Superleague

Gelungener Auftakt ins Heimspiel - Belgier am Freitag an der Spitze

RSC Anderlechts Fahrer Neel Jani und der Belgier Frederic Vervisch landeten in den Trainingssitzungen an der Spitze.

Motorsport-Magazin.com - Neel Jani und Frederic Vervisch haben zum Auftakt des zweiten Rennwochenendes der Superleague Formula in Zolder den Ton angegeben. Jani fuhr im Auto des RSC Anderlecht im ersten Training auf Platz eins, der Lokalmatador Vervisch konterte im zweiten Training mit der absolut schnellsten Zeit des Tages.

"So weit, so gut", berichtete Jani nach dem Training. "Nun müssen wir noch einige Dinge am Auto verbessern und sehen, wie es morgen laufen wird. Ich hatte zwei Runden, die nur ein paar Zehntel auseinander lagen, wir scheinen also eine konstante Pace zu haben. Es wäre nur etwas schöner, wenn der Vorsprung auf den zweiten Platz noch etwas größer wäre!"

Max Wissel fährt wieder Superleague Formula - Foto: Superleague Formula

Am späten Nachmittag knackte Vervisch als einziger Fahrer die 1:19er-Marke und war fast vier Zehntelsekunden schneller als seine Verfolger. "Das Auto fühlt sich besser an als noch in Assen", sagte Vervisch am Ende des Tages. "Ich bin bisher sehr zufrieden - und auch wenn die Trainingszeiten noch keine Bedeutung haben, ist es schön den Tag auf dem ersten Platz zu beenden."

Zeitgleich mit dem Spanier Andy Soucek landete Rückkehrer Max Wissel im zweiten Training auf der dritte Position. "Nach neun Monaten Pause hat es sich heute wieder richtig gut angefühlt", strahlte Wissel. "Die ersten paar Runden waren noch ein bisschen schwierig, aber am Ende des Tages haben wir ein gutes Tempo gefunden. Ich bin bei einem neuen Team, daher haben wir sehr hart gearbeitet und sind nur drei Zehntel hinter der Spitze. Ich freue mich wirklich sehr auf morgen."

Am Ende des Tages losten die Fahrer noch ihre Gruppen für das Qualifying aus. In Gruppe A trifft Belgien auf Japan, die in Zolder auf die Dienste von Robert Doornbos vertrauen, Dolby's starke englische Truppe, Neuseeland, Türkei-Galatasaray, Tschechische Republik-Sparta Prag und die Neueinsteiger Russland. In Gruppe B wird sich Luxembourg mit Australien, Niederlande-PSV Eindhoven, Brasilien, Frankreich-Girondins de Bordeaux, Spanien-Atletico de Madrid und Südkorea messen. Das Qualifying startet um 14:25 Uhr belgischer Zeit.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter