NASCAR

NASCAR Phoenix 2019: Alle Playoff-News und Infos zum 35. Rennen

Alle News, Infos und Statistiken vor und nach dem 35. Rennen auf dem ISM Raceway. Denny Hamlin gewinnt und schafft mit Kyle Busch den Sprung in das Finale.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: ISM Raceway (Phoenix)

32nd Annual Bluegreen Vacations 500
Rennen 35/36 (Playoff-Rennen 9/10) Round of 8 (3/3)

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 15. November von 21:35 bis 22:25 Uhr MEZ:
Championship 4 Finale Homestead-Miami Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Montag, 11. November 2019

POST RACE REPORT Phoenix: Denny Hamlin siegt und ist mit Kyle Busch im Finale

Denny Hamlin feiert mit seinem Team den Finaleinzug - Foto: LAT Images

Der 35. Saisonlauf war das neunte und letzte Playoff-Rennen vor dem NASCAR-Finale 2019. Im entscheidenden dritten von drei Rennen der 'Round of 8' wurden noch zwei Finalteilnehmer gesucht und gefunden. Das Rennen auf dem ISM Raceway in Phoenix endete nach 312 Runden mit einem überlegenen sechsten Saisonsieg von Denny Hamlin im Gibbs-Toyota. Es war gleichzeitig der 37. Karrieresieg und der zweite Erfolg in Avondale für Hamlin. Zweiter wurde Kyle Busch, der damit ebenfalls das 'Championship 4'-Finale in Homestead-Miami am nächsten Wochenende bestreiten wird. Zuvor hatten sich bereits Martin Truex Junior und Kevin Harvick qualifiziert. Damit muss Harvick gegen drei Gibbs-Toyota-Piloten um die Meisterschaft 2019 kämpfen. Überraschend schied Titelverteidiger Joey Logano aus, obwohl er mit einem Vorsprung von 20 Punkten in das Rennen ging.

Alle acht Playoff-Fahrer beendeten das Rennen in den Top-9. Die vier Finalisten gewannen sechs der neun Playoff-Rennen. Truex konnte drei Siege feiern, Hamlin zwei Siege, Harvick einen Sieg und nur Kyle Busch ging in den Playoffs leer aus. Kyle Busch gewann seine vier Rennen zwischen dem vierten und 14. Saisonlauf, ist also seit 21 Rennen ohne Sieg. Im Finale stehen drei ehemalige Champions. Nur Hamlin ist noch ohne Titelgewinn und fährt zum ersten Mal das 'Championship-4'-Finale. Die drei Konkurrenten schafften zum dritten Mal in Folge das Finale, das in dieser Form seit 2017 ausgetragen wird. Bis auf Truex waren die Finalteilnehmer zuvor schon 'Rookie of the Year'.

Toyota gewinnt vorzeitig die Hersteller-Wertung durch Joe Gibbs Racing

Der Rookie 2019 wird auch erst in Homestead-Miami gekürt. Zum dritten Mal in Folge war Daniel Hemric in Phoenix der bestplatzierte Rookie und führt in der Gesamtwertung mit zehn Punkten Vorsprung vor Ryan Preece. Mit dem 18. Saisonsieg, die alle durch Joe Gibbs-Racing erzielt wurden, steht Toyota vorzeitig als Sieger der Hersteller-Wertung fest.

Statistiken zum 35. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
312 (75/75/161) Runden (312 Meilen), 2:48:00 Stunden
Sieger:
Denny Hamlin (6. Sieg 2019, 2. Phoenix-Sieg, 37. Karriere-Sieg)
Stage-Siege 2019:
Stage 1: Denny Hamlin (6. Stage-Sieg)
Top-10: #11, 9, 18, 22, 42, 2, 12, 24, 4, 1
Stage 2: Joey Logano (11. Stage-Sieg)
Top-10: #22, 11, 9, 18, 12, 19, 4, 42, 2, 1
Führungsrunden:
Denny Hamlin (143/312 Runden)
Pole Award:
Kyle Busch (1. Pole 2019, 4. Phoenix-Pole, 32. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
5 (32 Runden), Rekord 2019: 16 (Charlotte)
Führungswechsel:
8 (5 Fahrer), Rekord 2019: 47 (Talladega II)
Bester Rookie:
Daniel Hemric (Platz 21)
Gesamtstand Rookie-Wertung:
1. Daniel Hemric, 505 Punkte
2. Ryan Preece, 495 Punkte
3. Matt Tifft, 352 Punkte
Gesamtstand Hersteller-Wertung:
1. Toyota, 1.278 Punkte (18 Siege)
2. Ford, 1.235 Punkte (10 Siege)
3. Chevrolet, 1.193Punkte (7 Siege)

Gesamtstand 35/36

Zwischenstand nach dem 9. Playoff-Rennen
Round of 8 (3/3)

1. (1) #19 Martin Truex Jr. (1 Sieg), 4.169 Punkte
2. (2) #4 Kevin Harvick (1 Sieg), 4.151 Punkte
3. (5) #11 Denny Hamlin (1 Sieg), 4.150 Punkte
4. (3) #18 Kyle Busch, 4.163 Punkte (+7 Punkte)
- - -
5. (4) #22 Joey Logano, 4.156 Punkte (-7 Punkte)
6. (6) #12 Ryan Blaney, 4.132 Punkte (-31 Punkte)
7. (7) #42 Kyle Larson, 4.130 Punkte (-33 Punkte)
8. (8) #9 Chase Elliott, 4.051 Punkte (-112 Punkte)

Neuer Gesamtstand 35/36

Zwischenstand vor dem 10. Playoff-Rennen
Finale: Championship 4

1. (3) #11 Denny Hamlin, 5.000 Punkte
2. (2) #4 Kevin Harvick, 5.000 Punkte
3. (1) #19 Martin Truex Jr., 5.000 Punkte
4. (4) #18 Kyle Busch, 5.000 Punkte

RACE DAY: Sonntag, 10. November 2019

  • RACE DAY Winner: Denny Hamlin siegt und ist mit Kyle Busch im Finale
  • RACE DAY Stage 2: Elfter Stage-Sieg für Joey Logano nach 150 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Sechster Stage-Sieg für Denny Hamlin nach 75 Runden
  • RACE DAY Startzeit (Update): 20:40 Uhr MEZ
  • RACE DAY durchschnittliche Rennzeit: 3:03 Stunden
  • RACE DAY Fuel window (Update): 84-86 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 8 Reifensätze +1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE DAY Milestone: Jimmie Johnson (650. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV ab 20:00 Uhr MEZ)
  • RACE DAY: Die letzten Playoff-News und Infos vor dem Start
  • RACE DAY: Race Facts ISM Raceway
  • POLE DAY Qualifying: Pole Position für Kyle Busch
  • POLE DAY Qualifying Order: Landon Cassill beginnt, Joey Logano letzter Starter
  • Driver Ranking: Martin Truex Junior bleibt zum dritten Mal die Nummer eins
  • Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Chase Elliott im 2. Training
  • Practice 1: Kyle Busch fährt die erste Bestzeit
  • Entry List (Update): Garrett Smithley fährt für B.J. McLeod die #51 bei Petty Ware Racing
  • Entry List: Phoenix-Starterliste mit 39 Fahrern
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem ISM Raceway
  • Schedule: Phoenix-Zeitplan von Freitag bis Sonntag
  • Playoffs 2019: Neuer Zwischenstand nach dem 2. Rennen der 'Round of 8'
  • Happy Birthday! Cody Ware (07.11.1995)

Alle Bilder vom ISM Raceway (Galerie wird ständig erweitert)

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Die letzten beiden Rennen gewann Kyle Busch auf dem ISM Raceway - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Phoenix: Kevin Harvick (9 Siege), Jimmie Johnson (4), Kyle Busch (3), Ryan Newman (2), Denny Hamlin, Joey Logano, Kurt Busch (1)

Pole Awards in Phoenix: Ryan Newman, Kyle Busch (2019) (4 Pole Awards), Jimmie Johnson (3), Denny Hamlin, Martin Truex Jr., Kevin Harvick, Ryan Blaney (2), Joey Logano, Brad Keselowski, Alex Bowman (1)

Debüt-Rennen in Phoenix: Bayley Currey, Quin Houff (2019, D.J. Kennington (2016), Matt DiBenedetto (2015), Clint Bowyer (2005), Ryan Newman (2000)

Erster Karriere-Pole Award in Phoenix: Alex Bowman (2016), Denny Hamlin (2005)

Erster Karriere-Sieg in Phoenix: kein aktiver Fahrer

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Phoenix: 5(4) in 46 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Phoenix: 2015 (Kevin Harvick)

Die meisten Führungsrunden in Phoenix: 264/312 (Kevin Harvick, 2014)

Die meisten Führungswechsel in Phoenix: 28 (2011)

Die meisten Gelbphasen in Phoenix: 12 (2014)

Durchschnittswerte seit 2014 bis 2019 in Phoenix: 11,3 Führungswechsel 7,8 Gelbphasen über 45,5 Runden, 29,4 Runden ohne Rennunterbrechung

POLE DAY: Samstag, 9. November 2019

Qualifying: Pole Position für Kyle Busch

Kyle Busch holt 32. Pole Award - Foto: LAT Images

Das Qualifying zum 35. Saisonrennen und entscheidenden dritten Playoff-Lauf der 'Round of 8' auf dem ISM Raceway endete mit der 32. Pole Position für Kyle Busch. Der Gibbs-Pilot war im Einzelzeitfahren über zwei gezeitete Runden der schnellste Fahrer mit 140.116 mph in 25.693 Sekunden. Es war für den Toyota-Fahrer der erste Pole Award in dieser Saison und die vierte Pole Position in Phoenix. Die letzten beiden Phoenix-Rennen konnte Kyle Busch gewinnen.

Der amtierende Champion Joey Logano startet als Zweiter im Penske-Ford ebenfalls aus der ersten Reihe. Die Gibbs-Teamkollegen Denny Hamlin und Martin Truex Junior bilden die zweite Startreihe. Fünfter wurde der schnellste Chevrolet-Pilot Kyle Larson vor Chase Elliott und Kevin Harvick. Auf Platz acht und neun landeten die bereits aus den Playoffs-ausgeschiedenen Kurt Busch und Erik Jones. Ryan Blaney belegte Rang zehn. Damit starten alle acht verbliebenen Playoff-Fahrer aus den Top-10. Alle vier Gibbs-Fahrer befinden sich in den ersten fünf Startreihen. Jimmie Johnson beginnt sein 650. Cup-Rennen von Platz 22. Bestplatzierter Rookie war Ryan Preece auf Position 25.

35. Saisonrennen: 32nd Annual Bluegreen Vacations 500

ISM Raceway, Avondale, AZ
Qualifying/Startaufstellung (Einzelzeitfahren, 2 Runden)

1. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, POLE AWARD
2. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
3. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
4. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
6. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
7. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
8. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
9. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske


Driver Ranking
Top-16 nach Texas mit Phoenix-Vorschau

Martin Truex Junior bleibt die Nummer eins - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Martin Truex Junior bleibt zum dritten Mal in Folge die Nummer eins in unserem Ranking. Kevin Harvick ist nach seinem vierten Saisonsieg Zweiter, vor Titelverteidiger Joey Logano. Diese drei Fahrer liegen momentan auch in den Top-4 der Playoff-Wertung. Platz drei in der Gesamtwertung nimmt Kyle Busch durch die Bonus-Punkte ein. In unserer Formkurve liegt er nur auf Platz acht. Denny Hamlin, Ryan Blaney und Kyle Larson hoffen noch auf einen Sprung in die Top-4. Chase Elliott ist nicht mehr in unseren Top-16 vertreten und muss als einziger Fahrer in Phoenix siegen, um ins Finale zu kommen. Der Kampf um die beiden letzten Final-Tickets wird mit Spannung erwartet.

1. (1) Martin Truex Jr.: 2 Pole Awards in 2009 und 2018, aber kein Sieg in 27 Rennen. Zuletzt Platz 14 und Platz 2 als Bestleistung.

2. (3) Kevin Harvick: Rekordsieger mit 9 Erfolgen, davon vier in Folge. 2015 letzter Sieger von Pole Position. Davor in 2015 1. Pole geholt. 2014 Rekord mit 264 Führungsrunden. Bestwerte mit 22 Top-10-Resultaten, insgesamt 1.595 Führungsrunden in 33 Rennen sowie einer durchschnittlichen Zielankunft von Platz 9,3. Nach dem letzten Sieg Platz 5 und 9.

3. (7) Joey Logano: 2016 gelang der einzige Sieg und im nächsten Rennen 2017 die einzige Pole in 21 Rennen. Danach nur noch die Plätze 31, 12, 19, 37 und 10.

4. (4) Ryan Blaney: 2 Pole Awards in 2017 und im letzten Rennen 2019. Dabei mit Platz 3 das beste Resultat nach 94 Führungsrunden in 7. Rennen erzielt.

5. (8) Kyle Larson: Keine Pole und kein Sieg in 11 Rennen. Platz 2 in 2017 war das beste Resultat. Zuletzt Rang 3 und 6.

6. (2) Denny Hamlin: Erste Karriere-Pole 2005 beim 1. Phoenix-Start, der auf Rang 13 nach 23 Führungsrunden endete. 2012 folgte der einzige Sieg und 2014 die 2. Pole Position. 2010 nach 190 Führungsrunden nur Platz 12. 2017 nach 193 Führungsrunden durch Crash auf Rang 35 gewertet. Danach Platz 4, 13 und 5.

7. (5) William Byron: Bisher 3 Rennen auf den Positionen 12, 9 und 24 beendet.

8. (9) Kyle Busch: 3 Poles und 3 Siege in 28 Rennen. 1. Sieg beim 2. Phoenix-Start, danach lange kein Erfolg trotz 20 Top-10-Resultate. Dann die letzten beiden Rennen mit 117 und 177 Führungsrunden gewonnen. Damit die letzten 8 Rennen in den Top-7 beendet.

9. (10) Clint Bowyer: Cup-Debüt 2005 endete auf Platz 22. Insgesamt 28 Rennen ohne Pole und Sieg. Nur 1 Top-10-Ergebnis in den letzten 12 Rennen.

10. (14) Alex Bowman: 1. Karriere Pole Award 2016, anschließend mit Platz 6 nach 194 Führungsrunden auch das beste Resultat in 8 Rennen erzielt. Danach Platz 13, 30 nach Crash und 35 nach Crash.

11. (12) Kurt Busch: In 33 Rennen seit 2000 keine Pole geholt. Einziger Sieg gelang 2005 nach 219 Führungsrunden. Zuletzt Platz 10, 32 nach Crash und 7.

12. (18) Aric Almirola: Keine Pole und kein Sieg in 17 Rennen. Die besten 3 Resultate in den letzten 3 Rennen mit Platz 7, 4 und 4 erzielt. Beim letzten Start auch die ersten 26 Führungsrunden verbucht.

13. (6) Brad Keselowski: 2014 gelang 1 Pole Award, aber noch kein Sieg in 20 Rennen. Vor 12 Monaten beste Platzierung mit Rang 2 und danach Rang 19 beim letzten Start.

14. (17) Austin Dillon: Keine Pole und kein Sieg in 11 Rennen ohne Führungsrunden. Vor 12 Monaten beste Platzierung mit Rang 8, danach Platz 21.

15. (25) Erik Jones: In 6 Rennen gelang 2017 mit Platz 4 das beste Resultat.

16. (11) Chase Elliott: Bester Starter mit einem Durchschnitt von Platz 5,4. Bestes Ergebnis war Rang 2 in 2017. Danach Platz 3, 23 und 14.

Freitag/Samstag, 8./9. November 2019

Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Chase Elliott im zweiten Training

Fünfte Trainingsbestzeit für Chase Elliott in 2019 - Foto: LAT Images

Im zweiten und letzten Training über 50 Minuten vor dem Qualifying zum 35. Saisonrennen auf dem ISM Raceway erzielte Chase Elliott nach 50 absolvierten Runden im Hendrick-Chevrolet die absolute Bestzeit. Mit 138.627 mph in 25.969 Sekunden war Elliott etwas schneller, als Kyle Busch im ersten Training. Für Elliott war es die fünfte Trainingsbestzeit. Mit einigem Abstand folgten Ryan Blaney im Penske-Ford und Kevin Harvick im Stewart-Haas-Ford. Schnellster Toyota-Fahrer war Martin Truex Junior auf Platz vier.

Außerdem fuhren Aric Almirola, Champion Joey Logano, Matt DiBenedetto, Denny Hamlin und Kyle Busch in die Top-10. Hamlin gewann die Longrun-Wertung mit 135.437 mph im Durchschnitt. DiBenedetto wurde Zweiter vor Blaney, Harvick und Logano.

Freitag, 8. November 2019

Practice 1: Kyle Busch fährt die erste Bestzeit in Phoenix

Zweite Trainingsbestzeit für Kyle Busch in dieser Saison - Foto: LAT Images

Das erste von zwei Trainingseinheiten zum entscheidenden Playoff-Rennen der 'Round of 8' endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Kyle Busch im Gibbs-Toyota. Mit einer Geschwindigkeit von 137.562 mph in 26.170 Sekunden bezwang Kyle Busch das 1-Meilen Tri-Oval in Runde 25 von 26 absolvierten Runden. Die letzten beiden Rennen hatte Kyle Busch auf dem IKSM Raceway gewonnen. Es war erst seine zweite Trainingsbestzeit in diesem Jahr. Sein Teamkollege Denny Hamlin belegte mit nur 0.016 Sekunden Rückstand Platz zwei. Dritter wurde mit Matt DiBenedetto ein weiter Toyota-Pilot aus dem Hause Leavine.

Titelverteidiger Joey Logano war schnellster Ford-Fahrer auf Rang vier vor dem schnellsten Chevrolet mit Kyle Larson am Steuer. Die restlichen fünf Fahrer in den Top-10 hatten alle Ford-Power unter der Haube. Ryan Blaney wurde Sechster vor Clint Bowyer, Brad Keselowski, Phoenix-Rekordsieger Kevin Harvick und Paul Menard.

Die Longrun-Wertung ging an Larson mit einem Durchschnitt von 135.217 mph. Zweiter wurde Martin Truex Junior vor Harvick, Hamlin und Chase Elliott. Nur 14 Fahrer absolvierten mindestens zehn Runden am Stück.


Entry List für das 35. Saisonrennen auf dem ISM Raceway mit 39 Fahrern

ISM Raceway - Foto: LAT Images

Für das 35. Saisonrennen wurden 39 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem ISM Raceway bei Avondale gemeldet. Damit gibt es zum 25. Mal in dieser Saison kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die drei Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt.

Es gab zwischen Texas und Phoenix insgesamt sechs Fahrerwechsel, davon vier bei den Charter-Teams. Ross Chastain fährt wieder die #15 bei Premium Motorsports und tauscht mit Joe Nemechek das Cockpit, der in die #27 wechselt. Petty Ware Racing fährt in der #51 mit B.J. McLeod für Josh Bilicki. Bayley Currey sitzt für Garrett Smithley in der #52 bei Rick Ware Racing. Bei Spire Motorsport ersetzt Reed Sorenson in der #77 Quin Houff. Joey Gase fährt bei Motorsports Business Management die #66 für Timmy Hill.

Entry List: ISM Raceway
35. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 3 Open-Teams
6 Fahrerwechsel (**) / Rookie (R)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Daniel Hemric (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
(**) #15 Ross Chastain für Joe Nemechek (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#36 John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports
#41 Daniel Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
(R) #47 Ryan Preece (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(**) #51 B.J. McLeod für Josh Bilicki (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
(**) #52 Bayley Currey für Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #77 Reed Sorenson für Quin Houff (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Matt Di Benedetto (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
(**) #27 Joe Nemechek für Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#53 J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #66 Joey Gase für Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management

Donnerstag, 7. November 2019

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem ISM Raceway
Zeitplan für das 35. Saisonrennen in Avondale

Cup-Playoff- Rennen 35 (Round of 8): 32nd Annual Bluegreen Vacations 500 - Foto: LAT Images

Das 35. Rennen der Saison 2019 ist gleichzeitig der dritte und entscheidende Playoff-Lauf der 'Round of 8'. Alle Rennsieger in den drei Rennen dieser dritten Playoff-Runde kommen automatisch in das 'Championship 4'-Finale. Die vier Fahrer mit den wenigsten Gesamtpunkten scheiden aus dem Titelkampf in Homestead-Miami aus. Mit Martin Truex Junior und Kevin Harvick haben zwei Fahrer das Final-Ticket gelöst. Zwei Titelkandidaten werden noch gesucht.

Das neunte und vorletzte Playoff-Rennen 2019 findet auf dem umbenannten ISM Raceway statt. ISM (Ingenuity Sun Media) zahlt in zehn Jahren jährlich eine Million US-Dollar für die Namensrechte. Das 1964 gebaute Avondale-Oval kündigte im Januar 2017 eine Sanierung im Wert von 178 Millionen US-Dollar an, die Anfang März 2019 abgeschlossen wurde. Das Projekt umfasste neue Tribünen für 45.000 Zuschauer und 51 Hospitality-Suiten, die über Rolltreppen von den Parkplätzen zu erreichen sind.

Die Strecke am Fuße der Estrella Mountains hat eine Länge von einer Meile und besitzt die einmalige Form eines Tri-Ovals mit einer Kurve in der Mitte der Gegengeraden. Zur Saison 2011 wurde die Strecke komplett neu asphaltiert und modifiziert. Die Rennstrecke eröffnete 1964 in der Nähe von Avondale. In der Saison 1988 stand die Rennstrecke zum ersten Mal im NASCAR-Kalender. Seit 2005 finden zwei Veranstaltungen pro Jahr statt. In der nächsten Saison wird auf dieser Strecke zum ersten Mal das NASCAR-Finale ausgetragen. Am Sonntag startet die 47. Ausgabe in Avondale.

Die Distanz beträgt 312 Meilen und entspricht einer Länge von 500 Kilometern. Die 312 Runden sind aufgeteilt in drei Stages über 75, 75 und 162 Runden. Das Banking in den Kurven eins und zwei beträgt acht bis neun Grad. Die Kurven drei und vier sind um zehn bis elf Grad überhöht. Die Start-Ziel-Gerade hat eine Überhöhung von drei Grad und die Gegengerade von neun Grad.

Im Qualifying ist Ryan Newman immer noch der Rekordhalter mit vier Pole Awards. Jimmie Johnson und Kyle Busch folgen mit drei Bestzeiten im Qualifying. In den Rennen ist Kevin Harvick mit neun Siegen mit Abstand der erfolgreichste aktive Fahrer. Johnson gewann vier Rennen und Kyle Busch drei, davon die letzten beiden in Folge.

Von den aktiven Fahrern debütierten Clint Bowyer, Bayley Currey, Matt DiBenedetto, Quin Houff, D.J. Kennington und Ryan Newman auf dieser Strecke. Alex Bowman und Denny Hamlin gewannen hier ihren ersten Pole Award.

35. Saisonrennen (Playoff-Rennen 9/10):
Round of 8 (3/3)
32nd Annual Bluegreen Vacations 500
ISM Raceway, Avondale, AZ

1-Meilen Tri-Oval, Intermediate
312 Runden (Stages: 75/75/162)

Die letzten Sieger (Polesetter)

Sieger 10.03.2019: Kyle Busch (Pole: Ryan Blaney)
Sieger 11.11.2018: Kyle Busch (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 11.03.2018: Kevin Harvick (Pole: Martin Truex Jr.)
Sieger 12.11.2017: Matt Kenseth (Pole: Ryan Blaney)
Sieger 19.03.2017: Ryan Newman (Pole: Joey Logano)
Sieger 13.11.2016: Joey Logano (Pole: Alex Bowman)
Sieger 13.03.2016: Kevin Harvick (Pole: Kyle Busch)

Phoenix-Zeitplan (MEZ)

Freitag, 8. November
22:05 - 22:55 Uhr: Practice 1

Samstag, 9. November
01:00 - 01:50 Uhr: Final Practice (Happy Hour)
20:00 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 2 Runden)

Sonntag, 10. November
20:44 Uhr: Rennen über 312 Runden (Stages: 75/75/162)

Neuer Gesamtstand 34/36

Zwischenstand nach dem 8. Playoff-Rennen
Round of 8 (2/3)

1. (1) #19 Martin Truex Jr. (1 Sieg), 4.133 Punkte
2. (5) #4 Kevin Harvick (1 Sieg), 4.113 Punkte
- - -
3. (3) #18 Kyle Busch, 4.113 Punkte (+22 Punkte)
4. (4) #22 Joey Logano, 4.111 Punkte (+20 Punkte)
- - -
5. (2) #11 Denny Hamlin, 4.091 Punkte (-20 Punkte)
6. (6) #12 Ryan Blaney, 4.088 Punkte (-23 Punkte)
7. (7) #42 Kyle Larson, 4.088 Punkte (-23 Punkte)
8. (8) #9 Chase Elliott, 4.033 Punkte (-78 Punkte)


NASCAR-Saison 2019 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2019 - Fahrer & Teams in Bildern:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2020:


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a