Superbike WSBK

Ein perfektes Wochenende - Rea: Ich will den Moment genießen

Jonathan Rea war in Thailand nicht zu schlagen. Zum dritten Mal in seiner Karriere feierte er einen Doppelsieg und ist nun alleiniger WM-Führender.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Das erste Gastspiel der Superbike in Thailand stand ganz im Zeichen des Jonathan Rea. Der Nordire erzielte die Pole Position und feierte anschließend zwei Start-Ziel-Siege, bei denen er die Führung kein einziges Mal aus der Hand gab und zudem jeweils die schnellsten Rennrunden erzielte. Zum dritten Mal in seiner Karriere feierte Rea einen Doppelsieg und führt in der Meisterschaft nun zehn Punkte vor Leon Haslam. Mit seinem 18. Karrieresieg belegt er in der ewigen Bestenliste nun Rang zwölf.

Wir hätten nicht mehr verlangen können.
Jonathan Rea

"Für mich war es ein perfektes Wochenende mit der Pole Position und zwei Rennsiegen - wir hätten nicht mehr verlangen können", sagte Rea. "Ich hatte in meiner Karriere noch nicht so viele Doppelsiege, aber ich hatte das Glück, einige zu haben. Sie passieren nicht oft, daher will ich den Moment genießen und morgen reflektieren, was wir getan haben und die nächsten Tage genießen."

Da die Basiseinstellungen an seinem Bike im Moment gut seien, habe er das Selbstvertrauen, ans Limit zu pushen und das Bike zu verstehen. "Das Bike kann immer besser sein, aber zu Beginn des Wochenendes war die Ninja ZX-10R auf einem wirklich guten Level, meine Pace war wirklich schnell, der Rhythmus war gut. Daher haben wir nicht unbedingt etwas verfolgt, bei dem wir uns hätten verlieren können", erläuterte er.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter