Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Razgatlioglu siegt, Rea stürzt, Fritz punktet

Toprak Razgatlioglu hat den ersten Lauf der Superbike-WM im Autodrom Most gewonnen. Jonathan Rea stürzt zwei Mal, Marvin Fritz sammelt Punkte.
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - Toprak Razgatlioglu hat das erste Rennen zur Superbike Weltmeisterschaft im Autodrom Most gewonnen. Der Türke setzte sich in einem packenden Kampf auf den letzten beiden Kurven gegen Ducati-Werksfahrer Scott Redding durch. Im Ziel trennten die Beiden nur 0,040 Sekunden. Andrea Locatelli fuhr mit einer zweiten Yamaha als Dritter auf das Podest.

"Das war kein leichtes Rennen für mich", so Razgatlioglu. "Ich habe alles gegeben, ich brauchte diesen Platz auch für die Meisterschaft. Ich habe einfach auch versucht, keinen Fehler zu machen. Am Ende habe ich es in wirklich jeder Kurve versucht, ich wollte unbedingt gewinnen."

Marvin Fritz hielt auf der YART Yamaha die Deutschen Fahnen hoch: Er fuhr als Zehnter gleich fünf Punkte ein. Landsmann Jonas Folger (BMW) musste mit einem kapitalen Motorschaden seine M 1000 RR am Streckenrand abstellen. Fritz' Teamkollege Karel Hanika stürzte in der Schikane, blieb aber unverletzt.

Weltmeister patzt gleich zwei Mal

Es war nicht das Rennen von Weltmeister Jonathan Rea: Der Kawasaki-Pilot mischte zwar von der Pole-Position aus um den Sieg mit, stürzte aber gleich zwei Mal. In Turn eins rutschte ihm das Vorderrad weg, als er an Ratzgatlioglu vorbei auf zwei vor wollte. Rea konnte weiter fahren und reihte sich zunächst auf Rang elf wieder ein. Schließlich aber rutschte ihm beim Anbremsen der vorletzten Kurve erneut das Vorderrad weg – und dieses Mal überschlug sich die Ninja ZX-10RR mehrfach heftig. An ein Weiterfahren war nun nicht mehr zu denken. Damit sammelte Rea seinen zweiten Nuller der Saison.

Starkes Rennen vom Deutschen Marvin Fritz: Der YART-Pilot sammelte als Zehnter ganze fünf WM-Punkte. Fritz hatte am Start etwas verloren, konnte dann aber fast unbedrängt ein einsames Rennen fahren. Als er zum ehemaligen MotoGP-Piloten Tito Rabatt aufholte, stürzte auch der.

Superbike WM Most – Lauf 1 – Der Rennfilm

Start:Rea kommt am Besten weg, doch Ratzgatlioglu schnappt ihn sich auf der Bremse. Sykes kann nicht einbiegen und muss den Notausgang nehmen.

1. Runde:Razgatlioglu führt vor Rea, Redding, Rinaldi, Sykes. Fritz ist 16., Hanika 17.

2. Runde:Rea versucht aus dem Windschatten an Razgatlioglu vorbei zu gehen, doch der ist halt auf der Bremse ein Tier und bleibt vorn. Später geht Rea vorbei. Kohta Nozane stürzt in der Schikane beim Umlegen auf links, fährt aber weiter. Fritz auf 16, Folger auf 21. Razgatlioglu übernimmt die Führung, auch Redding geht an Rea vorbei.

3. Runde:Redding ist jetzt vorn – und scheint sich zunächst etwas absetzen zu können. Im Matador-Bogen stürzt Delbianco.

4. Runde:Rea ist wieder an Razgatlioglu vorbei und jagt nun Redding, der aber die Rennbestzeit weiter nach unten schraubt. Hanika stürzt in der Schikane. Fritz auf 15, Folger 18.

5. Runde:Rea kommt wieder etwas an Redding heran. Jayson Uribe stürzt. Auch Alex Lowes und Chaz Davies liegen in der Schikane. Lowes kann weiter fahren, Davies gibt an der Box auf.

6. Runde:Redding fährt nun etwas davon, Razgatlioglu ist an Rea dran. Fritz auf 13, Folger 16.

7. Runde:Rea macht einen Fehler, geht weit und damit ist Razgatlioglu durch. In die vorletzte Kurve rein aber kontert Rea und holt sich Rang zwei zurück.

8. Runde:Razgatlioglu dreht beim Anbremsen zu Kurve eins den Spies wieder um und ist vorbei am Weltmeister. Folger rollt mit kapitalem Motorschaden aus. Das Geplängel zwischen Rea und Razgatlioglu hilft Redding, sich frei zu schwimmen.

10. Runde:Redding führt mit fast zwei Sekunden Vorsprung. Rabatt stürzt Eingangs Schikane über das Vorderrad. Loris Cresson stürzt in Turn 20.

14. Runde:Jonathan Rea stürzt! Der Weltmeister rutscht Eingangs Turn eins über das Vorderrad weg. Zwar überschlägt sich seine Kawasaki, doch der Nordire kann das Bike sofort wieder starten und weiter fahren. Rea reiht sich auf dem elften Platz hinter Marvin Fritz wieder ein. Auch Michael van der Mark stürzt – in Kurve 20.

16. Runde:Razgatlioglu fährt die schnellste Rennrunde und schließt zu Redding auf. Fritz liegt weiterhin auf Rang zehn.

18. Runde:Razgatlioglu ist nun an Redding dran – nur noch drei Zehntel fehlen ihm. Fritz weiterhin auf zehn, Rea ist Elfter.

19. Runde:Weltmeister Jonathan Rea liegt ein zweites Mal in diesem Rennen am Boden! Rea stürzt in Turn 20, der vorletzten Kurve des Autodrom Most. Jetzt ist die Kawasaki richtig krumm – Aus und zweiter Nuller der Saison. Razgatlioglu holt sich derweil die Führung von Redding, nachdem der einen kleinen Fehler eingebaut hatte.

20. Runde:Aus dem Windschatten heraus schnappt sich Redding auf Start-Ziel die Führung zurück. Dieses Mal kann der Türke auf der Bremse nicht kontern. Es entsteht ein packender Kampf um den Sieg.

21. Runde:Razgatlioglu kommt nicht vorbei, Redding führt weiter.

Letzte Runde: Razgatlioglu gibt nicht auf – Unter dem Matador-Bogen probiert er es auf der Bremse – kann aber die Linie nicht halten und Redding geht wieder vor. Schließlich legt der Türke alles in die vorletzte Kurve und in die Bremse und platziert ein unglaubliches Manöver – und gewinnt. Redding schafft es aus dem Windschatten heraus nicht vorbei.

Zieleinlauf: Razgatlioglu gewinnt vor Redding, Locatelli, Rinaldi, Bassani, Gerlof, Bautista, Haslam, Sykes und Fritz.


Weitere Inhalte:
nach 17 von 26 Rennen