Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Profi-Fahrzeuge bleiben - AF Corse zieht beide Amateur-Ferrari zurück

Die GTE-Am-Klasse muss in Shanghai Abstriche machen. AF Corse hat beide Ferrari 458 Italia ohne Angabe von Gründen zurückgezogen. Es bleiben 27 Fahrzeuge.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Das Starterfeld in der Langstrecken-Weltmeisterschaft schrumpft um zwei Fahrzeuge: AF Corse hat die Ferrari 458 Italia aus der GTE Am abgezogen. Die beiden roten Renner fehlen in der jüngsten Edition der Nennliste für Shanghai. Ob sie in Bahrain und/oder Sao Paulo zurückkehren, ist noch nicht klar. Es sind jedoch nur die direkt von AF Corse eingesetzten Fahrzeuge, die fehlen. Der ebenfalls vom italienischen Team eingesetzte 458 unter der Bezeichnung 8 Star Motorsport verbleibt ebenso in der Nennliste wie die beiden SMP-Orecas, die ebenfalls von AF Corse betreut werden.

Auch die beiden AF-Corse-Ferrari aus der GTE-Pro-Kategorie sind weiterhin mit von der Partie. Gründe für den Rückzug der beiden Fahrzeuge wurden nicht genannt. Schon beim letzten Rennen auf dem Fuji Speedway wurden Luis Perez-Companc, Marco Cioci und Mirko Venturi, die bis dahin den Ferrari mit der Startnummer 61 pilotierten, durch ein anderes Lineup (Bret Curtis, Mike Skeen, Jeroen Bleekemolen) ersetzt. Ebenfalls vom Rückzug betroffen ist die Startnummer 81 mit Steve Wyatt, Michele Rugolo und Andrea Bertolini (bis Le Mans: Sam Bird). Das Starterfeld ist somit auf 27 Fahrzeuge geschrumpft, von denen nur mehr 23 die gesamte Saison gefahren sind.


Weitere Inhalte: