NASCAR

NASCAR Las Vegas 2020: News, Infos, Statistiken zum 2. Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 2. Lauf der Regular Season in Las Vegas. Newman aus Krankenhaus entlassen. Logano wiederholt Vorjahressieg.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Las Vegas Motor Speedway

23rd Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube
Rennen 2/36 (Regular Season)

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 28. Februar von 22:05 bis 22:55 Uhr MEZ:
Auto Club Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE Las Vegas

  • Race Facts Las Vegas: Post Race Report
  • NEWS: Statement von Newman zu seiner Verletzung
  • RACE DAY Winner: Joey Logano gewinnt unter Gelb in Las Vegas
  • RACE DAY Stage 2: Chase Elliott gewinnt auch die zweite Stage nach 160 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Chase Elliott holte den zweiten Stage-Sieg nach 80 Runden
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 25
  • RACE DAY to the back (Update): Denny Hamlin, Kyle Busch, Garrett Smithley, Christopher Bell, Brennan Poole
  • NEWS: Denny Hamlin, Kyle Busch, Christopher Bell verlieren 10 Meisterschaftspunkte (L1 Level Penalties)
  • RACE DAY Startzeit (Update): 21:46 Uhr MEZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 58-62 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 8 Reifensätze +1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Sport1+ ab 21:55 Uhr MEZ)
  • RACE DAY: Die letzten News und Infos vor dem Start
  • RACE DAY: Race Facts Las Vegas Motor Speedway
  • POLE DAY Qualifying: Kyle Busch steht auf Pole Position (Owner Points)
  • POLE DAY Qualifying: Qualifying wegen Regen abgesagt
  • POLE DAY Qualifying Order: Daniel Suarez beginnt, Aric Almirola letzter Starter
  • Driver Ranking: Denny Hamlin ist die Nummer eins
  • Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Jimmie Johnson im letzten Training
  • Practice 1: Aric Almirola fährt erste Bestzeit
  • NEWS: Statement von Ryan Blaney
  • Happy Birthday! NASCAR Gründungstag (21.02.1948)
  • NEWS: Ryan Newman aus dem Krankenhaus entlassen
  • Entry List: Ross Chastain ersetzt den verletzten Ryan Newman
  • Entry List: Las Vegas-Starterliste mit 38 Fahrern
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Las Vegas Motor Speedway
  • Schedule: Las Vegas-Zeitplan von Freitag bis Sonntag (21. bis 23. Februar)

Galerie: Alle Bilder vom Las Vegas Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Dienstag, 25. Januar 2020

POST RACE REPORT Las Vegas: Joey Logano wiederholt Vorjahressieg

Joey Logano feiert in Las Vegas - Foto: NASCAR

Joey Logano ist der zweite Sieger der neuen NASCAR-Cup-Saison 2020. Der Penske-Pilot gewann auf dem Las Vegas Motor Speedway das sehr abwechslungsreiche Rennen in der Spielerhochburg. Er wiederholte damit den Erfolg von Vorjahr, als er zum ersten Mal auf diesem Superspeedway gewinnen konnte. Zuvor hatten Kevin Harvick und der zweifache Stage-Sieger Chase Elliott das Rennen lange angeführt. Die Toyota-Teams hatten einen schwarzen Tag. Champion Kyle Busch war auf Rang 15 bestplatzierter Gibbs-Toyota-Fahrer.

Zum zweiten Mal in seiner Karriere beendete Matt DiBenedetto ein Rennen auf Platz zwei. Ein toller Erfolg für den Kalifornier und seinem neuen Team Wood Brothers Racing. Logano holte bei seinem 24. Cup-Sieg auch die meisten Punkte. Im Gesamtstand liegt allerdings Ryan Blaney nach Platz zwei in Daytona und Rang elf in Las Vegas vorne, da er auch in allen vier Stages punkten konnte. Pechvogel Elliott gewann bisher drei von insgesamt vier Stages.

Bester Rookie war Tyler Reddick auf Rang 18. Die Rookie-Gesamtwertung führt weiterhin John Hunter Nemechek an. Bei den Herstellern übernahm Ford die Führung. Toyota fiel durch die schlechteste Punkteausbeute seit Jahren auf Platz drei zurück.

Statistiken zum 2. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
267 (80/80/107) Runden (400,5 Meilen), 2:58:11 Stunden
Sieger:
Joey Logano (1. Sieg 2020, 2. Las Vegas-Sieg, 24. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Joey Logano 52 (40/6/6) Punkte
Stage-Siege 2020:
Stage 1: Chase Elliott (2. Stage-Sieg)
Top-10: #9, 19, 4, 12, 22, 24, 42, 88, 48, 6
Stage 2: Chase Elliott (3. Stage-Sieg)
Top-10: #9, 12, 19, 24, 22, 4, 48, 42, 88, 18
Führungsrunden:
Kevin Harvick (92/267 Runden)
Pole Award:
kein Qualifying (Regen-Pole: Kyle Busch)
Rennunterbrechungen:
9 (37) Runden), Rekord 2020: 9 (Daytona I, Las Vegas I)
Führungswechsel:
25 (7 Fahrer), Rekord 2020: 25 (Las Vegas I)
Bester Rookie:
Tyler Reddick (Platz 18)
Zwischenstand Rookie-Wertung 2020:
1. (1) John Hunter Nemechek, 39 Punkte
2. (2) Brennan Poole, 29 Punkte
3. (4) Tyler Reddick, 29 Punkte
4. (5) Cole Custer, 25 Punkte
5. (3) Christopher Bell, 12 Punkte
6. (6) Quin Houff, 6 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2020:
1. (2) Ford, 75 Punkte (1 Sieg)
2. (3) Chevrolet, 64 Punkte (0 Siege)
3. (1) Toyota, 62 Punkte (1 Sieg)
Zwischenstand Playoff-Bonuspunkte 2020 (Top-5):
1. (1) Denny Hamlin, 6 Punkte (1 Sieg)
2. (-) Joey Logano, 5 Punkte (1 Sieg)
3. (2) Chase Elliott, 3 Punkte

Montag, 24. Februar 2020

NEWS: Statement von Newman zu seiner Verletzung

Newman erlitt bei dem Unfall eine Kopfverletzung - Foto: LAT Images

Am Sonntag fand am Las Vegas Motor Speedway eine Pressekonferenz statt, auf der Steve Newmark, Präsident von Roush Fenway Racing, ein Statement von Ryan Newman vorlas. Der Stammpilot der #6 konnte nach seinem schweren Unfall in der letzten Runde der Daytona 500 nicht selbst vor Ort sein. In seinem Statement bedankte sich Newman zunächst für die Anteilnahme und Unterstützung in den vergangenen Tagen. Er drückte auch seinem Team und dem Personal im Halifax Medical Center seinen Dank aus.

"Ich hatte Glück, ohne Verletzungen der inneren Organe oder gebrochene Knochen davonzukommen. Ich habe eine Kopfverletzung erlitten, die derzeit behandelt wird. Die Ärzte sind mit meinen Fortschritten in den letzten Tagen zufrieden", beschrieb Newman seinen Gesundheitszustand.

"Ich habe mit Jack Roush gesprochen und er hat mir versichert, dass das Auto mit der Startnummer sechs auf mich wartet und bereit ist für meine Rückkehr. Ich freue mich darauf, wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen und im Roush Fenway Ford um einen weiteren Rennsieg zu kämpfen", kündigte er sein Comeback an. Einen Zeitplan für seine Rückkehr gibt es noch nicht.

NASCAR 2020: Diese Elemente schützten Newman bei seinem Unfall: (02:53 Min.)

RACE DAY: Sonntag, 23. Februar 2020

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Vor zwölf Monaten gewann Joey Logano in Las Vegas - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Las Vegas: Jimmie Johnson (4 Siege), Brad Keselowski (3), Kevin Harvick, Martin Truex Jr. (2), Kyle Busch, Joey Logano (1)

Pole Awards in Las Vegas: Kurt Busch, Kyle Busch (2 Pole Awards), Joey Logano, Ryan Newman, Brad Keselowski, Ryan Blaney, Erik Jones, Kevin Harvick, Clint Bowyer (1)

Debüt-Rennen in Las Vegas: Cole Custer (2018), Timmy Hill, (2012), Aric Almirola (2007), Kyle Busch (2004)

Erster Karriere-Pole Award in Las Vegas: kein aktiver Fahrer

Erster Karriere-Sieg in Las Vegas: kein aktiver Fahrer

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Las Vegas: 1 in 24 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Las Vegas: 2009 (Kyle Busch)

Die meisten Führungsrunden in Las Vegas: 219 (Jeff Gordon, 2010)

Die meisten Führungswechsel in Las Vegas: 28 (2007)

Die meisten Gelbphasen in Las Vegas: 14 (2009)

Durchschnittswerte seit 2015 bis 2019 in Las Vegas: 18,4 Führungswechsel, 5,7 Gelbphasen über 31,4 Runden, 35,2 Runden ohne Rennunterbrechung

POLE DAY: Samstag, 22. Februar 2020

Qualifying: Qualifying abgesagt, Kyle Busch steht auf Pole Position

Regen-Pole und Strafversetzung für Kyle Bsch - Foto: NASCAR

Das Qualifying zum zweiten Saisonrennen auf dem Las Vegas Motor Speedway musste wetterbedingt nach Dauerregen abgesagt werden. Dementsprechend wurde das Starterfeld nach dem NASCAR-Regelwerk festgelegt, wobei die Fahrzeuge gemäß den abschließenden Besitzerpunkten der Saison 2019 aufgestellt wurden. Damit seht Kyle Busch auf der Pole Position, und Joe Gibbs Racing-Teamkollege Martin Truex Junior startet ebenfalls aus der ersten Reihe.

Allerdings wird Kyle Busch aufgrund von Beanstandungen bei der Inspektion seinen Startplatz verlieren. Auch bei den Toyotas von Daytona-Sieger Denny Hamlin sowie Christopher Bell gab es Probleme. Die Toyotas der drei Fahrer haben die Inspektion vor dem Qualifying nicht bestanden, weil die Frontpartien der Autos nicht den Spezifikationen entsprachen.

2. Saisonrennen (Regular Season):

23rd Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube
Las Vegas Motor Speedway, Las Vegas, NV
Kein Qualifying/Startaufstellung nach Owner Points (Rennen 36/2019) Top-10

1. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
2. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
4. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
6. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
7. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
8. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
9. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
10. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports


Driver Ranking
Top-20 nach Daytona mit Las Vegas-Vorschau

Denny Hamlin führt das erste Ranking 2020 an - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Nach dem dritten Daytona-500-Sieg in den letzten fünf Jahren ist Denny Hamlin in unserem Ranking natürlich die erste Nummer eins der neuen Saison. Hinter dem Zweiten Kevin Harvick schob sich Ryan Blaney auf Rang drei und splittete damit die vier Finalisten aus der letzten Saison. Chris Buescher und Matt DiBenedetto machten mit ihren neuen Teams den größten Sprung nach vorne.

1. (4) Denny Hamlin: Keine Pole und kein Sieg in 16 Rennen. Bestes Resultat war Rang 3 in 2007. Im letzten Jahr Platz 10 und 15.

2. (3) Kevin Harvick: Die einzige Pole gelang vor 12 Monaten. Davor in 2015 und 2018 2 Rennen mit 142 und 214 Führungsrunden gewonnen. Top-Werte mit 7 Top-5 und 10 Top-10-Resultaten. Hinter Rekordsieger Jimmie Johnson die zweitmeisten Führungsrunden (587). Im letzten Jahr Platz 4 und 2.

3. (6) Ryan Blaney: Bisher 1 Pole in 2018 und 3 Mal Platz fünf in den letzten 4 Rennen..

4. (1) Kyle Busch: Cup-Debüt 2004 nach Crash auf Rang 41 beendet. 2 Pole Awards in Folge in 2008 und 2009. 2009 gelang anschließend der einzige Sieg. Damit auch einziger Sieger von der Pole nach 24 Austragungen. Zuletzt Platz 3 und 19 bei seinem Heimrennen.

5. (2) Martin Truex Jr.: Keine Pole, aber 2 Siege in 2017 mit 150 Führungsrunden und beim letzten Start im September 2019.

6. (5) Joey Logano: 1 Pole in 2014. Bester Starter mit einem Durchschnitt von Platz 8,9 nach dem Qualifying. Auch im Rennen Platz 1 mit einem Schnitt von Rang 8,5 bei der Zieldurchfahrt. Vor 12 Monaten erster Sieg nach 86 Führungsrunden. In den letzten 8 Rennen immer in Führung gelegen und nur Top-10-Resultate erzielt.

7. (9) Kyle Larson: Keine Pole und kein Sieg in 8 Rennen. Beste Resultate waren Platz 2 in 2017 und 2018.

8. (8) Clint Bowyer: Beim letzten Start gelang die einzige Pole und damit das bisherige Highlight nach 16 Rennen in Las Vegas. Platz 2 war in 2009 das beste Resultat. In den letzten 8 Rennen war Rang 10 das beste Ergebnis.

9. (7) Erik Jones: Bei bisher 5 Starts gelang 2018 der einzige Pole Award. Platz 8 war im Rennen zuvor das beste Ergebnis.

10. (16) Chris Buescher: In allen bisherigen 6 Rennen zwischen Platz 25 und 28 gestartet. Beide Rennen in 2018 auf Platz 15 beendet und im letzten Jahr beide Rennen auf Rang 18 beendet.

11. (13) Alex Bowman

12. (12) Ryan Newman

13. (11) Austin Dillon

14. (20) Matt DiBenedetto

15. (17) Aric Almirola

16. (10) Kurt Busch

17. (24) Chase Elliott

18. (22) Ricky Stenhouse Jr.

19. (15) William Byron

20. (23) Jimmie Johnson

Freitag/Samstag, 21./22. Februar 2020

Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Jimmie Johnson im zweiten Training

Las-Vegas-Rekordsieger Jimmie Johnson - Foto: NASCAR

Im zweiten und letzten Training über 50 Minuten vor dem Qualifying am Samstag zum zweiten Saisonrennen in Las Vegas erzielte Jimmie Johnson die Bestzeit. In seiner sechsten von insgesamt 46 absolvierten Runden erreichte Johnson im Hendrick-Chevrolet 179.432 mph in 30.095 Sekunden.

Hinter dem vierfachen Las-Vegas-Rekordsieger belegten mit Clint Bowyer, Aric Almirola und Kevin Harvick drei Stewart-Haas-Fahrer die nächsten Plätze. Auf Rang fünf und sechs folgten zwei weitere Ford-Piloten mit Matt DiBenedetto und Newman-Ersatz Ross Chastain am Steuer. Die Top-10 komplettierten Kyle Larson im schnellsten Chevrolet, Ryan Blaney, der beste Rookie John Hunter Nemechek und Alex Bowman.

30 von 38 Fahrern absolvierten Longruns über mindestens zehn Runden am Stück. In dieser Wertung lag Harvick mit einem Durchschnitt von 177.636 mph vorne. Johnson wurde Zweiter vor Chastain, Bowman und Kurt Busch.

Freitag, 21. Februar 2020

Practice 1: Aric Almirola fährt erste Bestzeit

Aric Almirola legte die erste Bestzeit vor - Foto: LAT Images

Das erste von zwei Trainingseinheiten zum zweiten Saisonrennen der Regular Season auf dem Las Vegas Motor Speedway endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Aric Almirola im Stewart-Haas-Ford. Mit einer Geschwindigkeit von 178.654 mph in 30.226 Sekunden bezwang Almirola das 1,5 Meilen lange Oval nach 29 absolvierten Runden.

Sein Teamkollege Clint Bowyer wurde mit 0.048 Sekunden Rückstand Zweiter. Schnellster Chevrolet-Fahrer war Ty Dillon auf Platz drei. Vorjahressieger Joey Logano folgte auf Rang vier vor Alex Bowman, Matt DiBenedetto, Kurt Busch, Chase Elliott, Kyle Larson und dem Zehnten Ryan Blaney. Erst auf Rang 14 landete mit Martin Truex Junior der schnellste Toyota-Fahrer. Ross Chastain, der für den verletzten Ryan Newman startet, belegte Rang 18.


NEWS: Statement von Ryan Blaney zum Unfall in Daytona

Newman brachte Blaney zum Lachen - Foto: Chris Graythen/Getty Images

Am Donnerstagnachmittag Ortszeit meldete sich Ryan Blaney erstmals seit dem Unfall in Daytona via Twitter zu Wort. Sein Statement im Wortlaut: "Ich glaube nicht, dass ihr jemals jemanden sehen werdet, der so hart im Nehmen ist wie Ryan Newman. Ich hatte Tränen in den Augen, als ich sah, wie er mit seinen Töchtern das Krankenhaus verließ. Ich hatte das Glück, gestern Abend kurz mit ihm darüber sprechen zu können, was am Montag passiert ist. Ehrlich gesagt war es einfach nur gut, seine Stimme zu hören. Er hat seinem Ryan Newman-Humor freien Lauf gelassen und brachte ein Lächeln auf mein Gesicht. Seine Genesung in den letzten Tagen war beeindruckend. Ich freue mich darauf, ihn bald wiederzusehen und länger mit ihm zu sprechen.

Wir sind alle Wettkämpfer, die jedes Wochenende um den Sieg fahren, aber gleichzeitig sind wir eine große Familie und man will nie, dass jemand aus der Familie verletzt wird. Ich habe seitdem die Geschehnisse in meinem Kopf immer wieder durchgespielt und mir überlegt, was ich hätte anders machen können. Ich habe sehr viel Glück, eine großartige Familie, Freunde, ein Team und unglaubliche Fans zu haben, die mir diese Woche geholfen haben. Ich kann euch allen nicht genug dafür danken.

Ich kann es nicht erwarten, Rocketman Ryan Newman wieder auf der Strecke so hart wie eh und je fahren zu sehen."

Via Twitter äußerte sich am Mittwoch (Ortszeit) auch Bubba Wallace, der gut mit Ryan Blaney befreundet ist. "Ich habe gestern etwas Zeit mit YRB verbracht. Er bewahrt Haltung, natürlich ist er am Boden zerstört und geknickt wegen der Situation. Ich musste mich hinsetzen und ihm erklären, dass das jedem von uns im Feld hätte passieren können. Das ist RACING. Es ist einfach unglücklich, auf die eine oder andere Weise involviert zu sein." Blaney betonte nach dem Unfall, dass er nicht vorhatte, Newman zu drehen. Im Gegenteil, er wollte ihn zum Sieg schieben, damit ein Ford-Pilot gewinnt, nachdem er seine eigene Siegchance schwinden sah.

LaJoie nach der Kollision mit Newman - Foto: LAT Images

Zu diesem ungewöhnlichen Foto gibt es nun eine Erklärung. Corey LaJoie schrieb auf Instagram, dass er nach der heftigen Kollision mit Ryan Newman nach Luft rang und überprüfte, ob er seine Finger und Zehen noch spüren kann. Er war verwirrt und hatte Schmerzen, weil er so hart in die Gurte gepresst wurde. Zudem habe er in dem Moment Jesus für seine schützende Hand gedankt. LaJoie konnte das Medical Center nach einer kurzen Untersuchung bereits wieder verlassen.

Entry List für das 2. Saisonrennen auf dem Las Vegas Motor Speedway mit 38 Fahrern

Las Vegas Motor Speedway - Foto: Chevrolet

Für das 2. Saisonrennen wurden 38 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem Las Vegas Motor Speedway gemeldet. Damit gibt es zum ersten Mal in dieser Saison kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die zwei Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt.

Es gab zwischen Daytona und Las Vegas insgesamt fünf Fahrerwechsel bei den Charter-Teams. Für den verletzten Ryan Newman wird Ross Chastain den Roush-Ford fahren. Bei Petty und Rick Ware Racing gab es natürlich ein Fahrer-Roulette für Las Vegas. Garrett Smithley fährt für Joey Gase die #51 und Gase übernimmt dafür die #53 von David Ragan. Außerdem sitzt J.J. Yeley für B.J. McLeod in der #52. Spire Motorsport setzt an diesem Wochenende Reed Sorenson in die #77 für Chastain.

Entry List: Las Vegas Motor Speedway
2. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 2 Open-Teams
5 Fahrerwechsel (**) / 6 Rookies (R)

Charter-Teams
(R) #00 Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
(**) #6 Ross Chastain für Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
(R) #15 Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing (R) #38 John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
(R) #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(**) #51 Garrett Smithley für Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
(**) #52 J.J. Yeley für B.J. McLeod (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #53 Joey Gase für (#36) David Ragan (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #77 Reed Sorenson für Ross Chastain (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(R) #95 Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
#96 Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing

Mittwoch, 19. Februar 2020

Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Las Vegas Motor Speedway
Schedule: Zeitplan für das 2. Saisonrennen in Las Vegas

Regular Season Cup-Rennen 2: 23rd Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube - Foto: NASCAR

Bisher gab es 24 Cup-Rennen auf dem Las Vegas Motor Speedway, der zur Saison 1998 eröffnet wurde. Seit der Saison 2018 werden zwei Rennen pro Jahr in der Spielerhochburg ausgetragen. Das erste Rennen ist der zweite Lauf der Regular Season und das zweite Rennen in 'Sin City' ist das vierte Playoff-Rennen der Saison 2020. Das Playoff-Rennen der Round of 12 in Las Vegas wird zum zweiten Mal als Night Race ausgetragen. Es ist damit das achte und letzte Nachtrennen der Saison. Außerdem ist es das zweite Event, das nach deutscher Zeit auf einem Montag nach Mitternacht gestartet wird.

Die Strecke liegt im Norden von Las Vegas in Clark County. Die Streckenlänge beträgt 1,5 Meilen. Das Rennen geht über eine Distanz von 400,5 Meilen und ist aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und finalen 107 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 20 Grad. Im Start-Ziel-Bereich und auf der Gegengeraden sind es jeweils neun Grad.

Im Qualifying waren bisher die beiden Busch-Brothers bei ihrem Heimspiel mit jeweils zwei Pole Awards die erfolgreichsten Piloten. Kevin Harvick und Clint Bowyer standen im letzten Jahr auf dem besten Startplatz. Jimmy Johnson ist mit vier Siegen der König von Las Vegas. Von 2005 bis 2007 gewann der Hendrick-Pilot drei Rennen in Folge. Es folgt Brad Keselowski mit drei Siegen und Martin Truex Junior, der im September 2019 zum zweiten Mal gewinnen konnte. Vor zwölf Monaten erzielte Joey Logano seinen ersten Sieg in Las Vergas. In den letzten sechs Rennen gab es keinen Chevrolet-Sieg.

2. Saisonrennen (Regular Season):
23rd Annual Pennzoil 400 presented by Jiffy Lube
Las Vegas Motor Speedway, Las Vegas, NV

1,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
267 Runden (Stages: 80/80/107), 400,5 Meilen

Las Vegas: Die letzten Sieger (Polesetter)

Sieger 15.09.2019: Martin Truex Jr. (Pole: Clint Bowyer)
Sieger 04.03.2019: Joey Logano (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 16.09.2018: Brad Keselowski (Pole: Erik Jones)
Sieger 04.03.2018: Kevin Harvick (Pole: Ryan Blaney)
Sieger 12.03.2017: Martin Truex Jr. (Pole: Brad Keselowski)
Sieger 06.03.2016: Brad Keselowski (Pole: Kurt Busch)
Sieger 08.03.2015: Kevin Harvick (Pole: Jeff Gordon)
Sieger 09.03.2014: Brad Keselowski (Pole: Joey Logano)

Las Vegas-Zeitplan (MEZ)

Freitag, 21. Februar
22:05 - 22:55 Uhr: Practice 1

Samstag, 22. Februar
01:30 - 02:20 Uhr: Final Practice (Happy Hour)
20:35 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

Sonntag, 23. Februar
21:46 Uhr: Rennen über 267 Runden (Stages: 80/80/107)


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR


Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020:

NASCAR Silly Season 2019/2020:


Weitere Inhalte:
nach 4 von 36 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video