NASCAR

Drei Hendrick-Piloten stehen in Kansas vorne - Mark Martin zum siebten Mal auf Pole

Erst trat Mark Martin auf den Schwanz einer Katze - und dann auf das Gaspedal. Ergebnis: Die siebte Pole der Saison.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Mark Martin erstaunt die Nascar-Fangemeinde jede Woche mit neuen Top-Resultaten und Rekorden. Auf dem Kansas Speedway erzielte der 50-jährige die siebte Saisonpole und schaffte damit einen neuen Rekord in seiner 27. Saison im Sprint Cup. Es war seine erste Bestzeit auf dieser Strecke und die 48. Pole in seiner Karriere. Nur Jeff Gordon und Bill Elliott sind von den aktiven Fahrern im Qualifying erfolgreicher. Die Begründung für seinen schnellen Gasfuß lieferte der Oldtimer gleich mit: "Ich bin vor dem Qualifying einer Katze versehentlich auf den Schwanz getreten. Das Tier hatte danach auch viele PS", grinste der Tabellenführer der Meisterschaft.

Das Qualifying war eine Hendrick-Show

Montoya mit seinem Crew Chief Brian Pattie - Foto: NASCAR

Die Startplätze zwei und drei gingen an Dale Earnhardt Junior und Brad Keselowski und machten damit die Qualifikation zu einer Hendrick-Vorstellung, denn auch Gordon und Titelverteidiger Jimmie Johnson erzielten mit Startplatz neun und elf eine gute Ausgangsposition für das Rennen am Sonntag. Earnhardt und Keselowski fahren allerdings nicht um die Meisterschaft mit. Jamie McMurray war mit Abstand der beste Ford-Fahrer und landete auf Position vier. Danach folgen in der Startaufstellung die beiden Chaser Tony Stewart und Kasey Kahne. Joe Nemechek, der in Kansas City 2004 gewann, fuhr mit Platz sieben das beste Qualifying in dieser Saison. Lokalmatador Clint Bowyer folgt auf dem achten Startplatz. Die Top Ten komplettiert Scott Speed als bester Rookie.

Kurt Busch steht weit hinten

Die anderen Chaser waren mit ihren Ergebnissen nicht zufrieden. Brian Vickers belegte hinter Johnson den elften Platz. Geheimfavorit Juan Pablo Montoya folgt auf Rang 14 und liegt damit drei Plätze vor Carl Edwards. Denny Hamlin, der in vier Kansas-Rennen noch kein Top-Ten-Resultat einfahren konnte, steht in der elften Startreihe. Gewaltig enttäuscht stieg Ryan Newman aus seinem Fahrzeug, denn aus der Bestzeit im Freitagstraining war ein enttäuschender 30. Platz geworden. Direkt dahinter folgt Greg Biffle, der mit seinem neuen Arbeitsgerät auch nicht auf schnelle Zeiten kam. Ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Meisterschaft machte Kurt Busch mit Rang 39 die schwächste Qualifikation in dieser Saison.

John Andretti, Eric Darnell und Elliott Sadler benötigten die Owner-Points für die Qualifikation. Deshalb werden David Gilliland, Michael McDowell und Kevin Hamlin den Heimweg antreten. Kevin Hamlin verpasste damit sein Debüt im Sprint Cup und Gilliland scheiterte das erste Mal in dieser Saison.

Price Chopper 400

Die ersten fünf Startreihen:

1. Mark Martin (Chevrolet), 30.724
2. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet), -0.084
3. Brad Keselowski (Chevrolet), -0.097
4. Jamie McMurray (Ford), -0.098
5. Tony Stewart (Chevrolet), - 0.126
6. Kasey Kahne (Dodge), -0.136
7. Joe Nemechek (Toyota), -0.171
8. Clint Bowyer (Chevrolet), -0.178
9. Jeff Gordon (Chevrolet), -0.184
10. Scott Speed (Toyota), -0.194


Weitere Inhalte:
nach 13 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video