Superbike WSBK

WSBK Katar 2017: News-Ticker zum Saisonfinale der Superbike-WM

Saisonfinale in der Superbike-WM 2017! Im Flutlicht von Katar kämpfen Chaz Davies und Tom Sykes noch um die Vize-WM. Alles zum Event hier im News-Ticker:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Rennen 2: Rea gewinnt und sichert sich weitere Rekorde

Jonathan Rea darf weitere Rekorde sein Eigen nennen. Mit einem abschließenden Sieg beim WSBK-Finale 2017 in Katar hat der Kawasaki-Pilot nun den Rekord für die meisten Punkte in einer Saison erobert. Dazu stellt Rea persönliche Rekorde in Sachen Saisonsiege und Saison-Podien auf. Platz zwei im Rennen und in der WM holt sich Chaz Davies. Davies profitiert dabei auch vom frühen Ausfall von Tom Sykes. Sykes stürzte in Runde drei.

Giugliano muss auf Start in Rennen 2 verzichten

Der nächste Nackenschlag für Honda. Beim finalen Rennen zur WSBK-Saison 2017 wird nur eine Fireblade am Start stehen, nämlich die von Jake Gagne. Gagnes Teamkollege Davide Giugliano muss seine Teilnahme kurzfristig aufgrund einer Magen-Darm-Grippe absagen.

Mahias gewinnt Supersport-WM

Lucas Mahias heißt der Supersport-Weltmeister 2017. Im Finale in Katar setzte sich der Yamaha-Pilot im Titelrennen gegen Rekordchampion Kenan Sofuoglu durch. Mahias stellte den Titel mit einem Sieg im Fotofinish gegen Honda-Pilot Jules Cluzel sicher. Sofuoglu startete trotz Beckenbruchs und wurde sensationeller Dritter im Fotofinish gegen Mahias' Teamkollegen Federico Caricasulo.

Rennen 1: Rea dominiert, herber Rückschlag für Sykes

Jonathan Rea hat beim ersten Superbike-Lauf in Katar seinen 15. Saisonsieg gefeiert. Der alte und neue Weltmeister sorgte bereits auf den ersten Metern für die Entscheidung. Zweiter wurde Chaz Davies vor Marco Melandri. Bitter verlief das Rennen hingegen für Reas Kawasaki-Teamkollegen Tom Sykes. Alles zum Rennen findet ihr hier in unserem Rennbericht:

Superpole 2: Rea knallt neuen Pole-Rekord hin

Jonathan Rea zeigt der Konkurrenz gleich zu Beginn, wo der Hammer hängt. Der Kawasaki-Pilot fährt als erster Fahrer an diesem Wochenende auf Anhieb eine 56er-Zeit, dahinter schaffen es Alex Lowes und Tom Sykes zunächst als Einzige in den Bereich von 1:57 Minuten. An der Reihenfolge der Top-3 sollte sich in den ersten Runs nicht mehr ändern. Rea vor Lowes vor Sykes hieß es, als alle Fahrer zurück in der Box waren. Chaz Davies lag auf Platz sieben.

In den zweiten Runs war es zunächst Xavi Fores, der mit der zweitschnellsten Zeit Eindruck schindete. Rea dagegen legte einen neuen Pole-Rekord nach mit einer 56,2. Alex Lowes holte sich unterdessen den zweiten Platz zurück, Tom Sykes und Lorenzo Savadori verdrängten Fores von P3. Danach verbesserte sich kein Fahrer mehr. Jonathan Rea holt die Pole-Position mit neuem Rundenrekord, Alex Lowes und Tom Sykes stehen mit ihm in der ersten Reihe.

WSBK Katar 2017 - Das Ergebnis von Superpole 2:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:56.228
2.Alex LowesYamaha1:56.675+0.447
3.Tom SykesKawasaki1:57.063+0.835
4.Lorenzo SavadoriAprilia1:57.429+1.201
5.Xavi ForesBarni Ducati1:57.450+1.222
6.Eugene LavertyAprilia1:57.491+1.263
7.Michael van der MarkYamaha1:57.575+1.347
8.Chaz DaviesDucati1:57.645+1.417
9.Marco MelandriDucati1:57.813+1.585
10.Sylvain GuintoliPuccetti Kawasaki1:57.985+1.757
11.Jordi TorresAlthea BMW1:58.087+1.859
12.Leon CamierMV Agusta1:58.174+1.946

Superpole 1: Guintoli und Camier kommen weiter

Früh in der Session legte Honda-Pilot Davide Giugliano die erste Bestzeit vor, er wurde jedoch unmittelbar danach von Sylvain Guintoli mit einer 1:58.893 verdrängt. Ein Konter Giuglianos scheiterte wegen eines Fehlers in seiner zweiten Runde. Roman Ramos und Raffaele De Rosa nutzten das aus und verdrängten Giugliano in ihrer zweiten Runde aus den Top-2. Weiter damit nach den ersten Runs: Guintoli und Ramos.

In den zweiten Runs setzte sich zunächst Leon Camier trotz Fehlers im letzten Sektor an die Spitze, De Rosa folgte ihm zunächst in die Top-2. Gefahr kam danach nur noch von Guintoli. Der Franzose holte sich in letzter Sekunde mit einer Zeit von 1:58.389 den ersten Platz. Ihm folgt Camier in Superpole 2. Raffaele De Rosa wurde am Ende Dritter, für die Honda-Piloten Giugliano und Jake Gagne sprangen die Plätze fünf und acht heraus.

WSBK Katar 2017 - Das Ergebnis von Superpole 1:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Sylvain GuintoliPuccetti Kawasaki1:58.389
2.Leon CamierMV Agusta1:58.544+0.155
Ausgeschieden:
3.Raffaele De RosaAlthea BMW1:58.747+0.358
4.Alessandro AndreozziGuandalini Yamaha1:58.938+0.549
5.Davide GiuglianoHonda1:58.977+0.588
6.Roman RamosGoEleven Kawasaki1:59.156+0.767
7.Jeremy GuarnoniPedercini Kawasaki1:59.214+0.825
8.Jake GagneHonda1:59.247+0.858
9.Ondrej JezekGrillini Kawasaki2:00.001+1.612
10.Roberto RolfoGrillini Kawasaki2:01.026+2.637

FP3 Katar: Rea schockt mit Last-Minute-Bestzeit

Auch im 3. Freien Training hat Jonathan Rea die Nase vorne. Seine deutliche Bestzeit von 1:57.493 fährt der Weltmeister buchstäblich in letzter Sekunde. Ebenso setzte sich Marco Melandri ganz am Schluss noch an die zweite Position. Lange Zeit führte jedoch Yamaha-Pilot Alex Lowes die Session an. Für den Briten reichte es jedoch am Ende mit seiner Zeit von 1:58.381 "nur" zum dritten Rang, vor Kawasaki-Pilot Tom Sykes und der zweiten Yamaha von Michael Van Der Mark. Mit dem FP3 sind die Freien Katar-Trainings nun abgeschlossen.

WSBK Katar 2017 - Die Top-10 im dritten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:57.493
2.Marco MelandriDucati1:58.350+0.857
3.Alex LowesYamaha1:58.381+0.888
4.Tom SykesKawasaki1:58.401+0.908
5.Michael van der MarkYamaha1:58.644+1.151
6.Chaz DaviesDucati1:58.752+1.259
7.Xavi ForesBarni Ducati1:58.919+1.426
8.Jordi TorresAlthea BMW1:59.027+1.534
9.Raffaele De RosaAlthea BMW1:59.256+1.763
10.Sylvain GuintoliPuccetti Kawasaki1:59.299+1.806

FP2 Katar: Sykes verursacht Unterbrechung, Rea vorn

Für DIE Szene im 2. Freien Training in Katar sorgte Kawasaki-Pilot Tom Sykes: Der Brite musste wegen eines Motorplatzers nach gut zehn Minuten die Rennstrecke verlassen. Die Ölspur, die seine ZX-10RR nach sich zog, sorgte für eine Unterbrechung von mehreren Minuten. Erst danach konnte die Session wieder aufgenommen werden. In den ersten 30 Minuten verbesserten sich nur wenige Fahrer, darunter Sykes, Alex Lowes, Xavi Fores und Marco Melandri.

Aufs Ganze ging das Feld aber erst wieder am Ende des Trainings. Trotzdem konnten sich zwei Fahrer aus den Top-10 im FP2 nicht steigern: Spitzenreiter Rea sowie der zehntplatzierte Lorenzo Savadori, der zwei Mal im Laufe der Session stürzte. Hinter Rea holte sich Lowes in letzter Sekunde Platz zwei, vor Sykes, Chaz Davies und Michael Van Der Mark.

WSBK Katar 2017 - Die Top-10 nach dem zweiten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:57.666
2.Alex LowesYamaha1:57.925+0.259
3.Tom SykesKawasaki1:57.965+0.299
4.Chaz DaviesDucati1:58.136+0.470
5.Michael van der MarkYamaha1:58.315+0.649
6.Xavi ForesBarni Ducati1:58.543+0.877
7.Marco MelandriDucati1:58.671+1.005
8.Jordi TorresAlthea BMW1:58.736+1.070
9.Eugene LavertyAprilia1:58.757+1.091
10.Lorenzo SavadoriAprilia1:59.006+1.340

FP1 Katar: Rea dominiert das Geschehen

Jonathan Rea holte im FP1 die Bestzeit - Foto: Kawasaki

Jonathan Rea eröffnet auch das Katar-Wochenende der Superbike-WM mit der Bestzeit. Weltmeister Rea gab gleich zu Beginn der Session ordentlich Gas. Der Kawasaki-Pilot war nicht nur der erste Fahrer, der die 2:00-Minuten-Marke knackte, sondern auch als erster Pilot schneller als 1:59 Minuten unterwegs. Zur Halbzeit nach 30 Minuten führte er daher folgerichtig das Feld mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor Alex Lowes, Tom Sykes, Chaz Davies und Marco Melandri an.

Richtig schnell wurden die Zeiten aber erst ganz am Ende. Zwischenzeitlich führte Reas Teamkollege Sykes das Klassement mit einer 1:58.355 an. Doch am Ende war es wieder einmal Rea, der das beste Ende für sich hatte. Mit einer 1:57.666 distanzierte er die Konkurrenz deutlich. Sykes behielt die zweite Position vor Chaz Davies, Alex Lowes, der früh in der Session zu Boden ging, und Lowes' Teamkollegen Michael Van Der Mark.

WSBK Katar 2017 - Die Top-10 nach dem ersten Freien Training:

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:57.666
2.Tom SykesKawasaki1:58.355+0.689
3.Chaz DaviesDucati1:58.548+0.882
4.Alex LowesYamaha1:58.679+1.013
5.Michael van der MarkYamaha1:58.680+1.014
6.Eugene LavertyAprilia1:58.838+1.172
7.Lorenzo SavadoriAprilia1:59.006+1.340
8.Xavi ForesBarni Ducati1:59.126+1.460
9.Marco MelandriDucati1:59.254+1.588
10.Jordi TorresAlthea BMW1:59.295+1.629

Provisorischer Superbike-Kalender 2018 veröffentlicht

Im Rahmen des Katar-Events gaben die Organisatoren der Superbike-WM den Rennkalender für die Saison 2018 bekannt. Auch im kommenden Jahr stehen 13 Stationen zwischen Februar und Oktober auf dem Programm. Nicht mehr fahren wird man am Lausitzring und in Jerez, dafür rücken Brünn und Argentinien in den Kalender. Alle Strecken und Termine findet ihr hier:

Info-Paket zum #QatarWorldSBK:


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter