NASCAR

Richmond unter Flutlicht - Vorschau: Crown Royal 400

Das nächste Abendrennen unter Flutlicht findet in Richmond statt. Die Wetteraussichten für den zehnten Saisonlauf sehen nicht gut aus.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Der zehnte Saisonlauf bietet in Richmond ein Short-Track-Spektakel unter Flutlicht. Insgesamt 400 Runden werden auf dem 0,75-Meilen-Oval am Samstagabend gefahren. Das Qualifying wird auf jeden Fall wichtiger, als beim letzten Rennen in Talladega. In Richmond wurden 56 von 105 Rennen aus den ersten beiden Startreihen gewonnen. Jeder fünfte Sieger startete von der Pole. Ausnahmen gibt es natürlich auch, wie der Sieg von Clint Bowyer, der vor einem Jahr nur von Rang 31 gestartet war und anschließend seinen zweiten Karriere-Sieg feiern durfte.

14 Richmond-Sieger sind am Start

Vor einem Jahr startete Denny Hamlin von der Pole - Foto: NASCAR

Die besten Durchschnittswerte der letzten Rennen in Richmond weisen die beiden Gibbs-Toyota-Piloten Kyle Busch und Denny Hamlin auf. Kyle Busch wurde dreimal Zweiter, konnte aber wie Hamlin auf dieser Strecke noch nicht gewinnen. Tony Stewart und Dale Earnhardt Junior gehören zu den Fahrern, die bereits drei Siege einfahren konnten. Jimmie Johnson gewann seine drei Rennen in den letzten beiden Jahren. Jeff Gordon, der gerade die Führung in der Meisterschaft abgeben musste, feierte bisher zwei Siege in der Victory Lane. Insgesamt sind 14 Richmond-Sieger zur 106. Ausgabe gemeldet. Auch Kurt Busch, der neue Leader der Meisterschaft, konnte hier in der Saison 2005 bereits gewinnen. Das ein Fahrer mit Dodge-Motor bisher die meisten Punkte auf dem Konto hat, ist mehr als überraschend.

Schafft Juan Pablo Montoya den Sprung?

Ein Viertel der Saison ist absolviert. Es sind noch 17 Rennen bis zum Chase 2009. Langsam wird die Luft für einige Fahrer dünn, wenn sie noch in die Top 12 fahren wollen, um bei der Meisterschaftsentscheidung dabei zu sein. Zu den Fahrern, die sich in Richmond keinen weiteren Ausrutscher erlauben können, zählen Mark Martin, Kevin Harvick, Martin Truex Junior und David Ragan. Es wird auch keine Spazierfahrt für Matt Kenseth, Ryan Newman, Kasey Kahne, Dale Earnhardt Junior und Juan Pablo Montoya, die alle noch in Reichweite platziert sind. Einige Fahrer nehmen ihnen zur Zeit die Punkte weg, die eigentlich keiner so richtig auf der Liste hatte. Zu diesen positiven Überraschungen gehören Piloten wie David Reutimann, Brian Vickers und Marcos Ambrose, die alle mit Toyota-Power unterwegs sind. Ragan Smith, der "Rookie of the Year 2008", fährt in dieser Saison leider nur zwölf Rennen, sonst würde er ebenfalls einigen Favoriten das Leben schwer machen.

Das kleinste Starterfeld der Saison

Wenn es Nacht wird in Richmond - Foto: NASCAR

Insgesamt 45 Teams stehen in der Entry-List, nachdem der Wagen von Tony Raines nachträglich gemeldet wurde. Damit müssen zwei Fahrer das Infield am Freitagabend nach dem Qualifying wieder verlassen. Trevor Boys dürfte bei seinem zweiten Startversuch die geringsten Chancen besitzen die Show zu erreichen. Die Wetterprognosen sehen für den Rennsamstag nicht besonders gut aus. Auch das Qualifying könnte dem Regen zum Opfer fallen. In diesem Fall wären Trevor Boys und Todd Bodine die "Go-homers".

Sieger der letzten Rennen

05.10.2008: Jimmie Johnson (Regen-Pole: Kyle Busch)
27.04.2008: Clint Bowyer (Pole: Denny Hamlin)
07.10.2007: Jimmie Johnson (Pole: Jimmie Johnson)
29.04.2007: Jimmie Johnson (Pole: Jeff Gordon)
08.10.2006: Kevin Harvick (Pole: Greg Biffle)
01.05.2006: Dale Earnhardt Jr. (Pole: Kevin Harvick)

Top 10: Durchschnittliche Platzierungen, (Anzahl Rennen), Siege

6,8 (8) Kyle Busch
8,8 (6) Denny Hamlin
9,3 (6) Clint Bowyer, 1 Sieg
10,4 (20) Tony Stewart, 3 Siege
11,1 (19) Dale Earnhardt Jr., 3 Siege
11,5 (16) Kevin Harvick, 1 Sieg
12,1 (46) Mark Martin, 1 Sieg
12,3 (14) Ryan Newman, 1 Sieg
15,0 (29) Jeff Burton, 1 Sieg
15,1 (32) Jeff Gordon, 2 Siege

Top 10: Driver Rankings 9/36

Nr. 1 im Rankings: Kurt Busch - Foto: NASCAR

1 (+5) Kurt Busch
2 (-1) Jimmie Johnson
3 (0) Tony Stewart
4 (0) Denny Hamlin
5 (+8) Ryan Newman
6 (-4) Jeff Gordon
7 (0) Jeff Burton
8 (-2) Mark Martin
9 (+5) Dale Earnhardt Jr.
10 (-1) Carl Edwards


Weitere Inhalte:
nach 35 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter