Superbike WSBK

WSBK Laguna Seca 2019 - Lauf 1: Bautista stürzt, Rea siegt

Nächste Nullnummer für Alvaro Bautista! Der Ducati-Pilot stürzt auch im ersten WSBK-Lauf von Laguna Seca, Jonathan Rea gewinnt erneut.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea baut seine WM-Führung weiter aus, 49 Punkte beträgt sein Polster nun. Er gewinnt auch Lauf eins in Laguna Seca und holt damit seinen fünften Sieg in Serie, während Alvaro Bautista durch einen unnötigen Fehler in der Startphase erneut zu Sturz kommt. Neben Rea stehen Chaz Davies und Toprak Razgatlioglu auf dem Podium.

WSBK Laguna Seca 2019: Der Rennfilm in Lauf 1

Start: Rea verteidigt von der Pole Position aus die Führung. Sykes schießt von P4 auf 2 nach vorne, geht aber in Turn 2 weit und fällt wieder auf Platz vier zurück. Bautista und Davies nehmen die Ränge zwei und drei an.

1. Runde: Davies schnappt sich Bautista im Kampf um Platz zwei, Razgatlioglu geht an Sykes vorbei und ist Vierter.

3. Runde: Rea, Davies und Bautista haben bereits rund anderthalb Sekunden zwischen sich und die nächsten Verfolger gebracht. Das Führungs-Trio ist nur durch drei Zehntelsekunden getrennt.

4. Runde: Leon Haslam stürzt aus dem Rennen.

5. Runde: Davies geht bei Start und Ziel an Rea vorbei, geht aber in Turn 2 weit und Rea kann sich die Führung zurückholen.

Bautista crasht in Turn 5! Der nächste Sturz für den Dominator der ersten Saisonrennen. Er kann das Rennen fortsetzen, liegt aber auf dem letzten Platz.

11. Runde: Rea kann sich nun absetzen. Er liegt knapp eine Sekunde vor Davies.

21. Runde: Lowes überholt Torres und ist somit neuer Fünfter hinter Rea, Davies, Razgatlioglu und Sykes.

Ziel: Rea gewinnt souverän mit knapp sechs Sekunden Vorsprung auf Davies. Razgatlioglu komplettiert als Dritter das Podium. Rang vier geht an Sykes vor Lowes und Torres. Van der Mark holt sich P7 vor Baz und Melandri.

So lief Lauf 1 in Laguna Seca für Sandro Cortese und Markus Reiterberger

Bescheidene Punkteausbeute für die deutschen Piloten im ersten Rennen von Laguna Seca. Sandor Cortese kämpfte sich von Startplatz 13 aus zunächst an den Rand der Top-Ten vor, fiel dann aber in der zweiten Rennhälfte wieder zurück und kam als 14 ins Ziel. Markus Reiterberger verlor von P11 aus schon zu Beginn Positionen, in der Schlussphase kam er auch noch von der Strecke ab und wurde nur 15.

Die Stimmen vom WSBK-Podium in Laguna Seca

Jonathan Rea (Sieger, Kawasaki): "Ich muss mich bei meiner Crew bedanken. Sie haben mir so ein großartiges Motorrad hingestellt. Ich habe mich super gefühlt und konnte genau so fahren wie ich es wollte. Von mir aus hätte das Rennen noch den ganzen Tag gehen könnte, so viel Spaß hatte ich. Wir werden versuchen, das am Sonntag zu wiederholen."

Chaz Davies (Zweiter, Ducati): "Hinter uns liegen einige schwierige Rennen, umso schöner ist es, wieder hier im Parc ferme zu stehen. Das hat mir gefehlt. Es war aber auch heute ein hartes Rennen, weil ich den weichen Hinterreifen gewählt habe und ich dadurch deutlich mehr Verschleiß hatte als Johnny. Es war ein Risiko, aber das bin ich gerne eingegangen. Ich hatte ja nichts zu verlieren."

Toprak Razgatlioglu (Dritter, Kawasaki): "Ich freue mich sehr, denn letztes Jahr hatte ich hier einen heftigen Sturz und heute stehe ich auf dem Podium. Nach dem Sturz von Bautista habe ich versucht, Rea und Davies zu folgen, aber es war nicht möglich, weil ich zu viel gerutscht bin."


Weitere Inhalte:
nach 17 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter