Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Razgatlioglu siegt, zieht in WM mit Rea gleich

Die WSBK-Gesamtwertung wird in Navarra zum Dreikampf: Toprak Razgatlioglu, Scott Redding und Jonathan Rea rücken einander auf die Pelle.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Toprak Razgatlioglu gewinnt das dritte Rennen der Superbike-WM in Navarra. Der türkische Yamaha-Fahrer setzt sich vor Scott Redding (Ducati) durch, der die beiden vorangegangenen Läufe in Spanien gewonnen hatte. Jonathan Rea (Kawasaki) muss sich mit dem 3. Rang begnügen und liegt somit in der Gesamtwertung punktegleich mit Razgatlioglu. Mit 38 Punkten Rückstand hat auch Redding noch Chancen auf den Titelgewinn. Jonas Folger (BMW) beendete das Rennen in Navarra auf dem 12. Rang und sammelte damit vier WM-Punkte. Es ist das zweitbeste Saisonergebnis für den WSBK-Rookie.

WSBK in Navarra, Rennen 2: Der Rennfilm

Startaufstellung: Scott Redding eroberte sich mit seinem Sieg im Superpole Race die Pole Position. Neben ihm starteten Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu in der ersten Reihe. Jonas Folger ging von P14 ins Rennen.

Grid: Kotah Nozane würgt seine Yamaha ab und muss aus der Startaufstellung geschoben werden. Die Rennleitung verzögert den Start und verkürzt die Renndistanz auf 22 Runden.

Start: Redding startet erneut am besten und geht vor Locatelli und Razgatlioglu in die erste Kurve,

1. Runde: Locatelli attackiert Redding, setzt sich kurz vor ihn, doch es ist wenig später Razgatlioglu, der den Ducati-Mann überholen kann. Der Türke führt nach er Auftaktrunde vor Redding, Rea und Sykes. Chaz Davies kracht in Garrett Gerloff, für beide ist das Rennen somit früh zu Ende.

2. Runde: Rea kann Redding kassieren, als diesem ein Fehler unterläuft. Folger hat in der hektischen Auftaktphase einen Platz verloren und liegt auf P15.

3. Runde: Rea und Redding können auf Razgatlioglu aufholen. Das Top-Trio liegt innerhalb einer halben Sekunde. Eine Sekunde dahinter muss sich Sykes gegen Locatelli, van der Mark und Lowes zur Wehr setzen.

4. Runde: Sykes kann Locatelli nicht mehr halten, doch der Italiener hat bereits 1,8 Sekunden Rückstand auf das Podest.

7. Runde: Das Top-Trio belauert sich und liegt noch innerhalb von nur 0,6 Sekunden. Locatelli kann dahinter aber nichts aufholen.

12. Runde: Die Abstände an der Spitze wachsen ein bisschen an. Noch liegt der Abstand des Trios aber unter einer Sekunde.

14. Runde: Leon Haslam fliegt in der zweiten Kurve ab. Dadurch rückt Folger auf den 13. Rang auf.

17. Runde: Fünf Umläufe vor Schluss hat sich Razgatlioglu um eine Sekunde von Rea abgesetzt. Der Weltmeister bekommt nun Druck von Redding.

19. Runde: Da ist die Attacke! Am Ende der Start/Ziel-Geraden zieht Redding kurz vorbei, doch Rea nutzt die bessere Linie und setzt sich wieder an die 2. Position. Im letzten Sektor spielt die Ducati aber ihre Stärken aus und Redding überholt ihn.

22. und letzte Runde: Kotah Nozane stürzt, damit rückt Folger einen weiteren Rang auf und findet sich nun auf dem 12. Rang.

Zieleinlauf: Toprak Razgatlioglu holt in Navarra seinen sechsten Saisonsieg mit 1,1 Sekunden Vorsprung auf Scott Redding und 3,7 Sekunden vor Jonathan Rea. Dahinter reihen sich Andrea Locatelli, Tom Sykes und Alex Lowes ein. Jonas Folger beendet das Rennen auf dem 12. Rang und sammelt somit wie bereits am Samstag WM-Punkte.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 26 Rennen