Superbike WSBK

WSBK Donington 2018: Van Der Mark holt Doppelsieg

Die Superbike-WM rund um Jonathan Rea, Chaz Davies und Co. gibt in Donington Park Gas. Alle News, Bestzeiten und Stürze im News-Ticker zum Wochenende.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Rennen 2: Van Der Mark mit Doppelsieg

Michael Van Der Mark gewinnt auch das zweite Superbike-Rennen in Donington. Der Yamaha-Pilot hat den längsten Atem und setzt sich gegen Jonathan Rea und Alex Lowes durch. Beide fallen noch auf P3 und P4 zurück, denn in der Schlussphase kämpfte sich Toprak Razgatlioglu noch auf die zweite Position nach vorne. Der ausführliche Rennbericht:

Rennen 1: Van Der Mark schlägt Kawasaki

Michael Van Der Mark hat das erste Superbike-Rennen in Donington gewonnen und damit seinen ersten Sieg geholt. Nach 23 packenden Rennen setzte er sich schließlich gegen das Kawasaki-Werks-Duo Rea/Sykes durch und überquerte die Ziellinie als Erster. Für Van Der Marks Arbeitgeber Yamaha ist es der erste WorldSBK-Erfolg seit rund sieben Jahren.

Superpole 2: Sykes holt Pole-Rekord!

Tom Sykes lag nach den ersten Runs aller Fahrer in Führung. Der Kawasaki-Pilot setzte eine provisorische Bestzeit von 1:27.269. Jonathan Rea reihte sich dahinter als Zweiter ein vor Eugene Laverty, Michael Van Der Mark und Toprak Razgatlioglu. Alex Lowes hatte einen heftigen Wackler zu überstehen und lag auf P6, Ducati-Pilot Chaz Davies war Achter.

Im zweiten Run setzte sich zunächst Rea in Front, doch Sykes war noch einmal fast drei Zehntel schneller. Seine 1:26.663 wurde nicht mehr unterboten. Das bedeutet: Tom Sykes ist nun alleiniger Pole-Rekord-Halter! Rea und Loris Baz stehen mit ihm in der ersten Reihe. Lorenzo Savadori, Alex Lowes und Michael Van Der Mark starten aus der zweiten Reihe.

WSBK Donington Park 2018 – Superpole 2, Ergebnis:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:26.663
2.Jonathan ReaKawasaki1:26.956+0.293
3.Loris BazAlthea BMW1:27.348+0.685
4.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:27.355+0.692
5.Alex LowesYamaha1:27.422+0.759
6.Michael van der MarkYamaha1:27.472+0.809
7.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:27.508+0.845
8.Toprak RazgatliogluPuccetti Kawasaki1:27.631+0.968
9.Chaz DaviesDucati1:27.749+1.086
10.Bradley RayBuildbase Suzuki1:27.946+1.283
11.Leon HaslamPuccetti Kawasaki1:27.967+1.304
12.Marco MelandriDucati1:28.130+1.467

Superpole 1: Davies weiter, Camier und Fores scheitern

Den ersten Schlagabtausch der Session entschied Honda-Pilot Leon Camier für sich. Der Brite lag bei Halbzeit mit einer 1:28.108 in Führung. Damit qualifizierte er sich zu diesem Zeitpunkt für die zweite Superpole-Session, gemeinsam mit Jordi Torres. Chaz Davies wurde auf Rang vier geführt, noch hinter Toprak Razgatlioglu. Xavi Fores lag auf der achten Position.

Beim finalen Shootout setzte schließlich Razgatlioglu die schnellste Zeit. Er unterbot Camiers bisherige Marke um drei Zehntel. Damit schloss der Türke Superpole 1 als Schnellster ab. Davies konnte sich auf seiner letzten Runde noch auf Platz zwei verbessern und so das Ticket für Superpole 2 lösen. Camier, Torres und Fores scheiterten.

WSBK Donington Park 2018 – Superpole 1, Ergebnis:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Toprak RazgatliogluPuccetti Kawasaki1:27.799
2.Chaz DaviesDucati1:28.060+0.261
3.Leon CamierHonda1:28.108+0.309
4.Jordi TorresMV Agusta1:28.230+0.431
5.Michael Ruben RinaldiDucati Junior Team1:28.376+0.577
6.Luke MosseyPedercini Kawasaki1:28.885+1.086
7.Ondrej JezekGuandalini Yamaha1:28.958+1.159
8.Leandro MercadoOrelac Kawasaki1:28.969+1.170
9.PJ JacobsenTriple-M Honda1:29.119+1.320
10.Roman RamosGoEleven Kawasaki1:29.172+1.373
11.Jake GagneHonda1:29.173+1.374
12.Xavi ForesBarni Ducati1:29.315+1.516
13.Gino ReaOMG Suzuki1:29.376+1.577
14.Niccolo CanepaYamaha1:29.530+1.731
15.Mason LawWD40 Kawasakikeine Zeit

FP4: Rea erneut vorneweg

Dritte Bestzeit in der vierten Trainingssession für Weltmeister Jonathan Rea. Der Kawasaki-Pilot setzte sich mit einer 1:27.664 um rund eine Zehntel gegen Teamkollege Tom Sykes durch. Alex Lowes und Michael Van Der Mark stellten ihre beiden Yamaha dahinter auf die Plätze drei und vier. Eugene Laverty wurde Fünfter vor Chaz Davies, Leon Haslam, Jordi Torres, Toprak Razgatlioglu und Leon Camier.

WSBK Donington Park 2018 - 4. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:27.664
2.Tom SykesKawasaki1:27.786+0.122
3.Alex LowesYamaha1:28.097+0.433
4.Michael van der MarkYamaha1:28.180+0.516
5.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:28.254+0.590
6.Chaz DaviesDucati1:28.267+0.603
7.Leon HaslamPuccetti Kawasaki1:28.476+0.812
8.Jordi TorresMV Agusta1:28.486+0.822
9.Toprak RazgatliogluPuccetti Kawasaki1:28.562+0.898
10.Leon CamierHonda1:28.744+1.080

FP3: Rea auch im dritten Training vorn

Früh in der immer noch dunklen und wolkenverhangenen Session hatte Jordi Torres Probleme mit seinem Bike. Weißer Rauch stieg aus seiner MV Agusta auf, verletzt wurde der Spanier dabei nicht. Zu Beginn des dritten Freien Trainings setzte sich Eugene Laverty mit einer 1:29.185 an die Spitze der Zeitnahme. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Jonathan Rea die erste 1:28er Zeit des Tages fuhr und damit die Führung an sich riss. Mit 26 Minuten auf der Uhr crashte Chaz Davies in Kurve eins. Er kam schnell wieder auf die Beine, humpelte aber zurück ins Paddock und von dort direkt ins Medical Center.

Roman Ramos machte mit zehn Minuten auf der Uhr einige kleine Fehler und musste zweimal durch den Kies fahren. Er bewies aber Motocross-Fähigkeiten und stürzte nicht einmal. In der Zeitnahme setzte sich ein weiteres Mal Jonathan Rea durch. Der Kawasaki-Pilot fuhr eine 1:28.003 und landete damit vor Tom Sykes und Lorenzo Savadori in den Top-3. Die Plätze vier und fünf belegten Alex Lowes und Eugene Laverty, weiterhin landeten Michael van der Mark, Leon Haslam, Loris Baz, Bradley Ray und Marco Melandri in den Top-10.

WSBK Donington Park 2018 - 3. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:28.003
2.Tom SykesKawasaki1:28.207+0.204
3.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:28.540+0.537
4.Alex LowesYamaha1:28.567+0.564
5.Eugene LavertyMilwaukee Aprilia1:28.650+0.647
6.Michael van der MarkYamaha1:28.768+0.765
7.Leon HaslamPuccetti Kawasaki1:28.841+0.838
8.Loris BazAlthea BMW1:29.242+1.239
9.Bradley RayBuildbase Suzuki1:29.257+1.254
10.Marco MelandriDucati1:29.275+1.272

FP2: Sykes verdrängt Rea

Die zweite der drei Training-Sessions der Superbike-WM in Donington Park sah Sykes mit einer 1:38.593 an der Spitze der Zeitnahme. Das Wetter verbesserte sich ein wenig. Der Himmel war weiterhin grau und wolkenverhangen, Regen blieb allerdings aus. Für den Großteil der Session lag Rea einmal mehr an der Spitze, bis ihn Teamkollege Sykes verdrängte und diese Position bis zum Ende des Trainings hielt. Mit 20 Minuten auf der Uhr crashte Ondrej Jezek aus dem Training, sein Vorderrad rutschte weg. Er blieb unverletzt.

Hinter Sykes an der Spitze reihte sich mit 0.513 Sekunden Rückstand Rea ein. Dritter wurde mit Alex Lowes auf der Yamaha ebenfalls ein Brite. Leon Camier und Loris Baz komplettierten auf den Rängen vier und fünf die Top-5. Auf Platz sechs reihte sich Lorenzo Savadori ein, vor Xavi Fores, Marco Melandri, Chaz Davies und Gino Rea auf den Rängen sieben bis zehn.

WSBK Donington Park 2018 - 2. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Tom SykesKawasaki1:38.593
2.Jonathan ReaKawasaki1:39.106+0.513
3.Alex LowesYamaha1:39.296+0.703
4.Leon CamierHonda1:39.886+1.293
5.Loris BazAlthea BMW1:39.891+1.298
6.Lorenzo SavadoriMilwaukee Aprilia1:39.933+1.340
7.Xavi ForesBarni Ducati1:40.116+1.523
8.Marco MelandriDucati1:40.367+1.774
9.Chaz DaviesDucati1:40.565+1.972
10.Gino ReaOMG Suzuki1:40.669+2.076

FP1: Rea legt im Regen vor

Die erste Trainings-Session in Donington Park begann, wie man es von dem Großbritannien-Lauf der Superbike-WM erwartet: Mit Regen. Die Bedingungen verbesserten sich die komplette FP1-Session über nicht, der Himmel blieb dunkel, grau und regnerisch. Das hielt dem amtierenden Weltmeister Jonathan Rea aber nicht davon ab, auf seiner letzten Runde eine Bestzeit von 1:44.229 zu fahren. Zwischenzeitlich lagen auch Leandro Mercado und Tom Sykes vorn.

Mit einer knappen Viertelstunde auf der Uhr stürzte Honda-Werkspilot Jake Gagne im Regen. Der US-Amerikaner ging mit seiner Honda im Kies zu Boden, verletzte sich aber nicht, sodass er wenig später wieder auf die Strecke gehen konnte. In der Zeitnahme ordnete sich Reas Teamkollege Sykes auf dem zweiten Rang ein, mit 0.564 Sekunden Abstand. Dritter wurde Loris Baz vor Leon Camier und Mercado, die die Top-5 komplettierten. Auf den Rängen sechs bis zehn landeten Niccolo Canepa, Marco Melandri, Alex Lowes, PJ Jacobsen und Michael Ruben Rinaldi. Leon Haslam wurde Elfter vor Gagne und Chaz Davies auf den Plätzen zwölf und 13.

WSBK Donington Park 2018 - 1. Training, Top-10:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:44.229
2.Tom SykesKawasaki1:44.793+0.564
3.Loris BazAlthea BMW1:45.236+1.007
4.Leon CamierHonda1:46.288+2.059
5.Leandro MercadoOrelac Kawasaki1:46.612+2.383
6.Niccolo CanepaYamaha1:46.700+2.471
7.Marco MelandriDucati1:46.768+2.539
8.Alex LowesYamaha1:47.272+3.043
9.PJ JacobsenTripleM Honda1:47.401+3.172
10.Michael Ruben RinaldiAruba.it Junior Ducati1:47.501+3.272

Weitere Inhalte:
nach 24 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter