WEC

Jugend und Erfahrung - Oak gibt Fahrer bekannt

Das französische Team Oak vertraut ihre LMPs an bekannte Namen - Guillaume Moreau feiert Vierjähriges.
von Eduard Einberger

Motorsport-Magazin.com - Oak Racing startet in der Saison 2012 in beiden LMP-Klassen der wiedereingeführten Langstrecken-WM. Am Steuer des Pescarolo-Judd für die LMP1 werden sich der langjährige Oak-Pilot Guillaume Moreau, der Meister der Renault World Series im Jahr 2009, Bertrand Baguette, und die österreichische Sportwagenhoffnung Dominik Kraihamer abwechseln. Kraihamer hatte 2011 den Intercontinental Le Mans Cup in der LMP2 bestritten und war nicht nur bei Oak positiv aufgefallen, auch bei Werksteams steht der 22-Jährige hoch im Kurs.

Mit einem Boliden der unter dem Label des britischen Kleinserienherstellers Morgan firmiert kommt Oak in die LMP2. Mit Olivier Pla konnte man dafür einen ehemaligen Fahrer zurück ins Team holen und Matthieu Lahaye an seine Seite stellen. Der Teamchef Jacques Nicolet lässt es sich zudem nicht nehmen, ins Lenkrad eines Prototyps zu greifen und wird die beiden unterstützen.

"Sowohl der Oak-Pescarolo LMP1 als auch der Morgan LMP2 scheinen stark und konkurrenzfähig zu sein, besonders nachdem sie beide einen 1000-Kilometer-Test absolviert haben", zeigt sich Nicolet zuversichtlich. "Es wird interessant, ob der Organisator die Lücke zwischen Werks- und Privatteams schließen kann."

Auch für den Teammanager Sébastien Philippe laufen die Vorbereitungen nach Wunsch: "Wir hätten uns keine besseren Fahrerpaarungen wünschen können, Guillaume steht im LMP1 für Kontinuität, Bertrand und Dominik können ihrer Karriere einen Schub geben. Auch in der LMP2 haben wir gute Chancen, um den Klassensieg kämpfen zu können." Der erste Lauf der WEC sind die 12 Stunden von Sebring am 17. März.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter