Motorsport-Magazin.com Plus
NLS

Auf dem Wege der Besserung - Kentenich nach Unfall im Krankenhaus

Der tragische Unfall, bei dem ein Zuschauer verstarb, war nicht der einzige Vorfall am vergangenen Wochenende. Auch Niclas Kentenich verunglückte schwer.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Niclas Kentenich hatte beim VLN-Auftakt Glück im Unglück: Der 26-Jährige knallte kurz vor dem Ende des Qualifyings im Bereich der Hohenrain-Schikane in die Streckenbegrenzung. Kentenich wurde verletzt und war in seinem Porsche eingeklemmt. "Zu meinen Verletzungen kann ich nur sagen, dass ich unglaubliches Glück gehabt habe, dass ich überhaupt nochmal aus dem Auto gekommen bin", schrieb der Porsche-Pilot auf Facebook. "Die Leitplanke ist in mein Auto eingedrungen und hat mich zum Glück immer knapp verfehlt."

Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde Kentenich noch am Samstag im Krankenhaus in Wittlich operiert. "Mein linker Oberschenkel ist mehrfach gebrochen, einen Wirbel hat es erwischt, die Lunge ein kleines bisschen und sonst nur Kleinigkeiten", berichtete er. "Glück im Unglück!" Mittlerweile durfte der 26-Jährige die Intensivstation verlassen. Krankengymnastik soll ihm dabei helfen, schnell wieder auf die Beine kommen.

Die Leitplanke ist in mein Auto eingedrungen und hat mich zum Glück immer knapp verfehlt.
Niclas Kentenich

"Danke an alle Helfer und Ärzte, die mich so vorsichtig es geht aus dem Auto geschnitten haben", bedankte sich Kentenich. "Ich kann es kaum erwarten wieder ins Auto zu steigen!"

Von dem tödlichen Unfall, der im Rennen passierte, erfuhr Kentenich erst am Sonntagmorgen. "Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie des tödlich verletzten Zuschauers.", so Kentenich. "Ebenso drücke ich die Daumen, dass alle weiter verletzten Zuschauer schnell wieder gesund werden und keine bleibenden Schäden davon tragen."