Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

NASCAR 2021 Daytona 500: Michael McDowell gewinnt Saisonauftakt

News, Infos, Statistiken vor und nach dem Start der Regular Season in Daytona. Speedweeks mit Clash-Rennen, Qualifying, Duels und Live-Ticker Daytona 500.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Daytona International Speedway (Speedweeks)

Rennen 1/36 (Regular Season)
63rd Annual Daytona 500

Nächster LIVE-Termin
Sonntag, 21. Februar ab 21:00 Uhr MEZ:
Daytona International Speedway Road Course
O'Reilly Auto Parts 253 at Daytona
70 (16/18/36) Runden

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE: Daytona International Speedway

  • Race Facts: Post Race Report Daytona 500
  • RACE NIGHT Winner: Michael McDowell gewinnt sensationell den Saisonauftakt
  • RACE NIGHT Stage 2: Denny Hamlin gewinnt auch Stage 2 nach 130 Runden
  • RACE NIGHT Stage 1: Denny Hamlin gewinnt nach 65 Runden Stage 1
  • RACE NIGHT Stage 1: Restart um 03:00 Uhr MEZ nach Regenunterbrechung von sechs Stunden
  • RACE DAY & NIGHT Live-Ticker auf MSM: Runde für Runde vom Start bis zum Ziel
  • RACE DAY to the back (Update): Bubba Wallace (Pre-race inspection)
  • RACE DAY to the back (Update): Martin Truex Jr., Erik Jones (Engine change)
  • RACE DAY to the back (Update): Brad Keselowski, Ryan Briscoe, Kaz Grala, William Byron, Anthony Alfredo, Cole Custer, Ross Chastain (Backup-car)
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 15
  • RACE DAY Green Flag (Update): Start um 21:05 Uhr MEZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 38-42 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 7 Reifensätze (+1 Satz vom Qualifying)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Sport1+/Motorvision.TV, ab 20:00 Uhr MEZ)
  • Final Practice: Auch das dritte Training wurde vorzeitig abgesagt
  • Practice 2: Training wegen Dauerregen abgesagt
  • Practice 2: Regenschauer sorgt für Verzögerung
  • Startaufstellung (Rennen 1): 40 Fahrer
  • RACE NIGHT Winner: Austin Dillon gewinnt Duel 2
  • RACE NIGHT: Gewitter sorgt für Startverzögerung von drei Stunden
  • RACE NIGHT Winner: Aric Almirola gewinnt Duel 1
  • Happy Birthday! Brad Keselowski (12.02.1984)
  • POLE NIGHT Qualifying (P1 & P2: Alex Bowman und William Byron starten aus der ersten Reihe
  • POLE NIGHT Qualifying (1 Runde): Alex Bowman holt Daytona 500 Pole Award
  • POLE NIGHT Qualifying Order: Kaz Grala erster Starter, Christopher Bell letzter Starter
  • Practice 1: Bestzeit für Bubba Wallace im ersten Training
  • Entry List (Rennen 1): 44 Fahrer
  • Race Report: Daytona Clash
  • RACE NIGHT Winner: Kyle Busch gewinnt Clash-Rennen
  • RACE NIGHT to the back (Update): Chase Elliott (Pre-race inspection)
  • RACE NIGHT (Update): Competition Caution in Runde 15
  • RACE NIGHT Green Flag (Update): Start um 01:14 Uhr MEZ
  • RACE NIGHT Fuel window (Update): 20-22 Runden
  • Happy Birthday! Gray Gaulding (10.02.1998)
  • RACE NIGHT live: NASCAR im Pay-TV (SPORT1+, ab 00:30 Uhr MEZ)
  • Startaufstellung Clash: Blaney startet von der Pole Position
  • NEWS: Ty Dillon startet im Clash für 23XI Racing
  • NEWS: Denny Hamlin verlängert mit Joe Gibbs Racing
  • Happy Birthday! Daniel Hemric (27.01.1991)
  • Happy Birthday! Cole Custer (23.01.1998)
  • Entry List: Vorläufige Daytona-500-Starterliste
  • Entry List: Clash-Starterliste mit 22 Fahrern
  • Race Facts: Training & Qualifying Saison 2021
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Daytona International Speedway
  • Schedule: Zeitplan der Speedweeks in Daytona vom 10. bis 14. Februar
  • Happy Birthday! Tyler Reddick (11.01.1996)
  • Happy Birthday! Daniel Suarez (07.01.1992)


Galerie: Alle Bilder vom Daytona International Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Galerie: Portrait-Bilder der Fahrer

Galerie: NASCAR Next Gen für 2022: Test auf dem Charlotte Motor Speedway

Dienstag, 16. Februar 2021

POST RACE REPORT Daytona 500: Michael McDowell gewinnt Saisonauftakt

Erster Karrieresieg für Michael McDowell - Foto: LAT Images

Wenige Führungsmeter reichten Michael McDowell für seinen ersten Karrieresieg im 358. Cup-Rennen. Es gab aber noch zwei andere Sieger und einen zuschauerfeindlichen Verlierer. Durch den Sieg mit zehn Bonuspunkten beim Qualifikationsrennen (Duel 2) und Platz drei und fünf in der Stage-Wertung führt Austin Dillon in der Meisterschaft mit 58 Gesamtpunkten. Daytona-Spezialist Denny Hamlin gewann beide Stages und holte damit die meisten Punkte (52) im Rennen. Hamlin hatte zuvor mit insgesamt 98 Führungsrunden das Rennen dominiert.

Jeder gebildete Mensch kannte die Wettervorhersage für das Rennen in Daytona. Die Saisoneröffnung wurde bereits in den letzten Jahren ständig durch Absagen von Trainingseinheiten, Qualifikationen und Rennunterbrechungen oder gar Verlegungen auf den folgenden Montag gestört. Das NASCAR den Termin für das Traditionsrennen nicht verlegen will, kann man noch verstehen. Allerdings sind die Verantwortlichen im typischen hohen Präsidentenalter nicht fähig den Rennstart vorzuverlegen, oder auf das gesamte Vorspiel gerade wegen der Corona-Pandemie zu verzichten. Nein! NASCAR mutet den zugelassenen Zuschauern und Fans vor dem Fernseher eine 6-stündige Regen-Gala zu. Insgesamt dauerte so die gesamte Show fast zwölf Stunden (von 19:00 Uhr bis 06:16 Uhr MEZ).

Feuer-Crash in der letzten Runde - Foto: LAT Images

Vor McDowell gewannen bisher nur David Ragan und Chris Buescher ein Cup-Rennen im Front-Row-Ford mit der #34. Das Rennen endete unter Gelb, weil sich die Penske-Teamkollegen Brad Keselowski und Joey Logano nach Bump von McDowell in Führung liegend, in der letzten Runde aus dem Rennen drehten. Kyle Busch und weitere Fahrer konnten nicht ausweichen und beendeten das Rennen in einem Feuerball. Champion Chase Elliott wurde dadurch Zweiter vor Dillon und Kevin Harvick. Hinter Hamlin war Ryan Preece der beste Open-Fahrer auf Rang sechs und erzielte damit sein zweitbestes Resultat im 78. Cup-Rennen.

Ross Chastain wurde zum zweiten Mal in seiner Karriere Siebter vor Jamie McMurray bei seinem einmaligen Comeback. Corey LaJoie belegte Platz neun vor Kyle Larson, der sein Cup-Comeback und Einstand bei seinem neuen Team Hendrick Motorsports feierte. Das Duell der beiden 'Rookie of the Year'-Kandidaten gewann Chase Briscoe vor Anthony Alfredo. Für Polesetter Alex Bowman war das Rennen nach dem ersten 'Big One' in Runde 14 beendet.

Statistiken zum 1. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
200 (65/65/70) Runden (500 Meilen), 3:27:44 Stunden
Sieger:
Michael McDowell (1. Sieg 2021, 1. Daytona-Sieg, 1. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Denny Hamlin, 52 (10/10/32) Punkte
Stage-Siege 2021:
Stage 1: Denny Hamlin (1. Stage-Sieg)
Top-10: #11, 37, 3, 5, 33, 20, 23, 22, 42, 41
Stage 2: Denny Hamlin (2. Stage-Sieg)
Top-10: #11, 4, 23, 9, 3, 22, 34, 5, 18, 2
Führungsrunden:
Denny Hamlin (98/200 Runden)
Führungsrunden gesamt 2021 (Top-3):
1. (-) Denny Hamlin, 98 Runden
2. (-) Christopher Bell, 32 Runden
3. (-) Joey Logano, 26 Runden
Runden gesamt 2021 (Top-3):
1 Rennen (200 Runden)
1. (-) 11 Fahrer, 200 Runden
Pole Award:
Alex Bowman (1. Pole 2021, 2. Daytona-500-Pole, 3. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
7 (40 Runden), Rekord 2021: 7 (Daytona I)
Führungswechsel:
22 (13 Fahrer), Rekord 2021: 22 (Daytona I)
Bester Rookie:
Chase Briscoe (Platz 19)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2021 (Best Rookie Award):
1. (-) Chase Briscoe, 18 Punkte (1 Award)
2. (-) Anthony Alfredo, 5 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2021:
1. (1) Ford, 40 Punkte (1 Sieg)
2. (2) Chevrolet, 35 Punkte
3. (3) Toyota, 32 Punkte
Zwischenstand Playoffs (mit Bonuspunkten) nach 1 Rennen
1. (-) Michael McDowell, (1 Sieg) 2.011 Punkte
2. (-) Austin Dillon, 2.015 Punkte (Gesamtführung/Punkte)
---
3. (-) Denny Hamlin, 2.012 Punkte
4. (-) Kevin Harvick, 2.008 Punkte
5. (-) Chase Elliott, 2.007 Punkte
6. (-) Ryan Preece, 2.005 Punkte
7. (-) Kyle Larson, 2.004 Punkte
8. (-) Bubba Wallace, 2.003 Punkte
9. (-) Joey Logano, 2.002 Punkte
10. (-) Christopher Bell, 2.001 Punkte
11. (-) Ross Chastain, 2.000 Punkte
12. (-) Jamie McMurray, 2.000 Punkte
13. (-) Corey LaJoie, 2.000 Punkte
14. (-) Cole Custer, 2.000 Punkte
15. (-) Brad Keselowski, 2.000 Punkte
16. (-) Kyle Busch, 2.000 Punkte

RACE DAY & NIGHT: Sonntag/Montag, 14./15. Februar 2021

LIVE-TICKER auf Motorsport-Magazin.com
Runde für Runde vom Start bis zum Ziel

Michael McDowell auf dem Weg zum Ziel - Foto: LAT Images

Stage 3/Ziel
ERGEBNIS (Top-10): 1. McDowell, 2. Elliott, 3. Dillon, 4. Harvick, 5. Hamlin, 6. Preece, 7. Chastain, 8. McMurray, 9. LaJoie, 10. Larson.
Runde 200/Ziel: MICHAEL MCDOWELL gewinnt sensationell die 63. Ausgabe des 'Great American Race'. Es war gleichzeitig sein erster Karrieresieg im 358. Rennen.
Runde 199: Leader Logano und Teamkollege Brad Keselowski hatten Kontakt und flogen gewaltig ab. Dahinter konnten einige Fahrer nicht ausweichen. Michael McDowell zog vorbei.
Runde 199: Nach Single-File-Racing folgte das Finale.
Runde 175: Joey Logano ist der neue Leader vor Kevin Harvick und Cole Custer.
Runde 170: Zum zweiten Mal bogen die Fahrer zum Service unter Grün in die Boxengasse ab.
Runde 150: 50 Runden vor Rennende war wieder Single-File-Racing angesagt. Hinter Hamlin hatte sich Kevin Harvick postiert. Joey Logano, Kyle Busch und der starke Austin Cindric bildeten die Top-5.
Runde 136: RESTART Nach den Boxenstopps in der zweiten Conclusion Caution war Austin Dillon der neue Leader vor Denny Hamlin. 18 Piloten lagen noch in der Führungsrunde.

Denny Hamlin gewinnt beide Stages - Foto: LAT Images

Stage 2
ERGEBNIS (Top-10): 1. Hamlin, 2. Harvick, 3. Wallace, 4. Elliott, 5. Dillon, 6. Logano, 7. McDowell, 8. Larson, 9. Kyle Busch, 10. Keselowski. LUCKY DOG: Bell.
Runde 130: DENNY HAMLIN gewinnt auch Stage 2
Runde 116: Kaz Grala sorgt für ein Feuer in der Boxengasse.
Runde 112: 5. CAUTION Kontakt zwischen Christopher Bell und Ricky Stenhouse Junior.
Runde 109: Es gibt die ersten Boxenstopps unter Grün.
Runde 100: Single-File-Racing seit dem Restart. Drei Gibbs-Toyota-Fahrer liegen vorne. Mit Runde 100 ist das Rennen offiziell und kann gewertet werden.
Runde 71: RESTART Nach den Boxenstopps in der Conclusion Caution führte weiterhin Hamlin vor Bell beim Restart.

Big One in Runde 14 - Foto: NASCAR

Start/Stage 1
ERGEBNIS (Top-10): 1. Hamlin, 2. Preece, 3. Dillon, 4. Larson, 5. Cindric, 6. Bell, 7. Wallace, 8. Logano, 9. Chastain, 10. Custer. LUCKY DOG: Jamie McMurray.
Runde 65: DENNY HAMLIN gewinnt Stage 1.
Runde 44: Die Gibbs-Teamkollegen Denny Hamlin und Kyle Busch führen das Feld nach dem Restart an.
Runde 38: 3. CAUTION Dreher von Quin Houff und Rookie Chase Briscoe.
Runde 34: BLACK FLAG für William Byron. Sein Chevy fällt auseinander.
Runde 30: RESTART (03:34 Uhr MEZ) mit 24 Fahrern in der Führungsrunde. Elliott ist der Leader.
Update 03:11 Uhr MEZ: GELB um 03:09 Uhr MEZ nach fast 6-stündiger Unterbrechung. Hektische Reparaturarbeiten in der Boxengasse.
Update 02:42 Uhr MEZ: RESTART um 03:00 Uhr MEZ.
Update 02:14 Uhr MEZ: NASCAR berichtet über gute Fortschritte und hofft auf einen Restart gegen 03:00 Uhr MEZ.
Update 00:44 Uhr MEZ: NASCAR hofft, dass es sich um den letzten Regenschauer handelt, der momentan über die Strecke zieht.
Update Montag, 00:12 Uhr MEZ: Auch für Montag sind Gewitter und heftige Stürme mit Starkregen zu erwarten.
Update 23:36 Uhr MEZ: Nach einer kurzen Regenpause regnet es erneut stark. Die Jet Dryer haben die Arbeit eingestellt.
Update 23:12 Uhr MEZ: Es regnet weiterhin. Wetterradar sieht sehr schlecht aus. Aber NASCAR wird wieder einmal fünf Stunden brauchen, um diese Informationen richtig zu interpretieren und das Rennen zu verlegen. Der Restart wäre dann am Montag um 16:00 Uhr (22:00 Uhr MEZ).
Runde 16: Die Top-5 unter der Regenhaube in der Boxengasse: Kevin Harvick führt vor Bell, Austin Dillon, Clash-Sieger Kyle Busch und Champion Chase Elliott.
Runde 16: Nun regnet es auch noch heftig. Jet-Dryer nehmen die Arbeit auf.
Runde 16: ROT wegen Aufräumarbeiten. Blitze von einem nahen Gewitter sorgen für eine längere Unterbrechung.
Runde 14: BIG ONE. Involviert waren 16 Fahrer: Kurt Busch, Ryan Newman, Tyler Reddick, Ryan Blaney, Martin Truex Junior, Matt DiBenedetto, David Ragan, Erik Jones, Jamie McMurray, Daniel Suarez, Anthony Alfredo, Aric Almirola, Christopher Bell, Chris Buescher, Polesetter Alex Bowman, Kaz Grala.
Runde 4: 1. CAUTION Derrike Cope flog in die Mauer. Der 62-Jährige konnte 1990 das Daytona 500 gewinnen.
vor dem Start: Zehn Fahrer wurden vor dem Start strafversetzt.

Freitag, 12. Februar 2021

Startaufstellung: Daytona 500

Regular Season Cup-Rennen 1: 63rd Annual Daytona 500 - Foto: LAT Images

In den beiden Duel-Qualifikationsrennen wurden die Startplätze drei bis 40 ausgefahren. Hinter Polesetter Alex Bowman und Hendrick-Teamkollege William Byron folgen in Startreihe zwei die beiden Duel-Sieger Aric Almirola und Austin Dillon. Von Rang fünf startet der neue Gibbs-Pilot Christopher Bell. Bubba Wallace platzierte sich im neuen 23XI Racing-Team von Denny Hamlin und Michael Jordon auf Platz sechs. Clash-Sieger Kyle Busch beginnt das Rennen über 200 Runden von Position zehn.

Von den acht gemeldeten Open-Teams war Ryan Preece im JGT-Chevrolet auf Platz elf der schnellste Fahrer. Champion Chase Elliott folgt auf Rang 13 vor seinem neuen Teamkollegen Kyle Larson, der sein Comeback in der NACAR-Serie feierte. Wenige Stunden vor seinem 37. Geburtstag fuhr Brad Keselowski auf den 24. Startplatz. Die beiden einzigen 'Rookie of the Year'-Kandidaten Chase Briscoe und Anthony Alfredo stehen auf Position 30 und 36. Die vier Open-Fahrer Ty Dillon, Garrett Smithley, Timmy Hill und Noah Gragson schafften nicht den Sprung in das 40er-Starterfeld.

Startaufstellung: 1. Saisonrennen
Daytona International Speedway

1. #48 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
2. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
---
3. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
5. #20 Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
6. #23 Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
7. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
8. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
9. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
10. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
11. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
12. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
13. #5 Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
14. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
15. #99 Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing
16. #7 Corey LaJoie (Chevrolet) Spire Motorsports
17. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
18. #136 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
19. #77 Jamie McMurray (Chevrolet) Spire Motorsports
20. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
21. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
22. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
23. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
24. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
25. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
26. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
27. #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
28. #53 Joey Gase (Ford) Rick Ware Racing
29. #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
30. #14 Chase Briscoe (Ford) Stewart-Haas Racing
31. #43 Erik Jones (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
32. #15 Derrike Cope (Chevrolet) Rick Ware Racing
33. #00 Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
34. #42 Ross Chastain (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
35. #51 Cody Ware (Chevrolet) Petty Ware Racing
36. #38 Anthony Alfredo (Ford) Front Row Motorsports
37. #52 Josh Bilicki (Ford) Rick Ware Racing
38. #78 B.J. McLeod (Ford) Live Fast Motorsports
39. #33 Austin Cindric (Ford) Team Penske
40. #116 Kaz Grala (Chevrolet) Kaulig Racing
---
DNQ #13 Garrett Smithley (Toyota) Motorsports Business Management
DNQ #62 Noah Gragson (Chevrolet) Beard Motorsports
DNQ #66 Timmy Hill (Ford) Motorsports Business Management
DNQ #96 Ty Dillon (Toyota) Gaunt Brothers Racing

POLE NIGHT: Donnerstag, 11. Februar 2021

Daytona-500-Qualifying: Polesetter Alex Bowman und Teamkollege William Byron starten aus der ersten Reihe

Erste Daytona-500-Pole für Alex Bowman (#48) - Foto: LAT Images

Beim Qualifying zum ersten Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway ging es im Einzelzeitfahren nur um die erste Startreihe. Die restlichen Positionen werden in den beiden Duel-Rennen (Freitagnacht, 12. Februar) ermittelt. Die 44 gemeldeten Starter sorgten für einen Teilnahmerekord seit dem Daytona 500 in der Saison 2016.

Die beiden Hendrick-Piloten Alex Bowman und William Byron starten beim 'Great American Race" am Sonntag aus der ersten Startreihe. Mit einem deutlichen Vorsprung holte Alex Bowman zum ersten Mal den Pole Award für das Auftaktrennen. Für Bowman war es die dritte Pole in seiner Karriere und die zweite in Daytona. Außerdem konnte sich mit Ryan Preece und David Ragan die beiden zeitschnellsten Open-Team-Fahrer vorzeitig für das Starterfeld qualifizieren. Sechs weitere Open-Teams kämpfen in den beiden Duel-Qualifikations-Rennen um die letzten beiden Startplätze.

Qualifying (P1 & P2)
(Einzelzeitfahren, 1 Runde)
Daytona International Speedway
Ergebnis (Top-10)

1. #48 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports (Pole Award)
2. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports (Startplatz 2)
---
3. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #23 Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
5. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
6. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
7. #20 Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
9. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
10. #99 Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing

Mittwoch, 10. Februar 2021

Practice 1 (Top-10)

1. #23 Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
2. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
4. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #20 Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
6. #77 Jamie McMurray (Chevrolet) Spire Motorsports
7. #7 Corey LaJoie (Chevrolet) Spire Motorsports
8. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
9. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
10. #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing

Entry List
Daytona 500
Daytona International Speedway

1. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 8 Open-Teams (OT)
16 Fahrerwechsel (DC) / 2 Rookies (R)

1. #00 Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
2. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
3. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
4. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
5. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
6. #5 (DC) Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
7. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
8. #7 (DC) Corey LaJoie (Chevrolet) Spire Motorsports
9. #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
10. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
11. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
12. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
13. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
14. #13 (OT) (DC) Garrett Smithley (Toyota) Motorsports Business Management
15. #14 (R) (DC) Chase Briscoe (Ford) Stewart-Haas Racing
16. #15 (DC) Derrike Cope (Chevrolet) Rick Ware Racing
17. #116 (OT) (DC) Kaz Grala (Chevrolet) Kaulig Racing
18. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
19. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
20. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
21. #20 (DC) Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
22. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
23. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
24. #23 (DC) Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
25. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
26. #33 (OT) (DC) Austin Cindric (Ford) Team Penske
27. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
28. #136 (OT) (DC) David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
29. #37 (OT) Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
30. #38 (R) (DC) Anthony Alfredo (Ford) Front Row Motorsports
31. #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
32. #42 (DC) Ross Chastain (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
33. #43 (DC) Erik Jones (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
34. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
35. #48 (DC) Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
36. #51 Cody Ware (Chevrolet) Petty Ware Racing
37. #52 Josh Bilicki (Ford) Rick Ware Racing
38. #53 Joey Gase (Ford) Rick Ware Racing
39. #62 (OT) (DC) Noah Gragson (Chevrolet) Beard Motorsports
40. #66 (OT) Timmy Hill (Ford) Motorsports Business Management
41. #77 Jamie McMurray (Chevrolet) Spire Motorsports
42. #78 B.J. McLeod (Ford) Live Fast Motorsports
43. #96 (OT) Ty Dillon (Toyota) Gaunt Brothers Racing
44. #99 (DC) Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing

RACE REPORT Clash: Rowdy Kyle Busch gewinnt Clash-Rennen

Kyle Busch gewinnt zum zweiten Mal das Clash-Rennen - Foto: LAT Images

Zum 43. Mal eröffnete das Clash-Einladungsrennen die neue NASCAR-Saison. Zum ersten Mal wurde das Rennen auf dem Daytona Road Course ausgetragen und ging über 35 Runden. Auf den letzten Metern konnte Kyle Busch zum zweiten Mal nach 2012 gewinnen. Er profitierte von einem Zweikampf zwischen Chase Elliott und dem starken Ryan Blaney, der in einem Unfall endete. Kyle Busch reichte eine einzige Führungsrunde zum Sieg.

Der amtierende Champion Elliott begann die neue Saison, wie er die alte beendet hatte: Er startete nach Strafversetzung mit seinem Hendrick-Chevrolet wieder einmal von ganz hinten. Die Auslosung der Startaufstellung mit 21 Fahrern gewann Blaney im Penske-Ford. Kurz nach dem Start übernahm Denny Hamlin im Gibbs-Toyota von Blaney die Führung. Hamlin führte nach fünf Runden mit 1,3 Sekunden Vorsprung das Feld an.

Nach der ersten Caution mit Boxenstopps in Runde neun führte wieder Blaney und Harvick flog von der Strecke. Dann machte auch Blaney einen Fahrfehler und Teamkollege Brad Keselowski übernahm für eine Runde Platz eins. Kurz darauf gab es in Runde 13 eine Gibbs-Doppelführung durch Hamlin und Martin Truex Junior. In der letzten Runde vor der Competition-Caution überholte Truex Hamlin. Viele Piloten hatte allerdings vor der angekündigten Caution einen Boxenstopp absolviert.

Ausgerechnet Truex erhielt eine Strafe und musste von hinten starten. Er hatte die Schikane ausgelassen. Beim Restart führte jetzt Kurt Busch vor Austin Dillon und Hamlin. Kurt Busch verpasste die erste Kurve und Hamlin nutzte die Chance zur erneuten Führung vor Blaney und Joey Logano. Cole Custer sorgte für die dritte Caution in Runde 23.

Den Restart gewann Hamlin vor seinem Teamkollegen Kyle Busch. Austin Dillon schoss auf Rang zwei, wurde aber sofort von Truex überholt. Elf Runden vor Rennende führten alle drei Gibbs-Toyota-Fahrer das Feld an. Blaney war der bestplatzierte Ford-Fahrer und Elliott der schnellste Chevrolet-Pilot. Hamlin und Truex lieferten sich einen rundenlangen Kampf um Platz eins, den Truex in Runde 27 für sich entscheiden konnte. Auch Blaney zog an Hamlin vorbei. Eine halbe Runde später flog Truex in die Mauer und löste die vierte Gelbphase aus.

Bis auf Hamlin hatte kein Fahrer lange Freude an einer Führung. Sechs Fahrer blieben auf der Strecke, der Rest bog zum Service ab. Elliott führte beim Restart vor Logano und Kurt Busch. Hamlin hatte Positionen verloren und lag nur noch auf Position elf. Vier Runden vor Rennende übernahm Blaney Platz zwei. Chris Buescher drehte sich in Runde 32, aber das Rennen wurde fortgesetzt. Dann griff Blaney Elliott erfolgreich an und war wieder der Leader.

Mit 0,462 Sekunden Vorsprung ging Blaney in die letzte Runde. Jetzt griff Elliott mehrfach an, aber es reichte nicht. In der letzten Kurve drehte Elliott Blaney von der Strecke. Den Zweikampf nutze Kyle Busch und gewann auf den letzten Metern das Rennen. Zweiter wurde Elliott vor Logano, Tyler Reddick, William Byron, Hamlin nach 21 Führungsrunden, Alex Bowman und Vorjahresssieger Erik Jones, der als Achter die Linie passierte.

Dienstag, 9. Februar 2021

NASCAR Cup Series 2021 im deutschen Pay-TV zu sehen

Die Rennen in Daytona sind live auf SPORT1+ zu sehen - Foto: LAT Images

Der Pay-TV-Sender SPORT1+ überträgt in der Saison 2021 alle Rennen der NASCAR Cup Series live oder relive mit Originalkommentar. Auch auf MOTORVISION TV werden ein paar Rennen live gezeigt. Neben den 36 Punkterennen der Saison strahlt SPORT1+ auch das Clash-Rennen aus. In der Nacht auf Mittwoch (10.02.) beginnt die Übertragung um 0:30 Uhr. Die legendären Daytona 500 sind am Sonntag (14.02.) ab 20:00 Uhr live auf SPORT1+ und MOTORVISION TV zu sehen. Das zweite Saisonrennen, das auf dem Road Course des Daytona International Speedway ausgetragen wird, zeigt SPORT1+ am Sonntag (21.02.) ab 20:30 Uhr live.

Hinweis zum Empfang: Der Pay-TV-Sportsender SPORT1+ wird aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Pay-TV-Plattformen Vodafone, Unitymedia, Deutsche Telekom, Sky, Pyur, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz, Sky, Zattoo und Waipu.tv verbreitet. Auf diesen Plattformen wird der Sender jeweils in SD und/oder HD in ausgewählten Programmpaketen angeboten. Zudem ist SPORT1+ auch als TV-Livestream einzeln auf SPORT1.de buchbar.

Startaufstellung: Blaney auf der Pole Postion für den Busch Clash

43rd Annual Busch Clash At Daytona - Foto: NASCAR

Mit dem 43rd Annual Busch Clash at Daytona beginnt die NASCAR Cup Series-Saison 2021. Die Startaufstellung für das Rennen über 35 Runden wurde ausgelost. Ryan Blaney startet auf dem Daytona Road Course von der Pole Position. Der Team Penske-Pilot teilt sich Reihe 1 mit Alex Bowman, dem Nachfolger von Jimmie Johnson in der #48 von Hendrick Motorsports. Startreihe zwei bilden Denny Hamlin und Brad Keseloswki. Die beiden Busch-Brüder teilen sich die achte Startreihe. Clint Bowyer hätte starten können, verzichtet jedoch.

Die Startaufstellung für den Busch Clash in der Übersicht:

Reihe 1: Ryan Blaney, Alex Bowman
Reihe 2: Denny Hamlin, Brad Keselowski
Reihe 3: William Byron, Tyler Reddick
Reihe 4: Chase Elliott, Cole Custer
Reihe 5: Erik Jones, Joey Logano
Reihe 6: Ryan Newman, Matt DiBenedetto
Reihe 7: Chris Buescher, Ty Dillon
Reihe 8: Kurt Busch, Kyle Busch
Reihe 9: Kevin Harvick, Martin Truex Jr.
Reihe 10: Austin Dillon, Ricky Stenhouse Jr.
Reihe 11: Aric Almirola

Starterliste Daytona 500 (Stand: 09.02.):
Daytona International Speedway

#00 Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#5 (#88) (DC) Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
#7 (DC) Corey LaJoie (Chevrolet) Spire Motorsports
#8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Garrett Smithley (Ford) MBM Motorsports
#14 (R) (DC) Chase Briscoe (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 (DC) Derrike Cope (Chevrolet) Rick Ware Racing
#16 (DC) Kaz Grala (Chevrolet) Kaulig Racing
#17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 (DC) Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 (DC) Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#33 (DC) Austin Cindric (Ford) Team Penske
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#36 (DC) David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
#38 (R) (DC) Anthony Alfredo (Ford) Front Row Motorsports
#41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 (DC) Ross Chastain (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 (DC) Erik Jones (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 (DC) Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 Cody Ware (Chevrolet) Petty Ware Racing
#52 Josh Bilicki (Ford) Rick Ware Racing
#53 Joey Gase (Ford) Rick Ware Racing
#62 (DC) Noah Gragson (Chevrolet) Beard Motorsports
#66 TBA (Ford) MBM Motorsports
#77 Jamie McMurray (Chevrolet) Spire Motorsports
#78 B.J. McLeod (Ford) Live Fast Motorsports
#96 Ty Dillon (Toyota) Gaunt Brothers Racing
#99 (DC) Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing

Mittwoch, 20. Januar 2021

Entry List: 22 Starter beim Busch Clash in Daytona

43rd Annual Busch Clash At Daytona - Foto: NASCAR

Vor dem Daytona 500 findet traditionell das Clash-Rennen statt (am 10. Februar um 01:00 Uhr MEZ). Die 43. Ausgabe wird zum ersten Mal auf dem neuen Road Course ausgetragen. NASCAR veröffentlichte die 22 Starter für das Einladungsrennen. Qualifiziert sind alle Busch Pole Award-Gewinner der Saison 2020 und ehemalige Sieger des Clash-Rennens. Außerdem startberechtigt sind alle Fahrer, die zuvor eine Daytona-500-Pole erzielten, sowie Sieger der Daytona 500. Auch die Playoff-Teilnehmer der letzten Saison, Renn- und Stage-Sieger dürfen antreten.

Teilnahmeberechtigt waren nur Vollzeit-Fahrer der Saison 2020. Die ebenfalls qualifizierten Jimmie Johnson und Matt Kenseth verzichten auf einen Start. Update: Ty Dillon startet für 23XI Racing.

Entry List: Daytona International Speedway Road Course
43rd Annual Busch Clash At Daytona

#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
#8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 Ty Dillon (Toyota) 23XI Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
#43 Erik Jones (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports

Dienstag, 19. Januar 2021

Race Facts: Training & Qualifying Saison 2021

Die letzte Daytona-500-Pole holte Ricky Stenhouse Jr. - Foto: LAT Images

Wegen der weiterhin starken Ausbreitung der Corona-Pandemie in den USA werden die Rennen der Regular Season und der Playoffs ohne Training und Qualifying ausgetragen. Der Polesetter wird in einem Metric-Verfahren ermittelt.

Es gibt allerdings einige Ausnahmen. Jeweils ein Training und Qualifying wird es beim Daytona 500, Daytona Coca-Cola 600 und beim Championship-4-Finale in Phoenix geben. Das gleiche gilt für die neuen Strecken: Bristol Dirt, Circuit of the Americas, Nashville, Road America und Indianapolis Road Course. Die restlichen Rennen der Saison 2021 werden eintägige Shows sein.

Die Rennen sind bei einem Abbruch entweder zur Hälfte des Rennens oder am Ende der zweiten Etappe offiziell, je nachdem, was zuerst eintritt.

Montag, 18. Januar 2021

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Daytona international Speedway
Zeitplan für das 1. Saisonrennen in Daytona Beach

Regular Season Cup-Rennen 1: 63rd Annual Daytona 500 - Foto: LAT Images

Die NASCAR-Cup-Saison beginnt traditionell mit den Daytona Speedweeks vom 10. bis 14. Februar. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Programm auf fünf Tage verkürzt. Es wird eine Trainingseinheit geben, außerdem eine Qualifikation mit Bonuspunkten, das Clash-Einladungsrennen, sowie zwei Duel-Qualifikationsrennen. Das erste Punkterennen der 73. Saison ist mit dem Daytona 500 der krönende Abschluss der Speedweeks am 14. Februar. Es ist gleichzeitig die 63. Ausgabe des 'Great American Race'.

Seit 1959 wurden bisher 147 Rennen auf dem Daytona International Speedway ausgetragen. Im ersten Jahr gab es drei Rennen auf dem Highspeed-Oval in Daytona Beach und anschließend folgten bis 1971 sogar vier Austragungen pro Saison. Seit 1972 stehen jeweils ein Rennen über 500 und 400 Meilen fest im Kalender. Seit der letzten Saison wurde die Anzahl der Events durch Rennen auf dem neuen Road Course erweitert.

Das Highspeed-Rennen geht über eine Renndistanz von 500 Meilen und ist neu aufgeteilt in drei Stages über 65, 65 und finalen 70 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 31 Grad und im Start/Ziel-Bereich 18 Grad. Nach dem zweiten Sieg in Folge ist Denny Hamlin seit dem letzten Jahr der erfolgreichste aktive Fahrer. Der Gibbs-Toyota-Pilot ist der einzige Fahrer mit insgesamt drei Erfolgen in den letzten elf Jahren. Außerdem gewann der Gibbs-Pilot zwei Clash-Rennen in den letzten sechs Jahren.

Alle aktiven Sieger auf dem Daytona International Speedway

RC = Road Course

3 Siege: Denny Hamlin
2 Siege: Kevin Harvick
1 Sieg: Derrike Cope, Ryan Newman, Kyle Busch, David Ragan, Aric Almirola, Joey Logano, Brad Keselowski, Kurt Busch, Ricky Stenhouse Jr., Austin Dillon, Erik Jones, Justin Haley, Chase Elliott (1 RC)
All-Time Rekordsieger: Richard Petty (10 Siege)

1. Saisonrennen: 63rd Annual Daytona 500
Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL

2,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
200 Runden (Stages: 65/65/70), 500 Meilen

Daytona: Die letzten Sieger (Polesetter)

30.08.2020: William Byron (400-Metric-Pole: Kevin Harvick)
16.08.2020: Chase Elliott (Road-Course-Metric-Pole: Kevin Harvick)
17.02.2020: Denny Hamlin (500-Pole: Ricky Stenhouse Jr.)
07.07.2019: Justin Haley (400-Regen-Pole: Joey Logano)
17.02.2019: Denny Hamlin (500-Pole: William Byron)
07.07.2018: Erik Jones (400-Pole: Chase Elliott)
18.02.2018: Austin Dillon (500-Pole: Alex Bowman)
01.07.2017: Ricky Stenhouse Jr. (400-Pole: Dale Earnhardt Jr.)
26.02.2017: Kurt Busch (500-Pole: Chase Elliott)
02.07.2016: Brad Keselowski (400-Pole: Greg Biffle)
21.02.2016: Denny Hamlin (500-Pole: Chase Elliott)
05.07.2015: Dale Earnhardt Jr. (400-Regen-Pole: Dale Earnhardt Jr.)
22.02.2015: Joey Logano (500-Pole: Jeff Gordon)

Busch Clash at Daytona: Die letzten Sieger

09.02.2020: Erik Jones
10.02.2019: Jimmy Johnson
11.02.2018: Brad Keselowski
19.02.2017: Joey Logano
13.02.2016: Denny Hamlin
14.02.2015: Matt Kenseth
15.02.2014: Denny Hamlin

Speedweeks: Daytona-Zeitplan (MEZ)

Speedweeks: 10. bis 14. Februar 2021 - Foto: NASCAR

Dienstag, 9. Februar
01:00 Uhr: Auslosung Startaufstellung (BUSCH CLASH)

Mittwoch, 10. Februar
01:00 Uhr: Road-Course-Rennen (BUSCH CLASH)
35 Runden
18:05 - 18:55 Uhr: Practice 1 (DAYTONA 500)

Donnerstag, 11. Februar
01:00 Uhr: Qualifying P1&P2 (DAYTONA 500)

Freitag, 12. Februar
01:00 Uhr: Qualifying (DAYTONA 500) DUEL 1
60 Runden

Freitag, 12. Februar
02:45 Uhr: Qualifying (DAYTONA 500) DUEL 2
60 Runden

Samstag, 13. Februar
15:30 - 16:20 Uhr: Practice 2 (DAYTONA 500)
18:05 - 18:55 Uhr: Final Practice (DAYTONA 500)

Sonntag, 14. Februar
20:30 Uhr: Rennen (DAYTONA 500)
200 (65/65/70) Runden


NASCAR-Saison 2021 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Neue Saison, neue Fahrer, neue Teams. Alle Veränderungen 2021:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2021:


Weitere Inhalte:
nach 13 von 36 Rennen