Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Lowes an Tag eins noch mit Problemen - Laverty: Endlich zurück

Eugene Laverty und Alex Lowes freuten sich, in Jerez endlich wieder auf der Strecke zu sein. Doch Lowes hatte am Freitag noch einige Sorgen.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - "Nach so langer Zeit ist es schön, wieder ein Rennwochenende zu haben", strahlte Eugene Laverty am Freitag in Jerez. "Wenn es heiß und rutschig ist, dann passt das zu meinem Fahrstil und dem Bike - wir stehen richtig weit vorn! Zwischen der Spitze und uns liegt quasi nichts." Der Nordire pilotierte seine GSX-R am Ende des ersten Tages auf Rang Vier und freute sich, dass er auch auf abgefahrenen Reifen ein gutes Gefühl hat. Laverty hofft, dass er am Samstag in die ersten beiden Reihen kommt und damit beste Voraussetzungen für beide Rennen am Sonntag hat.

Alex Lowes hingegen landete nur auf Rang elf, lag allerdings nur etwa eine halbe Sekunde hinter der Spitze und stellte fest: "Die Zeiten sind richtig eng! Ich habe in der zweiten Session wirklich alles gegeben und fuhr zwei oder drei Runden mehr als alle anderen. Es ist enttäuschend, wenn du im Laufe eines Tages keine großen Fortschritte machst, aber nach einem Blick durch die Daten werden wir für morgen einiges ändern", sagte der WSBK-Rookie, der ebenso glücklich ist, endlich wieder auf seiner Maschine zu sitzen. "Ich habe das Gefühl gut zu fahren, also sollten wir morgen mit den Änderungen hoffentlich gut sein."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 16 von 16 Rennen