RACE CENTER: Texas Motor Speedway

Rennen 30/36 (Playoffs (4/10), Round of 12 (1/3
18th Annual AutoTrader EchoPark Automotive 500

Die nächsten LIVE-Termine:

Talladega Superspeedway II
Samstag, 1. Oktober:
ab 16:30 Uhr MESZ: Qualifying (Group A & B), Top-10 (Pole Award)
Sonntag, 2. Oktober:
19:30 Uhr MESZ: LIVE im Pay-TV: Sport1+
20:20 Uhr MESZ (Update): Rennstart (Green flag)
Rennen 31 (Playoffs (5/10), Round of 12 (2/3):
YellaWood 500
188 (60/60/68) Runden

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Neuer Zwischenstand vor dem Rennen in Fort Worth
Rennen 29/36, Playoffs 2022 (Round of 12)
Playoffs (3/10) & Regular Season (26/26)
(mit allen Bonuspunkten) nach 29 Rennen

1. (4) Chase Elliott, 3.040 (+31) Punkte
2. (7) Joey Logano, 3.025 (+16) Punkte
3. (6) Ross Chastain, 3.020 (+11) Punkte
4. (5) Kyle Larson, 3.019 (+10) Punkte
5. (2) William Byron, 3.015 (+6) Punkte
6. (3) Denny Hamlin, 3.013 (+4) Punkte
7. (1) Christopher Bell, 3.013 (+4) Punkte
8. (9) Ryan Blaney, 3.013 (+4) Punkte
---
9. (10) Chase Briscoe, 3.009 (-4) Punkte
10. (8) Alex Bowman, 3.007 (-6) Punkte
11. (11) Daniel Suarez, 3.007 (-6) Punkte
12. (12) Austin Cindric, 3.006 (-7) Punkte

TIMELINE: Texas Motor Speedway

RACE

  • Race Facts (Montag): Post Race Report vom Texas Motor Speedway
  • RACE DAY Winner: Tyler Reddick gewinnt nach 334 Runden das 30. Saisonrennen
  • RACE DAY Stage 2: Ryan Blaney gewinnt Stage 2 nach 210 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Kyle Larson gewinnt nach 105 Runden Stage 1
  • RACE DAY to the back (Update): Justin Haley, Cody Ware, B.J. McLeod (unapproved adjustments)
  • RACE DAY Fuel window (Update): 62-65 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 8 Reifensätze (+1 Satz/Qualifying)
  • RACE DAY Green Flag (Update): Rennstart am Sontag um 21:49 Uhr MESZ
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision.TV, Sonntag ab 21:00 Uhr MESZ)
  • RACE DAY Happy Birthday! Corey LaJoie (25.09.1991)

PRE-RACE

  • Startaufstellung (Top-10): Rennen 30/36 (36 Fahrer)
  • Qualifying (Round 2/Top-10) Pole Position: Brad Keselowski gewinnt den Pole Award?
  • Qualifying (Round 1/Group A & B): Tyler Reddick & William Byron fahren Bestzeiten
  • Final Practice 1 (Group A & B): Tyler Reddick & Austin Dillon fahren Bestzeiten
  • Driver Ranking Top-20: Wer ist die Nummer eins?
  • Race Facts: Vorschau Rennen 30/36
  • Victory Lane: Die letzten Polesetter, Sieger & Rekordsieger auf dem Texas Motor Speedway
  • Starterliste mit Fahrerwechsel (Rennen 30): 36 Fahrer sind gemeldet
  • Schedule: Fort Worth (24. bis 25. September)


Galerie: Alle Bilder vom Texas Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Montag, 26. September 2022

POST RACE REPORT vom Texas Motor Speedway:
Chaos-Rennen endet mit 3. Saisonsieg für Tyler Reddick

Reddick sieht die Zielflagge, Foto: Getty Images / NASCAR
Reddick sieht die Zielflagge, Foto: Getty Images / NASCAR

Auch das vierte Playoff-Rennen auf dem Texas Motor Speedway wurde von keinem Playoff-Teilnehmer gewonnen. Das erste Rennen der 'Round of 12' endete mit dem dritten Saisonsieg von Tyler Reddick im Richard Childress-Chevrolet. Reddick war nach dem letzten Rennen in Bristol aus den Playoffs ausgeschieden, weil ihm zwei Punkte für das Weiterkommen fehlten.

Alle Experten rechneten mit einem langweiligen Rennen mit Playoff-Piloten, die auf Sicherheit fahren, um maximale Meisterschaftspunkte zu sammeln. Es kam aber ganz anders: Es gab einige Streckenrekorde für den Speedway, sowie für diese Saison, mit Ausnahme vom 600 Meilen-Rennen in Charlotte.

Es wurden 16 Gelbphasen ausgerufen, hauptsächlich durch Reifenschäden, die wieder einmal für Diskussionen sorgten. Es gab für Texas unglaubliche 36 Führungswechsel durch 19 verschiedene Fahrer. Außerdem dauerte das Rennen mit einer Gewitterunterbrechung fünf Stunden und 20 Minuten. Die reine Rennzeit betrug vier Stunden und 22 Minuten und war damit, bis auf Charlotte, das längste Rennen der Saison.

Sieger Reddick war in dem Rennen über 334 Runden dreimal der Leader. In Runde 311 ging er erneut in Front und gab die Führung nicht mehr ab. Joey Logano wurde Zweiter im Penske-Ford, holte die meisten Punkte nach drei Stages und übernahm damit die Gesamtführung. Justin Haley schaffte im Kaulig-Chevy zum dritten Mal ein Top-10-Resultat und wurde zum zweiten Mal in diesem Jahr Dritter, trotz Strafversetzung ans Ende des Feldes. Das Auf und Ab bei Ryan Blaney geht unvermindert weiter. Der einzige Playoff-Teilnehmer ohne Sieg, gewann die zweite Stage und wurde Vierter.

Das Team feiert Reddick nach seinem Sieg, Foto: LAT Images
Das Team feiert Reddick nach seinem Sieg, Foto: LAT Images

Chase Briscoe belegte Rang fünf vor Erik Jones, William Byron und Polesetter Brad Keselowski. Vorjahressieger und Titelverteidiger Kyle Larson gewann die erste Stage und belegte Rang neun vor Denny Hamlin. Hamlin hatte wieder einmal Ärger in der Boxengasse und auf der Strecke. Byron drehte Hamlin während einer Gelbphase. Hamlin wurde strafversetzt und verstand die Welt nicht mehr, weil Byron seine Position behalten durfte. Die Stewarts hatten den Vorfall schlicht übersehen, können Byron allerdings noch nachträglich bestrafen. Geburtstagskind Corey LaJoie fuhr auf Platz 14 über die Ziellinie.

Einige Playoff-Fahrer hatten an diesem Tag sehr große Probleme. In Runde 79 beklagte Christopher Bell einen platten Reifen. Er konnte in der Führungsrunde bleiben, drehte sich aber in Runde 137 erneut und das Team war nicht in der Lage, das Auto in der vorgesehenen Zeit (DVP) zu reparieren. Er wurde als 34. gewertet.

Alex Bowman traf in Runde 98 die Außenmauer. Das Team musste Reparaturen vornehmen und er verlor acht Runden. Er kämpfte sich bis auf fünf Runden Rückstand heran und wurde 29. Sein Hendrick-Teamkollege Chase Elliott kam nur auf Rang 32 ins Ziel. In Führung liegend verlor er gegen Ende der zweiten Etappe einen Reifen und fuhr in die Außenmauer. Das Auto fing Feuer und er musste aussteigen. Außerdem hatte Cody Ware einen hefigen Unfall mit Aufprall in der Mauer der Boxengasse. Er wurde aber noch während des Rennens aus dem Krankenhaus entlassen.

Elliott verlor die Meisterschaftsführung und liegt nur noch auf Position acht. Dahinter folgen die vier Fahrer mit den wenigsten Punkten, die momentan ausscheiden würden. Briscoe fehlen allerdings nur vier Punkte auf Elliott. Rookie Austin Cindric liegt sieben weitere Punkte zurück. Übel sieht es für Bell und Bowman aus, die einen Rückstand von 29 und 30 Punkten aufholen müssen. In den beiden verbleibenden Rennen der 'Round of 12' geht es zum Superspeedway nach Talladega und auf den ROVAL-Kurs in Charlotte.

Bowmans Chevrolet wird repariert, Foto: LAT Images
Bowmans Chevrolet wird repariert, Foto: LAT Images

Statistiken zum 30. Saisonrennen (Playoffs 4/10, Round of 12, 1/3)

Runden & Renndauer:
334 (Stages: 105/105/124) Runden (501 Meilen), 4:21:53 Stunden
Sieger:
Tyler Reddick (3. Sieg 2022, 1. Texas-Sieg, 3. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Joey Logano, 46 (8/3/35) Punkte
Stage-Siege 2022:
Stage 1: Kyle Larson (4. Stage-Sieg)
Top-10: #5, 11, 22, 99, 1, 24, 47, 6, 2, 34
Stage 2: Ryan Blaney (6. Stage-Sieg)
Top-10: #12, 1, 24, 6, 99, 3, 2, 22, 19, 34
Stage 3/Ziel: Tyler Reddick (3. Rennsieg)
Top-10: #8, 22, 31, 12, 14, 43, 24, 6, 5, 11
Führungsrunden:
Tyler Reddick (70/334) Runden)
Pole Award:
Brad Keselowski (1. Pole 2022, 2. Texas-Pole, 18. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
16 (91 Runden), Rekord 2022: 18 (Charlotte 600)
Führungswechsel:
36 (19 Fahrer), Rekord 2022: 46 (Atlanta I)
Bester Rookie:
Austin Cindric (Platz 15)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2022 (Best Rookie Award):
1. (1) Austin Cindric, 3.034 Punkte (1 Sieg, 20 Awards)
2. (2) Harrison Burton, 482 Punkte (8 Awards)
3. (3) Todd Gilliland, 444 Punkte (2 Awards)
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2022:
1. (1) Chevrolet, 1.107 Punkte 17 Siege)
2. (2) Ford, 1.015 Punkte (7 Siege)
3. (3) Toyota, 993 Punkte (6 Siege)
Zwischenstand
Rennen 30/36, Playoffs 2022 (Round of 12)
Playoffs (4/10) & Regular Season (26/26)
(mit allen Bonuspunkten) nach 30 Rennen

1. (2) Joey Logano, 3.071 (+30) Punkte
2. (3) Ross Chastain, 3.059 (+18) Punkte
3. (5) William Byron, 3.058 (+27) Punkte
4. (4) Kyle Larson, 3.057 (+16) Punkte
5. (8) Ryan Blaney, 3.056 (+15) Punkte
6. (6) Denny Hamlin, 3.049 (+8) Punkte
7. (11) Daniel Suarez, 3.045 (+4) Punkte
8. (1) Chase Elliott, 3.045 (+4) Punkte
---
9. (9) Chase Briscoe, 3.041 (-4) Punkte
10. (12) Austin Cindric, 3.034 (-11) Punkte
11. (7) Christopher Bell, 3.016 (-29) Punkte
12. (10) Alex Bowman, 3.015 (-30) Punkte

Samstag, 24. September 2022

Final Practice 1 & Qualifying: Brad Keselowski holt erste Pole für RFK Racing

Erster Pole Award für Keselowski in dieser Saison, Foto: LAT Images
Erster Pole Award für Keselowski in dieser Saison, Foto: LAT Images

Das Qualifying zum 30. Saisonlauf auf dem Texas Motor Speedway endete im Top-10-Qualifying mit der ersten Saison-Pole für Brad Keselowski im RFK-Ford. Für Keselowski war es der zweite Pole Award in Fort Worth und der 18. Award in seiner Karriere.

Zuvor fuhren im einzigen Training Tyler Reddick im RCR-Chevrolet und sein Teamkollege Austin Dillon die schnellsten Zeiten in ihren Gruppen. Die anschließende Zeitenjagd in den Qualifikationsgruppen A & B endete mit Bestzeiten für Reddick und William Byron im Hendrick-Chevrolet.

Das entscheidende Top-10-Qualifying für das vierte Playoff-Rennen endete mit der absoluten Bestzeit des Tages von Keselowski. Der 38-Jährige gewann mit einer Geschwindigkeit von 188.990 mph in 28.573 Sekunden. Nachdem in der letzten Woche sein Teamkollege Chris Buescher den ersten Sieg für das umbenannte Team RFK Racing erzielt hatte, zog Team-Mitbesitzer Keselowski mit der ersten Pole für das Team nach.

Neben Keselowski startet sein ehemaliger Teamkollege Joey Logano im Penske-Ford ebenfalls aus der ersten Reihe. Zwei Chevrolet-Fahrer bilden die zweite Startreihe mit Byron und Reddick, die zuvor noch die Bestzeiten in ihren Qualifikationsgruppen gefahren waren.

Fünfter wurde Michael McDowell vor Chase Elliott, Austin Dillon und Gibbs-Pilot Denny Hamlin, der den einzigen Toyota in die Top-10 stellte. Aus Reihe fünf starten Titelverteidiger und Vorjahressieger Kyle Larson sowie Daniel Suarez in das Rennen über 334 Runden.

Damit gehen sechs der verbliebenen zwölf Playoff-Fahrer aus den Top-10 in das erste Rennen der 'Round of 12'. Die Playoff-Teilnehmer Christopher Bell und Chase Briscoe belegten im Qualifying nur die Positionen 22 und 30. Corey LaJoie startet auf seinem 31. Geburtstag von Platz 29.

Startaufstellung
Qualifying (Round 2/Top-10)
Texas Motor Speedway

1. #6 Brad Keselowski (Ford) RFK Racing
2. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
3. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
5. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
6. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
7. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
8. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. #5 Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. #99 Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing
(R) Rookie, (OT) Open Team

Freitag, 23. September 2022

Driver Ranking 29/2022
Top-20 nach dem Rennen in Bristol

Christopher Bell ist zum zweiten Mal die Nummer eins, Foto: LAT Images
Christopher Bell ist zum zweiten Mal die Nummer eins, Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Nach dem dritten und letzten Playoff-Rennen der 'Round of 16' in Bristol verlor Joey Logano die Führung an Christopher Bell im Gibbs-Toyota. Bell ist zum zweiten Mal in dieser Saison unsere Nummer eins. Er führt mit großem Vorsprung vor seinem Teamkollegen Denny Hamlin, der zum dritten Mal in Folge Zweiter ist. Logano ist nun Dritter vor Michael McDowell.

Knapp dahinter platzierten sich die beiden Hendrick-Piloten Kyle Larson und Chase Elliott. Weitere Gewinner des Bristol-Nachtrennens sind Sieger Chris Buescher und Ross Chastain. Verlierer des 29. Saisonrennens waren Bubba Wallace, Ryan Blaney und Martin Truex Junior.

Ein Comeback in den Top-20 schafften Cole Custer, Brad Keselowski und Chase Briscoe. Dafür fehlen in dieser Woche Austin Dillon, Erik Jones und Kevin Harvick. Kyle Busch, Tyler Reddick, Briscoe und Harvick sind nicht mehr in den Playoffs vertreten. In Texas startet am Sonntag das vierte Playoff-Rennen mit der 'Round of 12'.

PlatzFahrerPlatzFahrer
1. (3)CHRISTOPHER BELL11. (6)Ryan Blaney
2. (2)Denny Hamlin12. (13)Austin Cindric
3. (1)Joey Logano13. (19)Michael McDowell
4. (9)Michael McDowell14. (5)Martin Truex Jr.
5. (8)Kyle Larson15. (16)Kyle Busch
6. (10)Chase Elliott16. (12)Daniel Suarez
7. (17)Chris Buescher17. (23)Cole Custer
8. (15)Ross Chastain18. (18)Tyler Reddick
9. (7)Alex Bowman19. (22)Brad Keselowski
10. (4)Bubba Wallace20. (26)Chase Briscoe

Donnerstag, 22. September 2022

Race Facts: Vorschau Rennen 30

Foto: NASCAR
Foto: NASCAR

Die 30. Station im NASCAR-Kalender ist das erste von drei Playoff-Rennen der 'Round of 12'. Nach den ersten drei Rennen der 'Round of 16' sind Kyle Busch, Austin Dillon, Chase Briscoe und Kevin Harvick im Kampf um die Meisterschaft 2022 ausgeschieden. Nach den nächsten drei Rennen scheiden erneut die vier Fahrer mit den wenigsten Gesamtpunkten aus den Playoffs aus. Das Rennen am Sonntag ist der Auftakt der 'Round of 12'.

Schauplatz des insgesamt vierten Playoff-Rennens ist der Texas Motor Speedway. Auf die Fahrer wartet ein Quad-Oval mit einer Länge von 1,5 Meilen und damit eine typische Intermediate-Strecke. Die Rennstrecke wurde 1997 nördlich von Fort Worth eröffnet. Im gleichen Jahr wurde im April das erste Cup-Rennen ausgetragen. Notwendige Modernisierungsarbeiten wurden zur Saison 2017 durchgeführt. Seit der Saison 2006 finden auf dem Speedway zwei Austragungen pro Jahr statt. Seit dem letzten Jahr wird nur das Playoff-Rennen am kommenden Sonntag ausgetragen. Allerdings ist seit 2021 Fort Worth der Austragungsort für die All-Star Einladungsrennen im Mai.

Die Distanz beträgt 334 Runden, aufgeteilt in drei Stages über 105, 105 und finalen 124 Runden. Das Banking in den Kurven eins und zwei beträgt 20 Grad und die Kurven drei und vier sind um 24 Grad überhöht.

Texas Motor Speedway, Foto: NASCAR
Texas Motor Speedway, Foto: NASCAR

Victory Lane: Die letzten Polesetter, Sieger & Rekordsieger auf dem Texas Motor Speedway

Es gibt momentan nur sieben verschiedene aktive Sieger auf disser Strecke, wenn man den verletzten Kurt Busch mitrechnet. Rekordsieger ist Kyle Busch mit vier Siegen. Denny Hamlin und Kevin Harvick waren jeweils in zwei Rennen erfolgreich. Vor zwölf Monaten siegte Kyle Larson und wurde später NASCAR-Champion.

30. Saisonrennen (Playoffs 4/10, Round of 12, 1/3)
18th Annual AutoTrader EchoPark Automotive 500
Texas Motor Speedway, Fort Worth, TX

1,5 Meilen Quad-Oval, Intermediate
334 Runden (Stages: 105/105/124), 501 Meilen

Alle aktiven Sieger auf dem Texas Motor Speedway

4 Siege: Kyle Busch 3 Siege: Denny Hamlin, Kevin Harvick
1 Sieg: Kurt Busch, Joey Logano, Austin Dillon, Kyle Larson
All-Time Rekordsieger: Jimmie Johnson (7 Siege)

Bristol: Die letzten Sieger (Polesetter)

25.09.2022: ? (Pole Award: ?)
17.10.2021: Kyle Larson (Metric-Pole: Kyle Larson)
25.10.2020: Kyle Busch (Metric-Pole: Kevin Harvick)
19.07.2020: Austin Dillon (Draw-Pole: Aric Almirola)
03.11.2019: Kevin Harvick (Pole Award: Kevin Harvick)
31.03.2019: Denny Hamlin (Pole Award: Jimmie Johnson)
04.11.2018: Kevin Harvick (Pole Award: Ryan Blaney)
08.04.2018: Kyle Busch (Pole Award: Kurt Busch)
05.11.2017: Kevin Harvick (Pole Award: Kurt Busch)
09.04.2017: Jimmie Johnson (Pole Award: Kevin Harvick)
06.11.2016: Carl Edwards (Pole Award: Austin Dillon)
09.04.2016: Kyle Busch (Pole Award: Carl Edwards)
08.11.2015: Jimmie Johnson (Pole Award: Brad Keselowski)
11.04.2015: Jimmie Johnson (Pole Award: Kurt Busch)
(US-Daten)

Kyle Larson gewann vor zwölf Monaten das letzte Playoff-Rennen in Fort Worth, Foto: LAT Images
Kyle Larson gewann vor zwölf Monaten das letzte Playoff-Rennen in Fort Worth, Foto: LAT Images

Starterliste mit Fahrerwechsel für das 30. Saisonrennen in Fort Worth

Für das 30. Saisonrennen auf dem Texas Motor Speedway wurden 36 Fahrer von den Teams gemeldet. Damit gibt es zum 29. Mal in Folge in diesem Jahr kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Kein Open-Team ist am Start.

Zwei Fahrerwechsel gab es nach dem letzten Rennen in Bristol. Nach einer längeren Pause kommt Garrett Smithley für J.J. Yeley zu seinem fünften Einsatz in der #15 bei Rick Ware Racing. Noah Gragson fährt für A.J. Allmendinger die #16 bei Kaulig Racing.

Texas Motor Speedway

30. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, kein Open-Team (OT)
2 Fahrerwechsel (DC) / 3 Rookies (R)

1. #1 Ross Chastain (Chevrolet) TrackHouse Racing
2. #2 (R) Austin Cindric (Ford) Team Penske
3. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
4. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
5. #5 Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. #6 Brad Keselowski (Ford) RFK Racing
7. #7 Corey LaJoie (Chevrolet) Spire Motorsports
8. #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
9. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
11. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
12. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
13. #14 Chase Briscoe (Ford) Stewart-Haas Racing
14. #15 (DC) Garrett Smithley (Ford) Rick Ware Racing
15. #16 (DC) Noah Gragson (Chevrolet) Kaulig Racing
16. #17 Chris Buescher (Ford) RFK Racing
17. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
18. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
19. #20 Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
20. #21 (R) Harrison Burton (Ford) Wood Brothers Racing
21. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
22. #23 Ty Gibbs (Toyota) 23XI Racing
23. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
24. #31 Justin Haley (Chevrolet) Kaulig Racing
25. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
26. #38 (R) Todd Gilliland (Ford) Front Row Motorsports
27. #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
28. #42 Ty Dillon (Chevrolet) Petty GMS
29. #43 Erik Jones (Chevrolet) Petty GMS Motorsports
30. #45 Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
31. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
32. #48 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
33. #51 Cody Ware (Ford) Rick Ware Racing
34. #77 Landon Cassill (Chevrolet) Spire Motorsports
35. #78 B.J. McLeod (Ford) Live Fast Motorsports
36. #99 Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing

Mittwoch, 21. September 2022

Fort Worth-Zeitplan (MESZ)

Samstag, 24. September:
ab 18:30 Uhr MESZ: Final Practice 1 (Group A & B)
anschließend: Qualifying (Group A & B), Top-10 (Pole Award)
Sonntag, 25. September:
21:00 Uhr MESZ: LIVE im Pay-TV: Motorvision.TV
21:46 Uhr MESZ: Rennstart (Green flag)
Rennen 30 (Playoffs (4/10), Round of 12 (1/3):
18th Annual AutoTrader EchoPark Automotive 500
334 (105/105/124) Runden


Round of 12 (verbliebene PLAYOFF-Teilnehmer Saison 2022), Foto: NASCAR
Round of 12 (verbliebene PLAYOFF-Teilnehmer Saison 2022), Foto: NASCAR



Chase Elliott (Regular Season CHAMPION 2022), Foto: NASCAR
Chase Elliott (Regular Season CHAMPION 2022), Foto: NASCAR


Neues Format für Training und Qualifying 2022

Alle Änderungen im Überblick, Foto: NASCAR
Alle Änderungen im Überblick, Foto: NASCAR

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2022: