Superbike WSBK

WSBK Katar 2017: Zeitplan, TV-Infos und News

Das Saisonfinale der Superbikes unter den Flutlichtern von Katar steht bevor. Zeitplan, TV-Infos und News zum Losail-Event mit Rea und Co:
von Sophie Riga

WSBK Katar: Der Zeitplan

Donnerstag, 02.11.:
15:45 - 16:45 Uhr: 1. Freies Training
19:00 - 20:00 Uhr: 2. Freies Training

Freitag, 03.11.:
14:20 - 14:45 Uhr: 3. Freies Training
16:30 - 16:45 Uhr: Superpole 1
16:55 - 17:10 Uhr: Superpole 2
19:00 Uhr: Rennen 1

Samstag, 04.11.:
15:30 - 15:45 Uhr: Warm-Up
19:00 Uhr: Rennen 2

Die Superbike-WM in TV

Zum Saisonabschluss zeigt Eurosport auf Eurosport1 beide Läufe des Katar-Events live. Auch die Superpole am Freitag können Fans im Free-TV verfolgen. Auf ServusTV laufen die letzten beiden Superbike-Rennen der Saison 2017 ebenfalls live.

Live-Übertragungen im TV:

TagUhrzeitSenderSession
Freitag16:30 - 17:10 UhrEurosport 1Superpole
ab 19:00 UhrServus TVRennen 1
ab 19:00 UhrEurosportRennen 1
Samstagab 17:30 UhrEurosportSupersport
ab 19:00 UhrServus TVRennen 2
ab 19:00 UhrEurosportRennen 2

News-Flash aus der WSBK

  • Neues Event-Format in Katar: Mit dem Saisonfinale 2017 testet die Dorna ein neuer Format für Superbike-Wochenenden. Statt wie üblich im Rennsport mit dem ersten Freien Training am Freitag zu beginnen, legen Jonathan Rea und Co. in Losail bereits mit den ersten Trainings los. Das erste Rennen findet dann am Freitag wie gewohnt nach der Superpole-Session statt, Rennen zwei wird am Samstag ausgetragen. Am Sonntag gibt es keine Action mehr.
  • Neue Regeln für 2018: Um das Racing in der Superbike-WM für die kommende Saison enger und für den Zuschauer spannender zu gestalten, hat die Dorna für 2018 ein neues technisches Reglement aufgesetzt. Wie in der MotoGP wird es beispielsweise in der kommenden WSBK-Saison ein Concession-System geben, dass erfolgreichere Hersteller einbremsen soll.

Katar: Strecke und Statistik

Am 2. Oktober 2004 fand das erste Rennen auf dem Losail International Circuit statt, der sich nur knapp 30 Kilometer außerhalb der katarischen Hauptstadt Doha befindet. In weniger als einem Jahr war der 58 Millionen US-Dollar teure Kurs aus dem Wüstensand gestampft worden. Sandverwehungen auf der Strecke stellen bis heute ein Problem auf der Strecke dar, trotz der großflächigen Kunstrasenfelder, die den Staub binden sollen. Diese stehen seit jeher auf verlorenem Posten.

Das Asphaltband des Kurses erstreckt sich über eine Länge von 5,380 Kilometer und zählt damit zu den längsten im Kalender. Auch die Start-Ziel-Gerade ist mit 1,068 Kilometern Länge im Spitzenfeld der Superbike-Strecken zu finden. Insgesamt warten 16 Kurven (zehn rechts und sechs links) auf die Piloten, in die die Fahrer voll reinhalten können, da der Losail Circuit weitläufige, asphaltierte Auslaufzonen bietet. Der Streckenverlauf ist durch viele kurze Geraden, die von den langsamen Kurven gefolgt werden, etwas unrhythmisch.

Es gibt ganze fünf Rekordsieger auf dem Losail Internationcal Circuit, die alle zweimal siegen konnten: Troy Corser, James Toseland, Ben Spies, Sylvain Guintoli und Chaz Davies. Die erfolgreichsten Hersteller sind aktuell Ducati mit insgesamt 14 Podiumsplatzierungen und Suzuki mit fünf Siegen. Der Polerekord gehört mit einer 1:56.356 noch Weltmeister Jonathan Rea.


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter