marc Lieb Rückstand!

19:17 Uhr - Timo Bernhard wird jetzt vermutlich gleich das Podium verlieren: Lucas di Grassi im Audi hat den Porsche eingeholt, der noch immer im 1:21er-Bereich um den Kurs fährt. Scheinbar kann nicht mehr die gesamte Hybridenergie abgerufen werden. Was auch immer bei der Nummer 1 zuvor losgewesen ist, das Problem ist lange behoben. Emerson Fittipaldi ist übrigens wieder auf der Strecke.

Der Crash von Olivier Pla: (01:08 Min.)

19:12 Uhr - Teaminterne Kollision bei Aston Martin! Unglaublich, bei der Überrundung des Aston Martin von David Heinemeier Hansson kollidiert Fernando Rees! Der Lokalmatador hatte Fred Makowiecki für die Führung in der GTE Pro im Visier, doch Heinemeier Hansson hat ihn scheinbar nicht gesehen. Fred Mako kam vorbei, dann zog der Däne in die Kurve und räumte seinen Markenkollegen ab. Rees konnte Platz zwei halten. An der Spitze hatte Marc Lieb einen Ausrutscher und nur noch sieben Sekunden Vorsprung auf Davidson.

Zwischenstand LM P1 nach der dritten Stunde
1. Dumas/Jani/Lieb (Porsche Team, #14)
2. Davidson/Buemi (Toyota Racing, #8)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche Team, #20)

Zwischenstand LM P2 nach der dritten Stunde
1. Ladygin/Ladygin/Shaitar (SMP Racing, #37)
2. Howson/Bradley/Imperatori (KCMG, #47)
3. Zlobin/Mediani/Minassian (SMP Racing, #27)

Zwischenstand LM GTE Pro nach der dritten Stunde
1. Makowiecki/Pilet (Porsche Team Manthey, #92)
2. MacDowall/O'Young/Rees (Aston Martin Racing, #99)
3. Mücke/Turner (Aston Martin Racing, #97)

Zwischenstand LM GTE Am nach der dritten Stunde
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Perrodo/Collard/Vaxiviere (Prospeed Competition, #75)
3. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #95)

Der Fall des führenden Porsche

18:53 Uhr - Di Grassi hat es geschafft! Er treibt Stephane Sarrazin in einen Fehler und holt sich P4 zurück. Bei den Problemen, die der Porsche mit der Nummer 20 hat, liegt ein Podium noch im Bereich des Machbaren. Zwischenzeitlich hat Brendon Hartley wieder an Timo Bernhard übergeben, aber auch auf frischen Reifen sind nur 1:21er-Zeiten möglich. Es führt nun Marc Lieb mit zehn Sekunden Vorsprung vor Anthony Davidson, weitere elf Sekunden dahinter der waidwunde Timo Bernhard.

Matthew Howson wirft eine Zwei-Runden-Führung in der LMP2 weg - Foto: Andre Lemes

18:47 Uhr - Der Toyota ist schon wieder neben der Strecke! Anthony Davidson gerät beim Überrunden neben die Strecke. Ein großes Drama ist das nicht, aber einige Sekunden sind verloren gegangen. Dahinter ist der zweite toyota, der noch nicht gestoppt hat, jetzt unter Druck des Audi mit der Startnummer 1.

18:43 Uhr - Kurzzeitig Führung für Toyota! Sebastien Buemi überholt den problembehafteten Porsche von Brendon Hartley, der damit ein Polster von fast einer halben Minute verloren hat. Er kommt aber an die Box. Das Rennen wird jetzt zwischen dem Toyota und dem Porsche mit der Startnummer 14 entschieden werden. Dieser war etwa 12 Minuten frpher als der Toyota in der Box wegen des Reifenschadens. Der Audi mit der Startnummer 1 fährt wieder konkurrenzfähige Zeiten. War der Doppelstint also doch ein Fehler?

18:40 Uhr - Während sich der vorhin bestrafte Aston Martin dreht, aber weiterfährt, ist der waidwunde Audi in den Händen von Lucas di Grassi wieder aus der Box herausgefahren. Auch der KCMG-Oreca ist wieder unterwegs, hat aber jetzt zwei Runden Rückstand auf SMP Racing. In der GTE Pro führt weiterhin Davide Rigon für AF Corse, doch Darren Turner hat sich auf P2 vorgekämpft. Auch Fred Makowiecki hat den Aston Martin von Fernando Rees hinter sich gelassen.

18:36 Uhr - Der Boxenstopp von Romain Dumas war kein regulärer: Ein Platfuß zwang den 919er an die Box. Jetzt wird es richtig kompliziert, den Überblick über das Feld zu behalten, weil nun auch die Nummer 14 off-strategy ist. An der Spitze holt momentan Sebastien Buemi weiter auf Brendon Hartley auf, der weiterhin langsam ist. Apropos langsam: Auch Loic Duval kommt jetzt rein, diemals aber regulär.

18:33 Uhr - Was veranstaltet Matt Howson da? Der überlegene Spitzenreiter der LMP2 wirft zweimal an derselben Stelle seinen KCMG-Oreca von der Strecke. Beim zweiten Ausritt gibt es einen Einschlag, er kommt an die Box. In der LMP2 hatten jetzt alle Fahrzeuge Probleme. Zwei Runden beträgt der Vorsprung auf den zweitplatzierten SMP-Oreca.

18:31 Uhr - Die Boxenstopprunde Nummer drei wird durch Dumas eingeläutet, der wieder an Lieb übergibt. Er war zwischenzeitlich bereits an den führenden Porsche herangekommen, der nicht mehr unter die 1:20er-Marke kommt. Das Drama um den Audi geht weiter: Duval bringt nur noch 1:23er- und 1:24er-Zeiten zustande. Was für ein Drama!

18:28 Uhr - Probleme für Loic Duval! Zwei Runden im 1:23er-Bereich haben ihn mittlerweile hinter Sebastien Buemi zurückgeworfen. Die ganze schöne Doppelstint-Strategie ist umsonst gewesen! Es sieht so aus, als wäre das Hybridsystem ausgestiegen.

18:25 Uhr - Was für eine Tragik! Emerson Fittipaldi ist ausgerollt. Der Altstar stand etwa eine halbe Minute am Streckenrand und rollt jetzt langsam zurück in Richtung Boxengasse.

18:22 Uhr - Romain Dumas übernimmt die zweite Position! Er ringt Loic Duval im Zweikampf nieder. Jetzt sind es nur noch fünf Sekunden bis zu Hartley!

Der Doppelstint zahlte sich für Audi aus - Foto: Andre Lemes

18:21 Uhr - Großer Moment in der GTE Am. Emerson Fittipaldi sitzt am Steuer des Ferrari mit der Startnummer 61! Der 67-Jährige liegt auf Platz fünf in der GTE Am.

18:19 Uhr - einmal des Toyotas entledigt gibt Romain Dumas richtig Gas. Er ist das klar schnellste Fahrzeug auf der Strecke und hat nur noch acht Sekunden Rückstand. Damit er hat er das Defizit seit dem Überholmanöver fast halbiert. Die Frage, die sich mittlerweile stellt: Was ist mit Brendon Hartley an der Spitze los?

18:17 Uhr - Für Toyota sieht die Welt plötzlich finster aus: Buemi und Davidson sind durch den Dreher um 14 Sekunden hinter den zweiten Porsche zurückgefallen, der Audi ist 20 Sekunden voran. Darüber hinaus hat sich Buemi eine Verwarnung abgeholt. Der zweite Toyota mit Stephane Sarrazin am Steuer wird mittlerweile von Marcel Fässler eingeholt. Die Reifen halten auf den Audi auch im zweiten Stint vorzüglich. Duval kann sogar das Tempo des führenden Hartley mitgehen!

18:08 Uhr - Dreher von Sebastien Buemi! Der Schweizer hat sich in der Juncao-Kurve beim Überrunden verschätzt und wurde von Matthieu Vaxiviere umgedreht. Damit ist der zweite Porsche endlich am Toyota der Weltmeister vorbei, hat jetzt aber einen Audi zwischen sich und dem führenden Schwesterfahrzeug. Hartley führt mit 7,5 Sekunden Vorsprung vor Duval, der ein Polster von 8,7 Sekunden auf Dumas hat. Dieser wird jetzt Druck machen.

18:00 Uhr - Der Audi mit der Nummer 2 ist nun wieder auf Rang sechs durch den Stopp zurückgefallen. Ein kleines Drama spielt sich in der LMP2 ab: SMP Racing musste seine Meisterschaftsanwärter an die Box holen, um den Reifensturz zurückzunehmen. Das hat fünf Runden gekostet. Da aber nur noch drei Autos fahren, liegt Sergey Zlobin weiterhin auf Meisterschaftskurs. Seine Teamkollegen Nicolas Minassian und Maurizio Mediani haben keine Meisterschaftschancen, die sie in Le Mans auf anderen Autos saßen.

Zwischenstand LM P1 nach der zweiten Stunde
1. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche Team, #20)
2. Fässler/Lotterer/Treluyer (Audi Sport Team Joest, #2)
3. Di Grassi/Duval/Kristensen (Audi Sport Team Joest, #1)

Zwischenstand LM P2 nach der zweiten Stunde
1. Howson/Bradley/Imperatori (KCMG, #47)
2. Ladygin/Ladygin/Shaitar (SMP Racing, #37)
3. Zlobin/Mediani/Minassian (SMP Racing, #27)

Zwischenstand LM GTE Pro nach der zweiten Stunde
1. Calado/Rigon (AF Corse, #71)
2. MacDowall/O'Young/Rees (Aston Martin Racing, #99)
3. Makowiecki/Pilet (Porsche Team Manthey, #92)

Zwischenstand LM GTE Am nach der zweiten Stunde
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Ried/Bachler/Al Qubaisi (Proton Competition, #88)
3. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #95)

Meisterschafts-Vorentscheidung in der LMP2

17:57 Uhr - Die große Story ist aber: Audi fährt einen Doppelstint! Der R18 von Marcel Fässler führte kurz und ist jetzt auf P2, doch dieser R18 ist off-strategy. Viel aussagekräftiger: Die Nummer 1 mit Loic Duval hat nicht die Reifen gewechselt und ist sowohl am Toyota als auch dem Porsche mit der Nummer 14 vorbei und liegt nun auf P3, effektiv Platz zwei! Rückstand auf Hartley: Sechs Sekunden.

17:54 Uhr - Auf der Strecke hat es eine weitere Kollision gegeben: Gianluca Roda hat im 8-Star-Ferrari den Prospeed-Porsche von Francois Perrodo abgeschossen. Es geht aber weiter. Webber übergibt an Hartley. Inzwischen hat auch Anthony Davidson wieder an Sebastien Buemi übergeben. Der Toyota bleibt damit vor dem Porsche.

17:49 Uhr - Neel Jani überholt Anthony Davidson, doch dieser kontert mit viel Hybridpower das Manöver aus. Porsche reicht es: Boxenstopp für Jani, es gibt Reifen und mit Romain Dumas einen neuen Fahrer.

Strafe gegen den Aston Martin von Young Driver AMR - Foto: Andre Lemes

17:47 Uhr - In der GTE Am wird Aston Martin die Doppelführung verlieren, denn es gibt eine Durchfahrtsstrafe gegen Kristian Poulsen. Dieser muss den Preis für ein Manöver von Nicki Thiim zahlen, der im Zweikampf mit dem mittlerweile führenden Schwesterfahrzeug das Senna-S abkürzte und sich einen Vorteil verschaffte. Der AF-Corse-Ferrari von Stephen Wyatt, Michele Rugolo und Andrea Bertolini wird den zweiten Platz übernehmen.

17:45 Uhr - Davidson wehrt zahlreiche Angriffe von Jani ab. Audi kann diesmal nicht profitieren - Loic Duval fehlt es ein wenig an Speed, der Abstand nach vorne beträgt momentan 13 Sekunden. Doch es reicht aus, um den zweiten Toyota um 23 Sekunden auf Distanz zu halten. Wurz, Sarrazin und Conway enttäuschen in diesem Rennen auf ganzer Linie. Die zweiten Boxenstopps stehen bald an, und wieder lautet die Frage: Wagt jemand den Doppelstint? Durch die Gelbphase wird dieser Stint etwa eine Stunde dauern.

17:35 Uhr - Neel Jani überholt kurzzeitig Anthony Davidson im Senna S, rutscht aber zu weit in die Kurve hinein. Die Frustration bei Porsche wird größer, doch der nächste Boxenstopp steht bald an. Wer sich fragt, was mit Stefan Mücke und Darren Turner passiert ist: Sie haben den Boxenstopp vor der Gelbphase absolviert und dadurch mehr Zeit verloren als die anderen, die den Stopp während der FCY absolviert haben. Der Abschuss warf den Aston Martin dann auch noch hinter den Porsche von Patrick Pilet auf P4 zurück.

17:26 Uhr - Die beiden privaten LMP1-Fahrzeuge, die unplanmäßig an der Box gestanden haben, sind übrigens wieder unterwegs: Der Lotus verlor zu Beginn zehn Runden, der Rebellion von Prost/Heidfeld/Beche hat nun sieben Runden Rückstand auf die Teamkollegen. Die Kämpfe um Platz 2 in der LMP1 und die Führung in der GTE Pro gehen weiter.

17:21 Uhr - In der GTE Pro hat sich Davide Rigon in das Heck von Darryl O'Young verbissen. Ferrari scheint jetzt konkurrenzfähig zu sein. Anthony Davidson ist wieder um zehn Sekunden hinter Webber zurückgefallen und wird jetzt von Neel Jani attackiert. Mit neuen Fahrern geht der Zweikampf aus dem ersten Stint in die nächste Runde!

Nach dem Crash des G-Drive-Ligier steht Sergey Zlobin kurz vor dem Titelgewinn in der LMP2 - Foto: Andre Lemes

17:12 Uhr - Restart: Mark Webber führt, doch Anthony Davidson ist in der Gelbphase näher herangekommen, obwohl er erst einmal nach dem Restart kurz neben der Strecke war. Der Rebellion von Nicolas Prost, Nick Heidfeld und Mathias Beche steht noch immer an der Box, dort scheint es Probleme zu geben. In der GTE Pro wird der vormals führende Darren Turner von einem Ferrari umgedreht - nun führt Darryl O'Young vor Davide Rigon, die ihren Stopp unter gelb absolvieren konnte. Das Klassement wurde hier mächtig durcheinandergewürfelt.

17:09 Uhr - Roman Rusinov verflucht im Interview den Bremshersteller Brembo, die Emotionen kochen hoch. Scheinbar hat die linke vordere Bremsscheibe versagt - nicht das erste Mal dieses Jahr, dass ein Ligier JS P2 davon betroffen ist. Olivier Pla ist okay, aber das Auto wird wohl kaum zurückgebrachtwerden können, da es zu sehr beschädigt ist. Mehrere Fahrzeuge nutzen die FCY zum Boxenstopp.

17:01 Uhr - Großer Crash von Olivier Pla in Turn 1! Das ist das Ende der Meisterschafts-Ambitionen für Pla, Roman Rusinov und Julien Canal. SMP Racing muss nur noch das Rennen beenden, um den Titel zu holen. Full Course Yellow - 60 km/h für alle, kein Safety Car!

Zwischenstand LM P1 nach der ersten Stunde
1. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche Team, #20)
2. Davidson/Buemi (Toyota Racing, #8)
3. Dumas/Jani/Lieb (Porsche Team, #14)

Zwischenstand LM P2 nach der ersten Stunde
1. Pla/Rusinov/Canal (G-Drive Racing, #26)
2. Howson/Bradley/Imperatori (KCMG, #47)
3. Zlobin/Mediani/Minassian (SMP Racing, #27)

Zwischenstand LM GTE Pro nach der ersten Stunde
1. Mücke/Turner (Aston Martin Racing, #97)
2. MacDowall/O'Young/Rees (Aston Martin Racing, #99)
3. Makowiecki/Pilet (Porsche Team Manthey, #92)

Zwischenstand LM GTE Am nach der ersten Stunde
1. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #95)
2. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
3. Ried/Bachler/Al Qubaisi (Proton Competition, #88)

Porsche und Toyota bekämpfen sich heftig

16:58 Uhr - Bevor auch hier die Fahrerwechsel anstehen, kurzer Blick in die GT-Klasen: In der GTE Pro hat Stefan Mücke 5,4 Sekunden Vorsprung auf Fernando Rees - Aston Martin bestimmt hier momentan das Geschehen. Fred Makowiecki hat aber nur drei Sekunden Rückstand auf Rees. Große Probleme haben die Ferrari: Gimmi Bruni liegt noch hinter den beiden in der GTE Am führenden Aston Martin. Auf Rang drei bei den Amateuren liegt der Proton-Porsche von Klaus Bachler. Der Ferrari von Emerson Fittipaldi wurde von Alessandro Pier Guidi gestartet und liegt auf P5 in der GTE Am.

16:53 Uhr - Hier sind sie! Sowohl bei Porsche als auch Audi werden Fahrer und Reifen gewechselt. Es führt nun Mark Webber vor Anthony Davidson und Neel Jani. Die Reihenfolge ist also dieselbe geblieben. In der LMP2 gibt es Doppelstints. Hier führt jetzt Olivier Pla vor Alexandre Imperatori.

16:49 Uhr - Anstehende Fahrerwechsel euten daraufhin, dass die Reifen tendenziell eher gewechselt werden. Allerdings hat dieser Satz auch schon das Qualifying auf dem Buckel. Davidson wird wohl von Buemi übernehmen. Di Grassi kommt als Erster rein und übergibt an Loic Duval, neue Reifen gibt es auch.

16:45 Uhr - Nahezu jede Runde muss sich Buemi in Turn 1 verteidigen, weil Lieb herankommt. Die ersten regulären Boxenstopps stehen jetzt an. Rebellion Racing hat diesen eröffnet. Kann sich Porsche auf diesem Wege vielleicht vorbei arbeiten? Timo Bernhard hat unterdessen schon 12,7 Sekunden Vorsprung und wird bald an Mark Webber übergeben. Die Frage der Fragen: Fährt jemand einen Doppelstint? Zur Erinnerung: Reifenwechsel und Nachtanken müssen getrennt absolviert werden.

16:38 Uhr - Das Duell bringt auch Lucas di Grassi wieder näher heran. Bei den GTs führen weiterhin beide Aston Martin (Mücke und Rees) vor dem Manthey-Porsche von Makowiecki, dahinter bereits die beiden in der GTE Am führenden Aston Martin von Nicki Thiim und Pedro Lamy. Reifenschaden für den SMP-Oreca, von Kirrill Ladygin, der zuvor schon das Lenkrad tauschen musste.

16:30 Uhr - Es geht richtig zur Sache zwischen Toyota und Porsche! Buemi hat sich leicht verbremst, doch verteidigt sich mit all seiner Formel-1-Erfahrung, Jetzt sind sie erst einmal wieder in Verkehr geraten und der Kampf hat sich fürs Erste beruhigt. Aber Porsche sieht richtig stark aus.

16:28 Uhr - Jetzt wird es dramatisch im Meisterschaftskampf in der LMP2: Nicolas Minassian ist mit einem schleichenden Plattfuß an die Box gekommen. Das ist ein Rückschlag für SMP Racing und den Meisterschaftsherausforderer Sergey Zlobin. An der spitze hat sich Bernhard wieder abgesetzt und Lieb greift Buemi an. Di Grassi ist mittlerweile um sieben Sekunden hinter dieses Duell zurückgefallen.

Ein früher Boxenstopp kostet Lotus zehn Runden - Foto: Andre Lemes

16:23 Uhr - Ein früher Boxenstopp für den Lotus CLM P1/01. Wieder technische Probleme für Pierre Kaffer. Auch in der LMP2 gibt es einen unplanmäßigen Stopp für den SMP-Oreca von Kirill Ladygin. Hier wird da Lenkrad gewechselt. Meisterschaftskontrahenten Nicolas Minassian und Olivier Pla rücken damit auf die Plätze zwei und drei vor und sind weiter dicht zusammen. Für G-Drive Racing würde diese Konstellation zum Meisterschaftsgewinn ausreichen.

16:16 Uhr - Die Spitze steckt nun mitten im Überrundungsverkehr, in dieser frühen Phase des Rennens stets die kritischste Phase. Die Abstände verändern sich daher Runde für Runde. Buemi hat fürs Erste die Angriffe Liebs abgewehrt und hat weiterhin Timo Bernhard im Visier. Der Audi von di Grassi hält sich weiterhin in der Spitzengruppe. In der LMP2 kämpfen die beiden Titelanwärter von SMP und G-Drive Racing momentan um die dritte Position.

16:12 Uhr - Der problembehaftete Audi läuft wieder richtig gut. Benoit Treluyer hat sich durch die GTs hindurchgearbeitet und hat jetzt die LMP2 vor sich. Dort führt Alexandre Imperatori für KCMG. In der GTE Pro setzt sich Stefan Mücke leich vom Teamkollegen Fernando Rees ab. Dieser wird attackiert von Fred Makowiecki im Manthey-Porsche.

Frühe Probleme für den Audi R18 e-tron quattro von Benoit Treluyer - Foto: Andre Lemes

16:08 Uhr - Bernhard kann sich absetzen, Buemi ist im Defensivmodus und wird heftig attackiert von Marc Lieb im zweiten Porsche. Dahinter hält Lucas di Grassi im Audi den Anschluss, während Alex Wurz zurückfällt.

16:05 Uhr - Was für eine Enttäuschung für Audi, gerade hier wo sie so konkurrenzfähig aussahen! Treluyer fährt dem Feld mit 27 Sekunden Abstand hinterher, aber das Auto läuft noch. Die fünf verbliebenen Hybriden setzen sich von den Rebellions ab, in der LMP2 ist Olivier Pla im G-Drive-Ligier auf den letzten Platz zurückgefallen. Doppelführung für Aston Martin in beiden GT-Klassen

16:00 Uhr - START! Timo Bernhard behauptet die Führung, aber Sebastien Buemi hat sich an Marc Lieb vorbeigearbeitet! Porsche, Toyota, Porsche, Audi, Toyota. Der Audi von Fässler/Lotterer/Treluyer ist schon in Schwierigkeiten!

15:58 Uhr - Die Einführungsrunde läuft. Zweimal Porsche in der ersten Reihe, dahinter zweimal Toyota-Audi.

Zahlreiche Zuschauer bevölkern die Tribünen in Brasilien - Foto: Andre Lemes

15:57 Uhr - Ein besonderes Augenmerk wird auch auf der LMP2 liegen, denn in dieser Klasse ist die Meisterschaftsentscheidung noch offen. Bei den GTs sieht alles nach einem Zweikampf zwischen Aston Martin und Porsche aus.

15:50 Uhr - Ein herzliches Willkommen aus dem Autodromo Jose Carlos Pace zum letzten Lauf der World Endurance Championship 2014! Ein spannender Kampf um den Sieg bahnt sich an, denn Porsche hat sich extrem stark aussortiert. Um 16 Uhr deutscher Zeit geht es los, die Zielflagge fällt um 22 Uhr.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video