NASCAR

NASCAR Daytona 500 2020: Alle News und Infos zum Saisonauftakt

News, Infos und Statistiken vor und nach dem Saisonstart der Regular Season in Daytona. Denny Hamlin gewinnt Saisonauftakt. Newman bei Unfall verletzt.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Daytona International Speedway

Daytona Speedweeks
62nd Annual Daytona 500
Rennen 1/36 (Regular Season)

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 21. Februar von 22:05 bis 22:55 Uhr MEZ:
Las Vegas Motor Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE Daytona

  • NEWS: Gute Nachrichten zu Ryan Newman
  • NEWS (Update): Statements zu Verletzungen von Ryan Newman
  • Race Facts Daytona: Post Race Report
  • MONDAY RACE DAY Winner: Denny Hamlin gewinnt in der zweiten Verlängerung
  • MONDAY RACE DAY Stage 2: Denny Hamlin dominiert und gewinnt die zweite Stage nach 130 Runden
  • MONDAY RACE DAY Stage 1: Chase Elliott gewinnt die erste Stage nach 65 Runden
  • MONDAY RACE DAY: Rennen wird mit Runde 21 fortgesetzt
  • MONDAY RACE DAY Startzeit (Update): 22:10 Uhr MEZ
  • NEW RACE DAY: Alle bisherigen 19 Sieger an einem Montag
  • RACE DAY (Update 00:52 Uhr MEZ): Rennen wird am Montag ab 22:00 Uhr MEZ fortgesetzt
  • RACE DAY (Update 00:52 Uhr MEZ): Rennen abgebrochen!
  • RACE DAY (Update 22:37 Uhr MEZ): Regenunterbrechung in Runde 19
  • RACE DAY (Update 21:33 Uhr MEZ): Startverzögerung durch Regenschauer
  • RACE DAY to the back (Update): Denny Hamlin, Ryan Blaney, Brennan Poole, Ty Dillon, Corey LaJoie, B.J. McLeod, Christopher Bell
  • RACE DAY Startzeit (Update): 21:28 Uhr MEZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 38-42 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 7 Reifensätze +1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE DAY Milestone: Chase Elliott (150. Cup-Rennen)
  • RACE DAY Milestone: Joey Logano (400. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Sport1+/Motorvision TV ab 20:00 Uhr MEZ)
  • RACE DAY: Die letzten News und Infos vor dem Start
  • RACE DAY: Race Facts Daytona International Speedway
  • Final Practice (Cup/Happy Hour): Bestzeit für Joey Logano im letzten Training
  • Practice 3 (Cup): William Byron fährt Bestzeit im dritten Training
  • RACE DAY (Duel 2): William Byron gewinnt das zweite Qualifikations-Rennen
  • RACE DAY (Duel 1): Joey Logano gewinnt das erste Qualifikations-Rennen
  • Happy Birthday! Brad Keselowski (12.02.1984)
  • Happy Birthday! Gray Gaulding (10.02.1998)
  • RACE DAY (Clash): Erik Jones gewinnt Clash-Rennen nach drei Verlängerungen
  • RACE DAY (Clash): Brad Keselowski führt im Clash-Rennen nach Segment 1
  • POLE DAY Qualifying (Cup): Polesetter Ricky Stenhouse Junior und Alex Bowman bilden die erste Startreihe
  • POLE DAY Qualifying (Cup): Ricky Stenhouse Junior holt Daytona-500-Pole
  • POLE DAY Qualifying Order (Cup): Brendan Gaughan beginnt, Erik Jones letzter Starter
  • POLE DAY Draw (Clash): Ryan Newman steht auf Pole Position
  • Practice 2 (Cup): Bubba Wallace in zweiten Cup-Training vorne
  • Practice 1 (Cup): Ty Dillon fährt die erste Bestzeit im Cup-Training
  • Final Practice (Clash): Erik Jones im Clash-Training top
  • Entry List: Clash-Starterliste mit 18 Fahrern
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Daytona International Speedway
  • Schedule: Zeitplan der Speedweeks in Daytona vom 8. bis 16. Februar
  • Entry List: Daytona-Starterliste mit 43 Fahrern
  • Happy Birthday! Reed Sorenson (05.02.1986)

Galerie: Alle Bilder vom Daytona International Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Galerie: Alle Fahrer-Portraits Saison 2020

Galerie: Schwerer Unfall von Ryan Newman

Mittwoch, 19. Februar 2020

Gute Nachrichten zu Ryan Newman nach schwerem Unfall bei den Daytona 500

Roush Fenway Racing hat auf Twitter ein Statement und ein Foto veröffentlicht. In dem Statement heißt es: "Ryan Newman zeigt weiterhin großartige Verbesserungen nach dem Unfall am Montagabend in der letzten Runde auf dem Daytona International Speedway. Der Veteran ist vollkommen bei Bewusstsein und läuft im Halifax Medical Center umher. Getreu seiner heiteren Natur scherzt er mit der Belegschaft, Freunden und Familie, während er seine Zeit damit verbringt, mit seinen zwei Töchtern zu spielen." Dazu postete das Team auf Twitter ein Bild von Newman mit seinen beiden Töchtern.

Dienstag, 18. Februar 2020

NEWS: Roush Fenway Racing veröffentlicht Statements zum Gesundheitszustand von Ryan Newman

Update: Neues Statement von Roush Fenway Racing am Dienstagabend: "Ryan Newman befindet sich weiter in ärztlicher Behandlung im Halifax Medical Center in Daytona Beach, Florida. Er ist wach und spricht mit Familie und Ärzten."

Der schwere Unfall von Ryan Newman - Foto: LAT Images

Nach dem schweren Unfall bei den Daytona 500 veröffentlichte Roush Fenway Racing ein Statement zum Gesundheitszustand seines Piloten: "Ryan Newman wird im Halifax Medical Center behandelt. Er befindet sich in einem ernsten Zustand, aber die Ärzte haben berichtet, dass seine Verletzungen nicht lebensbedrohlich sind. Wir wissen eure Gedanken und Gebete zu schätzen und bitten darum, die Privatsphäre von Ryan und seiner Familie in dieser Zeit zu respektieren. Wir wissen eure Geduld und Kooperation zu schätzen und werden weitere Informationen zur Verfügung stellen, sobald sie verfügbar sind."

"Ich bin auf den unteren Teil der Strecke gefahren und er hat mich blockiert. Ich habe dann beschlossen, ihn zum Sieg zu schieben, damit ein Ford gewinnt", sagte Ryan Blaney gegenüber FOX Sports. "Unsere Stoßstangen haben sich falsch verhakt und ich habe ihn gedreht. Ich hoffe, dass es ihm gut geht."

Corey LaJoie, der mit Newmans havariertem Boliden kollidierte, wusste zunächst weder, wo er das Auto getroffen hatte, noch wie es Newman ging. Erst als er eine Wiederholung des Unfalls sah, erkannte er, dass er Newmans Auto auf der Fahrerseite getroffen hatte.

Denny Hamlin, Sieger der Daytona 500, äußerte sich via Twitter: "In erster Linie möchte ich gute Wünsche und Gebete an Ryan Newman schicken. Ich hatte absolut keine Ahnung, wie schwer der Unfall war, ehe ich in der Victory Lane ankam. Nach der Zieldurchfahrt gibt es nur sehr wenig Kommunikation und ich hatte meine Funkverbindung schon ausgesteckt. Niemand ist daran schuld. Beten für Rocket." Rocket oder Rocketman ist der Spitzename von Newman.

Weitere Informationen zum Gesundheitszustand von Newman gibt es aktuell nicht. Ein Statement von Steve Newmark, Präsident von Roush Fenway Racing, offenbarte keine neuen Informationen: "Im Namen von Roush Fenway Racing und der Familie von Ryan Newman möchten wir der NASCAR-Gemeinschaft für die unglaubliche Unterstützung und das Mitgefühl danken. Eure Gedanken und Gebete haben uns alle getröstet. Ryan bleibt im Halifax Medical Center und wir werden weitere Updates zu seinem Zustand bereitstellen, sobald sie verfügbar sind."


POST RACE REPORT Daytona 500: Denny Hamlin gewinnt in der zweiten Verlängerung

Zielfoto: Dritter Daytona-500-Sieg für Denny Hamlin - Foto: LAT Images

Denny Hamlin ist der erste Sieger der neuen NASCAR-Cup-Saison 2020. Der Gibbs-Toyota-Pilot gewann den prestigeträchtigen Auftakt der Regular Season und Abschluss der Speedweeks auf dem Daytona International Speedway. Nach 209 Runden mit zwei Verlängerungen siegte Hamlin im fortgesetzten Rennen am Montag unter Flutlicht nach beeindruckender Leistung. Es war für Hamlin der dritte Daytona-500-Sieg in den letzten fünf Jahren und der zweite Erfolg in Folge. Es war gleichzeitig der 38. Karriere-Sieg. Hamlin hatte die zweite Stage ebenfalls gewonnen und Chase Elliott zuvor die erste Stage in dieser Saison. Zwei 'Big One' sorgten für prominente Ausfälle. Das Rennen endete mit einem schweren Unfall von Ryan Newman, der auf dem Dach durchs Ziel flog.

Hamlin ist mit drei Erfolgen Daytona-500-Rekordsieger. Jimmie Johnson gewann zwei Mal das Daytona 500 und einmal das Herbst-Rennen. Den Gesamtstand führt ebenfalls Hamlin mit 50 Punkten an. Der erste Gesamtstand besteht ausnahmsweise nicht nur aus den Punkten im Rennen und den beiden Stage-Bonuspunkten, sondern auch aus den Extra-Punkten für die Top-10-Fahrer in den beiden Duel-Rennen. 70 Punkte wären das Maximum beim Saisonstart gewesen. In den restlichen Saisonrennen werden 60 Punkte das Maximum sein. Die Rookie-Wertung führt John Hunter Nemechek an und bei den Herstellern liegt Vorjahressieger Toyota in Front.

Statistiken zum 1. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
200+9 (65/65/70+9) Runden (522,5 Meilen), 3:42:10 Stunden
Sieger:
Denny Hamlin (1. Sieg 2020, 3. Daytona-Sieg, 38. Karriere-Sieg)
Stage-Siege 2020:
Stage 1: Chase Elliott (1. Stage-Sieg)
Top-10: #9, 88, 10, 22, 48, 12, 47, 21, 17, 13
Stage 2: Denny Hamlin (1. Stage-Sieg)
Top-10: #11, 18, 47, 19, 77, 48, 9, 12, 22, 17
Führungsrunden:
Denny Hamlin (79/209 Runden)
Pole Award:
Ricky Stenhouse Jr. (1. Pole 2020, 1. Daytona-Pole, 3. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
9 (39 Runden), Rekord 2020: 9 (Daytona I)
Führungswechsel:
23 (13 Fahrer), Rekord 2020: 23 (Daytona I)
Bester Rookie:
John Hunter Nemechek (Platz 11)
Gesamtstand Rookie-Wertung 2020:
1. John Hunter Nemechek, 26 Punkte
2. Brennan Poole, 21 Punkte
3. Christopher Bell, 18 Punkte
4. Tyler Reddick, 10 Punkte
5. Cole Custer, 7 Punkte
6. Quin Houff, 1 Punkt
Gesamtstand Hersteller-Wertung 2020:
1. Toyota, 40 Punkte (1 Sieg)
2. Ford, 35 Punkte (0 Siege)
3. Chevrolet, 30 Punkte (0 Siege)

NEW RACE DAY: Montag, 17. Februar 2020

Monday Race Facts: Die 19 Sieger der bisherigen auf einen Montag verlegten Rennen

Ryan Blaney war im Oktober 2019 der letzte Sieger an einem Montag - Foto: NASCAR

2019: Ryan Blaney (Talladega), Joey Logano (Michigan), Martin Truex Jr. (Dover)

2018: Brad Keselowski (Indianapolis), Kyle Busch (Bristol), Clint Bowyer (Martinsville)

2017: Jimmie Johnson (Bristol)

2016: Chris Buescher, Kurt Busch (Pocono)

2014: Joey Logano (Texas)

2012: Matt Kenseth (Daytona)

2011: Marcos Ambrose (Watkins Glen), Tony Stewart (Fontana)

2010: Denny Hamlin (Martinsville, Texas)

2009: David Reutimann (Charlotte), Denny Hamlin (Pocono), Tony Stewart (Watkins Glen)

2008: Carl Edwards (Fontana)

RACE DAY: Sonntag, 16. Februar 2020

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Vor zwölf Monaten gewann Denny Hamlin den Saisonauftakt - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Daytona: Jimmie Johnson (3 Siege), Kevin Harvick, Denny Hamlin (2), David Ragan, Joey Logano, Brad Keselowski, Aric Almirola, Erik Jones, Ryan Newman, Austin Dillon, Ricky Stenhouse Jr., Kurt Busch, Kyle Busch, Justin Haley (1)

Pole Awards in Daytona: Chase Elliott (3 Pole Awards), Jimmie Johnson (2), Alex Bowman, Kevin Harvick, Martin Truex Jr., Kyle Busch, William Byron, Austin Dillon, Ricky Stenhouse Jr. (2020) (1)

Debüt-Rennen in Daytona: Matt Tifft (2019), William Byron (2018), Daniel Suarez, (2017), Alex Bowman (2014)

Erster Karriere-Pole Award in Daytona: William Byron (2019), Chase Elliott (2016), Austin Dillon (2014), Paul Menard (2008), Jimmie Johnson, Kevin Harvick (2002)

Erster Karriere-Sieg in Daytona: Justin Haley (2019), Erik Jones (2018), Aric Almirola (2014), David Ragan (2011)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Daytona: 26(26) in 145 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Daytona: 2015 (Dale Earnhardt Jr.)

Die meisten Führungsrunden in Daytona: Richard Petty, 184 (1964)

Die meisten Führungswechsel in Daytona: 74 (2011)

Die meisten Gelbphasen in Daytona: 16 (2011)

Durchschnittswerte seit 2015 bis 2019 in Daytona: 25,3 Führungswechsel, 8,5 Gelbphasen über 37,4 Runden, 15,0 Runden ohne Rennunterbrechung

Samstag, 15. Februar 2020

Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Aric Almirola im zweiten Training

Duel-1-Sieger Joey Logano erzielte die letzte 
Trainingsbestzeit - Foto: LAT Images

Im vierten und letzten Training über 50 Minuten vor dem Saisonstart am Sonntag auf dem Daytona International Speedway erzielte Joey Logano nach 21 absolvierten Runden im Penske-Ford die absolute Bestzeit. Mit 200.517 mph in 44.884 Sekunden lag Logano nur minimal vor Stewart-Haas-Pilot Kevin Harvick, der mit einem Rückstand von 0.001 Sekunden Zweiter wurde.

Auch auf den nächsten sechs Positionen waren nur Ford-Fahrer zu finden. Brad Keselowski belegte Rang drei vor Clint Bowyer, Rookie Cole Custer, Aric Almirola, David Ragan und Michael McDowell. Die beiden Chevrolet-Piloten William Byron und Brendan Gaughan komplettierten die Top-10.

Nur 26 Fahrer waren auf dem 2,5 Meilen langen Superspeedway zu sehen. Kein Toyota-Fahrer beteiligte sich an der letzten Trainingseinheit vor dem ersten Saisonrennen. Die Longrun-Wertung gewann Bowyer mit einem Durchschnitt von 199.332 mph vor Custer, Almirola, Harvick und Logano.

RACE DAY: Freitag, 14. Februar 2020

Practice 3: William Byron in dritten Cup-Training vorne

Nach Sieg im Duel-2-Rennen folgte eine Trainingsbestzeit für William Byron - Foto: LAT Images

Das dritte und vorletzte Training über 50 Minuten auf dem Daytona International Speedway endete mit einer Bestzeit von William Byron im Hendrick-Chevrolet. Byron absolvierte insgesamt 27 Runden und erzielte mit seiner 22. Runde die Bestzeit des Tages mit 204.587 mph in 43.991 Sekunden.

Auch die Plätze zwei bis sieben gingen an Fahrer mit Chevrolet-Power. Ryan Preece belegte Rang zwei vor Chase Elliott, Ty Dillon, dem schnellsten Rookie Tyler Reddick, Jimmie Johnson und Alex Bowman. Achter wurde Denny Hamlin im Gibbs-Toyota vor seinen Teamkollegen Erik Jones und Martin Truex Junior. Erst auf Rang 13 platzierte sich der beste Ford-Pilot Chris Buescher.

Insgesamt waren nur 32 Fahrzeuge auf der Strecke. Die Longrun-Wertung über zehn Runden am Stück ging mit einem Durchschnitt von 200.195 mph an Truex. Es folgten mit Hamlin, Rookie Christopher Bell, Champion Kyle Busch und Clash-Sieger Jones vier weitere Toyota-Piloten.


Bluegreen Vacations Duel 1 & 2: Siege für Joey Logano und William Byron

Die Startaufstellung ist fix - Foto: NASCAR

In den beiden Duel-Rennen über jeweils 60 Runden wurden die Startplätze drei bis 40 ausgefahren. Joey Logano siegte im ersten Rennen und William Byron in zweiten Rennen. Beide Fahrer starten damit aus der zweiten Reihe hinter Polesetter Ricky Stenhouse Junior und Alex Bowman, die ihre Positionen bereits im Qualifying am letzten Sonntag erzielten.

Die jeweils zehn bestplatzierten Piloten erhielten Bonuspunkte. Es gab zehn Punkte für den Sieger und der Zehnte erhielt noch einen Bonuspunkt. Schnellster Rookie war Cole Custer, der von Startplatz zwölf in das Rennen geht. Von den sieben Open-Team-Fahrern qualifizieren sich mit Justin Haley und Brendan Gaughan bereits zwei Fahrer im Qualifying. In den Duels schafften noch Timmy Hill und Reed Sorenson die Qualifikation. Den Sprung in das Starterfeld verpassten damit Chad Finchum, J.J. Yeley und völlig überraschend Daniel Suarez.

Ergebnis: Bluegreen Vacations Duel 1 (Top-10)

Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL
Qualifikations-Rennen (60 Runden)

1. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
2. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
3. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
4. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
5. #43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
6. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
7. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
9. #95 Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
10. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing

Ergebnis: Bluegreen Vacations Duel 2 (Top-10)

Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL
Qualifikations-Rennen (60 Runden)

1. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
2. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
3. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
4. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
5. #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
6. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
7. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
8. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
9. #77 Ross Chastain (Chevrolet) Spire Motorsports
10. #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing

POLE & RACE DAY: Sonntag, 9. Februar 2020

Busch Clash: Erik Jones gewinnt Clash-Rennen nach drei Verlängerungen

Erik Jones gewann das Clash-Spektakel - Foto: NASCAR

Vor der 'Oscar'-Preisverleihung lieferten sich die 18 Clash-Teilnehmer bereits eine filmreife Schlacht auf dem Daytona International Speedway. Erik Jones gewann nach 88 Runden mit drei Verlängerungen die 42. Ausgabe des Einladungsrennens. Es gab zuvor vier Unfälle, die trotz der kleinen Zahl an Teilnehmern in teilweise heftigen 'Big Ones' ausarteten.

Zehn Runden vor dem eigentlichen Rennende in Runde 75 blockte Joey Logano den amtierenden Champion Kyle Busch und sorgte für einen Crash, bei dem auch Loganos Teamkollege Brad Keselowski heftig getroffen wurde. Keselowski hatte zuvor das erste Segment nach 25 Runden gewonnen und insgesamt 33 Runden das Feld angeführt. Nur Logano konnte das Rennen fortsetzten.

Beim Restart waren noch drei Runden zu fahren. Es krachte erneut und alle Fahrzeuge ab Platz vier wurden entweder beschädigt oder mussten gewaltig ausweichen um nicht beschädigt zu werden. Martin Truex Junior und William Byron konnten nicht weitermachen.

Als der führende Pilot Denny Hamlin in der ersten Verlängerung die weiße Fahne bekam, drehte er sich durch einen Reifenschaden und die Verfolger fuhren in ihr Verderben. Für Aric Almirola, erneut Logano, Vorjahressieger Jimmie Johnson, Ryan Blaney, Kevin Harvick und Kurt Busch war das Rennen vorbei.

Big One - Foto: NASCAR

In der zweiten Verlängerung sorgten die beiden Führenden Chase Elliott und Kyle Larson für den nächsten Crash. Elliott konnte nicht weitermachen und Jones hatte etliche Kaltverformungen an der Frontpartie. Schließlich kämpften noch fünf Fahrer um den Sieg. Hamlin war ebenfalls noch dabei, hatte aber eine Runde Rückstand. Hamlin schob seinen Teamkollegen in der letzten Runde in Führung und Jones überquerte als Sieger nach 88 Runden die Ziellinie. Zweiter wurde Austin Dillon vor Clint Bowyer, Larson, Ryan Newman und Hamlin. Es war das längste Rennen in der Clash-Geschichte.

42nd Annual Busch Clash At Daytona

Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL
Ergebnis nach 88 Runden (75 Runden + 3 Verlängerungen)

1. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
2. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
3. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
5. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
6. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing

Daytona-500-Qualifying: Polesetter Ricky Stenhouse Junior und Alex Bowman starten aus der ersten Reihe

Erste Daytona-500-Pole für Ricky Stenhouse Junior - Foto: LAT Images

Beim Qualifying zum ersten Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway ging es im Einzelzeitfahren nur um die erste Startreihe. Die restlichen Positionen werden in den beiden Duel-Rennen (Freitag, 14.Februar) ermittelt.

Ricky Stenhouse Junior musste bereits als 18. Starter auf die Strecke. Er erzielte eine Geschwindigkeit von 194.582 mph in 46.253 Sekunden. Kein folgender Fahrer konnte diese Zeit unterbieten. Damit sicherte sich Stenhouse mit seinem neuen Team JTG Daugherty Racing zum ersten Mal die Daytona-Pole und gewann den dritten Pole Award in seiner Karriere. Mit 0.052 Sekunden Rückstand belegte Alex Bowman im Hendrick-Chevrolet Platz zwei. Damit startet Bowman zum dritten Mal in Folge beim Daytona 500 aus der ersten Startreihe.

Dritter wurde Chase Elliott vor Jimmie Johnson. Nach den vier Chevrolet-Fahrern belegten die beiden Gibb-Toyota-Piloten Denny Hamlin und Champion Kyle Busch die Plätze fünf und sechs. Schnellster Ford-Fahrer wurde Aric Almirola auf Position sieben vor William Byron, der vor zwölf Monaten die Daytona-500-Pole geholt hatte. Christopher Bell war schnellster Rookie auf Rang neun vor Erik Jones.

Die 43 gemeldeten Starter sorgten für einen Teilnahmerekord seit dem Daytona 500 in der Saison 2016. Von den sieben Open-Team-Fahrern qualifizieren sich mit Justin Haley (P31) und Brendan Gaughan (P33) die beiden schnellsten zwei Piloten vorzeitig für das Rennen am nächsten Sonntag. Die jeweils bestplatzierten Open-Piloten in den beiden Duel-Rennen komplettieren das Starterfeld mit insgesamt 40 Fahrern. Drei Fahrer verpassen damit das erste Saisonrennen.

Samstag, 8. Februar 2020

Practice 2: Bubba Wallace in zweiten Cup-Training vorne

Bubba Wallace fährt Bestzeit - Foto: LAT Images

Im zweiten Training zum Saisonstart auf dem Daytona International Speedway über 50 Minuten war Bubba Wallace im Petty-Chevrolet der schnellste Fahrer. Wallace erzielte seine Bestzeit mit 196.172 mph in 45.878 Sekunden. Die Rookies Cole Custer im Stewart-Haas-Ford und John Hunter Nemechek im Front-Row-Ford belegten die Plätze zwei und drei.

Es folgten mit Alex Bowman, Jimmie Johnson, Chase Elliott und William Byron alle vier Hendrick-Fahrer vor Denny Hamlin im Gibbs-Toyota. Neunter wurde Ricky Stenhouse Junior vor Clint Bowyer. Brad Keselowski beschädigte seinen Penske-Ford in der Boxengasse.

Practice 1: Ty Dillon fährt die erste Bestzeit im Cup-Training

Ty Dillon legte die erste Bestzeit vor - Foto: Daniel Huerlimann

Das erste von zwei Trainingseinheiten am Samstag mit allen 43 Cup-Fahrern zum ersten Saisonrennen der Regular Season endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Ty Dillon im German-Chevrolet. Mit einer Geschwindigkeit von 203.592 mph in 44.206 Sekunden bezwang der jüngere Dillon-Bruder das 2,5 Meilen lange Oval nach elf absolvierten Runden.

Zweiter wurde Ricky Stenhouse Junior vor Denny Hamlin im schnellsten Toyota. Mit Erik Jones und Martin Truex Junior folgten zwei weitere Gibb-Fahrer. Sechster wurde der schnellste Rookie Christopher Bell vor Champion Kyle Busch und Daniel Suarez. Die beiden Ford-Piloten David Ragan und Matt DiBenedetto komplettierten die Top-10.

Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Erik Jones im einzigen Clash-Training

Erik Jones fährt die erste Saison-Bestzeit - Foto: LAT Images

NASCAR is back! Im einzigen Training über 50 Minuten vor dem Clash-Rennen am Sonntag erzielte Erik Jones die erste Bestzeit der neuen Saison. Der Gibbs-Pilot drehte zehn Runden auf dem Daytona International Speedway und fuhr mit 199.756 mph in 45.055 Sekunden die absolut schnellste Runde. Die Zeit erreichte der Gibbs-Pilot im Pulk mit seinen drei Toyota-Teamkollegen Denny Hamlin, Martin Truex Junior und Titelverteidiger Kyle Busch, die auch die Plätze zwei bis vier belegten.

Es folgten auf den Positionen fünf bis sieben die drei Penske-Ford-Piloten Ryan Blaney, Brad Keselowski und Joey Logano. Das Stewart-Haas-Trio mit Kevin Harvick, Clint Bowyer und Aric Almirola komplettierten die Top-10. Erst auf Platz elf platzierte sich mit Chase Elliott der beste Chevrolet-Fahrer. Insgesamt 18 Fahrer haben sich für das Clash-Rennen qualifiziert.

Donnerstag, 6. Februar 2020

Entry List: 18 Starter beim Busch Clash in Daytona

42nd Annual Busch Clash At Daytona - Foto: NASCAR

Vor dem Daytona 500 findet traditionell das Clash-Rennen statt (9. Februar 2020). NASCAR veröffentlichte die 18 Starter für das Einladungsrennen. Qualifiziert sind alle Busch Pole Award-Gewinner der Saison 2019 und ehemalige Sieger des Clash-Rennens. Außerdem alle Fahrer, die zuvor eine Daytona-500-Pole erzielten, sowie die Playoff-Teilnehmer der letzten Saison. Teilnahmeberechtigt waren nur Vollzeit-Fahrer.

Die ebenfalls qualifizierten Daniel Hemric und Daniel Suarez verzichten auf einen Start. Das Rennen geht über 75 Runden, aufgeteilt in zwei Segmenten über 25 und 50 Runden.

Entry List: Daytona International Speedway
42nd Annual Busch Clash At Daytona

#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports

Mittwoch, 5. Februar 2020

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Daytona International Speedway
Zeitplan für das 1. Saisonrennen in Daytona Beach
Starterliste für das 1. Saisonrennen in Daytona Beach

Regular Season Cup-Rennen 1: 62nd Annual Daytona 500 - Foto: NASCAR

Die NASCAR-Cup-Saison beginnt traditionell mit den Daytona Speedweeks vom 7. bis 16. Februar. In den zehn Tagen stehen auf dem Daytona International Speedway insgesamt fünf Trainingseinheiten, eine Qualifikation mit Bonuspunkten, das Clash-Einladungsrennen über 75 Runden, sowie zwei Duel-Qualifikationsrennen über jeweils 60 Runden auf dem Programm. Das erste Punkterennen der 72. Saison ist mit dem Daytona 500 der krönende Abschluss der Speedweeks am 16. Februar. Es ist gleichzeitig die 62. Ausgabe des 'Great American Race'.

Seit 1959 wurden bisher 145 Rennen auf dem Daytona International Speedway ausgetragen. Im ersten Jahr gab es drei Rennen auf dem Highspeed-Oval in Daytona Beach und anschließend folgten bis 1971 sogar vier Austragungen pro Saison. Seit 1972 stehen jeweils ein Rennen über 500 und 400 Meilen fest im Kalender.

Das Highspeed-Rennen geht über eine Renndistanz von 500 Meilen und ist neu aufgeteilt in drei Stages über 65, 65 und finalen 70 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 31 Grad und im Start/Ziel-Bereich 18 Grad. Mit dem Sieg im letzten Jahr ist Denny Hamlin der einzige Fahrer mit zwei Erfolgen in den letzten zehn Jahren. Außerdem gewann der Gibbs-Pilot zwei Clash-Rennen in den letzten sechs Jahren.

1. Saisonrennen: The 62nd Annual Daytona 500
Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL

2,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
200 Runden (Stages: 60/60/80), 500 Meilen

Daytona: Die letzten Sieger (Polesetter)

Sieger 07.07.2019: Justin Haley (Regen-Pole: Joey Logano)
Sieger 17.02.2019: Denny Hamlin (Daytona-500-Pole: William Byron)
Sieger 07.07.2018: Erik Jones (Pole: Chase Elliott)
Sieger 18.02.2018: Austin Dillon (Daytona-500-Pole: Alex Bowman)
Sieger 01.07.2017: Ricky Stenhouse Jr. (Pole: Dale Earnhardt Jr.)
Sieger 26.02.2017: Kurt Busch (Daytona-500-Pole: Chase Elliott)
Sieger 02.07.2016: Brad Keselowski (Pole: Greg Biffle)
Sieger 21.02.2016: Denny Hamlin (Daytona-500-Pole: Chase Elliott)
Sieger 05.07.2015: Dale Earnhardt Jr. (Regen-Pole: Dale Earnhardt Jr.)
Sieger 22.02.2015: Joey Logano (Daytona-500-Pole: Jeff Gordon)

Busch Clash at Daytona: Die letzten Sieger

Sieger 10.02.2019: Jimmy Johnson
Sieger 11.02.2018: Brad Keselowski
Sieger 19.02.2017: Joey Logano
Sieger 13.02.2016: Denny Hamlin
Sieger 14.02.2015: Matt Kenseth

Speedweeks: Daytona-Zeitplan (MEZ)

Speedweeks: 8. bis16. Februar 2020 - Foto: NASCAR

Samstag, 8. Februar
17:35 - 18:25 Uhr: Final Practice (CLASH)
19:35 - 20:25 Uhr: Practice 1 (DAYTONA 500)
21:00 - 21:50 Uhr: Practice 2 (DAYTONA 500)

Sonntag, 9. Februar
00:30 Uhr: Auslosung Startaufstellung und Boxenposition (CLASH)
18:30 Uhr: DAYTONA 500 Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde)
21:00 Uhr: BUSCH CLASH Rennen über 75 Runden (Segmente: 25/50)

Freitag, 14. Februar
01:00 Uhr: BLUEGREEN VACATIONS DUEL 1 (Qualifying-Rennen über 60 Runden)
03:00 Uhr: BLUEGREEN VACATIONS DUEL 2 (Qualifying-Rennen über 60 Runden)
23:05 - 23:55 Uhr: Practice 3 (DAYTONA 500)

Samstag, 15. Februar
18:30 - 19:20 Uhr: Final Practice (Happy Hour/DAYTONA 500)

Sonntag, 16. Februar
20:50 Uhr: DAYTONA 500 - 1. Saisonrennen über 200 Runden (Stages: 65/65/70)

Entry List: Daytona International Speedway

1. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 7 Open-Teams
19 Fahrerwechsel (**) / Rookie (R)

Charter-Teams
(**) (R) #00 Quinn Houff (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(**) (R) #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
(**) (R) #15 Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
(**) #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
(**) #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
(**) #36 David Ragan (Ford) Rick Ware Racing
(**) #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
(**) (R) #38 John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
(**) (R) #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
(**) #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(**) #51 Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty/Rick Ware Racing
(**) #52 B.J. McLeod (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #77 Ross Chastain (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(**) (R) #95 Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
(**) #116 Justin Haley (Chevrolet) Kaulig Racing
(**) #27 Reed Sorenson (Chevrolet) Premium Motorsports
(**) #49 Chad Finchum (Toyota) Motorsports Business Management
(**) #54 J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#62 Brendan Gaughan (Chevrolet) Beard Motorsports
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
(**) #96 Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR


Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020:

NASCAR Silly Season 2019/2020:


Weitere Inhalte:
nach 6 von 36 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video