Superbike WSBK / Rennbericht

Rea dominiert Lauf 2, Sykes erkämpft P2 vs. Davies

Rea dominiert Lauf 2 in Laguna Seca und gewinnt. Grundstein: Eine furiose Startrunde. Sykes bezwingt dahinter Davies, Stefan Bradl verpasst die Top-10 knapp.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Machtdemonstration von Weltmeister Jonathan Rea in Laguna Seca. Der Kawasaki-Pilot gewinnt den zweiten US-Lauf zur Superbike-WM 2017 in dominanter Manier. Den Grundstein zum Erfolg legte Rea mit einer furiosen Startrunde, die ihn von P8 auf P2 nach vorne katapultierte. Dahinter bezwingt Tom Sykes Chaz Davies im Kampf um Platz zwei. Stefan Bradl zeigt eine gute Aufholjagd, verpasst aber letztlich die Top-10.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 2: Die Schlüsselszene

Mit einer überragenden ersten Runde übernehmen die beiden Kawasaki-Piloten Tom Sykes und Jonathan Rea von den Startplätzen sieben und acht aus die Doppelführung. Das siegbringende Manöver setzt Weltmeister Rea im Anschluss schon in Runde drei. Rea setzt sich auf dem Stück zwischen Kurve zwei und drei neben Sykes und geht anschließend innen vorbei. Danach setzt sich Rea Schritt für Schritt von seinem Teamkollegen ab.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 2: Der Rennfilm

Start: Pole-Setter Melandri setzt sich beim Sprint zur Andretti Hairpin durch und führt das Rennen vor Xavi Fores und Tom Sykes an.

1. Runde: Sykes übernimmt die Führung in Turn 4! Eine Kurve später zieht auch Fores an Melandri vorbei auf P2, doch der kontert. Im Korkenzieher schnappt sich Rea P3 von Fores. Rea geht in der letzten Kurve an Melandri vorbei. Sykes führt nach Runde eins vor Rea, Melandri, Fores und Torres. Davies ist Siebter, Bradl 15.

2. Runde: Chaz Davies überholt Leandro Mercado und ist Sechster. Fehler von Melandri in Turn sechs, der Italiener fällt auf Rang neun zurück. Hinter den Kawasaki klafft schon eine große Lücke.

3. Runde: Davies geht auf Start-Ziel an Torres vorbei ist Vierter. In Kurve drei übernimmt Rea die Spitze von Sykes. Fores auf P3 fehlen schon 1,5 Sekunden zur Spitze. Bradl ist schon 14.

4. Runde: Bradl schnappt sich De Rosa und ist 13., Melandri überholt Laverty für P7 und Mercado für P6. De Rosa scheidet in Kurve zehn per Sturz aus.

5. Runde: Fores und Davies auf den Plätzen drei und vier setzen sich von den Verfolgern um Torres, Melandri und Co. ab. Melandri überholt Torres und ist damit schon wieder Fünfter. Vorne öffnet sich auch eine kleine Lücke von fast einer Sekunde zwischen Rea und Sykes.

6. Runde: Stefan Bradl ist mittlerweile an Michael Van Der Mark vorbeigegangen und damit Zwölfter.

7. Runde: Davies überholt Fores in der Andretti Hairpin und ist damit Dritter. 1,4 Sekunden trennen Rea und Sykes nun.

8. Runde: Sturz von Jordi Torres! Der BMW-Pilot verliert die Front und damit auch P6 in der Andretti Hairpin. Auch für Leon Camier ist das Rennen vorbei, er muss seine MV Agusta abstellen. Bradl ist damit in den Top-10.

11. Runde: Rea führt mittlerweile relativ komfortabel vor Sykes. Dem zeigt die Kawasaki-Crew auf dem Pitboard den Abstand nach hinten zu Davies an. Bradl muss Van Der Mark wieder den Vortritt lassen.

12. Runde: Xavi Fores muss jetzt auch um Rang vier zittern, Marco Melandri kommt dem Spanier immer näher.

13. Runde: Fehler von Fores in der Andretti Hairpin! Melandri bedankt sich und schlüpft durch.

15. Runde: Bradl bleibt an den Yamahas von Van Der Mark und Lowes dran. In diesem Dreikampf geht es um Platz neun. Randy Krummenacher ist als 15. inzwischen auch in den Punkten.

16. Runde: Der Vorsprung von Rea beträgt mittlerweile 3,5 Sekunden auf Sykes. Sykes hat ein Polster von zwei Sekunden auf Davies. Der fährt allerdings in dieser Runde 0,7 Sekunden schneller als sein Vordermann.

17. Runde: Sykes kann wieder an Tempo zulegen. Davies ist dieses Mal nur zwei Zehntel schneller.

18. Runde: Der Abstand zwischen Sykes und Davies hat sich jetzt eingependelt. 1,9 Sekunden beträgt die Lücke diesmal bei der Durchfahrt über die Ziellinie.

20. Runde: Verbremser von Randy Krummenacher im Zweikampf gegen Jake Gagne! Der Schweizer hält sich aber auf P15 vor Ayrton Badovini. Stefan Bradl hat auch abreißen lassen müssen, zwischen ihm und den Yamaha vor ihm klafft jetzt eine große Lücke.

21. Runde: Sykes muss doch noch um seinen zweiten Platz zittern! Davies kommt immer näher heran, jetzt fehlt dem Ducati-Pilot nur noch eine Sekunde. Sturz und Ausfall von Badovini in Kurve fünf.

23. Runde: Sykes kann doch noch eine Schippe drauflegen. Näher als 0,8 Sekunden war Davies bisher noch nicht am Kawasaki-Pilot dran.

24. Runde: Sykes baut seinen Vorsprung gegenüber Davies wieder auf eine Sekunde aus. Krummenacher versucht's in der Andretti Hairpin gegen Gagne. Der Schweizer geht weit, Gagne kann kontern. In der nächsten Kurve geht Krummenacher endgültig vorbei. P14 für Krummenacher.

Ziel: Jonathan Rea fährt als Sieger über die Ziellinie! Tom Sykes holt Platz zwei vor Chaz Davies. Dahinter landen Marco Melandri, Xavi Fores, Eugene Laverty, Leandro Mercado und Lorenzo Savadori. Alex Lowes fährt P9 nach Hause vor Michael Van Der Mark, Stefan Bradl, Roman Ramos, Alex De Angelis, Randy Krummenacher und Jake Gagne.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 2: Die Stimmen vom Podium

Jonathan Rea (Kawasaki, Platz 1): "Wir haben einen mutigen Schritt beim Setting gewagt, und das hat sich enorm ausgezahlt. Mit diesem Resultat in die Sommerpause zu gehen ist wirklich schön. Großes Dankeschön ans Team für dieses großartige Motorrad. Hier in Laguna Seca ist es natürlich schwer, nicht an Nicky Hayden zu denken. Ich möchte dieses Ergebnis daher ihm und seiner Familie widmen. Es gibt kaum einen besseren Ort für so einen Sieg, ich habe das Rennen wirklich genossen."

Tom Sykes (Kawasaki, Platz 2): "Ich muss happy sein. Wir haben getan, was wir konnten. Am Kurveneingang hatten wir zwar weiter Probleme, haben das aber im Vergleich zu gestern sicherlich verbessert. Uns hat nur ein bisschen was gefehlt, aber die Zeiten waren heute zumindest konstant und viel schneller als gestern. Wir waren aber nicht schnell genug, um Jonathan herauszufordern. Jede Kurve, jede Runde summiert sich auf und das wollte ich in einigen Bereichen kompensieren. Aber heute sollte es nicht sein und Platz zwei war das Beste, was wir holen konnten."

Chaz Davies (Ducati, Platz 3): "Die Kawasakis sind mal wieder sehr gut gestartet, sie haben die ersten Runden sehr gut gemeistert. Da konnte ich nichts dagegen ausrichten. So zehn Runden vor dem Ende hatte ich gehofft, Tom noch kriegen zu können, aber es hat nicht gereicht. Am Ende sind mir die Runden und auch ein bisschen die Reifen ausgegangen. Abgesehen davon bin ich sehr happy mit diesem Wochenende. Nach Misano war das genau das perfekte Wochenende, das wir vor der Sommerpause gebraucht haben."

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 2: So lief es für Bradl & Krummenacher

Gutes Rennen von Stefan Bradl: Der Deutsche kämpft sich im Rennen von Startplatz 17 aus konsequent nach vorne und lag im Zweikampf gegen die Yamaha-Piloten Alex Lowes und Michael Van Der Mark stellenweise gar in den Top-10. Am Ende verlor Bradl allerdings den Anschluss und musste sich mit Rang elf begnügen. Randy Krummenacher tat sich schwer, zeigte aber eine kämpferische Leistung. Nach einem Zweikampf gegen Jake Gagne belohnt sich Krummenacher mit P14 und zwei Zählern.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 2: Die Lehren des Rennens

  • Jonathan Rea zeigt eindrucksvoll, warum er seit Jahren der Mann ist, den es zu schlagen gilt
  • Die Kawasaki von Rea und Sykes sind in der Startphase kaum zu schlagen
  • Chaz Davies hat bei der Aufholjagd von P9 aus mehr Mühe als die Grünen
  • Es geht aufwärts bei Stefan Bradl und seiner Honda

Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter