Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Emerson Fittipaldi als Zugpferd - Showrun im Herzen Sao Paulos

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft präsentierte sich mit einem Schaulaufen auf öffentlichen Straßen den Fans in Brasilien.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Mit einer Parade im auf der Avenida Paulista und Emerson Fittipaldi als Zugpferd präsentierte sich die World Endurance Championship kurz vor dem Start des Rennwochenendes in Sao Paulo. Beteiligt waren neben dem zweifachen Formel-1-Weltmeister, der in einem Prototypen vorausfuhr: Bruno Senna von Aston Martin Racing, Nicolas Prost von Rebellion und Bertrand Baguette von OAK Racing, und Fernando Rees in der Larbre-Corvette aus der GTE Am. Highlight des Korsos war der LMP1-Lola von Rebellion Racing, dazu nahmen das Art Car von OAK Racing und die beiden GT-Fahrzeuge von Senna und Rees an der Präsentation teil.

Gerard Neveu, der Chef der Langstrecken-Weltmeisterschaft, freute sich über die Gelegenheit, die Fahrzeuge den Fans näher zu bringen: "Diese kleine Promotion mitten in der Stadt ist einmalig. Es ist das erste Mal, dass Rennwagen auf den Straßen Sao Paulos unterwegs waren. Die Fahrzeuge zu den Fans zu bringen war sehr wichtig für unseren Promoter Emerson Fittpaldi. Wir warten nicht erst, bis die Fans an die Strecke kommen." Sehr freute er sich über die Medienpräsenz auf den Straßen rund um das Museum für moderne Kunst. "Ich denke, das war die richtige Weise, zu zeigen, wie sehr die Teams und der lokale Promoter bemüht sind, dieses Event zu bewerben."