Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike WM Portimao: Razgatlioglu siegt, Rea stürzt

Großer Schritt in Richtung Titel für Toprak Razgatlioglu in Portugal: Er gewinnt Lauf 1 in Portimao, Jonathan Rea stürzt!
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - Yamaha-Werkspilot Toprak Razgatlioglu hat den ersten Lauf in Portimao von der Pole-Position aus gewonnen. Dabei hatte er aber zu keinem Zeitpunkt ein leichtes Leben und sah sich permanenter Zweikämpfe mit Jonathan Rea und Scott Redding ausgesetzt. WM-Kontrahent Rea patzte aber und zerstörte seine Kawasaki Ninja ZX-10RR in einem Highspeed-Crash. Razgatlioglu musste nun bis zur letzten Runde mit Redding um den Sieg kämpfen.

Der Kampf um Rang drei blieb bis zur letzten Kurve offen, doch am Ende war es Loris Baz auf Ducati, der sich das Podest sichern konnte. Alvaro Bautista hatte noch bis zur letzten Kurve diese Position inne, doch ihm rutschte das Vorderrad weg und verformte seine Honda CBR1000RR-R kalt.

Von einem versöhnlichen Abschiedswochenende kann bei Jonas Folger noch keine Rede sein: Zwar holte er als 15. Einen Punkt, doch sechs Fahrer sahen das Ziel nicht und den letzten Platz konnte er nur um 0,079 Sekunden an Loris Cresson abtreten.

Superpole: Razgatlioglu & Locatelli mit Team-Work

Die Superpole hat Toprak Razgatlioglu auf der Yamaha für sich entschieden. Dabei konnte er sich auf Schützenhilfe seines Teamkollegen Andrea Locatelli verlassen: Beide rückten beim letzten Run gemeinsam aus und Locatelli gab dem WM-Leader Windschatten. Damit konnte Razgatlioglu in 1:40,219 Minuten die Pole-Position holen, 0,305 Sekunden vor Jonathan Rea. Startplatz drei ging an Honda-Pilot Leon Haslam.

Die zweite Startreihe sollten Scott Redding, Michael van der Mark und Alvaro Bautista belegen. Andrea Locatelli, Garett Gerloff, Loris Baz und Michael Ruben Rinaldi rundeten die top-Ten ab. Jonas Folger holte Startplatz 19.

Superbike WM Portimao – Lauf 1 – Der Rennfilm

1. Runde: Rea gewinnt den Start, doch Razgatlioglu presst sich gleich am Weltmeister vorbei. Die beiden setzten sich schon ganz leicht ab – Scott Redding ist Dritter.

2. Runde: Redding bleibt noch relativ dran am Führungsduo, doch dahinter ist es schon fast eine Sekunde zu Leon Haslam auf der Honda. Rea und Razgatlioglu kämpfen bis aufs Messer, es kommt zu Berührungen und Schubbsern. Ende der Runde ist der Türke vor dem Nordiren.

3. Runde: Eingangs Turn 1 rutscht Rea das Vorderrad leicht weg, er kann es aber abfangen, wenngleich sein Bein von der Raste rutscht. Redding ist durch das Gemetzel der Beiden wieder dran. Folger hat Boden verloren und ist 21. Rea bremst sich wieder vorbei, die beiden behindern sich weiter gegenseitig.

4. Runde: Auf Start Ziel liegen die beiden gleichauf nebeneinander – Doch Redding presst sich auf der Bremse an beiden vorbei. Rea geht derweil wieder an Razgatlioglu vorbei – und greift Redding an, doch der kann die Tür zu machen.

5. Runde: In Turn 1 geht Razgatlioglu wieder an Rea vorbei, der einen weiteren Schreckmoment erlebt. Beim Anbremsen Ende Start-Ziel schaukelt sich die Kawasaki auf, Rea kann es gerade so abfangen. Die Drei vorn liegen bereits über zwei Sekunden vor Haslam, Rinaldi, Locatelli, Gerloff und Baz in der Verfolgergruppe. Rea übernimmt kurzzeitig für zwei Kurven die Führung – und stürzt dann in der ultraschnellen letzten Kurve der Piste!

6. Runde: Redding und Rea bilden jetzt das alleinige Spitzenduo. Rea's Kawasaki ZX10-RR hat sich mehrfach überschlagen, Reifen von der Felge, Felge krumm – an ein Weiterfahren ist nicht zu denken. Rea kann davon stapfen. Es war ein Vorderradrutscher – aber eben an einer extrem schnellen Stelle.

7. Runde: Redding und Razgatlioglu bringen jetzt etwas "die Ruhe rein" und drehen vorn ihre Runden. Stand jetzt würde der Türke seinen Vorsprung in der WM auf 40 Punkte ausbauen – also kann er auch Rang zwei im Rennen mitnehmen. Abschütteln lässt er sich aber erst einmal nicht.

8. Runde: Redding und Razgatlioglu fahren trotzdem eine Sekunde schneller als alle Verfolger. Hier geht es um das letzte Podest zwischen Haslam, Rinaldi, Locatelli, Baz, Bautista, van der Mark und Gerloff. Bassani hat als TZehnter rund drei Sekunden Rückstand auf die Gruppe.

11. Runde: Razgatlioglu schnappt sich die Spitze von Redding. Ende Start-Ziel geht er auf der Bremse vorbei und in Führung. Nun kann der Yamaha-Pilot das Tempo noch mal etwas anziehen.

12. Runde: Der Kampf um Rang drei und das letzte Podest bleibt spannend: Derzeit hat Bautista die Nase vor Baz vorn.

14. Runde: Razgatligolu hat etwas über eine halbe Sekunde Rückstand auf Redding. Dahinter sind es knapp acht Sekunden zur Gruppe, die rum Rang drei fightet.

15. Runde: Baz geht Ende Start-Ziel an Bautista vorbei und ist neuer Dritter. Positionen zu notieren ist nahezu sinnlos, denn in jeder Kurve wechseln die Positionen! Van der Mark stürzt über das Vorderrad – Locatelli ist genau dahinter, packt vor Schreck in die Bremse und stürzt ebenfalls. Beide fahren weiter, Locatelli gibt an der Box auf.

16. Runde: Razgatlioglu schnappt sich die Führung von Redding zurück. Van der Mark gibt ebenfalls an der Box auf.

17. Runde: Redding lässt sich nicht abschütteln – hat weniger zu verlieren, als der Türke vor ihm. Aus der letzten Kurve heraus kann sich Redding besser positionieren und den Yamaha-Piloten ausbeschleunigen.

18. Runde: Führungswechsel erneut beim Anbremsen zu Turn 1 – Razgatlioglu wieder vorn. In der Verfolgergruppe ist Bautista wieder an Baz vorbei.

19. Runde: Dieses Mal geht Redding auf der Bremse zu Turn 1 vorbei – kann aber die Linie nicht halten und Razgatlioglu ist wieder vorn.

20. Runde: Ähnlich wie vorn wechselt Platz drei zwischen Bautista und Baz in nahezu jeder Kurve. Bautista stürzt in der letzten Kurve.

Zieleinlauf: Razgatlioglu gewinnt vor Redding und Baz. Rinaldi wird Vierter vor Haslam, Gerloff, Bassani, Mercado, Laverty und Ponsson.


nach 24 von 26 Rennen